Autor Thema: Wie vertragen sich Antiepileptika und Kreatine ?  (Gelesen 4033 mal)

GetPump

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 6
Wie vertragen sich Antiepileptika und Kreatine ?
« am: 24. Januar 2012, 19:42:46 »
Hi,

ich nehme seit knapp 4 Jahren ein Antiepileptikum.

Lamictal
Wirkstoff: Lamotrigin

Neben der Einnahme meiner Medikamente gehe ich noch ins Fitnessstudio.
Hatte angedacht Krealkalyn einzunehmen.

Worauf muss ich achten?


Vielen Dank im Voraus !!! :)

martine

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 1.658
Re: Wie vertragen sich Antiepileptika und Kreatine ?
« Antwort #1 am: 24. Januar 2012, 19:56:15 »
Hallo Getpump,

Dein Nickname sagt schon alles  ;D
Neben der Tatsache, dass der Effekt von Kreatinpräparaten nur solange anhält wie Du sie zu Dir nimmst, kommt das Problem, dass sie Krampfauslösend sein können.
Das ist ganz klar eine bekannte Nebenwirkung. Als Epileptiker solltest Du die Finger davon lassen.
Zudem senkt es die Körpereigene Produktion und kann zu Durchfall und Erbrechen führen. Es wirkt zudem dehydrierend. Das alles kombiniert mit Epi und Einnahme von AE ist
keine gute Idee. Hilft wohl nur regelmässiges Training  ;)

LG
Martine
Der eine sieht nur Bäume, Probleme dicht an dicht. Der andre Zwischenräume und das Licht.
-------------------------------------------------------
Tochter (11j) Keppra 750-0-1000(07/15) Ritalin 20-10-0
FrontallappenEpi Komplex fokale Anfälle (seit 2010), Absencen und GM

GetPump

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 6
Re: Wie vertragen sich Antiepileptika und Kreatine ?
« Antwort #2 am: 25. Januar 2012, 17:27:23 »
 :D

Mir ist nichts besseres eingefallen.

Mh.. Ich fragte mal den Arzt ob die Einnahme von Kreatin bedenkenlos wäre. Er stimmte zu.

Bei mir wurde die Epilepsie sehr wahrscheinlich durch einen früheren Gehirntumor, der glücklicherweise erfolgreich entfernt wurde, ausgelöst. Besteht also n pathologischer Defekt.

Mein Lamotriginspiegel liegt auch unter dem therapeutischen Wert. Bin deshalb verunsichert, da jeder was anderes sagt und dazu schreibt.

Amazönchen

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 11.705
    • Total-Normal
Re: Wie vertragen sich Antiepileptika und Kreatine ?
« Antwort #3 am: 25. Januar 2012, 18:15:28 »
Was jetzt
Kreatin od. Krealkalyn (was ist das konkret und wozu nützt es?)
Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen lediglich der Belustigung der Foren-Teilnehmer

GetPump

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 6
Re: Wie vertragen sich Antiepileptika und Kreatine ?
« Antwort #4 am: 25. Januar 2012, 18:42:16 »
Kreatin und Krealkalyn sind Nahrungsergänzungsmittel.
Kann man in Form von Pulver oder/ Tabletten zu sich nehmen.

Sind nach meinem Wissen förderlich für den Muskelaufbau, da diese wohl die Produktion der Mitochondrien in den Muskekzellen fördern.

martine

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 1.658
Re: Wie vertragen sich Antiepileptika und Kreatine ?
« Antwort #5 am: 25. Januar 2012, 21:49:54 »
Hallo Getpump,

Kreatin nimmst Du ja normal auf durch Fleisch und  Fischkonsum. es dient als Energiespeicher (phosphat-creatin).
Du kannst nicht mehr aufnehmen als Du Speicherkapazität hast, somit hat es nur einen recht kurzen Effekt. Studien belegen, dass nach schon ca. 4 Wochen nach Einnahme, die Muskelmasse wieder aufs ursprüngliche zurück geht.
Kurzfristig kann es einen " aufblas" effekt haben durch die Wassereinlagerung der vorallem bei Bodybuilder gewünscht ist ( vor Wettkämpfen)  aber wirklich mehr Kraft bekommst Du dadurch nicht.
Und wie gesagt zuviel kann die Krampfschwelle senken und kombiniert mit AE's würde ich das nicht wagen.
Du kannst Dir aber sicher Rat bei deinem Neurologen holen ? würde mich interessieren, da es wirklich viele Studien gibt die sehr widersprüchlich sind ( selbst das IOC hat Studien in Auftrag gegeben) .

