Autor Thema: Kita  (Gelesen 1712 mal)

flopow

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 4
Kita
« am: 17. Juli 2012, 21:29:25 »
Mein Flo hat jetzt seit etwas mehr als einer Woche die Diagnose Epilepsie mit generalisierten Anfällen. Nun soll er ja ab Mitte August in die Kita gehen (er ist 11 Monate alt) , da ich nach dem Elternjahr wieder arbeiten gehen muss. Muss ich da auf etwas achten? Er wird ja medikamentös grad noch eingestellt, aber das müßte ja bis dahin erledigt sein. Die Medikamente bekommt er ja auch vor und nach der Kita, somit ist das kein Problem. Was wäre noch wichtig? Die Kita weiß auch über seine Erkrankung Bescheid.

lumatra287

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 141
Re: Kita
« Antwort #1 am: 01. Oktober 2012, 19:58:28 »
Hallo flopow,
Wenn er medikamentös eingestellt ist, gibt es eigentlich bis auf folgende Infos nichts mehr zu beachten. Die Erzieher wissen ja bescheid. Ich bin selber Erzieherin und für mich wäre nur wichtig, wie ich mich im Falle eines Anfalls verhalten müsste. Gibt es ein Notfallmedikament? Muss ein Arzt informiert werden? Wer soll noch informiert werden? Wie ist er nach einem Anfall, wie verläuft der in der Regel? Das wäre für mich interessant. Ansonsten ist er ja ein normales Kind. Wichtig ist halt die Erreichbarkeit. Wenn er aber hoffentlich bald anfallsfrei ist, dann sind die Infos ja nur pro forma. Mir wäre wichtig, dass man mein Kind ganz normal behandelt und nicht wie ein rohes Ei. Ich habe selber Epi und meine Mutter hat mich immer alles und überall mitmachen lassen.
Alles Gute für euch und euren Kleinen. Hoffentlich, ist er bald gut eingestellt.
lg   

Sternenkind

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 441
  • Gedankenspiel mach den Kopf frei Mensch du denkst
Re: Kita
« Antwort #2 am: 01. Oktober 2012, 21:10:45 »
Das kann ich alles nur bestättigen.

arbeite auch ineiner Kita.

Wichtig wäre vielleicht auch der Umgang zu denn anderen Kindern was ist das was er hat und das er sonst ein ganz normaler Junge ist.

Auch Kinder können schon sowas verstehen, wenn man ihnen das spielerisch erklärt!
komplex- fokale Anfälle // fokale Anfälle in der Hand! -> Double-kortex-syndrom! Na und? Mir geht es gut! und Dir?

Sylke

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 596
  • ....man liest sich....
    • Kimys Geschichte
Re: Kita
« Antwort #3 am: 02. Oktober 2012, 06:43:22 »
Was ist mit den Notfallmedis wenn er krampfen sollte?
Falls die gegeben werden sollen von einer Erzieherin brauchst nen "Wisch" vom Arzt nach welcher Zeit und wieviel gegeben werden soll.
Sylke (*1970) mit Kimberly (*21.5.05) Dravet-Syndrom /  www.dravet-syndrom.de

lumatra287

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 141
Re: Kita
« Antwort #4 am: 03. Oktober 2012, 13:16:43 »
Hallo,
Ich würde auch nur nach schriftlicher Erlaubnis der Mutter und dem Zettel vom Arzt ein Medikament gegen. Wenn die anderen Kinder auch in seinem Alter sind, kann man die Erklärung sehr vereinfacht darstellen, da sie noch so jung sind. Bei älteren Kindern ab ca. 3Jahre kann man das schon detaillierter besprechen. Das würde ich auch in Abhängigkeit von der Anfallshäufung machen.
lg