Autor Thema: Meine Auren sind der reinste Horror! Bei euch auch?  (Gelesen 2339 mal)

Maggy777

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 97
Meine Auren sind der reinste Horror! Bei euch auch?
« am: 26. September 2014, 18:37:22 »
Hi ihr Lieben,

ich habe mal eine Frage. Immer kurz bevor ich einen Anfall habe, spüre ich ein ganz schlimmes Gefühl. Eine Mischung aus Panik, Unwirklichkeitsgefühlen und Deja vu.

Es ist einfach nur schrecklich. Manchmal sind diese Gefühle länger da, ohne dass ich einen Anfall bekommen.

Aber wenn sie ganz intensiv kommen, kommt immer ein Anfall danach.

Kennt ihr das auch? Wie ist das bei euch?

Habt ihr da irgendwelche Tipps für mich?

Vielen Dank im Vorraus für Antworten

susili

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 3.458
  • Wer wenig denkt, irrt sich oft. Leonardo da Vinci
    • Private Homepage
Re: Meine Auren sind der reinste Horror! Bei euch auch?
« Antwort #1 am: 26. September 2014, 18:50:46 »
liebe maggy,

ja, kommt mir sehr bekannt vor, nur daß ich meist nach dieser ewigkeitsaura keinen großen anfall bekomme.

das was du beschreibst, könnte auch von mir sein, echt abartig.

nicht jedesmal - wegen abhägigkeit - nehme ich 5mg diazepam. das sorgt dafür, daß es schneller wieder aufhört.

es ist auf jeden fall so schon ein fokaler anfall - wenn auch kleiner - aber es ist schon einer.

sprich nochmal mit deinem arzt - meine hat mir daraufhin neben meinem keppra noch lamotrigin verschrieben, ist echt besser geworden.

liebe grüße, susili
Epi-Erfahrungsberichte - - - Psychose vom Keppra - Epilepsie-Chat - Das Schlimme an Zensur ist █████

Maggy777

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 97
Re: Meine Auren sind der reinste Horror! Bei euch auch?
« Antwort #2 am: 26. September 2014, 19:05:46 »
Hi, danke für deine Antwort.

Ich habe komplex fokale Anfälle, ich finde diese Auren unerträglich. Ich habe lieber einen Anfall als eine Aura.
Ich nehme wenns ganz schlimm wird, Alprazolam.

Liebe Grüße

Tina_26269

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 8
Re: Meine Auren sind der reinste Horror! Bei euch auch?
« Antwort #3 am: 02. Januar 2015, 22:38:47 »
Wenn ihr von unerträglichen Aura spricht, wie sind die . Ich habe z.b einen kleinen Anfall und ein paar min. später ein unerträgliches Leiden . Ich höre die meine Stimmen , die meiner  Mitmenschen oder im TV anders als normal, meine Schritte oder Geräusche generell intensiver bis es mit einem Weinen das von automatisch beginnt aufhört. Ich fühle mich in dem Moment als würde ich verrückt werden.

Halloumi

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 3
Re: Meine Auren sind der reinste Horror! Bei euch auch?
« Antwort #4 am: 05. Oktober 2015, 17:27:59 »
Hallo in die Runde,

ich habe mich vor kurzem registriert und vorgestellt und dieser Beitrag hier spricht mich sofort an.
Meine einfach fokale Epi besteht erst seit wenigen Monaten und ist symptomatisch aufgrund eines Unfalls vor 2 Jahren.

Ich hatte initial nur einen GM aber seitdem ständig verschiedene Auren, die kurz und heftig, oder länger und diffus (vor allem emotional) sein können.
Es ist unheimlich quälend und fremd und ich bin gerade in der Aufdosierung von Lamotrigin, begleitend noch Zebinix.
Das ganze überfordert mich total, weil ich nicht weiß, worauf ich durch psychisches Training Einfluss habe und die Angst mich begleitet, persönlich total demontiert zu werden... so wie ihr es beschreibt ("verrückt" zu werden).

Bei wem von euch hat sich das mit welcher Hilfe und über welchen Zeitraum verbessert?
Kennt ihr diese Auren auch, die einen stundenlang begleiten können und sich dann nicht in einer stärkeren Sinnestäuschung entladen?
Und dann am nächsten Tag ist es wieder weg oder auch nicht, jedenfalls hat man gleich Angst vor dem Gefühl?

