Autor Thema: Taubheitsgefühl rechte Gesichtshälfte  (Gelesen 1344 mal)

sanni

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 522
Taubheitsgefühl rechte Gesichtshälfte
« am: 20. März 2018, 09:08:28 »
Hallo alle zusammen,

Meine Tochter hat zur Zeit des öfteren ein plötzlich auftretendes Taubheitsgefühl in der rechten Gesichtshälfte.
Beim ersten Mal hat es damit begonnen, das sie plötzlich Schmerzen im Kiefer bekommt, dann fängt es an zu bitzeln, und dann wird es taub.
Jetzt beim zweiten mal plötzlich auftretendes Taubheitsgefühl, so wie wenn man eine Spritze vom Zahnarzt bekommt.
Beides immer auf der rechten Gesichtsseite.
Das Taubheitsgefühl hält dann immer bis zum nächsten Tag an. Und verschwindet so plötzlich wie es aufgetreten ist.

Hat das jemand von euch auch schon mal gehabt? Könnte das ganze epileptische Ursachen haben?

Meine Tochter ist gerade stationär in Bielefeld und ein MRT ist gestern gemacht worden, haben aber noch keine Ergebnisse. Es stehen auch noch weitere Untersuchungen an.
Aber trotzdem würde es mich interessieren ob jemand so etwas auch schon erlebt hat. Und was für eine Diagnose dabei heraus kam. Oder ob überhaupt eine Urache gefunden wurde.

Danke schon mal im vorraus.

LG
Sanni
 

sanni

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 522
Re: Taubheitsgefühl rechte Gesichtshälfte
« Antwort #1 am: 25. März 2018, 22:23:39 »
Hallo ich noch mal,

hat den keiner von den 256 Personen, die das gelesen haben, eine Antwort für mich?
Schade, ich dachte das vielleicht irgend jemand hier so etwas ähnliches auch schon mal erlebt hat.

Danke euch trotzdem fürs lesen.

LG Sanni

Vielleicht gibt es ja doch noch jemanden der so etwas schon mal erlebt hat. Hat ja noch nicht jedes Mitgleid gelesen. ;D


Juntos

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 90
Re: Taubheitsgefühl rechte Gesichtshälfte
« Antwort #2 am: 25. März 2018, 23:58:31 »
Hallo sanni,

also ich weis nicht ob es ähnlich ist.
Aber bei mir war und ist das (inzwischen sehr selten) so gewesen das ich kribbeln und Taubheitsgefühl sowie pelziges Gefühl auf einer kompletten Körperseite hatte. Also arme beine etc. Beim ersten mal auftreten bin ich mit Verdacht auf einen Schlaganfall eingeliefert wurden. Später hiess es (der Neurologen dort) das diese Symptomatik bei mir im Zusammenhang mit der Epi wohl steht. Ich hatte in den wenigen Tagen in der Klinik mehrere Anfälle.
Als entlassen wurde, war das Kribbeln und co weg.

Ich hatte vor 2 weiteren Anfällen, ähnliches nur nicht ganz so stark ausgeprägt.

So ist und war das bei mir.
Bin mir nicht sicher ob dir das nun hilft.

Mehr als das die Ärzte meinten das gehört zur Epi, wurde auch nicht gesagt.

Lg und alles gute für deine Tochter.
Juntos

Mela94

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 38
Re: Taubheitsgefühl rechte Gesichtshälfte
« Antwort #3 am: 26. März 2018, 01:45:45 »
Hallo sanni,
Ich hatte auch ständig dieses kribbeln in den Händen und in der Zunge dazu noch taubheitsgefühle.
Meine Neurologen sagten mir auch das dass was mit der Epilepsie zu tun hat ich hab dieses Gefühl immer noch  aber wirklich seltener als damals. Dazu kommt noch diese ständigen Blitze vor die Augen das nervt total aber soll halt alles mit der Krankheit zusammenhängen. Was ergaben denn die Ergebnisse bei deiner Tochter ? Liebe Grüße

