Autor Thema: Wie erholt ihr euch am besten nach einem Anfall?  (Gelesen 1263 mal)

Dajana

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 35
Wie erholt ihr euch am besten nach einem Anfall?
« am: 04. April 2018, 23:26:09 »
Moin zusammen, :)

also ich habe eine kurze Frage... Wie erholt ihr euch am besten nach einem Anfall?
Also ich habe zwar nur Deja-vues, die 1-2 Sekunden dauern, aber nach sowas bin ich für den ganzen Tag im Eimer. Übelkeit und Kopfschmerzen ohne Ende. Manchmal bin ich sogar am nächsten Tag noch nicht davon erholt. Habe auch Schwindel manchmal. Allgemein fühle ich mich sehr unwohl.
Habt ihr vielleicht Tipps wie man diese Zeit besser übersteht?

VG
Dajana :)
And I don't want no substitute
Baby I swear it's Deja Vu...

Joy

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.646
Re: Wie erholt ihr euch am besten nach einem Anfall?
« Antwort #1 am: 05. April 2018, 07:14:17 »
Guten Morgen Dajana,

leider nicht viel. Bei mir hat bisher nur schlafen und heiß duschen oder baden (Entspannung) geholfen und selbst danach war noch nicht alles in Ordnung.

Ist einfach Shi.t happens, dass man da einfach nur abwarten kann, bis sich der Schädel wieder einkriegt.

LG Joy

Pippilotta

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 187
Re: Wie erholt ihr euch am besten nach einem Anfall?
« Antwort #2 am: 05. April 2018, 09:53:36 »
Ich habe selbst keine Epilepsie, sondern meine erwachsene Tochter. Meine Tochter ist leider ziemlich verschlossen und redet sich gerne über sich. Außerdem mag sie sich mit ihrer Krankheit nicht so richtig auseinandersetzen. Deshalb erfahre ich hier im Forum mehr, als von meiner Tochter selbst. Als Mensch ohne Epilepsie kann man sich absolut nicht vorstellen WIE sch... das alles ist. Auch dass man sich nach einem Anfall so schlecht fühlt, weiß man als "epilepsiefreier" Mensch nicht. Seit ich hier im Forum bin habe ich großes Verständnis und versuche dies auch im Umfeld meiner Tochter zu entwickeln, wenn mal wieder dumme Sprüche kommen. Das es ihr nach GMs dreckig geht ist ja nicht zu übersehen. Das sich das Gehirn aber auch nach kleinen Anfällen eine ganze Zeit braucht um sich zu erholen, das lese ich hier zum ersten Mal. Ich bin mal wieder erschrocken, was viele hier und wahrscheinlich auch meine Tochter durchmachen. Ich werde sie bei passender Gelegenheit (ich muss bei ihr sehr diplomatisch sein 🙄), wie sie sich nach einem Anfall am besten erholt. Ich glaube aber, sie schläft dann.
Grüßle Pippiotta
« Letzte Änderung: 05. April 2018, 09:55:39 von Pippilotta »
"Wer Tiere quält,
ist unbeseelt
und Gottes guter Geist ihm fehlt,
mag noch so vornehm drein er schaun,
man sollte niemals ihm vertraun.“
Johann Wolfgang von Goethe
🐒

Pinkbullet84

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 256
Re: Wie erholt ihr euch am besten nach einem Anfall?
« Antwort #3 am: 05. April 2018, 20:48:35 »
Also ich hab beides...GM und Absencen und mir geht's dannach hundeelend  :weirdo:

Heute morgen erst 3 Absencen gehabt...alle so bis zu 30 Sek. Und ebengrade auch eine ...so vor 20 min.
Bin dann ultramüde und schlapp, habe wortfindungsstörungen und bin manchmal sogar total miesgelaunt.
Heute musste ich arbeiten, also hab ich gewartet bis es vorbei war, 2kaffee zum wachwerden und ab zur arbeit bis eben 20 uhr.
Dann gleich wieder eine auf dem Heimweg...also ausser schlafen, wenn ich frei hab, wüsste ich jetzt auch nix genaueres...
Die Ablenkung hilft mir ganz gut solange der Stress nicht zuviel wird...
Jeder Mensch ist anders...was manchen hilft macht es bei anderen schlimmer.
Playstation zocken oder laute Musik hebt meine Laune, lenkt mich ab und es geht mir supi...steigere ich mich rein und denke "ohhh Mist jetzt hatte ich ne Attacke..ob noch was kommt? Mal abwarten...ob ich auf der Arbeit auch was bekomme?" Man steigert sich rein, wartet regelrecht "wann kommt es wieder?!"  Und meisst kommt es dann auch wieder..also lenke ich mich ab von solchen Gedanken und wenn es geht dann Schlaf ich einfach nen paar Stunden  :-)

MfG
Jule
......Geliebt zu werden von einem Tier sollte uns mit Ehrfurcht erfüllen, denn verdient haben wir es nicht !  ......

