Autor Thema: Zukunftsangst - Rente und jetzt?  (Gelesen 1419 mal)

Gamby

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 23
Zukunftsangst - Rente und jetzt?
« am: 16. Mai 2017, 16:40:48 »
Hallo zusammen,

ich nächsten Monat 26 Jahre alt, beziehe seit einem halben Jahr eine befristete EM-Rente wegen voller Erwerbsunfähigkeit.
Zur Zeit nehme ich Zonegran 100 mg morgen und abends und ein Studien-Medikament, welches noch langsam hoch dosiert wird. Mir wurde bereits mehrmals gesagt, dass ich eine Tabletten- Resistenz hätte und eine Operation eventuell besser geeignet wäre (60% Heilungschance), aber das will ich nicht.
Neben der Epilepsie leide ich noch an einem Tremor, Reizdarmsyndrom und bin mittlerweile auch in Therapeutischer Behandlung.
Wegen der ständigen Müdigkeit und Konzentrationsstörungen, bin ich vor 3 Jahren von einem Vollzeitjob in einen Teilzeitjob (4 St./ Tag) gewechselt. Doch auch danach kam ich erschöpft und völlig fertig nach hause.
Nun beziehe ich die EM-Rente, was an sich ganz entspannend ist (bitte nicht falsch verstehen), aber ich kann nicht abschalten. Ich will mal mehr haben als jetzt und nicht ewig aufstocken müssen und das Gefühl nutzlos zu sein frisst mich total auf.
Hat jemand Erfahrungen? Oder was macht ihr um den Kopf frei zubekommen?
Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Sobald man aufhört, treibt man zurück

Joy

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.719
Re: Zukunftsangst - Rente und jetzt?
« Antwort #1 am: 16. Mai 2017, 21:03:50 »
Hi Gamby,

das kenn ich gut. Habe auch die EM-Rente und das bei einer Familie, bei der sich alles um Arbeit dreht, mit super Jobs, alle studiert...

Was meinst du mit Aufstockung, kriegst du zusätzlich noch Sozialhilfe?

Man hat ja schon ewig viel Zeit. Abschalten ist trotzdem verdammt schwer. Freunde treffen, spazieren gehen, einkaufen, planschen in der heißen Badewanne, shoppen... Oder einen Minijob suchen.

LG Joy

Gamby

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 23
Re: Zukunftsangst - Rente und jetzt?
« Antwort #2 am: 17. Mai 2017, 05:57:41 »
Hallo Joy,
Danke für deine Rückmeldung.
Ja mit Aufstockung meine ich, dass ich ergänzend Sozialhilfe erhalte.
Ich fühle mich einfach seitdem ich rente beziehe so nutzlos. Ist es überhaupt möglich einen Nebenjob aus zu üben und wenn ja welchen? Laut meiner regennasse, verliere ich sämtliche Ansprüche und muss wieder zum Gutachter, wenn ich mir etwas für nebenbei suche. Hatte mal angefragt wegen einer ehrenamtlichen Tätigkeit (1× die Woche, höchstens 2 Stunden).
Ja mit Freunden treffen ist nicht so leicht, die die ich noch seit der Erkrankung habe, sind arbeiten wenn ich meine fitte Phase am Tag habe und nachmittags/ Abends bin ich nicht mehr fit genug. Sport ist leider auch nicht so wegen dem tremor.
Ich brauche irgend einen Ausgleich der mich befriedigt/ mir das Gefühl gibt nützlich zu sein und mich ablenkt.
Habe sogar schon an eine Arbeit in der behinderten Werkstatt nachgedacht.
Gruß
Gamby
Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Sobald man aufhört, treibt man zurück

Joy

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.719
Re: Zukunftsangst - Rente und jetzt?
« Antwort #3 am: 17. Mai 2017, 06:48:01 »
Hi Gamby,

wenn du Sozialhilfe beziehst, fällt das mit dem Minijob leider weg. Die erlauben kein Cent mehr auf dem Konto. Behindertenwerkstatt ist wieder eine andere Kategorie, das wird bei der Rente auch nicht wirklich als Arbeit gezählt-ist es aber auch nicht. War zwar nicht drin, hab aber nur schlimmes von gehört. Abgesehen vom Mobbing, die Arbeit, da kann man genauso gut zuhause vorm TV versauern. War auf dem 2. Arbeitsmarkt und unterfordert ohne Ende. Hab mich nicht nur einmal gefragt, wozu ich denn zur Schule gegangen und 2 Ausbildungen gemacht habe. Glücklich wird man damit nicht. Es deprimiert einen eher.

Hab zum Glück nur Rente ohne Sozialhilfe, bin heilfroh drüber, mit Sozialhilfe stell ich mir das schwer unlustig vor.

