Autor Thema: Meine Erfahrung mit der Epilepsie Chirugie  (Gelesen 3535 mal)

BEpi

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 727
Re: Meine Erfahrung mit der Epilepsie Chirugie
« Antwort #15 am: 20. Dezember 2016, 07:46:17 »
x

Schmidt

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 7
Re: Meine Erfahrung mit der Epilepsie Chirugie
« Antwort #16 am: 25. März 2017, 07:21:21 »
Hi Powergirl,
Auch ich habe mich operieren lassen und bin seit dieser Zeit anfallsfrei. Bei mir wurde die Operation 2005 durchgeführt und entfernt wurden bei mir Hippocampus links und amygdala links. Obwohl bei mir nur der hippocampus links angeschlagen war, du musste auch die amygdala links dran glauben.
Der Hippocampus Links war nur noch ein Drittel der Größe im Vergleich zum rechten.
Auch bei mir begann die Epilepsie bereits im frühen Alter. Vermutlich, als Embryo oder aber kurz nach der Geburt. Zum guten Glück, so denke ich mir, denn sonst hätte sich mein Gehirn nicht umstellen können.
 was bei mir in den vergangenen zwölf Jahren, die Zeit nach der Operation, etwas bescheuert war, war der Kampf mit mir selber, aber nun glaube ich es begriffen zu haben und versuche das Beste daraus zu machen.
Es kommt mir manchmal auch so vor, als ob ich wieder in den Kinderschuhen stecken täte und verschiedenes und anderes meinem Gehirn "neu erklären" müsste.
Täte ich heute nochmals vor dieser Entscheidung stehen, so würde ich die Operation noch einmal durchführen lassen, aber eben dieses Mal mit dem glatten Vorteil, dass ich weiß oder wüsste dass der nach einem Kampf mit mir selber vonstatten geht.
Gruß Ali
Nicht behindert zu sein ist keine Gabe,
sondern ein Geschenk, dass einem
Jeder Zeit genommen werden kann.

powder_girl

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 13
  • Medikamenten frei:D
Re: Meine Erfahrung mit der Epilepsie Chirugie
« Antwort #17 am: 03. April 2017, 23:41:11 »
Hallo ich hätte die Epilepsie knapp 18 Jahre wurde dann als pharmacotesistent im Januar 2016 eingestuft ja ich hatte auch schlafapnoen.
Medikamenten frei

germany7

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 66
  • Zusammen leben mit den richtigen Partner
Re: Meine Erfahrung mit der Epilepsie Chirugie
« Antwort #18 am: 07. April 2017, 18:55:13 »
Hallo schmidt

Bei Dir steht das der Hyppocambus und Amygdala links nachträglich entfernt wurden.
In meinen Bericht steht -  Z.n. selektiver Amygdalahippocampektomie links und wurde entfernt im Juni 2013. Was ist der Unterschied ?

Jedenfalls bei mir sind die Anfälle wieder aufgetreten und die Medikamente wurden immer wieder umgegestellt. Trotzdem treten wieder Anfälle auf. Auch seit der letzten Umstellung dieses Jahres !
Jetzt bin ich mit dem Gerät Vagusnervstimmulator in Behandlung. Das ist nur ein externes Probegerät und dieses verwende ich gerade zu Hause nach dem letzten Aufenthalt. Wenn es hilft, dann hat man mir vorgeschlagen diesen im implantieren.
Aber anderen Mitpatienten bei letzten Aufenthalt dieses Jahre sagten das mir das sie das Gerät auch schon haben und es hat nichts genutzt. 
Danke Dir

germany
« Letzte Änderung: 07. April 2017, 18:58:07 von germany7 »