Puuuh, wenn noch jemand hier ist, würde ich mich über die Wiederbelebung dieses Threads freuen.

sterntaler

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 621
Re: Meine Auren sind der reinste Horror! Bei euch auch?
« Antwort #5 am: 05. Oktober 2015, 18:31:43 »
Hi Halloumi,

hmmm, das ist nicht so einfach. Ich kenne auch viele verschiedene Aura-Arten, früher hatte ich die "klassische" Aura vor einem komplex-fokalen Anfall mit diesem sehr merkwürdigen Gefühl im Oberbauch, großer Unruhe, Todesangst (ich hörte mich quasi innerlich wimmern) etc ... Seitdem habe ich mal mehr, mal weniger Auren, überwiegend halluzinatorische/ visuelle. Aber auch olfaktorische (es riecht nach Gülle), sensible ... An schlimmen Tagen, die zum Glück unter Lamotrigin und mit Progesteron weniger geworden sind, habe ich das oft. Früher im Halbstundenrythmus, tagelang.
Abzugrenzen sind die Auren aber auch von Angstzuständen, die durch die Anfälle hervorgerufen werden können ... der Angst vor einem neuen Anfall, das ständige In-Sich-Hineinhorchen was jetzt wie ist. Jeder Schwindel, jedes Benommenheitgefühl kann dann unter die Lupe gelegt werden.
Ich für mich habe eine Schnittmenge Epi/Migräne mit Aura/Psyche festgestellt. Und manchmal weiß ich z. B. nicht, ob ich jetzt eine harmlose Variante von Migräne mit Aura habe ... oder einen Epi-Anfall. Oder ob ich einfach hormonell total überlastet bin oder einfach so neben mir stehe, einfach weil alles viel zuviel ist. Bis heute ist nicht klar (einfach weil mich keiner spontan ausführlich untersuchen will), ob ich ab und zu einen Aura-Status habe oder einfach nur so ballaballa bin.
Ich versuche eine Vogelperspektive einzunehmen, wenn die Aura besonders horrormäßig war, dann versuche ich eher es mit Galgenhumor echt krass zu finden, was das Gehirn alles so produzieren kann. Oder aber es hinzunehmen wie Bauchschmerzen oder Zahnschmerzen. Aber mir nicht ständig darüber Gedanken zu machen, auf den nächsten Anfall zu warten. Ich registriere sozusagen: ok, Anfall. Ooohhh, schon wieder einer ? Also aufpassen. .... Und wenn es noch mehr werden und ich bei der Arbeit funktionieren muß, dann nehme ich paar Tage bischen mehr Lamotrigin und gehe dann wieder runter. Ruhe mich möglichst viel aus, schalte zurück, igele mich ein (was ich sowieso sehr gerne tue). Mir hilft immer ein möglichst entspannter Umgang damit. Den Leuten Bescheid sagen. Ggflls auch "komisches Verhalten" im Nachhinein erklären. Über mich selbst lachen .... auch wenns eigentlich zum Heulen ist ! Und mir selbst nicht immer Vorwürfe machen, weil ich mich im Zeitlupentempo durchs Leben bewege. 
Ich habe allerdings selbst viele Jahre Therapie gemacht, schon vor der Epi, arbeite selbst im psychosozialen Bereich und weiß darum auch bischen, wie ich damit umgehen muß.
Dir einen guten Start hier im Forum ! LG Sterntaler

MadDoubleF

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 910
Re: Meine Auren sind der reinste Horror! Bei euch auch?
« Antwort #6 am: 06. Oktober 2015, 07:52:18 »
Moin,

was Maggy ganz am Anfang geschrieben hat "Immer kurz bevor ich einen Anfall habe, spüre ich ein ganz schlimmes Gefühl. Eine Mischung aus Panik, Unwirklichkeitsgefühlen und Deja vu." kann ich teilweise bestätigen. Lediglich die Deja vu-Geschichte habe ich nicht. Aber wenn das eintritt, dann kommt unweigerlich die Angst, dass ein Anfall ansteht. Und dieses Wissen macht es nicht besser. Der Puls geht hoch, jedes Geräusch, das gleichmäßig ist und einen eigenen Takt hat (z.B. das eigene Laufen oder wenn der Zug über die Schienen rattert), wird verstärkt und steigert das Panikgefühl. Das führt wiederum dazu das der Puls noch weiter steigt. So entsteht eine Spirale. Diese kann ich nur durchbrechen, wenn ich mich hinsetze und ablenke (z.B. auf dem Handy spielen) und dabei den Puls senke. Gehe ich weiter, fängt das ganze nach wenigen Sekunden wieder an. Aber hey... die Spirale ist wieder ganz unten.  8-) Und so versuche ich wenigstens heil zu Hause anzukommen. Der eigentliche Anfall ist an diesem Tag dennoch unumgänglich.