Birdie

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.791
Re: Taubheitsgefühl rechte Gesichtshälfte
« Antwort #4 am: 27. März 2018, 15:14:36 »
Hallo Sanni,
es ist zwar schon etliche Jahre her, aber ich hatte auch schon so ein einmaliges Erlebnis. Allerdings waren das nur wenige Minuten. Angefangen hat es mit einem Kribbeln in den Fingerspitzen (links) und wanderte den Arm hoch bis zum Gesicht. Eine Hälfte komplett "taub". Laut Aussage des Arztes war das ein fokaler Anfall. (der Herd ist rechts).
Was das allerdings bei einem so langen Taubheitsgefühl ist, weiß ich nicht.
Liebe Grüße
Birdie

sanni

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 522
Re: Taubheitsgefühl rechte Gesichtshälfte
« Antwort #5 am: 04. April 2018, 10:42:34 »
Hallo,
danke erst mal für eure Antworten. Und Sorry das es so lange gedauert hat bis ich mich wieder melde. Etwas viel um die Ohren.
Es ist schon verwunderlich das ihr alle so ziemlich die gleiche Aussage bekommen habt das es wohl mit der Epi zu tun hat. Oder es sogar auf einen fokalen Anfall hindeutet.
Laut Aussage der Ärzte hier im Epi Zentrum hat es nichts mit der Epi zu tun. Aber was dahinter steckt konnte uns auch keiner sagen.
Haben aber schon ein MRT gemacht ohne Befund. Normales EEG und 24 Std. EEG ist auch gemacht worden. Liegen aber noch keine Ergebnisse vor.

Meine Tochter hatte es sogar jetzt während dem Krankenhausaufenthalt. Sie spielte gerade mit den anderen Karten, als eine bemerkte das mit Vanessa etwas nicht stimmte. Sie war kurz abwesend, und dann tauchte wieder dieses Taubheitsgefühl auf. (Hielt auch wieder bis zum nächsten Tag an.) Man hat es ihr wohl auch im Gesicht angesehen.
Also rein so vom Gefühl her würde ich auch auf einen Anfall deuten. Muss da wohl noch mal genauer nachhaken.
Denn irgendeine Ursache muss das ja wohl haben.
Aber das kennen wir ja schon zu genüge. Diese Aussagen: Könnte sein das es ein Anfall war. Könnte aber auch nicht sein.
Ehrlich manchmal nervt es.

Danke noch mal für eure Antworten. Und bei mir dauert es immer ein bisschen bis ich zum Antworten komme. Sorry.

LG
Sanni

spike

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 907
Re: Taubheitsgefühl rechte Gesichtshälfte
« Antwort #6 am: 05. April 2018, 12:00:38 »
Hallo sanni,

bei mir wird immer die linke Backe taub als Aura vor einem Migräneanfall. Das kann ca einen Tag andauern.
Es gibt auch Migräneanfälle ohne Kopfschmerzen. Auch dieses"  dusselig im Kopf sein " kenne ich dann. Ist deine Tochter gerade am Beginn der Pubertät?
Im Bekanntenkreis habe ich schon häufiger mitbekommen, dass die Mädchen mit beginn der Hormone solche migräneartigen Beschwerden bekommen haben.

LG, Spike

sanni

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 522
Re: Taubheitsgefühl rechte Gesichtshälfte
« Antwort #7 am: 08. April 2018, 22:08:11 »
Hallo spike,

danke für deine Antwort.

Mit Migräne hat meine Tochter eigentlich keine Probleme. Und aus der Pupertät ist sie eigentlich auch schon raus (sie ist 23) . Naja eigentlich auch nur auf dem Papier. Ist schon etwas entwicklungsmäßig in gewissen Bereichen zurück. Aber die Pupertät hat sie hinter sich.

Wusste gar nicht das man auch Migräneanfälle ohne Kopfschmerzen bekommen kann. Was es nicht alles gibt.

Sie ist aber immer, wenn dieses Taubheitsgefühl auftritt, kurz davor abwesend und nicht ansprechbar. Dauert auch immer eine Weile bis sie wieder da ist und reagiert.

Mal sehen vielleicht klärt sich das noch auf. Oder auch nicht. Sie muss ja noch eine Weile in der Klinik bleiben.

LG
Sanni

Minga75

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 114
Re: Taubheitsgefühl rechte Gesichtshälfte
« Antwort #8 am: 18. April 2018, 21:44:40 »
Hallo,
ich kenne das auch mit den Taubheitsgefühlen. Manchmal lag ich spät abends im Bett und eine ganze Körperseite fühlte sich längere Zeit wie taub an, wie nach einer Spritze - ganz unangenehm auch.
Derzeit habe ich oft Taubheitsgefühle in einer Gesichtsseite, grenzt manchmal auch ein bisschen an Schmerz, es zieht dann so komisch von der Wange nach unten. Meine Ärztin meint, das alles hätte nichts mit meiner Epilepsie zu tun. Bei manchen anderen Symptomen meinte sie das auch schon öfter mal.
Es irritiert natürlich schon, wenn man so viele verschiedene Symptome hat, die früher - ohne Epi - noch nicht da waren.
Vielleicht handelt es sich ja oft auch um NW von den Medikamenten?
Ich selbst denke aber schon, dass es mit der Epi zu tun hat ... aber ich bin keine Ärztin.

LG
Minga