Autor Thema: Informationen über Umgang mit Epilepsie in der Schule  (Gelesen 11646 mal)

fartilto

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 961
Informationen über Umgang mit Epilepsie in der Schule
« am: 16. September 2008, 11:15:37 »
Hallo,
da das Thema " Umgang mit Epilepsie und Anfällen in der Schule " für alle Eltern von Bedeutung ist, stelle ich diesen Link, den Dendrit vor ein paar Monaten mal genannt hat in einen eigenen Thread: http://www.epilepsie-lehrerpaket.de/
Frage An Dich, Dendrit : Kannst Du diesen Thread so markieren, dass er ganz oben stehen bleibt oder ggf. einen eigenen Thread mit dieser oder ähnlichen Adressen anfertigen ?

Lg, fartilto


Niemand

  • Gast
Re: Informationen über Umgang mit Epilepsie in der Schule
« Antwort #1 am: 16. September 2008, 11:41:46 »
Sehr interessant,

hab ich gleich mal weitergeleitet an unsrer Grundschule mit Bitte an weiterleitung der anderen umliegenden Schulen was nur noch 2 sind  ::)
Viele sind hier ja nicht  :laugh:
Ob man damit natürlich was bewirken kann. evtl. land ich auch im SPAM

neptuna

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 179
  • Leidenschaft ist das was mich ausmacht!
Re: Informationen über Umgang mit Epilepsie in der Schule
« Antwort #2 am: 16. September 2008, 13:14:33 »
Danke für den Link ich freue mich das es so etwas gibt und ich werde es in unsere Schule weiterleiten.

Nepti grußt euch Alle
Der Mensch ohne Leidenschaft, ist wie eine Blume ohne Wasser!


Avatar stammt von nenethomas.com

Dendrit

  • Moderator
  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.763
    • Katzen mit Epilepsie
Re: Informationen über Umgang mit Epilepsie in der Schule
« Antwort #3 am: 17. September 2008, 14:27:28 »
Ja, ich denk, das ist schon sehr wichtig. Hab das nun fixiert. Danke für den Hinweis. :)

LG, Dendrit

Dendrit

  • Moderator
  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.763
    • Katzen mit Epilepsie
Re: Informationen über Umgang mit Epilepsie in der Schule
« Antwort #4 am: 17. September 2008, 14:42:57 »
Da fielen mir noch ein paar Links ein, die direkt auch hilfreich sein mögen:


erica

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 151
Re: Informationen über Umgang mit Epilepsie in der Schule
« Antwort #5 am: 17. September 2008, 14:51:01 »
Hallo,
ich habe mir hier auch unter dem Punkt "Epilepsie-Info" verschiedene Infoblätter für die Schule und andere ausgedruckt:

http://www.swissepi.ch/web/swe.nsf/swehomepage?OpenPage
Liebe Grüße
Erica
« Letzte Änderung: 17. September 2008, 14:53:12 von erica »

zetermaus

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 28
Re: Informationen über Umgang mit Epilepsie in der Schule
« Antwort #6 am: 23. Januar 2009, 09:06:05 »
Dieser Link ist eine super gute Idee. Meinte doch die Lehrerin meines Sohnes, nachdem wir sie in einem kurzen Gespräch über die Erkrankung informiert hatten, ob er denn die Notfalltablette selbst nehmen könne....
Daraufhin hab ich mich gefragt, was ich ihr eigentlich die ganze Zeit versucht hatte, zu erklären. Also, wenn ein Kind auf diese Weise reagiert hätte, das wäre bestimmt zu mehr Konzentration aufgerufen worden.
Ich habe jedenfalls diesen Link zur Schule geschickt, weil ich ihn selbst für mich als sehr informativ empfand. Aber wahrscheinlich wird er gar nicht von der Lehrerin gelesen.... :-\  Denn, als Leon aus dem Krkhs zurück in die Schule kam,war für sie nicht wichtig, wie es ihm ging, sondern, ob er denn wohl noch am selben Tag die verpasste Mathearbeit nachholen könnte..... und es geschafft habe, die Hausaufgaben für die Woche zu erarbeiten....
ob man bei soviel Sensibilität Verständnis für die Erkrankung erwarten kann?

Ich bin schulisch gesehen, etwas konsterniert.....

Gruss
Silke

Monika24

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 17
Re: Informationen über Umgang mit Epilepsie in der Schule
« Antwort #7 am: 01. März 2009, 00:18:24 »
Hallo,

Toller Ratgeber, auch ich konnte viel lernen. Habe nächste Woche ein Gespräch mit den Lehrern. Werde ich weitergeben. :laugh:
LG Monika 24

Cornelia-etc.

