Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Vielen Dank Muschelschubser,
das ist eine sehr interessante Seite. Leider zeigt sie keine Schwerpunktpraxen in Düsseldorf an. Oder ich habe etwas falsch gemacht 🤷🏻‍♀️. Eine Einteilung nach PLZ kann ich nicht finden, nur nach Bundesland. Ich kann eigentlich gar nicht glauben, dass es in Düsseldorf keine Epileptologen gibt. Vielleicht rufe ich einfach mal bei der Ärztekammer an.🤔
Grüßle Pippilotta
2
Wichtige Hinweise zur Benutzung des Forums / Re: Erfahrungen
« Letzter Beitrag von Muschelschubser am Heute um 22:24:13 »
Hallo Papaver, herzlich willkommen im Forum und einen guten Austausch. Grüße von der Muschelschubserin (Vorstellungen gehören eigentlich in einen anderen "Thread", aber Du bist in bester Gesellschaft, da irren sich viele Neulinge im Forum bei den Postings  ;)
3
Vorstellungen / Re: Neu mit dabei
« Letzter Beitrag von Muschelschubser am Heute um 22:22:40 »
Hallo fleur, auch von mir ein herzliches Willkommen im Forum und einen guten Austausch. Du hast bestimmt bei der Erfahrung gute Tipps für manche Fragen, die hier gestellt werden. Viele Grüße!
4
Hallo Stranger, hallo Pipilotta,

@Stranger: Das ist ein "ernstzunehmendes" Forum, wo ist das Problem?
Und @Pipilotta, schau doch mal auf der Seite dgfe.org, da sind die niedergelassenen Epileptologen nach PLZ sortiert. Viel Erfolg!
5
Hi Mina, dann hoffe ich, dass beim MRT nichts Schlimmes rauskommt und wünsche Euch viel Kraft! Grüße von der Muschelschubserin
6
Allgemeine Epileptologie / Lässt sich ein Epilepsie Anfall provosieren?
« Letzter Beitrag von David78 am Heute um 20:30:10 »
Hei,

ich frage mich, ob man einen Epilepsie Anfall provosieren kann vorzeitig zu kommen, wenn ein Partner bemerkt, das ein Epilepsie Anfall eintreten kann? Mein Freund hat die letzten Tage nur noch geweint, weil ich meinte, wir haben ein inneres Kind zusammen bekommen am 26.1. und sich sehr seltsam benommen, anstatt sich zu freuen. Ich bin oft bei ihm auf seinem Arbeitsplatz und er wollte vielleliciht nicht, das ich zu Hause an einem Epilepsie Anfall alleine am Überlebungskampf bin.

Er fragte sogar seinen Kollegen paar Tage vorher, ob ich schizoid gewesene war! Er antwortete mit Nein.Mein Freund war psyshich schon echt neben der Spur.

Freunde von mir liessen ihn anfangs nicht an das innere Kind, weil er da schon psychisch durch den Wind war, obwohl er dieses inenre Kind mit mir zusammen auf die Welt brachte...und jetzt ist es da, ich bin ganz stolze innere Asia Baby Mama und möchte das Kind nicht mehr missen. Ein asiatisches Zahnarztteam ist noch mit dabei, es wird immer symbolisch vor meinen Augen eine Babyschnullerband vor der speiseröhre gehalten.

Das innere Kind weint viel, ich kann es trösten. Innere Kinder haben u.a. Posttraumatische Belastungsstörungs Patienten, wo das innere Kind sehr wichtig ist für einen Beziehungsaufbau zum Freund und Partner usw.


Ich muss aber oft unser inneres Kind in andere Pappa's geben, weil mein Asiate oft nur Mist veranstaltet, wo ich nicht dafür bin und mir die Epilepsie Hilfen fehlen, wie beispielsweise von einem Kumpel seine Arbeitstechnik, bewusstes Laufen, bewusstes sich fühlen so lange wie möglich.

Als ich den Cappuccino kaufte und lief, war ich bewusst weg, nicht da, ich fühlte den Capuccino nicht durch meine Speiseröhre laufen, ich spührte meinen Hals nicht, mich auch nicht und da gingen die Erstickungsanfälle los.  Mein Freund stand in einer Gruppe mit seinen Kollegen und hat im Wechsel mit seiner Kollegin kurze Bewegungen gemacht., als wollen beide aufeinander zusgehen, blieben aber jedesmal stehen und da begann mein Beweusstsein Verlust.

Schon Tage zuvor hat mich mein Freund mit sich am Bauch am Glas geschlagen, wo ich ziemliche Schmerzen davon hatte.  Er rannte auch die sturzartig mal die Rolltreppe runter. Seitdem das innere Kind  von ihm da ist, mein Freund ist nicht mehr derselbe!
Er ist Koreaner und neigt zu argen Selbstverletzungen, wo ich ziemlich empathischs bin.

Kann er eine Epilepsie provosieren, das diese vorzeitiger kommt?


