Autor Thema: Kombitherapie Lamotrigin - Keppra  (Gelesen 909 mal)

miso

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 71
Kombitherapie Lamotrigin - Keppra
« am: 07. Oktober 2016, 15:23:14 »
Hallo,

ich suche Erfahrungen über Lamotrigin in Kombination mit Keppra. Eventuell werden wir bald das Keppra dazu nehmen. Lamotrigin haben wir seit 2014   250-0-250 bei einem Körpergewicht von 66kg.
Dazu seit Juli diesen Jahres Ospolot, aber die kleinen fokalen Anfälle (tägl. 2-3 Stück von 10-15 Sek.) hören nicht auf  :weirdo:

miso

epi16

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 10
Re: Kombitherapie Lamotrigin - Keppra
« Antwort #1 am: 17. Oktober 2016, 23:38:44 »
Lamotrigin ist meines wissens nach kein Medikament zur Monotherapie, sondern nur für Kompi.

Ich habe seinerzeit mit der Kombination Keppra-Lamotrigin abgenommen. Du schreibst 66 kg, wie groß?

miso

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 71
Re: Kombitherapie Lamotrigin - Keppra
« Antwort #2 am: 30. November 2016, 12:42:35 »
Hallo,
leider kommen bei uns gerade die Anfälle wieder voll in Fahrt. Es sind kurze fokale Anfälle mit 5-7 Sekunden Dauer. Ich habe nun angefangen das Ospolot niederiger zu dosieren (von 300 - 0 - 300  auf 200 - 0 - 200)

Vielleicht liegt es an der Reduktion der Medikamente und er hat Entzugsanfälle.

Werde nochmals mit Arzt besprechen, ob wir das Keppra noch anfangen.

Bin langsam am verzweifeln mit dieser Krankheit !! :(

Lg
miso ???

powder_girl

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 13
  • Medikamenten frei:D
Re: Kombitherapie Lamotrigin - Keppra
« Antwort #3 am: 04. Dezember 2016, 22:27:36 »
Hallo ich kann wider nicht aus langzeit Erfahrung berichten hatte die Kombi nur 2 Wochen hat bei mir nicht funktioniert hatte starkes Hände zittern und es hat getriggert beim TV schauen
Medikamenten frei

Minga75

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 105
Re: Kombitherapie Lamotrigin - Keppra
« Antwort #4 am: 08. Dezember 2016, 21:50:10 »
Hallo,

meine Neurologin gab mir das Lamotrigin auch lediglich dazu, nicht als Monotherapie. Sie steht auf das Keppra (habe auch fokale Epilepsie). Meine Ärztin würde niemals ausschließlich Lamotrigin geben. Sie meint, das sei gut zur Unterstützung und vor allem zur Stimmungsaufhellung (habe aber keine Depris). Das Keppra würde aber leicht "grummelig" machen. Ich nehme sonst noch Topiramat - aber das mag meine Neurologin nicht ...

Ich selbst habe auch das Gefühl, dass das Keppra recht gut gegen die Anfälle hilft. Ich nehme es inzwischen auch, wenn ich merke, dass es mir nicht so gut geht und bald ein Anfall kommen könnte, also als eine Art Notfallmedikament; es wirkt da zwar nicht sofort wie das Tavor, aber etwa nach einer halben Stunde (man wird leicht müde/ruhig).


Grüße
Minga

Zauberin30

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 14
  • Das Leben genießen obwohl Epi
Re: Kombitherapie Lamotrigin - Keppra
« Antwort #5 am: 11. Dezember 2016, 08:16:58 »

Hallo
Ich nehme schon seit 2005 die kombi von Keppra 2500 mg und Lamital 200 mg
die anfälle komen immer noch aber wenigstens nur zwisch 1 a 3 monate komplex fokal. Depri und Angst gefühle sind zwar dha aber wenigstens viel weniger anfälle.
Auch Notfal tableten Temest  wen ich wirklich zu viel angst ataken bekomen.

Lg Zauberin
😃🌹❄️☀️