Autor Thema: So funktioniert das mit der Vorstellung - eine Erklärung für Forenneulinge. :-)  (Gelesen 53372 mal)

Maggo

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 690
    • epilepsie-selbst-kontrollieren.de
Zumindest in Deutschland muss man seit letztem Jahr im Juni einen imensen Eigenanteil bezahlen, wenn man KEPPRA haben will.
Ist vermutlich in der Schweiz nicht so.
Sonst hätte dir der Arzt das schon gesagt.

lg
Ich kam, sah und vergas was ich vorhatte.😐

Patricia

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 1
Hallo zusammen,

Ich bin Mama einer 18 Jährigen Tochter,die seit drei Monaten wöchentlich umfällt und das Bewusstsein verliert.Bis zu 25 Minuten.Nach Krankenhaus und Lamotrigin wurde es schlimmer,zur Zeit wurde das Medikament abgesetzt und der Bewusstseinsverlust wird kürzer. Als Mama verzweifle ich gerade,ständig mein Blick auf das Händy um sie gegebenfalls abzuholen da das Krankenhaus nichts mehr macht.Am Donnerstag geht sie ins Mara Krankenhaus in Bethel,hoffentlich kann man ihr helfen
lg susanne

Amazönchen

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 11.800
    • Total-Normal
Patricia
Du musst oben rechts das vierte "Register" von rechts anwählen "neues Thema" und dann einen Titel schreiben und dann eine kurze Vorstellung schreiben. Hier ist es am "falschen" Ort  ;)
(Pro Person ein sgn. Thema/Thread)
Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen lediglich der Belustigung der Foren-Teilnehmer

Aniger

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 1
Hallo, ich bin jetzt hier. Bin 61 Jahre alt und leide  seit 2000 an Epilepsie. Ich leide zusätzlich an schweren Depressionen.
Möchte mich gern mit Leuten unterhalten, denen es genauso oder Ähnlich geht.
LG Aniger

Iggy

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 222
Hi Aniger,

schön, dass du hierher gefunden hast. Schau mal was Amazönchen vor dir geschrieben hat.  :). Meinst du dass du das hin bekommst? Ich würde mich freuen mehr von dir zu lesen, z. B. welche Epi-Form du hast.

Glg, Iggy
***komplexe Temporallappenepilepsie die mit Levetiracetam behandelt wird ***

Olli73

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 7
Hallo ich bin Oliver,
nun wie fange ich an.-))
ich habe meine Epilepsie seit 31 Jahre bekommen und zwar das volle Program , von Petit Mal über Gran mal uns Absencen.
Ein wirrwarr an Medi`s angefangen mit Orfiril, Ergenyl chrono, dann Maliasin ( war ich sehr zufrieden ) und 18 Jahre anfallsfrei. Dann ging es wieder los und ich musste umstellen da man feststellte das Maliasin Langzeitschäden verursachen KÖNNEN !! ich habe aber keine , puhhh glück gehabt .-))
Nun bin ich wieder bei Ergenyl chrono 500 und kämpfe wie so mancher hier, mit den NW der Gewichtszunahme, Gereiztheit, und Reizdarm (das ist wirklich mies) ich habe es lange hingenommen, mir immer gesagt das wird schon . Nun nehne ich die Medi´s seit 2004 und möchte wieder mehr Lebensqualität und stelle höchstwarscheinlich auf Lamotrigin um !
Aber zumindest habe ich seit 2004 nur 3 Anfälle gehabt ..
mal sehen was kommt stets nach dem Motto : " ich lasse mich nicht unterkriegen .-)))
Immer Kopf hoch, auch wenn er mal sehr schwer werden kann .
Beste Grüße
Oliver

dascha

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 2
Alter: Über 70. Seit  7 Jahren komplex-sensorische Anfälle. Keine Altersepilepsie. Ursächlich u. U. kleine Dysplasie. Vom Temporallappen ausgehend, schwer therapierbar. Die NW der Medikamente (Lamotrigin, Levetiracetam, Ergenyl chrono) beeinträchtigen die Lebensqualität mehr als die Epilepsie selbst. Ich würde gerne   jemand mit ähnlichen Erscheinungen kennen lernen.

