Autor Thema: Epi care mobile  (Gelesen 3232 mal)

Pippilotta

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 199
Epi care mobile
« am: 12. Februar 2018, 18:55:37 »
Hallo zusammen,
hat von euch jemand Erfahrung mit dem "Epi care mobile"? Meine Tochter, 30 Jahre und alleinerziehend, möchte sich einen Hausnotruf anschaffen und hat mich um Rat gefragt. Bei meiner Recherche bin ich auf eben dieses "Epi Care mobile" gestoßen. Ich finde, dass hört sich ganz vielversprechend an. Was meint ihr?
Grüßle
Pippilotta   :)
"Wer Tiere quält,
ist unbeseelt
und Gottes guter Geist ihm fehlt,
mag noch so vornehm drein er schaun,
man sollte niemals ihm vertraun.“
Johann Wolfgang von Goethe
🐒

miramanee

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 42
Re: Epi care mobile
« Antwort #1 am: 13. Februar 2018, 10:27:51 »
Hallo, wir haben uns danach erkundigt, das müsste  2015 gewesen sein. In meinem damaligen Epilepsiezentrum.  So,und damals war davon abzuraten, weil die Fehlermeldungsquote oder wie das heißt  wohl viel zu hoch gewesen sei.
Und das hätte halt alle irre gemacht.
Möglicherweise haben sie daran aber gearbeitet.
Das Gerät hat keine Hilfsmittelnr. Damals wäre es über eine Einzelfallentscheidung vielleicht!! von der Kasse übernommen worden.  Zumindest war es 2015 so.

Ich hatte kurz eine Uhr ins Auge gefasst,die im Notfall gedrückt wird und die Koordinaten an ausgewählte Nummern übermittelt oder an die 112. Ich habe mich  dann aber doch dagegen entschieden.  Ich bemerke zwar,wenn der Anfall kommt,aber meine Bewegungen sind nicht mehr gezielt und  mein Bewusstsein trübt eh ganz schnell ein.Oder der Anfall generalisiert.
So macht dann auch die tollste Uhr keinen Sinn.

Und das muss halt generell bei diesen Hausnotrufgeschichten ob mobil oder über Telefon  berücksichtigt werden.  Sind sie dann überhaupt noch anwendbar. 

Wir mussten das auch erstmal erproben.
Ein Hausnotruf kann aber von der Kasse komplett - nicht nur anteilig - übernommen werden. Das scheinen viele Kassen bloß nicht wissen zu wollen.  Ich schicke dir bei Interesse mal den Link. Wir versuchen das auch gerade. Meinen lasse ich hier nämlich hängen, weil wir meine Tochter laaaaaaaaaangsam einweisen und ihr dieses Gerät  Sicherheit vermittelt.


LG 

Juntos

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 90
Re: Epi care mobile
« Antwort #2 am: 13. Februar 2018, 12:16:33 »
Hallo,

also ich habe nicht das EpiCare Mobile, aber dafür das EpiCare free, in Verbindung mit einem Hausnotruf.
Hausnotruf übernimmt das Sozialamt da die Kasse sich quer gestellt hat. Aber das EpiCare Gerät wurde komplett von der Kasse übernommen.
Das ganze seit Anfang 2016. Und bin froh das ich es habe, da ich alleine Lebe und vorher einige male in der Wohnung etwas war.

Ich habe mich damals gegen das EpiCare Mobil entschieden, weil ich mir nicht sicher war ob das auf meinen Touren nicht immer Fehlalarme geben würde, vor allem wenn ich sportlicher unterwegs bin. Und die Chance Draußen gefunden zu werden deutlich größer war und ist, als in meiner Wohnung in der ich nun mal alleine lebe.