V@Skorpi

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 629
    • Yiliz
Re: Wie erholt ihr euch am besten nach einem Anfall?
« Antwort #4 am: 06. April 2018, 01:54:40 »
Schlafen ist eigentlich die beste Medizin, hatte aber gerade selbst wieder ne Borderline Aura, Gefühl ich stehe an einem StromZaun für paar Sekunden und kann leider überhaupt nicht schlafen ;=(

LG
David78
@@ Wer kein Kind hat, hat kein Licht in seinen Augen @@
(Iranisches Sprichwort)

Isch Abe gar kein Auto

Dajana

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 35
Re: Wie erholt ihr euch am besten nach einem Anfall?
« Antwort #5 am: 26. April 2018, 12:19:43 »
Vielen Dank für die netten Antworten :)
Schlafen hilft bei mir auch am besten, bloß wenn ich starke Kopfschmerzen danach habe, ist es schwer einzuschlafen.
Aber auch nur liegen ist gut. Ich habe gemerkt, dass es auch vorteilhaft ist, wenn ich danach nicht am PC sitze oder mit dem Handy spiele XD
And I don't want no substitute
Baby I swear it's Deja Vu...

Eulili

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 7
Re: Wie erholt ihr euch am besten nach einem Anfall?
« Antwort #6 am: 18. Mai 2018, 08:50:00 »
Hallo liebe Dajana,

also ich komme nach den Anfällen grundsätzlich wieder ziemlich schnell klar, unterstützend wirkt jedoch wenn mgl. THC Öl oder wenn ich rechtzeitig eine Tavor noch während des Anfalls in die Wangentasche bekomme. Ich habe die großen Anfälle. THC ich weiß ist umstritten, allerdings ist mein Neurologe nicht dagegen, denn er meinte solange es hilft ist es ok. Was mich jedoch brennend interessiert, ich kann mir unter den Deja-vues im Zusammenhang mit der Epi nichts vorstellen. Ich meine jeder kennt solch Situationen ja auch Menschen ohne Epi. Und ich kann mir vorstellen dass nicht jedes Deja-vues bei Epileptikern sofort einen Anfall bedeutet. Wärst du so lieb und beschreibst mir wie so ein Deja-vues aussieht, was da passiert etc. Vielen Dank.

Viele Grüße

Eulili  :)

aldente111

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 50
Re: Wie erholt ihr euch am besten nach einem Anfall?
« Antwort #7 am: 18. Mai 2018, 08:56:17 »
Eullii meint bestimmnt TBD Öl.

Amazönchen

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 11.800
    • Total-Normal
Re: Wie erholt ihr euch am besten nach einem Anfall?
« Antwort #8 am: 19. Mai 2018, 19:40:57 »
Dajana

Mit ganz so argen NW nach den Anfällen durfte ich im Kindesalter rechnen. Da war ich für den Resten des Tages im Bett und habe geschlafen. War für nichts mehr zu gebrauchen.

Bei den heutigen "Nachwirkungen" der Anfälle sagt mir mein Kopf, dass nur Ruhe hilft und sonst gar nichts.
Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen lediglich der Belustigung der Foren-Teilnehmer

Gustl

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 10
Re: Wie erholt ihr euch am besten nach einem Anfall?
« Antwort #9 am: 20. Mai 2018, 20:22:20 »
Hallo Dajana...

wirklich Tipps habe ich leider auch nicht für dich... :-\
Nach meinen Anfällen ist der Tag für mich erst einmal gelaufen. Ich lege mich sobald wie möglich in mein Bett und schlafe erst einmal... Bin auch von Kopf- und vor allem Gliederschmerzen geplagt...
Dann meistens erst mal eine schöne heiße Dusche oder Badewanne... allerdings nur wenn eine Freundin vorbeikommt und mir hilft da ich mir das alleine nicht zutraue (bin schon einmal übel auf dem Boden gefallen und kaum noch hoch gekommen).. 
Dann schlafen bis zum nächsten Morgen, Kaffee trinken und ab in die Schule... Nach der Schule schlafe ich mich dann nochmal aus und dann geht der Alltag wieder weiter...

Viele Grüße

Gustl

CrazyGrisu

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 1.978
    • ZION-NETWORX
Re: Wie erholt ihr euch am besten nach einem Anfall?
« Antwort #10 am: 21. Mai 2018, 01:44:52 »
Erholung kriege ich durch meine Lieblingstätigkeit am besten: Schlafen  :dance:
Meine aktuellen Epi-Medis seit 21.01.2013
Morgens: 750mg UCB Levetiracetam + 125mg GSK Lamictal
Mittags: 125mg GSK Lamictal
Abends: 750mg UCB Levetiracetam

Gewicht: 78,0 kg seit 01.05.2018 18:00 Uhr