Autor Thema: Erster Anfall  (Gelesen 1475 mal)

fuchs

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 20
  • Ich liebe dieses Forum!
Erster Anfall
« am: 06. April 2006, 17:32:03 »
Hallo!
Meine Schwester 15 hatte vor 4 Wochen Ihren ersten Anfall alle tests wurden gemacht sie wird gerade auf das Medikament  eigestellt ich glaube das heißt lamotrigin oder so.Ich selber war bei dem Anfall dabei und fand es schrecklich habe extreme schlafstörungrn. nach all meinen infos aus dem internet  war das wohl ein grant mal trifft alles genau zu. zuvor hatte meine schwester oft gesagt vorwiegent nach tv gucken oder console spielen ihr sei komisch schwindel und bilder sehen die aber nicht da sind. einmal kam sie zu mir und konnte nicht vernünpftig sprechen handelt es sich hierbei auch um anfälle? habe ihr immer gesagt ach du spinnst doch.habe große angst das ,das nochmal passiert habe auch das Bedürfnis sie jetzt immer zu kontrolliern was sie total nervt sie geht damit total locker um als wenn es eine grippe wär was soll ich tun? vielen dank für eure antworten
 

Piet

  • Gast
Re:Erster Anfall
« Antwort #1 am: 06. April 2006, 17:49:10 »
Mmmmh, wie alt bist Du denn? Älter als Deine Schwester?
Was sagen Eure Eltern dazu?

nicole73

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.756
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Erster Anfall
« Antwort #2 am: 06. April 2006, 18:25:56 »
Hallo,

rede mit deiner Schwester über deine Ängste. Wenn du mit ihr darüber redest, wird es sowohl dir als auch ihr (zumindestens ist es bei mir so) helfen wird damit umzugehen.

Ich selber habe seit knapp 4 Wochen die Diagnose und werde ebenfalls auf Lamotrigin eingestellt. Ich habe allerdings einige Zeit gebraucht um mir einzugestehen, das ich es nicht so leicht nehme... ich denke das deine Schwester momentan noch in der Phase ist, wo sie die Einschneidung in ihr Leben noch nicht ganz realisiert oder es nicht wahr haben möchte. So erging es mir auf jeden Fall.

Ich hoffe ich konnte dir damit etwas helfen.

Lieben Gruß
Nicole

PS und wenn du noch Fragen hast, dann frag einfach, wir helfen gerne.

fuchs

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 20
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Erster Anfall
« Antwort #3 am: 06. April 2006, 19:14:15 »
Hallo nicole darf ich fragen wie alt du bist?Ich selber bin 22 Ich denke eher das meine schwester das nicht ernst nimmt weil sie sich an den anfall nicht erinnern kann. und in einem alter ist wo man mit der familie eh nicht viel zutun haben möchte. wie viele anfälle und in welchen abständen hattest du bereits?

nicole73

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.756
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Erster Anfall
« Antwort #4 am: 06. April 2006, 19:35:34 »
Hallo ,

ich bin 32. Ich hatte meinen 1. Anfall mit 10 Jahren. Es waren ein Petit Mal und Absencen. Nach medikamentöser Behandlung (2 Jahre) war ich nun 22 Jahre anfallsfrei und habe nun wieder Anfälle (fokale Anfälle und Absencen). Momentan habe ich bis zu 5 am Tag.

Nun ich denke mal so, ihr werden so Sachen wie keine Disco, kein Alkohol und ausreichend Schlaf sicherlich schwer fallen ( das sind die Empfehlungen die ich bekam).

Versuche trotzdem mit deiner Schwester darüber zu reden, vielleicht indem ihr einfach einen gemeinsamen Abend macht und einfach mal quatscht oder so.

fuchs

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 20
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Erster Anfall
« Antwort #5 am: 06. April 2006, 20:34:38 »
kannst du mir vielleicht kurz erklären was petit mal und absencen ist?Habe keine Ahnung darf meine schwester im sommer schwimmen gehen? was ist wenn sie mal einen Anfall bekommt wenn sie alleine ist?

nicole73

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.756
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Erster Anfall
« Antwort #6 am: 06. April 2006, 20:58:30 »
Also Absencen (=Abwesenheit) sind eine abrupt beginnende Bewusstseinsstörung. Eine Absence dauert allgemein 5-20 sec. und die Augen sind dabei geöffnet, der Blick starr geradeaus oder nach oben gerichtet. Tritt dies beim Sprechen oder schreiben auf, werden diese Tätigkeiten unterbrochen. Diese Anfälle werden oft als Unkonzentriertheit oder Tagträume fehlgedeutet.

fuchs

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 20
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Erster Anfall
« Antwort #7 am: 06. April 2006, 21:13:07 »
ich beschreibe dir mal ihren anfall. Sie kam aus Ihrem zimmer wo sie console gespielt hat .Kam mit kopf nach links gedreht,und starrem blick ins wohnzimmer setzte sich aufs sofa. Der kiefer verschob sich dann warf sie sich ins sofa die handgelenke zum arm geknickt machte geräusche als würd sie ersticken die zähne fest aufeinander gebissen und zuckte mit den armen danach wurde sie bewußtlos. Kurze zeit später spuckte sie etwas schleim war ansprechbar und konnte alle fragen beantworten .bekam vom notarzt eine spritze sie sagte noch das sie davor angst habe all das weiß sie jetzt nicht mehr könnt ihr mir sagen welche art anfall das war und wie ich mich ihr gegenüber verhalten soll? DANKE

LaLuna

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 166
  • Zwei Epis- und was für welche :-)
Re:Erster Anfall
« Antwort #8 am: 06. April 2006, 21:22:52 »
Hallo fuchs!