Ich hatte in den nun 2 Jahren 6 oder 7 Fehlalarme, wovon aber 3-4 auf meine Kappe gingen da ich mit dem Sensor raus gerannt bin und irgendwann ausserhalb des Empfang war. Aber da ich es so geregelt habe mit dem Hausnotruf das dieser bei Alarm erst auf Festnetz und dann noch auf Handy versucht mit zu erreichen (neben dem Hausnotrufgerät selbst was auch erst versucht über Lautsprecher Kontakt aufzunehmen) und erst wenn ich auf keinen dieser "Kanäle" zu erreichen bin, wird die Maschinerie in Gang gesetzt (in meinem Fall ist abgesprochen das dann der Rettungsdienst geschickt wird.
(Das alles war und ist aber immer ab sprechbar, wie es für einen passt und wichtig ist etc, würde Familie in der Nähe wohnen, hätte ich auch einrichten können das diese vor dem Rettungsdienst zB alarmiert werden.)

Mir hat dieses Gerät schon das Hintern gerettet, als ich mit einem Status in der Wohnung lag. Und ohne den Sensor und die Geräte hätte mich niemand gefunden.

Über das Hausnotrufgerät habe ich auch noch einen zweiten Sensor den ich drücken könnte wenn etwas ist.

Lg Juntos

miramanee

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 42
Re: Epi care mobile
« Antwort #3 am: 13. Februar 2018, 12:51:19 »
Hallo  !!


Ich meine gelesen zu haben, dass auch die Pflegekasse zahlt.  Aber einfach überall versuchen! 

 Dass das EpiCare free von der Krankenkasse übernommen wird,wusste ich nicht. Ich dachte,nur diese Matte,die unter die Matratze gelegt wird.
Muss man da was drücken beim EpiCare free?
Oder werden die Bewegungen "gefiltert"/aussortiert, erkannt?

Ich werde aus der Beschreibung auf epitech irgendwie nicht schlau. :weirdo:

Danke!! Liebe Grüße!

Pippilotta

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 199
Re: Epi care mobile
« Antwort #4 am: 13. Februar 2018, 13:44:38 »
Erstmal ganz herzlichen Dank für eure Antworten. Ich habe es auf der epitech-Seite so verstanden, dass das free von der KK übernommen werden kann. Das mobile hat keine Hilfsnummer, deshalb gehe ich davon aus, dass es auf keinen Fall übernommen wird. Das mobil fand ich inzeressant, weil es halt auch außerhalb der Wohnung Alarm schlägt. Aber wenn allzu häufig Fehlalarme kommen, macht eimen das natürlich auch irre. Außerdem stimmt es ja auch, was du sagst Juntus. Draußen wird man viel eher gesehen als in der Wohnung und ein Notruf ist dort vielleicht gar nicht unbedingt erforderlich. Bei welchem Anbieter hast du denn deinen Notruf?
Grüßle Pippilotta
"Wer Tiere quält,
ist unbeseelt
und Gottes guter Geist ihm fehlt,
mag noch so vornehm drein er schaun,
man sollte niemals ihm vertraun.“
Johann Wolfgang von Goethe
🐒

Juntos

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 90
Re: Epi care mobile
« Antwort #5 am: 14. Februar 2018, 01:41:03 »
Hallo,

also beim Epicare free hat mein diesen Armsensor. Der erkennt Bewegungen. (zu leichte oder ein nur verkrampfen ohne Bewegung logisch nicht, da es ja ein Bewegungssensor ist). Aber eben das "typische" Krampfen erkennt der Sensor, und schlägt Alarm wenn diese Bewegungen über 10 Sekunden (wenn ich mich grad richtig erinnere) anhält.
Der Sensor filtert aber Bewegungen aus. Also es muss schon eine gewisse Gleichheit, oder stärke oder Mechanismus hinter der Bewegung sein, das der Sensor es als "Gefahr" ansieht.
Bei mir war ein Mitarbeiter von EpiTech hier und hat es angeschlossen und dabei auch erklärt und Einstellungen mit mir abgesprochen.

Mit anderen Worten drücken muss man nichts, nein. Nur das Armband tragen. (und wichtig  dafür ist natürlich das man eine Epilespei Art/Krampfanfall- Art hat bei der man sich "bewegt". Also ein erstarren, kann das Armband natürlich nicht merken.)

