Autor Thema: 4 Gramm Phenobarbital- endlich Ruhe?  (Gelesen 3784 mal)

Just

  • Gast
4 Gramm Phenobarbital- endlich Ruhe?
« am: 04. Juli 2004, 20:55:50 »
Hallo meine Name ist Justus ich bin 21 und seit 5 Jahren Epileptiker (kein Alkoholiker) ;D
Ich nehme seit zirka einem Monat Lamictal (2mal100mg) plus Keppra (2mal 500 mg).
Konnte mit Lamictal als Mono (seit Dezember) kaum schlafen, war aufgekratzt, hektisch und aggressiv. Man gibt Lamatrigin wohl auch den Deppressiven (Elmendos), meinen Antrieb hast es jedenfalls gesteigert!
Leider auch die Myoklonien. Habe wohl Impulsiv Petit Mal+ bisher 2* ein  Grand Mal.
Seit ich nun Keppra nehme habe ich jedenfalls keine Anfälle mehr, fühle mich jedoch noch stark in meiner Kognition beeinflußt. Manchmal stehe ich völlig neben mir und werde so aggressiv, dass ich am Liebsten auf manche Meschen, die mich stören einen Säureanschlag verüben würde. Kurz davor!
Ich nahm anfangs 2 Jahre lang Valproat (Ergenyl chr.), die ich in meinem jugendlichen Leichtsinn heimlich ausgeschlichen habe. Die Quittung dafür habe ich natürlich bekommen. Mittlerweile ist mein Schultergelenk durch die vielen Stürze völlig kaputt.
Meine Neurologin will auf keinen Fall zurück zum Ergenyl. Ich habe manchmal den Eindruck, sie hat zu viele Besuche von Pharmavertretern. Sie ist Prof. und zuweilen leicht zickig.
Ich studiere noch und kann mich leider zur Zeit gar nicht auf das Lernen konzentrieren, was mich jetzt vor den Prüfungen extrem frustet. Ich kann es mir einfach nicht erlauben durchzufallen. Ich bin zur Zeit völlig ratlos und sehr verwirrt. Gehe eigentlich relativ offensiv mit der Krankheit um, man kann dadurch gut Leute aus seinem Bekanntenkreis selektieren. Habe jedoch keine Freude es bei Freunden die davon keine Ahnung haben zu thematisieren. Die Überschrift war nicht Ernst gemeint!
Hätte Lust auf einen Email Kontakt und/oder Chat (msn).
Müßte mir diesen ganzen Seelenmüll einfach mal niederschreiben. Ich kenne keine Betroffen und würde gerne mal ein paar Epis wie mich kennenlernen. Komme übrigens aus Kronberg bei Ffm.

Alles Gute an alle da draußen und machts ganz gut.

Just

doro

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 6
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:4 Gramm Phenobarbital- endlich Ruhe?
« Antwort #1 am: 06. Juli 2004, 21:29:38 »
Lieber just, ich bin 55 jahre alt (lehrerin) und seit einem halben jahr bei den epis. Ich stehe ganz am anfang meiner nachforschungen und habe deshalb einige deiner fachwörter nicht verstanden. Ich nehme auch Lamictal 150mg/tag, habe aber zum glück bis jetzt keine nebenwirkungen. Leider habe ich von deinen ganzen anderen medikamenten null ahnung, aber ich kann mir gut vorstellen, welche probleme du mit dem lernen hast.   Ich hatte bisher zwei anfälle, wovon der zweite sehr schwer war. da die anfälle vier jahre auseinanderliegen, weiß ich gar nicht ob diese lamictal tabl. wirklich helfen. Ich habe große angst vor einem erneuten anfall. Und mich nervt ungeheuer, dass ich nicht autofahren darf. Wir wohnen auf dem land (bei hamburg) und die busverbindungen sind einfach schlecht.
Machs gut doro

Just

  • Gast
Re:4 Gramm Phenobarbital- endlich Ruhe?
« Antwort #2 am: 07. Juli 2004, 07:10:52 »
Hey Doro,

das mit dem Autofahren ist wirklich Mist. Sparst dafür das Geld für den Sprit. Mit 150mg Lamictal bist du ja noch relativ niedrig eingestellt, man kann das noch bis 400mg/Tag!! steigern. Dann fühlt man sich wirklich als ob man ferngesteuert wird.
Ich hatte meinen schwersten Anfall in der Aufdosierung von Lamictal und dann noch ganz viele Myoklonien (kurzte Muskelzuckungen ohne Bewußtseinstrübung, meist ein Strecken der Arme und Einknicken in den Beinen).
Das mit der Angst kenne ich daher auch gut. Bei mir in der Uni sind in den Hörsaalen ganz viele Neonröhren die stark blinken, was mich manchmal schon sehr nervös macht.
Soweit
Just