Ist schon ***e wenn man das mitansehen muss, gell :-( .
Meine Schwester und ich sind beide Epileptikerinnen und jede von uns empfand es immer als besonders schlimm den Anfall der anderen mitzuerleben. Überhaupt als Kind. Wir beide haben unsere Epis schon sehr früh bekommen. Im Jugendalter haben wir uns schon, wie soll ich sagen - daran gewöhnt. Trotzdem blieb immer das unangenehme Gefühl die Schwester beim Anfall zu erleben weil man sich, auch nach all den jahren wo man meinen könnte das men eh schon alles kennt, sich trotzdem immernoch schreckliche Sorgen macht.
Wenn Deine Schwester durchgecheckt und eingestellt wurde sollte doch schon bekannt sein welche Art der Epi sie hat!??!

Alles Gute, LaLuna
« Letzte Änderung: 06. April 2006, 21:24:07 von LaLuna »
Mami+ Töchterchen= 2xEpileptiker

fuchs

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 20
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Erster Anfall
« Antwort #9 am: 06. April 2006, 21:32:56 »
Hallo, ja waren bei 2 neurologen der eine wollte noch keine medikamente geben die ärztin die einen sehr guten Ruf hat sagte das sie eindeutig sie hat auch so einen kalender bekommen wo ich auch noch ncht so durchblicke da soll sie ankreuzen welche art anfall sie hat jackson etc aber dazu muss man ja erstmal wissen was was ist darf ich fragen wie alt du bist?

fuchs

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 20
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Erster Anfall
« Antwort #10 am: 06. April 2006, 21:36:57 »
hast du angst wenn du alleine bist und einen anfall bekommst? Nerve meine schwester nämlich total mit meinen "kontrollen"

fuchs

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 20
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Erster Anfall
« Antwort #11 am: 06. April 2006, 21:46:54 »
so ich gehe jetzt schlafen muss um 4 wieder raus danke für euro antworten evtl bis morgen

LaLuna

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 166
  • Zwei Epis- und was für welche :-)
Re:Erster Anfall
« Antwort #12 am: 06. April 2006, 21:51:41 »
hast du angst wenn du alleine bist und einen anfall bekommst? Nerve meine schwester nämlich total mit meinen "kontrollen"

Zu meinem Alter gebe ich keine Angaben, sorry.

Ein Anfallskalender ist nicht schlecht! So kann man eventuelle Muster erkennen: Treten Anfälle meist morgens auch oder nach dem Fernsehen, eher nach dem Essen, oder nach einem Aufregenden Erlebniss und so weiter. Das alles kann man festhalten. Ich hatte früher ein ganzes Epi Tagebuch geführt wo ich alles hineingeschrieben habe das man dann als Epi-Auslöser verbinden und später eben vermeiden konnte.
Discos und Ausgehen haben mich als Jugendliche sowieso nie besonders interessiert.

Da ich nie weiß ob und wann ich ein Epi bekomme habe ich eigentlich keine Angst davor - ich muss ihn auf mich zukommen lassen. NUR beim Autofahren denk ich mir öfters:`Phuu, wenn jetzt mal nichts passiert!´
Ich hatte mal mit meinem Baby im Arm eine Absence als ich die Treppen herunter kam und bin samt Baby heruntergefallen! Dem Baby ist zum Glück nichts passiert aber ich war ziemlich aufgeschlagen.
Diese Kontrolle kenne ich gut. Dazu neigt man wenn man sich gerne hat. Ist halt doch Deine Schwester. Und ich kann auch das nervende gefühl Deiner Schwester nachvollziehen. Es ist jetzt schwer auf einem goldenen Mittelweg zu wandeln. Aber mit der Zeit werdet ihr den finden! Von Dir ist es toll das Du Deine Schwester unterstützt und sie sollte das auch zu schätzen wissen. Ihr müsst unbedingt ausführlich über Eure Ängste oder Wünsche der Epi bezüglich sprechen! Setzt Euch in ein gemütliches Eck in einem Kaffeehaus und sprecht miteinander!

Alles Gute, LaLuna
Mami+ Töchterchen= 2xEpileptiker

DcanFINE

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 2
Re: Erster Anfall
« Antwort #13 am: 13. August 2017, 18:00:25 »
Das tut mir leid. Ich hatte meinen ersten Anfall mit zucken vor ca einem Jahr und ich habe immer noch Angst dass es wieder passieren kann schreiben Sie mir zurück