Achso und wegen der Kasse, also ich musste nur eine Verordnung von meinem Neurologen holen, worauf 1. die Diagnose stehen musste und 2. explizit das EpiCare free verordnet wird. Damit war das bei meiner Kasse absolut kein Problem und ich hatte nach 2 Wochen die Zusage.

@Pippilotta ich habe meinen Hausnotruf beim DRK. Ich hatte mich erkundigt, weil wohl nicht jeder Anbieter mit der Verbindung EpiCare und Hausnotruf arbeitet. Hat irgendwie technische Gründe, weil es eben ein kleines Zusatzgerät vom Hausnotruf braucht um die Geräte auf einander abzustimmen. Und das wohl nicht jeder Anbieter bereit ist zu machen (oder vielleicht auch nicht umsetzen will, oder keine Ahnung). Auf jeden Fall war bei meiner Suche das DRK hier vor Ort sofort bereit mit mir und EpiTech zu schauen was nötig ist und wie und das umzusetzen (ohne extra Kosten dafür).
Und bin vollsten zufrieden immer noch mit EpiTech und DRK.

Hoffe damit konnte ich eure beiden Fragen beantworten.
Lg Juntos


Pippilotta

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 199
Re: Epi care mobile
« Antwort #6 am: 14. Februar 2018, 07:57:37 »
Vielen Dank für die ausführlichen Erklärungen. Jetzt bin ich schon einen ganz großen Schritt weiter.
Grüßle Pippilotta
"Wer Tiere quält,
ist unbeseelt
und Gottes guter Geist ihm fehlt,
mag noch so vornehm drein er schaun,
man sollte niemals ihm vertraun.“
Johann Wolfgang von Goethe
🐒

miramanee

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 42
Re: Epi care mobile
« Antwort #7 am: 14. Februar 2018, 12:22:36 »
Hallo Juntos, ich danke dir für die klasse Antwort! 
Alles Gute dir sowie pippilotta und Familie!

miramanee

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 42
Re: Epi care mobile
« Antwort #8 am: 23. Februar 2018, 08:36:31 »
Hi pippilotta,interessierst du dich noch für das Gerät? Epi Care Mobile?
Die Technik (sowohl Hard , als auch Software) ist in den letzten 2/3Jahren komplett ausgetauscht worden und nun hat auch dieses Gerät eine Hilfsmittelnr.  Müsste es privat gekauft werden,kostet es um die 2600,. €.

Ich hab mich epitech telefoniert. Und mir alles erklären lassen.

Das Mobile hätte halt den unschlagbaren Vorteil,dass ich mich vielleicht  endlich mal wieder raustrauen würde. (Wir wohnen hier zwischen Felden und Wiesen. Vielleicht würde mich irgendwann eine Kuh finden. Mit bisschen Glück.

 Mein Argument unten, die Unzuverlässigkeit = Ausschlusskriterium,gilt nach der Überarbeitung wohl nicht mehr.)

Ich danke  Juntos nochmal ganz doll für den Tip!

LG

Pippilotta

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 199
Re: Epi care mobile
« Antwort #9 am: 24. Februar 2018, 00:38:59 »
Hi miramanee,
das sind ja gute Neuigkeiten. Also, ich wäre für den epi care mobil. Aber meine Tochter, und um sie geht es ja, möchte nur etwas für die Wohnung. Sie sagt, draußen wird eh direkt jemand den Krankenwagen rufen (sie wohnt in der Stadt). Ich denke mal, da hat sie Recht. Ich werde ihr trotzdem den Vorschlag machen, sich für den epi care mobil zu entscheiden. Sie kann ihn ja dann immer noch Zuhause lassen, wenn sie sich über die Maßen "bewacht fühlt".
Für dich ist es natürlich gar keine Frage, wenn du so weit außerhalb wohnst.
Grüßle Pippilotta
"Wer Tiere quält,
ist unbeseelt
und Gottes guter Geist ihm fehlt,
mag noch so vornehm drein er schaun,
man sollte niemals ihm vertraun.“
Johann Wolfgang von Goethe
🐒

miramanee

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 42
Re: Epi care mobile
« Antwort #10 am: 24. Februar 2018, 08:15:56 »
Guten  Morgen. Das Mobile funktioniert natürlich auch IN der Wohnung.
Wenn es läuft,wie es zu laufen hat,werde ich ein Armband tragen und IMMER ein Handy bei mir. Dieses Handy wird dann die Nummer von einem Angehörigen anrufen und die Koordination schicken.
Mein Hausnotruf würde tatsächlich nur innerhalb des Hauses funktionieren. Der Weg zu den Mülltonnen bei der Garage wäre über den Hausnotruf  nicht beispielsweise gar nicht abgedeckt.

