Autor Thema: Bin neu hier und weiß nicht weiter  (Gelesen 1256 mal)

Sven

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 5
Bin neu hier und weiß nicht weiter
« am: 27. Februar 2018, 09:26:50 »
Hallo ich bin Sven, 40 Jahre alt, arbeite als LKW-Fahrer und hatte Anfang des Jahres evtl. einen ersten Anfall.

Fühle mich derzeit von den Ärzten ein wenig allein gelassen und hoffe hier in den betreffenden Forenbereichen Hilfe,Tipps und Anregungen von erfahrenen betroffenen zu bekommen.

Tiffy

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 1.686
Re: Bin neu hier und weiß nicht weiter
« Antwort #1 am: 27. Februar 2018, 09:53:46 »
Arbeitest Du zurzeit.
Wurde bei Dir die Epilepsie "diagnostiziert"?
Mir sagte man nach meinem 1. Anfall, dass man nach 1 Anfall kein Epileptiker sei. Einen Anfall kann jeder mal haben.
Was meinst Du damit, dass Du dich von den Ärzten allein gelassen fühlst?
Medikation:
Lamotrigin biomo: morgens 250 mg und abends 250 mg
Briviact : morgens 100 mg und abends 100 mg

Sven

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 5
Re: Bin neu hier und weiß nicht weiter
« Antwort #2 am: 27. Februar 2018, 14:43:13 »
nein momentan bin ich noch krank geschrieben und eine Diagnose Epilepsie habe ich nicht. Nur Verdacht auf einen ersten epileptischen Anfall.
Mit allein gelassen meine ich, das mir weder mein Hausarzt noch die Neurologin Auskunft geben wie es jetzt aus medizinischer Sicht weiter gehen soll. Einzig und allein ein weiteres EEG soll gemacht werden. Ansonsten ????   Tee trinken und warten was passiert?  Klingt vielleicht etwas naiv, aber mir fehlt hier ein wenig die Aufklärung. Man kann ja nicht alles googlen und dann glauben was da steht.

Meditester

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.334
Re: Bin neu hier und weiß nicht weiter
« Antwort #3 am: 27. Februar 2018, 17:25:22 »
Hallo Sven!
Sei willkommen bei uns!

Klar hat man von Sachen kaum Ahnung, wenn man sich damit nicht befasst.
Ein EEG ist schon mal gut. Nur wird nicht bei Jedem mittels dessen Epilepsie erkannt.
Es gibt hier Mitglieder mit "sauberem" EEG. Doch sie haben dieses Leiden.

Die meisten Neurologen sind auf dem Gebiet der Epi unerfahren.
Habt ihr vielleicht eine Klinik in der Nähe, die auf die Krankheit spezialisiert ist?
Und was ist das Ergebnis einer Blutprobe?
Schreibe Dir auf falls dir Etwas komisch erscheint!

Erfolgreiches Kommunizieren hier
wünscht Meditester
« Letzte Änderung: 27. Februar 2018, 17:27:10 von Meditester »
Fantasie ist ein Schatz, den dir Keiner nimmt
Auch an eiskalten Tagen trage Wärme im Herzen

Sven

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 5
Re: Bin neu hier und weiß nicht weiter
« Antwort #4 am: 01. März 2018, 16:15:41 »
Also die nächsten Kliniken wären in meinem Fall Bielefeld oder Berlin (wohne ziemlich mittig)
Die Blutprobe die mir ziemlich kurz nach dem Anfall entnommen wurde ist eigentlich außer dem CK-Wert unauffällig. Habe aber auch keine Vergleichswerte von anderen Entnahmen.
Was meinst du mit "komisch erscheint"?

Meditester

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.334
Re: Bin neu hier und weiß nicht weiter
« Antwort #5 am: 02. März 2018, 13:02:46 »
Hallo Sven!
Mit komisch meine ich seltsame Gefühle.
Z.B.
beim Fersehgucken kommt es dir plötzlich vor
als würdest du mit in das dortige Geschehen einrücken
oder es ist eine kurze Zeit ein Erlebnis,
von welchem du denkst, dass du genau dieses bereits einmal erlebt hast.
Die Epi ist so vielfältig, tritt in verschiedenen Anfallsformen auf.

Meditester
Fantasie ist ein Schatz, den dir Keiner nimmt
Auch an eiskalten Tagen trage Wärme im Herzen

Muschelschubser

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 1.194
Re: Bin neu hier und weiß nicht weiter
« Antwort #6 am: 02. März 2018, 21:22:37 »
Hallo Sven, gute Internetseiten sind von der DGfE und der Deutschen Epilepsievereinigung, schau Dich da mal um und glaub nicht alles, was im Netz sonst so alles steht. Lass Dich nicht verunsichern. Was soll durch die Krankschreibung erreicht werden? Mein erster großer Anfall war 2006, da gab es dann aber im Krankenhaus "epilepsietypische Potenziale" im EEG zu sehen. Damit fing die Medikation und es stellte sich heraus, dass ich schon lange (seit meiner Jugend) an Anfällen gelitten habe, die sich wie ein Herzrasen anfühlten. Das meinte Meditester sicher auch mit dem "komisch" - auf einmal passt ein immer wieder auftretendes Unwohlsein zur Diagnose.

Bei Dir als Berufskraftfahrer ist Epilepsie natürlich ein K-O-Kriterium und Du dürftest Deinen Beruf nicht mehr ausüben. Dann müsstest Du umschulen. Bitte Deine Ärzte, Dich ins Epilepsiezentrum Bielefeld-Bethel zu überweisen. Die haben dort auch eine vernünftige Beratung, auf die wir als Nicht-Krankenhaus-Patienten leider noch warten müssen. Die Wartezeit bis Du in Bethel eine Untersuchung hast beträgt aber mehrere Monate!

Vielleicht ist es aber gar keine Epilepsie, sondern nur ein einmaliger Anfall, den 5 Prozent der Bevölkerung mal haben. Löchere Deine Ärzte, von selbst kommt da nichts ...

Grüße von der Muschelschubserin
Hinfallen, aufstehen, Krönchen richten, weitergehen!

Sven

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 5
Re: Bin neu hier und weiß nicht weiter
« Antwort #7 am: 04. März 2018, 11:00:16 »
Guten morgen,
ich danke euch erstmal für die diversen Infos.
Ich habe zwar hin und wieder das Gefühl das etwas so nicht ganz richtig ist, kann aber nicht eindeutig sagen ob das nicht auch früher schon mal aufgetreten ist, denn ich habe früher nicht wirklich drauf geachtet und achte jetzt natürlich auf alles und nichts. Ich glaube auch das einiges vom Kopf her kommt da ich mir blöderweise doch sehr viele Gedanken mache,was durch die vielen Internetbeiträge zusätzliche Verunsicherung hervorbringt.

Die Krankschreibung soll so denke ich erst einmal meinen Job wahren, denn eine innerbetriebliche Umsetzung ist so einfach nicht möglich.
Mein HA möchte jetzt den weg einer Beruflichen Reha einschlagen, was zumindest schon mal ein Anfang wäre. Denn vom AA bin ich nicht überzeugt und eine Rückkehr in meinen gelernten Beruf als Lagerist kann ich mir zwar vorstellen, ist aber ohne Fahreignung gerade nicht ganz einfach. 
Nun ja jetzt werde ich erstmal das schöne Sonntagswetter auskosten und versuchen an der frischen Luft den Kopf mal wieder frei zu bekommen.