Autor Thema: wie aussagekräftig ist ein IQ Test wenn beim testen Absencen auftreten?  (Gelesen 1931 mal)

Pferdenarr

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 161
Hallo,

Meine Frage steht oben.

Kurz zur Erklärung:

meine Tochter wurde neulich in der Schule getestet ob sonderpädagogischer Förderbedarf besteht. Beim Gespräch mit der Sonderpädagogin sagte diese, das beim testen einige Sachen sehr gut waren, einige Sachen sehr schlecht und einiges überhaupt nicht auswertbar, da sie sich verweigert habe und nur gekritzelt und geträumt habe.

Kurz darauf hatten wir einen Kontrolltermin beim Neurologen. Das EEG war wieder sehr schlecht. Aufgrund des EEG Befundes und meiner Aufzeichnungen zu Hause sagte er daß er Abwesendheitszustände nicht ausschließen kann.

Nun frage ich mich natürlich ob beim testen vllt. Absencen aufgetreten sind und ob dieser Test somit überhaupt so aussagekräftig ist um ein Gutachten zu erstellen?

Kann mir da jemand weiterhelfen?

LG Pferdenarr

laulear

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 783
Hallo Pferdenarr,

Wenn sich deine Maus verweigert hat bei bestimmten Sachen mitzumachen, dürften die ja nicht beim Testergebnis verwertet werden, da es ja nicht heißt, dass sie es nicht kann...   

Die Sache mit der Konzentration habe ich ja bei meinen auch aktuell..... mein Zweiter (mit Verdacht auf ADS) kann manchmal richtig schwierige mal/ geteilt Aufgaben....in anderen Momenten schafft er nicht mal die einfachsten Plus/ Minus Rechnungen.....würde er in schlechten Momenten getestet werden, würde es falsch ausgewertet....denn er kanns ja, nur die Konzentration funktioniert nicht...

Überlege ja auch dauernd hin und her inwieweit ein schlechtes EEG das Verhalten/ Konzentration etc. beeinflussen kann...

Ich würde nochmal das Gespräch mit der Testerin suchen um das zu besprechen...
Und um das mit den Absencen abzuklären ein 24 Stunden EEG anstreben...

Liebe Grüße
laulear

Pferdenarr

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 161
Hallo Laulear,

Danke für deine Antwort.

Naja, Verweigerung wird wohl, wenn ich das richtig verstanden habe, bei diesen Tests als Überforderung angesehen. Aber da sie auch eine visuelle Wahrnehmungsstörung hat, konnte sie aus diesem Grund schon nicht alle Anforderungen erfüllen. Da kann ich mir schon vorstellen das sie verweigert.

Aber dieses kritzeln und träumen deutet für mich schon auf Absencen hin. Vor allem jetzt nach dem letzten Arzttermin.

Mich würde einfach interessieren ob solche Tests in einem Gutachten verwendet werden dürfen wenn das Kind die Aufgaben aus gesundheitlichen Gründen gar nicht lösen konnte?

LG Pferdenarr