Autor Thema: Placebo bei Angst  (Gelesen 212 mal)

Tiffy

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 1.489
Placebo bei Angst
« am: 27. September 2017, 15:59:48 »
Bei Bestandsaufnahme in meinem Arzneimittel-Schrank finde ich eine Packung mit "gefährlich" blau
aussehenden Pillen.
Aus dem Beipackzettel  werde ich nicht schlau???
Anwendungsgebiete "nach Angabe des Arztes" ?
Ich schaue im Netz was das für ein Zeug ist.
Nahrungsergänzungsmittel.
Auf der Internetseite kann man zwischen vielen Pillen wählen.
Größe, Farbe, Dragees, Tabletten usw.
Wahrscheinlich wollte ich mich schon einmal selbst verar...en  :weirdo:
Ich suche jetzt nach einer Tablette wie TAVOR exp.det. Ich würde es mal probieren.

Medikation:
Lamotrigin biomo: morgens 300 mg und abends 300 mg
Tavor !!! Leider wieder

Tiffy

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 1.489
Re: Placebo bei Angst
« Antwort #1 am: 29. September 2017, 05:53:51 »
Okay. Auf diese Frage darf man keine Antwort erwarten.
Medikation:
Lamotrigin biomo: morgens 300 mg und abends 300 mg
Tavor !!! Leider wieder

spike

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 893
Re: Placebo bei Angst
« Antwort #2 am: 29. September 2017, 10:27:09 »
Hallo Tiffy,

Irgendwie habe ich deine Frage nicht ganz verstanden.
Hast du in deinem Schrank ein Placebo gefunden, und willst den jetzt bei Angst verwenden?
Oder fragst du, ob du überhaupt einen Placebo nehmen sollst?

Ich bin eigentlich ein Anhänger der "klassischen Schulmedizin". Aber mein Hund hat mir gezeigt, dass es doch mehr gibt, als die Medizin so weiß.
Mein Hund reagiert auf die passenden homöopatischen Globuli, besser als auf ein tierärztliches Schmerzmittel. (Arnika zeigt keine Wirkung. Bei Nux vomica ist sie nach 30 min schmerzfrei)

Vielleicht ließe sich ja ein passendes Globuli für dich finden? Das würde vielleicht ein wenig tatsächlich helfen, und wenn nicht ist es ein guter Placebo?

Ich nehme an die "klassischen" Therapieverfahren hast du schon durch?

LG, Spike

Tiffy

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 1.489
Re: Placebo bei Angst
« Antwort #3 am: 29. September 2017, 11:12:21 »
Ja, ich habe in meinem Schrank Pillen gefunden, die definitiv Placebos sind.
Ich glaube damit wollte ich mich mal selbst veräppeln  :weirdo:
In letzter Zeit schlafe ich nicht so gut und überhaupt, ich werfe mir wieder zu oft eine Tavor rein  :eatfish:
Manchmal, wenn ich einfach mal wieder durchschlafen möchte, oder auch tagsüber, wenn ich nervös werde
und befürchte, dass ich dadurch eine Aura auslösen könnte. Das habe ich diese Woche dreimal gemacht  :-\
Nun habe ich mir Schlaftabs von ratiopharm und Schlafsterne besorgt, die allerdings nach Beipackzettel
nicht bei Anfallsleiden eingenommen werden darf. Das verstehe ich allerdingsnicht, weil der Wirkstoff dieser Tabletten keine Wechselwirkung mit Lamotrigin hat. Sagt der Apotheker und es steht auch nicht im Beipackzettel.
Wieso darf man die dann nicht nehmen?  ???
Das mit Nux vomica ist eine gute Idee. Da habe ich gerade im Internet nachgeschaut.
So wie ich das verstehe,  müsste ich wohl d12 nehmen?
Medikation:
Lamotrigin biomo: morgens 300 mg und abends 300 mg
Tavor !!! Leider wieder

aggi61

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 961
Re: Placebo bei Angst
« Antwort #4 am: 30. September 2017, 08:31:08 »
Hallo Spike

Zitat
Aber mein Hund hat mir gezeigt, dass es doch mehr gibt, als die Medizin so weiß.
Mein Hund reagiert auf die passenden homöopatischen Globuli, besser als auf ein tierärztliches Schmerzmittel. (Arnika zeigt keine Wirkung. Bei Nux vomica ist sie nach 30 min schmerzfrei)

Der Artikel dürfte dir erklären, warum es deinem Hund besser geht: https://www.netzwerk-homoeopathie.eu/faq/22-aber-bei-kindern-und-tieren-hilfts-doch-auch-die-koennen-sich-die-wirkung-doch-nicht-einbilden