  • Moderator
  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.053
    • http://www.autismus-etcetera.de
Re: Informationen über Umgang mit Epilepsie in der Schule
« Antwort #8 am: 11. März 2009, 05:51:41 »
Hallo zusammen,
momentan ist die Schule ja eigentlich mit bei Ausbildung und Arbeit aufgeführt. Viele Themen zu Schule und Lehrern landen aber hier. Ich überlege, ob wir darum stattdessen eventuell hier noch einen Unterbereich für Kindergarten, Schule, Internate, Lernprobleme und Lehrerprobleme einrichten sollten? Oder besser ein vollwertiges Extraforum dafür, was ich eigentlich besser fände?
Denn ursprünglich sollte es hier ja mal vor allem um die Epilepsien der Kleinen gehen. Und viele andere Probleme betreffen eigentlich Kinder und Erwachsene gleichermaßen. genaugenommen auch die schule, siehe z. B. gymnasiale oberstufe oder Berufsschule.
Wenn jemand Fragen zur Schule hat, findet er die Threads dazu hier nur schlecht, denn sie gehen hier ziemlich unter zwischen den anderen Themen.
Was meint Ihr?
Lieben Gruß
Cornelia
http://www.autismus-etcetera.de

Ich bin identisch mit Cornelia-Admin.

erica

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 151
Re: Informationen über Umgang mit Epilepsie in der Schule
« Antwort #9 am: 11. März 2009, 12:02:53 »
Hallo Cornelia,
vom Gefühl her würde ich Kindergarten und Schule bei den Kindern lassen und Ausbildung, bzw. Arbeit dort lassen.
Für mich hängt es auch stark mit der Altersgruppe zusammen...die Eltern von Schulkindern, gerade von Grundschulkindern haben wenig gemeinsam mit Jugendlichen, die auf eine Berufsschule gehen oder in der Ausbildung sind. Das ist für uns noch in sehr weiter Ferne und von den Problemen auch kaum vergleichbar, weil die Eltern von jüngeren Kindern ganz anders involviert sind als die Eltern von Jugendlichen in einer Oberstufe oder Berufsschule...das kann man schlecht vergleichen, merke ich.

Und ich persönlich lese auch nur im Kinderbereich...alles andere ist mir zuviel und trifft auf Kinder oftmals gar nicht zu, so dass ich viel suchen würde. Daher bleibe ich einfach immer im Kinderbereich.
LG
Erica

fartilto

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 961
Re: Informationen über Umgang mit Epilepsie in der Schule
« Antwort #10 am: 11. März 2009, 14:14:25 »
Ich bin auch dafür, Informationen zu Schule und Kindergarten im KInderforum zu lassen. Viele bekommen Epilepsie im KIndergarten - oder Grundschulalter, da liegt es auf der Hand, hier im Kinderforum nach Informationen zu suchen.

LG, fartilto

erica

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 151
Re: Informationen über Umgang mit Epilepsie in der Schule
« Antwort #11 am: 11. März 2009, 19:30:07 »
Hallo,
also ich meinte es ja eigentlich so, dass ich es begrüßen würde, wenn die Schulthemen im Kinderforum bleiben und nicht extra einen Bereich haben...und fartilto habe ich auch so verstanden...warum das nun getrennt wurde, ist mir schleierhaft...so viele Threads sind es doch gar nicht gewesen, es war doch immer noch sehr schön übersichtlich...

Ich fand nicht, dass die Schulthemen im Kinderforum schwer zu finden waren.
Nun muß man als Eltern in zwei verschiedenen Foren suchen...warum denn eigentlich?
Fragende Grüße
Erica

Cornelia-Admin

  • Administrator
  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.155
    • http://www.autismus-etcetera.de
Re: Informationen über Umgang mit Epilepsie in der Schule
« Antwort #12 am: 11. März 2009, 20:12:12 »
Hallo Erica,

sie sind doch immer noch im Kinderbereich.  :tröst:
Einen Klick mehr wird jeder verkraften, meinst Du nicht?

Auch Eltern sollten besser hin und wieder in die anderen Forenbereiche schauen. Sonst entgehen ihnen viele hilfreiche Informationen
Siehe dazu bitte hier:

http://forum.epilepsie-netz.de/index.php?topic=6581.0
und
http://forum.epilepsie-netz.de/index.php?topic=6466.msg72479#msg72479
und
http://forum.epilepsie-netz.de/index.php?topic=6485.0

Je größer das Forum wird, desto besser muss es untergliedert werden.
Denn sonst werden zwischen den Beiträgen, die viele interessieren und entsprechend viele Antworten bekommen, andere mit dringenden oder spezielleren Fragen zu leicht übersehen, weil sie zu schnell nach hinten rutschen.