FF
Die Lösung aller Fragen ist und bleibt: 42

Tiffy

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 1.489
Re: Meine Auren sind der reinste Horror! Bei euch auch?
« Antwort #7 am: 11. Oktober 2015, 18:23:56 »
Hallihallo,

meine Auren beginnen mit diesem aufsteigenden Gefühl aus dem Unterbauch. Wenn ich dieses Gefühl habe, kommt automatisch die Angst vor einer Aura. Je größer diese Angst wird umso wahrscheinlicher ist auch die Aura. Also versuche ich mich auf etwas anderes zu konzentrieren. Habe mal hier in diesem Forum von diesem Tipp gelesen z.B. von 100 rückwärts zu zählen. Das mache ich schon seit längerer Zeit. Wichtig ist auch, dass ich dabei die Augen schliesse bzw. mir jemand die Augen zuhält. Die Aura lässt sich trotzdem nicht immer vermeiden, doch je eher ich anfange zu zählen und die Augen schliesse, umso kürzer wird die Aura. Manchmal kann ich mich noch an das zählen während der Aura erinnern, weiss noch wie weit ich gezählt habe und kann selber ungefähr einordnen wie lang bzw. wie stark sie war. Für den Fall, dass man allein gewesen sein sollte ist das ganz gut, finde ich.
Trotzdem gibt es bei mir immer mal wieder Tage an denen dieses Vorgefühl einfach nicht weggeht und ich dieses Gefühl habe immer kurz vor einer Aura zu stehen, dann wieder die Angst und es geht wieder von vorn los. Ein Teufelskreis.
Dann ist einfach Ruhe das beste. Denn Nervosität ähnelt irgendwie ziemlich diesem Vorgefühl. Ich kann nicht unter Leute bzw. traue mich nicht unter Leute, denn es könnte ja passieren, also ist da wieder die Angst die zu dem Vorgefühl bzw. der Aura "gehört" und es geht wieder von vorn los. ........
Es kann manchmal einfach nur die Art sein wie eine Person spricht, oder wovon, ob es mich interessiert oder nicht, ob es mich betrifft oder nicht (Nervosität) und es passiert.

Das Fass läuft über!

Es ist sehr schwierig sich NICHT auf die Aura zu konzentrieren.

Tiffy  :)

« Letzte Änderung: 11. Oktober 2015, 18:47:59 von Tiffy »
Medikation:
Lamotrigin biomo: morgens 300 mg und abends 300 mg
Tavor !!! Leider wieder

Joy

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.458
Re: Meine Auren sind der reinste Horror! Bei euch auch?
« Antwort #8 am: 13. Oktober 2015, 21:19:37 »
Hallo ihr,

also wie ihr das mit den zählen schafft, ist mir ein großes Rätsel :luftguck: ??? ??? ???

Ich hab es schon paar mal versucht von 100 abwärts in 3er Schritten, aber so im 80iger Bereich verstehe ich nichts mehr, alles ist so furchtbar laut, meine eigenen Gedanken checke ich dann auch nicht mehr. Hab dann Hallus, einmal dass mich jemand erwürgt, die Kehle war richtig eng, ein anderes Mal war ich in der Badewanne und ich dachte, ich wäre im Moor und es zieht mich runter...

Menschenmassen kann ich gar nicht haben, wenn alle durcheinander reden, dann kann das echt dazu führen, dass das eine dieser Auren auslöst, wegen dem Stress und so. Kennt ihr das?

lg Joy


Luke92

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 23
Re: Meine Auren sind der reinste Horror! Bei euch auch?
« Antwort #9 am: 30. Mai 2017, 11:36:43 »
Ich kenne das,
ich habe Hallos und jedes mal das Gefühl zu ersticken, wenn Leute in meiner Nähe sind bekomme ich immer Kopfschmerzen weil es sich so anhört als würden die Leute um mich herum direkt in mein Ohr brüllen. Zudem habe ich das Gefühl als würde ich meinen Kopf gegen eine Wand hauen.