Deine Tochter ist vor dem Anfall noch verlässlich  in der Lage,diesen Knopf vom Hausnotruf zu drücken?  Ich kann zwar sagen  'leg mich hin', aber die Körperbewegungen sind dann schon nicht mehr wirklich steuerbar.
 Liebe Grüße!

Pippilotta

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 199
Re: Epi care mobile
« Antwort #11 am: 24. Februar 2018, 10:26:41 »
Hi miramanee,
nein, sie kann definitiv keinen Knopf mehr drücken. Ich glaube sie ist noch nicht mal in der Lage sich hinzulegen. Sie ist echt schön übelst gestürzt...
Deshalb möchte sie den epi care free in Kombination mit einem Hausnotruf nutzen. Ich finde aber, dass es ja kein Fehler sein kann, wenn man in der Wohnung den epi care mobil nutzt und den ablegt, wenn man ihn draußen nicht tragen will. Letztendlich ist es natürlich die Entscheidung meiner Tochter. Ich möchte sie nicht bevormunden, nur mit Rat und Tat zur Seite stehen.
Grüßle Pippilotta
"Wer Tiere quält,
ist unbeseelt
und Gottes guter Geist ihm fehlt,
mag noch so vornehm drein er schaun,
man sollte niemals ihm vertraun.“
Johann Wolfgang von Goethe
🐒

panda

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 304
Re: Epi care mobile
« Antwort #12 am: 25. Februar 2018, 18:04:53 »
Hallo Pippilotta,
mein Sohn hat ein EpiCare mobile. Es wurde von der Krankenkasse übernommen, hat aber ein halbes Jahr gedauert.
Allerdings war die Beratung und Betreuung durch die Firma nicht besonders gut.
Der Arzt hatte uns die ganze Sache etwas anders erläutert, so dass es am Ende nicht ganz, das erfüllt, was wir uns vorgestellt hatten.
Es gibt auch immer wieder Fehlalarm, z.B. Einkaufswagen über Parkplatz schieben, geht sehr schlecht.
Viele Grüße
panda

Pippilotta

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 199
Re: Epi care mobile
« Antwort #13 am: 25. Februar 2018, 19:53:53 »
Hi Panda,
Fehlalarme sind natürlich blöd. Wie häufig kommen die denn vor? Und von den Fehlalarmen abgesehen - was genau stört euch noch am epi care mobile?
Grüßle Pippilotta
"Wer Tiere quält,
ist unbeseelt
und Gottes guter Geist ihm fehlt,
mag noch so vornehm drein er schaun,
man sollte niemals ihm vertraun.“
Johann Wolfgang von Goethe
🐒

miramanee

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 42
Re: Epi care mobile
« Antwort #14 am: 26. Februar 2018, 08:59:46 »
Hallo :-)


der Berater meinte,das Gerät reagiert auf Bewegungen,die sich in einer bestimmten Frequenz wiederholen, z.B.beim Zähneputzen. Dafür  lässt sich das Gerät aber auch deaktivieren.  In anderen Situationen ja bestimmt auch.
Husten,niesen,Töpfe abwaschen. ...auf all das soll das Gerät nicht reagieren.
Aber vor diesen Fehlalarmen fürchte ich mich auch so sehr,ich weiß aber auch keine Alternative.
Letztlich muss man es wohl ausprobieren und es sonst eben wieder zurück geben.
(Und die Technik von Free und mobile scheint ja gleich zu sein,dann macht immerhin das keinen Unterschied )

Grüße.