Aktuelles Beispiel, wenn auch diesmal nicht zur Schule, siehe hier:
http://forum.epilepsie-netz.de/index.php?topic=6446.0
Der arme Vater hat in großer Sorge vier Tage auf Antwort gewartet, obwohl ja viele im Forum waren, die ihm hätten helfen können. So etwas möchte ich möglichst vermeiden.  :)

Aber auch das Suchen wird so erleichtert. Nicht jeder kommt mit der Suchfunktion zurecht.
Nun stell Dir bitte einmal vor, Du bist hier neu und Dir brennt eine Frage zur Schule auf der Seele. Bist vielleicht auch etwas schüchtern und traust Dich nicht zu fragen. Oder bist noch gar nicht registriert und brauchst erst noch Zeit, um diesen Schritt zu wagen. Dann musst Du Dich hier erst durch zig Seiten mit Beiträgen kämpfen. Und viele haben keinen aussagekräftigen Betreff. "Brauche Hilfe!!!" zum Beispiel kann alles mögliche zum Thema haben. Vielleicht Schulprobleme, vielleicht aber auch Erbrechen oder Schlafprobleme oder Stress mit dem Arzt oder den Nachbarn oder Probleme mit der Umstellung eines Medis. Und jedenmusst Du öffnen, um zu wissen, ob er Dir helfen kann. Das dauert Stunden.
Da gibst Du doch bald entmutigt die Suche auf, gerade auch dann, wenn es noch nicht so viele Beiträge gibt, die das Thema behandeln, das Du suchst. Und das wäre schade, denn die Antworten sind ja da. Und durch die Strukturierungen zunehmend leichter zu finden ...

Diese Vorteile wiegen meines Erachtens schwerer als das Argument, dass man so mehr Forenbereiche anklicken muss. :)

Liebe Grüße
Cornelia
Ich bin identisch mit Cornelia-etc. :)

http://www.autismus-etcetera.de

erica

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 151
Re: Informationen über Umgang mit Epilepsie in der Schule
« Antwort #13 am: 11. März 2009, 21:16:29 »
Hallo Cornelia,
eben weil das Forum so groß und damit automatisch unübersichtlicher wird, hätte ich angeregt, alles, was zu einer bestimmten Altersgruppe gehört, zusammen zu lassen.

Man kann es so oder so machen, beides hat Vor- und Nachteile.
Aber warum fragt ihr denn in die Runde, wenn ihr es dann doch anders macht?
Dann hätte ich mir die Mühe, eine Antwort zu formulieren und mir Gedanken zu machen, nicht machen müssen...

Die Anfrage mit der Klinik für BNS..da hat vielleicht auch einfach niemand grad eine Antwort gewußt...denn dass jemand so gar keine Antwort bekommt, ist im Kinderbereich ja doch eher selten.

Wichtig wäre einfach auch, dass die Überschriften der Beiträge so gewählt sind, dass man aus der Überschrift ersehen kann, worum es in dem Thread geht...dass da eben nicht steht "Brauche Hilfe"...sondern dass es differenzierter beschrieben wird, worum es geht, damit man diese Beiträge nicht alle öffnen und lesen muß, um zu entdecken, dass man damit leider nichts anfangen bzw. dort nicht helfen kann.

Und ja...für mich bedeuten zwei Foren, in denen ich schauen "muß" mehr Aufwand.
Denn ich lese mittlerweile in mehreren Foren mit und dort überall nur in den Kinderforen, denn oft habe ich nicht genug Zeit, um überall mit Muße zu lesen.
VG
Erica

Cornelia-etc.

  • Moderator
  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.053
    • http://www.autismus-etcetera.de
Re: Informationen über Umgang mit Epilepsie in der Schule
« Antwort #14 am: 11. März 2009, 21:51:25 »
Hallo erica,

meine Frage bezog sich darauf, ob es als Unterforum hier in die Kinder soll oder ein ganz eigenständiger Forenbereich wird. Es tut mir leid, dass wir uns da missverstanden haben.
Es sind auch noch nicht alle Beiträge zum Thema Schule dorthin verschoben worden.

Ich verstehe Dein Problem. Habe früher selbst auch in vielen anderen Foren mitgeschrieben. Aber das gelingt auch mir leider nicht mehr. Manchmal muss man sich dann halt beschränken und sich für weniger entscheiden, die man dann dafür intensiver verfolgt. Oder Du lässt den Schulbereich beiseite, ganz wie Du magst.

Eine Gliederung nach Alter halte ich hier für nicht sinnvoll, da die meisten Probleme in jedem Alter und eben auch bei Erwachsenen gleichermaßen vorhanden sind. Und dann wird manches unnötig doppelt gemoppelt. Was auch wieder alle unnötig Zeit kostet.

Es sind schon immer wieder mal auch hier im Kinderforum Beiträge zu finden, die gar keine oder nur ein, zwei knappe Antworten bekommen haben, zu denen jemand mehr hätte sagen können, wenn sie nur bemerkt worden wären, bevor sie sozusagen nach hinten in der Versenkung verschwanden.

Dass es besser wäre, wenn die Überschriften klarer formuliert würden, darin sind wir d'accort, aber wenn jemand hier aufgeregt Hilfe sucht, denkt er oft nicht darüber nach und wir können ja auch nicht die Beiträge täglich nachkontrollieren und Überschriften ändern.  :)

Lieben Gruß
Cornelia
« Letzte Änderung: 11. März 2009, 22:00:23 von Cornelia-etc. »
http://www.autismus-etcetera.de

Ich bin identisch mit Cornelia-Admin.