Autor Thema: Von Valproat zu Lamotrigin  (Gelesen 2105 mal)

Mela94

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 44
Re: Von Valproat zu Lamotrigin
« Antwort #15 am: 14. April 2018, 23:35:19 »
Nein überhaupt nicht zum Glück obwohl ich echt oft gefallen bin hatte ich immer Glück das meinem Baby nichts passiert ist. Ja das könnte gefährlich werden in der Schwangerschaft aber auch eine gesunde Frau kann eine Fehlgeburt haben oder blöd hinfallen ich bin sogar im 9 Monat einfach so auf der Straße auf dem po hingefallen haha ist aber auch nichts passiert meinem Baby geht es top Gott sei dank. Und ganz ehrlich natürlich sollst du auf deinen Arzt hören welche Medikamente du in der Schwangerschaft nehmen sollst und welche nicht, klar. Aber Ärzte sagen es ist gefährlich schwanger und Epilepsie zu haben und manche sagen es ist kein Problem Mann weiß heut zu Tage welchem Arzt Mann glauben soll. Bist du denn mal im epilepsiezentrum gewesen? Ich war die ganze Schwangerschaft in Bochum in der epileptologie der Professor ist echt super auch wenn er mir die Anfälle nicht nehmen konnte :) aber du siehst es geht auch so und nach 9 Monaten hat Mann einen Wurm im Arm und vergisst die ganze Welt um sich :) liebe Grüße

Srcobran

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 14
Re: Von Valproat zu Lamotrigin
« Antwort #16 am: 16. April 2018, 10:20:42 »
Liebe Mela94,
deine Erfahrungen machen einem Mut ☺️ ich werde definitiv versuchen mit einer Epilepsieambulanz Kontakt aufzunehmen.

Hast du oder jmd anderes Panik bzw Angstattacken vor Anfällen gehabt? Was kann man bei Kinderwunsch dagegen tun. Ich möchte ja ungern Tabletten nehmen, welche schädlich sind.

Srcobran

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 14
Re: Von Valproat zu Lamotrigin
« Antwort #17 am: 16. April 2018, 11:09:22 »
Kurze Frage nochmal zu Lamotrigin:
Ich habe Pusteln in Gesicht (sonst am Körper nicht) bekommen aufgrund zu schneller Aufdosierung von Lamo. Ist das nun schlimm? Ich lese hier im Forum teilweise solche erschreckenden Dinge. Ich bin jetzt bei 175-0-175 und die Aufdosierung war in den letzten 4Wochennzu schnell. Muss ich deswegen die Umstellung abbrechen? Bzw ich nehme ja jetzt nur noch das Lamotrigin und und Valproat gar nicht mehr.

Mela94

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 44
Re: Von Valproat zu Lamotrigin
« Antwort #18 am: 17. April 2018, 02:30:39 »
Hallo...
Ja hatte ich leider sehr und ich habe immer noch Angst was Mann dagegen tun kann weiß ich selber nicht  *lach* mir sagt Mann immer ich soll die Angst abstellen aber das ist leichter gesagt als getan. Einfach leben wir haben nur dieses eine leben wir müssen versuchen es zu genießen liebe Grüße  :)