Autor Thema: Nebenwirkungen  (Gelesen 3734 mal)

Tanja

  • Gast
Nebenwirkungen
« am: 22. März 2001, 17:26:01 »
Seit vier Monaten nehme ich täglich 1000 mg Orfiril ein. Ich habe sehr oft ein Schwindelgefühl und zittrige Hände. Außerdem meine ich, ich würde nicht mehr so gut sehen (irgendwie verschwommen) und meine Standfestigkeit lässt auch manchmal zu wünschen übrig. Ist es denn möglich das man nach so langer Zeit immer noch Nebenwirkungen hat? Wer kann mit weiterhelfen?

Elke Krafczyk

  • Gast
Orfiril
« Antwort #1 am: 11. Mai 2001, 16:20:58 »
Orfiril 300 retard finde ich persönlich viel besser, weil vezrträglicher. Orfiril long 300 greifen den Magen an und erzeugen Schwindel und Brechreis. Jedenfalls habe ich das bei meiner Tochter so miterlebt.Die Orfiril long sind weiss-grüne Kapseln, die Orfiril 300 retard sind klein, fasr rund und weiss.   viele Grüsse  Elke Krafczyk

Ruth,18

  • Gast
(Kein Betreff)
« Antwort #2 am: 23. Mai 2001, 22:35:54 »
Hallo Tanja!
Ich nehme auch seit ca.einem Jahr Orfiril 300 long retard 500
mg täglich.Vor ein paar Wochen musste ich wegen des
starken Händezittern mein Praktikum in einer Kurz-
zeitpflegestation aufgeben, weil ich so keine Insulin-
spritzen setzen kann.Da dies aber Bestandteil meiner
Ausbildung zur Heilerziehungspflegerin ist, muss ich das Jahr
wiederholen. Im Moment versuche ich den tremor mit
Lamictal in Griff zu bekommen .Meld dich mal,Ruth

Manuela

  • Gast
Keppra - negative UND positive Nebenwirkungen
« Antwort #3 am: 13. Juli 2001, 23:11:38 »
Hallo!

Wer hat schon mal Keppra genommen bzw. nimmt es immer noch? Welche Erfahrungen habt
Ihr gemacht? Welche negativen und positiven Nebenwirkungen fielen Euch bei Euch auf?

Das würde mich interessieren. Ich hab dazu einen Fragebogen ausgearbeitet. Wer inte-
resse hat, kann ihn bekommen. Näheres steht dort drin. Ich würde mich freuen, wenn
so viele wie möglich mitmachen!

Liebe Grüße

Manuela

Kalli

  • Gast
Hallöle!
« Antwort #4 am: 12. August 2001, 16:47:51 »
Hallo Leute!
Ich heiße Kalli, und habe seit ca.5 Jahren Epilepsie. Da ich damals schon die 30 erreicht hatte, ist das
für meinen Arzt recht ungewöhnlich. Es liegt kein offensichtlicher Grund für meine doch recht späte Erkrankung
vor ( Gott sei Dank).
Mir geht es heute recht gut, so daß ich ab und an vergesse Krank zu sein. Ich würde mich freuen wenn
sich irgend jemand mal melden würde.
Ich warte auf Eure Mail bis dann
Kalli

Achim

  • Gast
(Kein Betreff)
« Antwort #5 am: 19. August 2001, 19:47:55 »
Hallo, ich nehme seit ca. 4 Jahren :                     Lamictal 100                   1 -  1
                                                         Orfiril 1000 long               1 -  -
                                                         Orfiril 300                          - -  1

harry

  • Gast
(Kein Betreff)
« Antwort #6 am: 28. September 2001, 15:03:08 »
Nehme seit 4 Wochen Keppra (Umstellung) ... schick' mir den Bogen doch mal zu.

Welche Erfahrungen hast Du mit Keppra gemacht ?
Oder was nimmst Du jetzt ?

Gruesse, Harry.

Rene

  • Gast
Medikament Orfiril lang 300 mg
« Antwort #7 am: 30. November 2002, 19:38:31 »
                    Hallo
 Kann mir einer von euch mal weiter helfen mich
 über das Medikament Orfiril long 300 zu informieren?
 Das würde mir bei den Anfällen bestimmt etwas helfen.
                     
                     Viele Grüße
                         von
                       R e n e

                           

Alanis

  • Gast
Re:Nebenwirkungen
« Antwort #8 am: 08. August 2003, 09:53:07 »
Hallo,

ich nehme seit zwei Jahren Keppra und Lamictal (400 mg) Seit einer Dosissteigerung vom Keppra auf 2000 mg habe ich sehr starken Haarausfall. Eine Medikamentenumstellung möchte ich nicht riskieren, da ich seitdem anfallsfrei bin. Ich bin an dem Fragebogen sehr interessiert. Kannst Du ihn mir zuschicken? Danke.

LG, Alanis

adelinababy

  • Gast
Re:Nebenwirkungen
« Antwort #9 am: 25. Februar 2005, 21:56:27 »
Hallo zusammen

Meine Tochter 3 Jahre nimmt auch Orfiril.

Manchmal wenn ich es nicht besser wüßte würde ich sagen mein Tochter ist betrunken sie hat auch Schwindel Probleme.
Zusätzlich noch kurzzeitig für ca. 2 Wochen ständige Müdigkeit udn Apettitlosigkeit.

LG Sandra