Auf meine Auren folgt in der Regel immer ein Anfall. Vor Angst nehme ich meistens eine Tavor 2,5 mg, von denen ich dann Hallos bekomme, das hat schon mal soweit geführt das ich mich mit einem Messer schwer verletzt habe, in der Hoffnung das mein Gehirn sich auf diesen Schmerz konzentriert und kein Anfall folgt.

Das hat aber auch nichts gebracht, ich habe trotzdem gekrampft. Nach dem Anfall kam ich mit den Verletzungen ins Krankenhaus, da haben sie mich am Bett fixiert was die Angst weiter hat ansteigen lassen, weil nachdem Anfall die Auren wieder auftraten und ich aber nicht die Möglichkeit hatte Tavor zunehmen oder den Versuch zu starten mich wieder zu verletzten.

LG Lucas

Gamby

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 18
Re: Meine Auren sind der reinste Horror! Bei euch auch?
« Antwort #10 am: 30. Mai 2017, 15:49:47 »
Hallo Maggy777,

ich kenne nur zu gut was du beschreibst. Mir geht es auch sehr oft so. Aber ich kann die Aure nicht aufhalten/ stoppen. Wenn dieses Panik-gefühl in mir aufsteigt, geht das so schnell in einen Jackson-Anfall über, dass ich Realität und Traum nicht mehr auseinander halten kann. Obwohl es kein Gran-Mal ist, bekommen Menschen in meiner Umgebung immer Angst vor mir, wenn sie das mitbekommen.
Meist versuche ich wie in einer Trance, meinen Freund anzurufen um ihn zu fragen ob es ihm gut geht... das verrückte daran ist, dass ich es eigentlich bewusst gar nicht bekomme, dass ich telefoniere... Ich weiß bis heute nicht warum ich das mache und wie ich das mache... Aber danach bin ich immer sehr geschlaucht und wenn es mir möglich ist, lege ich mich dann auch erstmal hin.

Gruß
Gamby
Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Sobald man aufhört, treibt man zurück

mario

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 25
Re: Meine Auren sind der reinste Horror! Bei euch auch?
« Antwort #11 am: 16. August 2017, 09:46:46 »
Hallo Maggy777

Das was du das beschreibst ist genau wie bei mir .
Ich habe auch das Angstefühl ect: ich nehme wen ich das Habe ein Pflanzliches Mittel (Sedistress) in dem glauben das es hilft . Meistens mein ich auch das es hilft .
Aber was ich sagen kann es sind Auren , kleine Anfälle die einen dann in eine Panik Angst bringen . Ist Grauenhaft, wen das der fall ist .
Bei mir kann das schon mal bis zu 10-15 min dauern bis es weg geht .

Lg
Mario
Mut ist nicht, keine Angst zu haben, sondern die eigene Angst zu überwinden

morini

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 14
Re: Meine Auren sind der reinste Horror! Bei euch auch?
« Antwort #12 am: 16. August 2017, 13:30:16 »
Hi Maggy,
Mario, und ihr anderen.
Ich nehme Lamotrigin, und jetzt wo ich das aufdosiert habe, habe ich nahezu keine Auren mehr.
Die waren teilweise ziemlich schlimm, also auch mit Inhalten. Aber ich war auch zu viel alleine, dennoch bin ich nicht sehr schrullig, wie man vllt glauben könnte.

Jedenfalls. Das ist der Vorteil an dem Medikmaent wenn man es nicht mit anderen kombiniert oder zu viel Kaffee trinkt, dann ist es ziemlich gut.
Grüße von der morini

Morti

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 32
Re: Meine Auren sind der reinste Horror! Bei euch auch?
« Antwort #13 am: 18. August 2017, 00:58:37 »
Hi,
es ist nicht leicht mit Auren umzugehen. Sie mögen für den einen oder anderen zum Horror werden, was ja auch nachvollziehbar ist. Andererseits nutze ich sie als Indikator, sprich: " Ohne Auren würde ich regelmäßig auf die 'Schnautze fallen.' (Ich sag es mal so hart...) Es dauerte bei mir etwas 4 Jahre damit umgehen zu erlernen. Der Weg ist auch steinig, kann sich aber auch lohnen. Ein klein wenig Selbstvertrauen wäre ein Anfang.

MfG Morti