Meditester

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.334
Hallo dascha!
Klicke doch bitte oben auf  Neues Thema!
Und dann kannst du eine Vorstellung schreiben.
Hallo oder Hier bin ich oder eine andere Wortwahl als Thema
und dann wird deine Geschichte von den Anderen öfter gelesen.

Du hast dann eine Vorstellung zu dir und deiner Gesundheit
dort stehen. Diese gibt uns einen besseren Eindruck von dir.

Gibst du oben im Suchfeld ein Wort (z.B. Lamotrigin) ein
und drückst auf Suche so erhältst du dazu Geschriebenes.
                            :luftguck:

Meditester
     
Fantasie ist ein Schatz, den dir Keiner nimmt
Auch an eiskalten Tagen trage Wärme im Herzen

Besserabien

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 1
Hallo,
mein Mann, Claudio ist 1961 mit Hydrocephalus occlusus geboren. Bei ihm gelang die Shuntoperation bei einem von wenigen. Claudio hatte eine schwierige und meist ungünstige Kinderzeit durch seinen großen Kopfumfang und seiner Behinderung. Auch hatte er andere Operationen. Trotz seiner Beeinträchtigungen schaffte er den Hauptschulanschluss, absolvierte 1977-1979 eine Ausbildung zum Lebensmittelverkäufer, wo er noch 3 Jahre arbeitete. Unglücklicherweise verlor er den Arbeitsplatz, nachdem er mit Vortäuschungen(damit man das Versorgungsamt nicht um Zustimmung bitten muss) seine Kündigung unterschrieb. Claudio machte 1983-1985 eine Umschulung in Isny und Heidelberg zum Berufspraktiker. In Isny haben wir uns kennen und lieben gelernt.Seid Mai 1986 sind wir verheiratet und haben einen Adoptivsohn.Im Bürobereich fand er keine Beschäftigung wegen seiner Schwerbehinderung. So kam er 1986 wieder in den Verkauf in der Getränke Abteilung. Anfangs ging es ihm auch ganz ordentlich. Aber in den letzten Jahren wurde er immer Anfälliger für Erkrankungen. Er bekam 1998 den ersten Epileptischen Anfall, konnte aber wieder im Getränke arbeiten. Dann bekam Claudio 2005  schwere Epilepsie Anfälle  (non konvulsiven Status), welche massive Schäden im Gehirn hinterlassen haben.Danach konnte Claudio nicht mehr arbeiten.Claudio ist seid 2006 in Erwerbsminderungsrente gekommen. Seid August 2008 ist er in einer beschützenden Werkstatt beschäftigt. 
Ich liebe meinen Claudio über alles und mir würde nie in den Sinn kommen, ihn wegen seiner Probleme im Stich zu lassen.
Im Oktober 2012 bekam Claudio ein Aneurysma, von dem er sich schwer erholte.
Im November 2012 musste das Ventil erneuert werden, weil Blut in die Ventrikel gekommen war.
2017 musste der Bauchkatheter erneuert werden, weil keine Flüssigkeit mehr durch ging.
Die Probleme sind jetzt: ausgeprägtes kognitives Leistungsdefizite und eine Gedächtnisstörüng in allen Parametern. Zusammenfassend sind die kognitiven Defizite (Leichte Demenz) am ehesten im Rahmen der Grunderkrankung + SAB + Epilepsie.
Liebe Grüße von Karin
(11/61) mit Claudio(6/61) angeborener Hydrocephalus bei kongenitaler Toxoplasmose,Symptomatische Epilepsie, Art.Hypertonie,kognitive Einschränkung bei organischem Psychosyndrom,Demenz,Gangataxie, Tetrasymptomatik, Verkalktes chronisches subdurales Hämatom über der re. Hemisphäre 2012 SAB Hunt- und Hess Grad II , Coiling eines R.communicabs anterio Aneurysma, Nov. 2012 Shuntrevision Entfernung des Hakim Ventils und Implantation eines pro GAV Ventils[/size] Komplikationslose Shuntrevision: Verlängerung und erneute Anlage des Bauch-Katheters, Lösen intraabdomineller Verwachsungen am 17.02.2017 4.12.2017 Folsäuremangel vom Hydrocephalus verursacht.

