Autor Thema: Schlimme Akne am Körper durch Keppra?/Erfahrungen mit Lamotrigin?  (Gelesen 392 mal)

disneyfan19

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 7
 Liebe Community! :)

Seit meinem 2. Grand-mal Anfall im April diesen Jahres wurde ich auf 2000mg Levetiracetam pro Tag eingestellt und habe gleichzeitig, um meinen Körper etwas zu entlasten, mit meiner Frauenärztin meine Pille abgesetzt. Seit dem ich jedoch Keppra nehme, habe ich starke NW, die ich mit Oxcarbarzepin damals nicht hatte. Vor allem dieses ,,Neben-Sich-Stehen" schränkt mich persönlich sehr ein. Hinzu kommt allerdings auch, dass ich seit dem Vorfall mit starker Akne zu tun habe, momentan vor allem auf dem Rücken.. zumal es auch nicht aufhört und anscheinend immer mehr wird. Ich bin langsam echt hilflos.
Habt ihr eventuell ein paar Tipps für mich? Das wäre echt toll! :tröst:
Hinzu kommt allerdings noch, dass seit meiner Psychotherapie vor 5 Wochen einen neuen Neurologen gefunden habe, welcher meine eingestellte Dosis von 2000mg pro Tag ziemlich heftig fand und sie nun langsam mit mir runterdosiert - mit dem Wunsch, Anfallsfreiheit und weniger Nebenwirkung. Andernfalls würde er mich langsam auf Lamotrigin umstellen.
Habt ihr Erfahrungen mit Lamotrigin und dessen Nebenwirkungen? Zumal ich schon viele Beiträge zu unreiner Haut und Lamotrigin gelesen habe. :/

Danke im Vorraus! :)  :dance:

Minga75

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 110
Re: Schlimme Akne am Körper durch Keppra?/Erfahrungen mit Lamotrigin?
« Antwort #1 am: 01. Oktober 2017, 20:02:38 »
Hallo,

ich reagiere auf das Lamotrigin auch mit Hautproblemen, d.h. starkes Jucken und so rote "Dinger", die ich immer aufkratze. Das Einzige, das etwas hilft, ist, mit einer guten fetthaltigen Körpermilch eincremen und das täglich, evl. sogar zweimal. Ich nehme auch das Levetiracetam; aber die Hautprobleme habe ich, seit ich das Lamo nehme.

Liebe Grüße, Minga

Lena2911

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 38
Re: Schlimme Akne am Körper durch Keppra?/Erfahrungen mit Lamotrigin?
« Antwort #2 am: 02. Oktober 2017, 09:01:05 »
Guten Morgen,
mit dem Absetzen der Antibabypille spielt die Haut häufig plötzlich verrückt und wie aus dem Nichts entstehen Pickel. Vielleicht liegt es also gar nicht an den Antiepileptika :-) Keppra ist nicht wirklich dafür bekannt, viele Hautprobleme zu machen.

LG

Tiffy

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 1.490
Re: Schlimme Akne am Körper durch Keppra?/Erfahrungen mit Lamotrigin?
« Antwort #3 am: 02. Oktober 2017, 11:22:03 »
Ich habe Keppra nicht vertragen. Mir sind die Haare büschelweise vom Kopf gefallen und ich bin ziemlich aggressiv geworden.
Jetzt nehme ich Lamotrigin und vertrage es gut.
Allerdings war es bei mir anfangs überdosiert und ich habe eine Psychose über vier Tage gehabt.
Seitdem es reduziert wurde, ist es okay.
Allerdings habe ich immer mal wieder Auren.
Medikation:
Lamotrigin biomo: morgens 300 mg und abends 300 mg
Tavor !!! Leider wieder

Suny

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 29
Re: Schlimme Akne am Körper durch Keppra?/Erfahrungen mit Lamotrigin?
« Antwort #4 am: 23. Oktober 2017, 15:22:52 »
Ich habe levetiracetam mit Lamotrigin in der Kombi und komme gut mit den beiden aus. Ich hatte am Anfang auch etwas Probleme mit der Haut,
aber das ist nach kurzer Zeit wieder weggegangen.  :)
Was mir da auch geholfen hat, war eine fetthaltige Creme aus der Apotheke,aber das ist natürlich von Person zu Person unterschiedlich ;)
Jeder Tag, an dem du nicht lächelst, ist ein verlorener Tag.