Liebe Grüße und schönes Training  ;)
Martine

Und wegen dem Lamotriginspiegel, solange Du anfallsfrei bist ....
manche brauchen mehr, andere weniger .
« Letzte Änderung: 25. Januar 2012, 21:51:53 von martine »
Der eine sieht nur Bäume, Probleme dicht an dicht. Der andre Zwischenräume und das Licht.
-------------------------------------------------------
Tochter (11j) Keppra 750-0-1000(07/15) Ritalin 20-10-0
FrontallappenEpi Komplex fokale Anfälle (seit 2010), Absencen und GM

GetPump

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 6
Re: Wie vertragen sich Antiepileptika und Kreatine ?
« Antwort #6 am: 26. Januar 2012, 19:33:01 »
Ich bin vegetarier :-D Deswegen nehme ich mal an  das mir das Kreatin fehlt.
Zusätzlich nehme ich noch Eiweißpräperate.

Der Nuerologe sagte mir mal das ich dies bedenkenlos nehmen kann, nur auf eine Meinung zu zählen ist etwas naiv.

martine

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 1.658
Re: Wie vertragen sich Antiepileptika und Kreatine ?
« Antwort #7 am: 26. Januar 2012, 21:16:44 »
Hi Getpump,

als Vegetarier kann das Präparat Dir wohl etwas bringen da ja wahrscheinlich noch "Platz" ist.
Ganz fehlen tut das Kreatin nicht (sonst wärst Du sehr krank) Kreatin wird ja teils vom Körper selbst hergestellt. Zudem enthalten auch Milchprodukte Kreatin.
Aber wie gesagt, nur regelmässiges Training bringt eine langzeitige Zunahme der Muskulatur  ;) 


Liebe Grüße
Martine
und fleissig Gewichte stemmen
Der eine sieht nur Bäume, Probleme dicht an dicht. Der andre Zwischenräume und das Licht.
-------------------------------------------------------
Tochter (11j) Keppra 750-0-1000(07/15) Ritalin 20-10-0
FrontallappenEpi Komplex fokale Anfälle (seit 2010), Absencen und GM

GetPump

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 6
Re: Wie vertragen sich Antiepileptika und Kreatine ?
« Antwort #8 am: 27. Januar 2012, 19:15:27 »
Dadurch das ich keine Fleisch esse fehlen mir einige Sachen.

Wenn ich als Epileptiker n massiven Fleischkonsum hätte dann wäre das doch noch schlimmer als wenn ich nur das Präparat nehmen würde,oder?

Meinst du unter den Voraussetzungen wäre das doch nich so schlimm?

Danke ! :-)

Fräulein_Meier

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 484
Re: Wie vertragen sich Antiepileptika und Kreatine ?
« Antwort #9 am: 27. Januar 2012, 20:57:12 »
Der Nuerologe sagte mir mal das ich dies bedenkenlos nehmen kann, nur auf eine Meinung zu zählen ist etwas naiv.

Ich finds ehrlich gesagt wesentlich naiver, sich seine Infos in Internetforen zu holen... Wir sind hier alle keine Spezialisten.
Wenn du deinem Neurologen nicht unbesehen glauben willst, wende dich lieber an einen Sportmediziner.