doro

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 6
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:4 Gramm Phenobarbital- endlich Ruhe?
« Antwort #3 am: 26. Juli 2004, 08:37:50 »
Hallo just, bin jetzt auch auf 200mg lamictal. mal abwarten ob ich auch agressiv werde. Von diesen aufputschenden nebenwirkungen wurde mir bisher nichts gesagt. es wurde immer nur von den hauterkrankungen gesprochen. Aber im herbst darf ich zum glück wieder autofahren.  Warum sollst du das ergenyl nicht wieder nehmen? doro

just

  • Gast
Re:4 Gramm Phenobarbital- endlich Ruhe?
« Antwort #4 am: 26. Juli 2004, 22:49:13 »
Das Ergenyl sollte ich laut Ärztin nicht mehr nehmen, da es mich beim Lernen behindert hat und mich müde gemacht hat.
Sie sagte ich sollte mich emotional von der Vorstellung befreien, dass es mir helfen würde. Dies sagte Sie obwohl ich, ganz objektiv gesehen 2 Jahre keine Anfälle hatte. Erschien mir etwas fragwürdig.
Habe wenigstens jetzt auf Lamictal mit Keppra auch keine Anfälle mehr. Die Aufdosierung war schwierig und hat stark an meinen Nerven gezerrt. Klausuren trotzdem alle bestanden.
Warum bist du mit dem Lamictal noch höher gegangen, wenn du keine Anfälle mehr hattest? Drück dir die Daumen, auf das Autofahren werde ich mich noch gedulden müssen.
Alles Gute
Just

doro

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 6
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:4 Gramm Phenobarbital- endlich Ruhe?
« Antwort #5 am: 03. August 2004, 11:31:56 »
Hallo Just, meine letzt anwort ist wohl nicht angekommen. Ich bin jetzt auch auf lamictal 200 mg. Bis jetzt merke ich zum glück noch nichts, aber das kasnn sich vielleicht noch ändern. Aber ab november darf ich immerhin wieder autofahren, falls ich das iberhaupt noch kann. Warum will dir deine ärztin das ergenyl nicht mehr geben? Hast du schon mal über chirurgische maßnahmen nachgedacht. Im krankenhaus habe ich einen kenngelernt, bei dem dies möglich war. doro

doro

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 6
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:4 Gramm Phenobarbital- endlich Ruhe?
« Antwort #6 am: 03. August 2004, 22:16:13 »
Ich nehme die höhere dosis, weil laut arzt die wahrscheinlichkeit größer ist, keine weiteren anfälle zu bekommen. Glückwunsch zu deinen  klausuren. doro

doro

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 6
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:4 Gramm Phenobarbital- endlich Ruhe?
« Antwort #7 am: 25. August 2004, 09:02:03 »
hallo just, ich nehme jetzt ja schon einige wochen 200 mg lamictal und wahrscheinlich kommen jetzt auch bei mir nebenwirkungen. ich habejetzt dauernd grippale infekte und fühle mich auch sehr schwächlich. hast du so etwas auch?? doro  

Roger

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 6
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:4 Gramm Phenobarbital- endlich Ruhe?
« Antwort #8 am: 26. August 2004, 10:31:23 »
Grüss Dich Just!!
Genauso Gruss an Doro
Ich Verfolge Eure Briefwechsel schon eine Weile.
Ich nehme auch reichlich Med. unter anderem auch Lamictal,200mg Kepra 2g ( war mal auf 4g) dazu noch Ergenyl
1,2 g. Ich kann Eure fragen sehr gut verstehen ich habe diesen Mist jetzt seit 27 Jahren (bin 37) also auch einiges erlebt, was Therapien angeht und natürlich auch im ganz normalen Leben. Wenn Ihr ein Bisschen was über mich wissen wollt lest mal verschiedene Anfallsarten in diesem Forum. An Dich Doro hatte ich Mal geschrieben. Ich wüde auch gern einen Kontakt zu euch zweien haben denn man kann sich schön austauschen. viele liebe Grüsse und eine anfallsfreie Zeit wünscht euch Roger

doro

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 6
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:4 Gramm Phenobarbital- endlich Ruhe?
« Antwort #9 am: 29. August 2004, 20:52:35 »
hallo roger, dein brief ist irgendwie bei mir nicht angekommen.wo kann ich über die anfallsarten etwas finden? doro