Bounty-

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 39
Re: Schlimme Akne am Körper durch Keppra?/Erfahrungen mit Lamotrigin?
« Antwort #5 am: 23. Oktober 2017, 19:14:54 »
Heißt das, ihr habt Lamotrigin nicht umgehend weggelassen, nachdem Hautauffälligkeiten auftraten ?
Mein Neurologe meinte, sofort absetzen  :-\ Ich hatte nach ein paar Tagen mit nur 25 mg kleine rote "Pusteln", die gejuckt haben. Nicht großflächig.
Total blöd, weil ich mit Lamotrigin erstmal gut klargekommen bin.
Levetiracetam hat mich sehr reizbar gemacht und positive Wirkung auf die Anfälle hatte es auch nicht.
Topiramat hat gut gewirkt, aber musste jetzt wegen starken Nebenwirkungen nach vielen Jahren abgesetzt werden.

Amazönchen

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 11.743
    • Total-Normal
Re: Schlimme Akne am Körper durch Keppra?/Erfahrungen mit Lamotrigin?
« Antwort #6 am: 27. Oktober 2017, 19:09:09 »
Hallo Diesny-Fan

Also, es ist nun so, wie es in einem Forum so ist  ;)
Du hast Leute, die keine Probleme haben. Solche, bei denen es sich in Grenzen hält. Und andere kamen damit gar nicht klar.
Und die ganz vielen, die auch keine Probleme damit haben, die sind hier gar nicht im Forum drin....   8-)

Ich selbst gehöre zu der Sorte, die mit 4000 mg Keppra (Levetiracetam) prima klar kommt. Gereizt, na ja, ich kann schon gereizt werden, aber oft nicht grundlos..., so wie etwa heute. Aber das war ich auch schon unter Phenytoin. Zusätzlich futtere ich zum Keppra 550 mg Lamotrigin. Verträgt sich BEI MIR auch prima. Ich habe noch 2 andere AE. Ich vertrage die alle sehr gut. - Klar, NW sind vorhanden. Kognitive Einschränkungen und so. Aber dafür sind die Anfälle weg.

Ich unterstelle mal dem Absetzen der Pille diese Pusteln. (Echte Akne ist es sicher nicht, das ist dann was ganz Anderes)
Was Lamotrigin anbelangt, so probiere es aus und siehe nicht schon mehr Pusteln im Gesicht und Décolltée. Infos zu Medis finde ich eigentlich gut, aber man sollte sich nicht beeinflussen lassen. Und das ist schwer. ABER: Eine positive Einstellung solltest Du schon haben. (Den Noncebo-Effekt - so heisst es glaub') spielen lassen. Kann nicht schaden. - Mir ist's auf alle Fälle egal....

Viel Erfolg. Und ein wenig Durchhaltevermögen muss dann schon sein. Lamotrigin muss sehr langsam eingschlichen werden. Eine langweilige Sache. Aber Du willst die Sache doch nicht verhauen  ;)    (Ist wegen möglichen - Betonung auf möglichen, Hautreizung).
Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen lediglich der Belustigung der Foren-Teilnehmer

Minga75

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 110
Re: Schlimme Akne am Körper durch Keppra?/Erfahrungen mit Lamotrigin?
« Antwort #7 am: 29. Oktober 2017, 21:35:12 »
Hallo nochmal,
bei mir waren die Hautprobleme unter Lamotrigin anfangs bzw. lange Zeit schon sehr schlimm - rote, stark juckende große Pusteln an verschiedenen Körperstellen, hat lange gedauert bis das einigermaßen im Griff war und mich hat es auch gewundert, dass meine Neurologin das Medikament nicht abgesetzt hat. Jetzt ist es aber okay - nach einigen Jahren ...
(das Keppra macht mich offenbar auch aggressiv und vom Topamax kriege ich starke Sensibilitätsstörungen).

Minga