Autor Thema: Ich krieg von Behinderten und Spastikern lebensbedrohliche Epilepsieanfälle, 118  (Gelesen 222 mal)

Virgina

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 586
    • Dashuria bedeutet auf albanisch Liebe
Hey,

ich werd oft konfrontiert mit geistig Behinderten Fans, das ich geistig behinderte spiegeln soll, wo ich mich mit Händen und Füssen weigere, weil ich bekomme von dieser Verstand, ganz schlimme Eptileptische Anfälle!

Meini Bester Freund, hat mir geraten, keinen Spastiker einzuspiegeln und sofort abzuwehren, ich trag immer sein Anfangsbuchstabe als Kette, sein Name beginnt mit E, wie Epilepsie, aber er heisst Erik, ist Norweger und hält mich mit sich, wo er kann.

Nun war er gestern nicht da und die Chefin von ihm, so unintelligent, hat mir meinen inneren Nazi weggesplittet, der verhindert, das ich bei Epilepsie Anfällen, lange mich quälen muss.  Ich kann die Chefin nicht besonders leiden, aber da sie nunmal die Chefin von meinem Erik ist, versuche ich es mit Diplomatie nd hab mich am Cafe Opus nebenan am Holz gehalten, so das diese Chefin kein Profit bekommt, wenn sie mir einen Kopfhalter wegsplittet.

In Norwegen wird empfohlen, das die Helfer bei Eptileptikern in ihr Handy 118 eintippen und dann stabilisieren und berühren usw.  Fehlt bei mir alles, ich hab Schaulustige, durch meinen ExEhemann, der stets bei Unfällen und anderen Arten ein Gaffer ist.  Die Leute laufen oft seine Beine, was bei mir dann nicht hilfreich ist. In Norwegen ists so, die Leute suchen immer einen Körper, wo diese sich verbinden. Norwegen besteht aus vielen Verbindunsdenken. 


Mein Iraker war  gestern noch kurz vor dem Anfall da und hat mich mit sich verbunden und lief durch eine Glastür und ich Cappuccino holen. Ich vermute, ich hab durch ihn überlebt.


Ich kann mit Epilepsie meiner nicht integrativ mit geistig Behinderten "arbeiten" oder diese als "Freizeit" aufnehmen.


LG
David78
@@ Wer kein Kind hat, hat kein Licht in seinen Augen @@
(Iranisches Sprichwort)