Was du noch machen kannst-aber auch ein wenig mühselig ist-es gibt onlinetestportale (ja, auch seriöse) Da machst du bei Testprodukten mit und Fragebögen und kriegst immer mal wieder einen 25 € z.B. Amazon Gutschein. Reich wirst du dabei nicht, ist trotzdem nicht so schlecht.

LG Joy




Gamby

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 23
Re: Zukunftsangst - Rente und jetzt?
« Antwort #4 am: 17. Mai 2017, 08:34:10 »
Ich habe irgendwo gelesen, dass Menschen in der behinderten Werkstatt nach 20 Jahren ca. 800 Euro rente raus bekommen. Sie verdienen dort zwar nichts, werden aber in der regennasse wie ein Durchschnitts Verdiener minus 20 % geführt.
Ja es ist alles irgendwie blöd :-( wenn man will, aber nicht kann...also eigentlich besser kein Minijob?
Hast du eventuell ein paar seriöse Adressen, wegen dieser Umfragen? Dann schaue ich mir das mal an.
Danke
Gamby
Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Sobald man aufhört, treibt man zurück

Joy

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.719
Re: Zukunftsangst - Rente und jetzt?
« Antwort #5 am: 17. Mai 2017, 09:41:32 »
Wenn du Sozialhilfe kriegst, wird dir so ziemlich alles Geld vom Sozialamt weggenommen. Bei der Behindertenwerkstatt kenn ich mich nicht so genau aus, aber da kriegt man kaum 200 € im Monat. Schick dir später eine PN, habe gerade nicht so viel Zeit!

LG Joy

Gamby

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 23
Re: Zukunftsangst - Rente und jetzt?
« Antwort #6 am: 17. Mai 2017, 09:52:16 »
Ok vielen Dank :-)
Ja bei der behinderten Werkstatt geht es mir auch mehr um die Zukunft, sprich eine Verbesserung der rente.
Gruß
Gamby
Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Sobald man aufhört, treibt man zurück

panda

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 303
Re: Zukunftsangst - Rente und jetzt?
« Antwort #7 am: 19. Mai 2017, 10:05:38 »
Hallo Gamby,

in einer WfbM bekommst du Werkstattlohn. Das ist nicht all Zuviel.
Außerdem bekommst du Grundsicherung. Der Lohn wird zwar darauf angerechnet, aber du hast auch einen Freibetrag.

LG
panda

sterntaler

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 619
Re: Zukunftsangst - Rente und jetzt?
« Antwort #8 am: 19. Mai 2017, 15:19:21 »
Hi Gamby,

es gibt verschiedene Formen von Behindertenwerkstätten, oft auch kleinere oder Zweigwerkstätten von grossen WfB`s, wo`s einfach "netter" ist. Ich kenne beruflich etliche Leute (bin gesetzliche Betreuerin), die aufgrund z. B. einer psychischen Erkrankung in einer WfB arbeiten und dort auch anspruchsvolle, interessante Aufgaben übernehmen. Du erhältst dann die Rente plus Grundsicherung nach SGB XII (wenn die Rente nicht reicht) und erst nach dem Eingangsverfahren Werkstattlohn, der bei meinen Leuten ungefähr 230 € monatlich beträgt. Den Selbstbehalt habe ich nicht im Kopf, aber davon kann man leben.

Ich habe mir vor vielen Jahren in einer ähnlichen Situation eine ehrenamtliche Tätigkeit gesucht, einfach um unter Leute zu kommen, Termine und damit eine Tagesstruktur zu haben. Denn auch Shoppen, Sport, Kreativität um die Freizeit zu füllen ... irgendwie kostet alles Geld und das ist dann bei Dir ja auch nicht dicke.
EM-Rente plus Grusi ist einfach doof, weil ungerechterweise viel genauer hingeguckt und abgerechnet wird als bei SGB II (also Hartz IV, Grundsicherung für Erwerbsfähige).
Sonst habe ich leider auch keinen Rat. LG, Sterntaler 

Gamby

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 23
Re: Zukunftsangst - Rente und jetzt?
« Antwort #9 am: 20. Mai 2017, 07:19:53 »
Hallo Panda, Hallo Sterntaler,
Danke für eure Rückmeldungen  :-)
Das der Lohn bei der wfbm nicht hoch ist, weiß ich...
Aber mir geht es auch viel mehr um eine Beschäftigung, ich habe gehört, dass man dort ruhephasen bekommt und sich auch mal hin legen kann, etc. Deswegen habe ich gedacht, dass auch ich dort eventuell einen 8h Tag schaffe.
Und dann geht es mir ja noch um die rente, dort soll ja angeblich gut eingezahlt werden...und alles was meine rente für später verbessert ist gut.

Ja es ist schwer Freizeitaktivitäten nach zu gehen, ohne gescheites Einkommen und wenn man nicht fit genug ist... meistens bin ich wenn Freunde Zeit haben, schon wieder im Bett.. ..

Gruß
Gamby

Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Sobald man aufhört, treibt man zurück