Joy

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.646
Hi Besserabian,

und schon wieder ist eine drauf reingefallen😁 Für Vorstellungen macht man einen neuen Thread auf.

Trotzdem willkommen im Forum und viel Spass hier. Glückwunsch zu einer so langen Ehe, das ist selten geworden!

Da macht dein Mann ja jede Menge durch.  Ich hab erst neulich in einem Buch gelesen, dass kognitive Defizite bei einer (Temporal)lappenepilepsie sehr oft auftreten, das ist also leider nix neues.  Gut,  dass er dich und euren Sohn hat!

lg Joy

Bonzo

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 1
Hallo, ich bin Bonzo und freue mich auf einen Austausch im Forum
« Antwort #85 am: 18. Januar 2018, 15:37:36 »
Hallo ich bin Bonzo und freue mich das Forum gefunden zu haben. Ich möchte mich in erster Linie für eine Bekannte informieren, deren Tochter - 10 Jahre -unter dem Lennox - Gastaut-Syndrom leidet. Sie leidet selbst sehr, da man ihrer Tochter nicht weiter helfen kann. Gibt es möglicherweise Eltern, denen es ähnlich geht und mit denen sie sich zum Erfahrungsaustausch in Verbindung setzen kann?
Ich selbst habe auch Epilepsie, kann damit aber relativ gut umgehen.

LOTHAR NRW

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 2
HI ICH BIN LOTHAR UND HABE EIN PROBLEM DAS ICH ANSPRECHEN MUSS:
BIN 1961 geboren

LOTHAR NRW

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 2
 HI LEUTE ICH BIN NERVLICH AM ENDE  KURZE SCHILDERUNG MEINES ANLIEGENS.WIR SIND 2016 in urlaub geflogen ,und beim einschecken bin ich umgefallen,keine ahnung warum habe nichts gemerkt.Wieder zuhause ist mir das gleiche nochmal passiert
bin dann zum arzt gegangen ,der mir dann sagte ich hätte epilepsie.habe direkt ein Fahrverbot bekommen .Das seltsame ist das das eeg und das mrt völlig in ordnung ist .ICH HABE VIEL STRESS auf der arbeit gehabt nie urlaub gemacht usw.
NUR ist es jetzt so das ich glaube das ich diese krankheit nicht habe ,aber die Ärzte und die Krankenkasse ,lassen mich hängen weiss nicht mehr weiter.

yossarian

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 449
  • Autor Karl C. Mayer: Neurologie, Psychiatrie
Hallo Lothar,

ich begrüße dich in diesem Forum und möchte dich bitten, Beiträge an den richtigen Orten einzustellen. Kurze Erklärung dazu: Um die Vorstellung zu schreiben, gehst du auf „Übersicht“, dann auf „Vorstellungen“ und dann drückst du auf „neues Thema“. Auch die Überschrift entwirfst Du selbst. Z. B. "Hier ist der Lothar..."

Um über den Sachverhalt zu schreiben, in deinem Fall über das, was beim Einschecken in das Flugzeug passiert ist, gehst du auf „Allgemeine Epileptologie“ und drückst auf „neues Thema“. Bei dieser Arbeitsweise kannst du damit rechnen, Antworten auf die Schreiben zu bekommen. Ich wünsche guten Austausch. Zu Deinen Erlebnissen schreibe ich später noch.

Gute Grüße
yossarian

CrazyGrisu

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 1.978
    • ZION-NETWORX
Moin Lothar :) Herzlich Willkommen :) und einen angenehmen Rundflug im Forum :)
Meine aktuellen Epi-Medis seit 21.01.2013
Morgens: 750mg UCB Levetiracetam + 125mg GSK Lamictal
Mittags: 125mg GSK Lamictal
Abends: 750mg UCB Levetiracetam

Gewicht: 78,0 kg seit 01.05.2018 18:00 Uhr