LG
David78
7
Vorstellungen / Re: EEG Auffällig Nun Mrt und Schlafentzugs EEG geplant.
« Letzter Beitrag von Minakocak am Heute um 17:04:50 »
Hey.
Ich weiss das ihr keine Ärzte seid.
Da ich aber dachte, dass ihr vielleicht mir besser sagen könnt was dieser Befund bedeuten kann, dachte ich ich frage mal hier nach. Meine Neurologin im Krankenhaus hat nicht viel dazu gesagt, weil sie das MRT abwarten will.
Die Neurologin davor, meinte es deutet auf eine Epilepsie form hin auf welche hat Sie nicht gesagt und ich habe in diesem Moment vergessen nachzufragen. Ich habe auch bereits angerufen, aber keine Antwort erhalten.
Wir haben einfach Angst, dass sich dort ein Tumor befindet, da dass MRT dafür gemacht wird.

LG
8
Hey,

ich werd oft konfrontiert mit geistig Behinderten Fans, das ich geistig behinderte spiegeln soll, wo ich mich mit Händen und Füssen weigere, weil ich bekomme von dieser Verstand, ganz schlimme Eptileptische Anfälle!

Meini Bester Freund, hat mir geraten, keinen Spastiker einzuspiegeln und sofort abzuwehren, ich trag immer sein Anfangsbuchstabe als Kette, sein Name beginnt mit E, wie Epilepsie, aber er heisst Erik, ist Norweger und hält mich mit sich, wo er kann.

Nun war er gestern nicht da und die Chefin von ihm, so unintelligent, hat mir meinen inneren Nazi weggesplittet, der verhindert, das ich bei Epilepsie Anfällen, lange mich quälen muss.  Ich kann die Chefin nicht besonders leiden, aber da sie nunmal die Chefin von meinem Erik ist, versuche ich es mit Diplomatie nd hab mich am Cafe Opus nebenan am Holz gehalten, so das diese Chefin kein Profit bekommt, wenn sie mir einen Kopfhalter wegsplittet.

In Norwegen wird empfohlen, das die Helfer bei Eptileptikern in ihr Handy 118 eintippen und dann stabilisieren und berühren usw.  Fehlt bei mir alles, ich hab Schaulustige, durch meinen ExEhemann, der stets bei Unfällen und anderen Arten ein Gaffer ist.  Die Leute laufen oft seine Beine, was bei mir dann nicht hilfreich ist. In Norwegen ists so, die Leute suchen immer einen Körper, wo diese sich verbinden. Norwegen besteht aus vielen Verbindunsdenken. 


Mein Iraker war  gestern noch kurz vor dem Anfall da und hat mich mit sich verbunden und lief durch eine Glastür und ich Cappuccino holen. Ich vermute, ich hab durch ihn überlebt.


Ich kann mit Epilepsie meiner nicht integrativ mit geistig Behinderten "arbeiten" oder diese als "Freizeit" aufnehmen.


LG
David78
9
Allgemeine Epileptologie / Re: Gehirnoperation... Was würdet ihr tun?
« Letzter Beitrag von fleur am Heute um 13:31:10 »
Hallo Popcorn,

ich habe deinen Text gelesen und wegen seiner Fülle auch noch ein zweites Mal.
Du schreibst, mit dem Sehen sind gewisse Einschränkungen vorhanden. Vermutlich ist die Lichteinstrahlung ausgereizt und du hast die Möglichkeit der schriftlichen Kommunikation auf eine andere Art optimiert.
Was deine Epilepsie betrifft, so geht es mir ähnlich wie dir. Die Diagnose im Epilepsiezentrum (April 2016) war Occipitallappenepilepsie links. Mein Sichtfeld wird eventuell rechts eingeschränkt, wenn ich operiert werde.
Seither habe ich mich für das Thema Epilepsie interessiert und mein Medikament mit seiner Dosierung mitbestimmt. Hierbei habe ich sehr stark auf die Wirkung des Medikaments auf meinen Körper geachtet. Da jeder Körper unterschiedlich reagiert, ist es mir nicht möglich, auf deine Entscheidung „ob Operation“ oder „ob nicht“ eine Antwort zu geben.
Ich habe mit meiner mir bekannten Ausgangslage die Medikamente so optimiert, wie du es für die schriftliche Kommunikation getan hast.

Ich wünsche dir eine Entscheidung, welche dir helfen wird.

LG
fleur
10
Hallo zusammen, ich will eigentlich nur Erfahrungswerte weitergeben.Meine Kinder sind 31jahre und 16jahre. Bei der großen habe ich zentropil und primidon hochdosiert genommen. Bei der kleinen habe ich lamictal genommen und nachdem ich ab dem 5 Monat Anfälle bekam, wurde mir Diazepam dazu verordnet. Ich hatte dann in der Schwangerschaft keine Anfälle mehr. Danach wurde ich wieder auf lamictal umgestellt. Jetzt bin ich seit 16 Jahren anfallsfrei, habe keine Nebenwirkungen und ein Blutbild wie ein junges Mädchen. Unter allen anderen Medikamenten hatte ich massive Nebenwirkung ( zugenommen, Haarausfall, Blutbildstörungen )
Aber jeder Körper ist anders.
Seiten: [1] 2 3 ... 10