Anfänger haben die Arche gebaut - Profis die Titanic ;)

Schlaf - ist das nicht dieser halbherzige Coffeinersatz???

spike

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 893
Re: Placebo bei Angst
« Antwort #5 am: 30. September 2017, 12:48:05 »
Hm, ob Nux vomica die passenden Globui sein könnten? Ich kenne mich damit gar nicht aus, ich habe die beim Hund nur genommen, weil die Züchterin sie mir empfohlen hat.
Aber Versuch macht kluch.... ;)
Ja ich nehme immer D12.
Ansonsten kann ich zum einschlafen noch sehr gut Traubenzucker empfehlen. Einfach direkt vor dem Schlafengehen ein Traubenzucker und dann halt noch die Zähne pflegen. Durch den BlutZuckeranstieg hat man kurz eine sehr schlafanstoßende Wirkung. Ähnlich wie nach einem großen Essen. Die Wirkung hält nur kurz an, ist aber sehr effektiv.

Und, na du weißt es ja, möglichst Finger weg von den Tavor...   ;-)

Viel Erfolg!

LG, Spike

spike

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 893
Re: Placebo bei Angst
« Antwort #6 am: 30. September 2017, 12:55:00 »
Hallo aggi,

Ich bin kein Vertreter der Homöopathie... ;-)
Ich habe auch immer gemeint, dass der Hund (auch das Kind bei den Rescue Gummibären) auf die Zuwendung reagieren. Aber der Hund reagiert unterschiedlich, ob ich ihm Arnika Globuli gebe oder wenn ich eben die Nux vomica Globuli gebe. Das lässt sich mit Zuwendung ja nicht erklären. Außerdem habe ich auch Traumeel und Zeel und alles möglich ausprobiert. Das hat alles nichts gebracht. Auf die Nux vomica Globuli reagiert sie aber zuverlässig mit Schmerzfreiheit nach 30 min.
Letztlich ist es mir egal, warum und wieso. Ich sage wer heilt hat recht.... :)
Die klassische Schulmedizin steht bei mir an erster Stelle, dann kann alles unterstützten eingesetzt werden!  ;D

LG, Spike

aggi61

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 961
Re: Placebo bei Angst
« Antwort #7 am: 01. Oktober 2017, 07:45:12 »
Moin Spike

Zitat
Auf die Nux vomica Globuli reagiert sie aber zuverlässig mit Schmerzfreiheit nach 30 min.
... was aber ziemlich widersinnig ist, denn Nux vomica ist die Brechnuss und sollte - laut Homöopathie für / gegen / bei Übelkeit und Erbrechen eingesetzt werden  *lach*

Also läuft da doch was schief ... entweder bei deinem Hund - oder bei der Homöopathie ...
Anfänger haben die Arche gebaut - Profis die Titanic ;)

Schlaf - ist das nicht dieser halbherzige Coffeinersatz???

spike

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 893
Re: Placebo bei Angst
« Antwort #8 am: 01. Oktober 2017, 09:30:41 »
Hallo Aggy,

Das habe ich der Züchterin auch gesagt, wie ein Globuli gegen Brechen helfen soll?  ???
Sie meinte, dass diese Nux vomica auch gegen Entzündungen im Körper helfen. Tatsächlich hat mein Mädchen kaputte Kreuzbänder und wenn sie zu viel rumtobt (manchmal leider auch einfach so) kommt eine Entzündung rein. Das ganze klingt erst wieder ab, wenn sie etwas gegen die Entzündung bekommt. Auf die Medikamente vom Tierarzt bekommt sie leider immer wieder blutigen Durchfall, so dass man anschließend den behandeln muß. Seit ich das Nux vomica gefunden habe , reicht tatsächlich die Behandlung über 2 Tage mit den Globuli, und alles ist wieder gut.
Wie das funktioniert? Keine Ahnung! Aber solange der Hund nicht humpelt über Wochen, anschließen blutigen Durchfall hat, ist mir das Nux vomica viel lieber!    :)

LG, Spike

aggi61

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 961
Re: Placebo bei Angst
« Antwort #9 am: 02. Oktober 2017, 08:22:58 »
Moin Spyke

Dann alles Gute für deinen Hund (hab ja auch eine - aus dem Tierheim)  :)
Anfänger haben die Arche gebaut - Profis die Titanic ;)

Schlaf - ist das nicht dieser halbherzige Coffeinersatz???