Mein Vorschlag wäre: wenn es dir so wichtig ist, versuch es. Aber fang mit einer geringen Dosis Kreatin an, nicht mit dem, was im Fitnessstudio empfohlen wird. Erfahrungsgemäß sind solche Tipps bezüglich Nahrungsergänzungsmitteln (das fängt schon bei Vitamin C an) immer überzogen - besonders wenn sie von den Leuten kommen, die den Kram verkaufen.
Alles Liebe

___________________________________

▬|_____|▬
This is Nudelholz! Take it und hau it on the kopp of a special Person to get you a better Gefühl than vorher!

martine

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 1.658
Re: Wie vertragen sich Antiepileptika und Kreatine ?
« Antwort #10 am: 27. Januar 2012, 21:33:29 »
Hi Getpump,


deine Schlussfolgerungen sind ein bisschen übertrieben. Der Mensch ist ein Allesfresser  ;)  Aber wie Fräulein Meier schon sagt : Du scheinst so erpicht drauf es zu probieren und möchtest Dir hier die Absolution dafür holen.
Ich bin kein Arzt und naja ich wiedehole mich : training training training  dann wirds auch mit den Muckis  ;D

Und Fräulein Meier hat das sehr treffend geschrieben : diese Mittel profitieren am meisten dem Geldbeutel derjenigen die sie verkaufen ...

Liebe Grüße
Martine
Der eine sieht nur Bäume, Probleme dicht an dicht. Der andre Zwischenräume und das Licht.
-------------------------------------------------------
Tochter (11j) Keppra 750-0-1000(07/15) Ritalin 20-10-0
FrontallappenEpi Komplex fokale Anfälle (seit 2010), Absencen und GM

GetPump

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 6
Re: Wie vertragen sich Antiepileptika und Kreatine ?
« Antwort #11 am: 28. Januar 2012, 13:13:14 »
Trotzdem danke für die Tipps ;-)

thomas86

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 3
Re: Wie vertragen sich Antiepileptika und Kreatine ?
« Antwort #12 am: 13. Januar 2016, 19:43:11 »
Schon ein bisschen älteres Thema trotzdem hätte ich dazu mal eine Frage.

Zitat von damals:
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Autor: martine
« am: 24. Januar 2012, 19:56:15 »

Hallo Getpump,

Dein Nickname sagt schon alles  ;D
Neben der Tatsache, dass der Effekt von Kreatinpräparaten nur solange anhält wie Du sie zu Dir nimmst, kommt das Problem, dass sie Krampfauslösend sein können.
Das ist ganz klar eine bekannte Nebenwirkung. Als Epileptiker solltest Du die Finger davon lassen.
Zudem senkt es die Körpereigene Produktion und kann zu Durchfall und Erbrechen führen. Es wirkt zudem dehydrierend. Das alles kombiniert mit Epi und Einnahme von AE ist
keine gute Idee.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Einige Studien haben bewiesen das man durch Creatin Muskelkrämpfe bekommen kann aber das liegt daran das durch die Wassereinlagerung Kalium und Calcium in den Muskeln verdünnt werden. Wie kann man behaupten das durch die Einnahme von Creatin sich die Anfallswahrscheinlichkeit erhöht ??? Was machen dann die ganzen Fisch- und Fleischesser?Das eine hat doch mit dem anderen in dem Fall nichts zu tun. Korrigiert mich wenn ich falsch liege.

martine

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 1.658
Re: Wie vertragen sich Antiepileptika und Kreatine ?
« Antwort #13 am: 14. Januar 2016, 07:21:13 »
Hallo Thomas,

die NW beziehen sich auf die Einnahme von Kreatin in purer Form. Mit Fisch Fleisch bzw. normaler Nahrung kannst Du nicht soviel aufnehmen.
Und wie gesagt der Mensch braucht kreatin !!
Aber "Die Dosis macht das Gift" Paracelsus...

Liebe Grüße
Martine

Der eine sieht nur Bäume, Probleme dicht an dicht. Der andre Zwischenräume und das Licht.
-------------------------------------------------------
Tochter (11j) Keppra 750-0-1000(07/15) Ritalin 20-10-0
FrontallappenEpi Komplex fokale Anfälle (seit 2010), Absencen und GM

thomas86

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 3
Re: Wie vertragen sich Antiepileptika und Kreatine ?
« Antwort #14 am: 14. Januar 2016, 08:43:00 »
Das beantwortet meine Frage aber nicht.Wo werden diese NW widerlegt? Das steht in keinem Zusammenhang meiner Meinung nach.Nur weil Nebenwirkungen von Creatin unter anderem Muskelkrämpfe sind hat das eine mit dem anderen in diesem Fall nichts zu tun. Übrigens eine Überdosis merkt man wohl eher beim nächsten Toilettenbesuch.