Autor Thema: Todesangst letztes WE  (Gelesen 1092 mal)

freebird74

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 4
Todesangst letztes WE
« am: 07. März 2015, 21:22:43 »
Hallo,

nachdem ich mich mal kurz vorgestellt habe, wollte ich mal meine Probleme schildern.

Gestern wurde wieder ein eeg kontrolliert, dies sah aber es sch... aus. viele spike Wakes 3/sec. Vergleich von letzten eeg viel schlechter geworden.  :'( Da ich seit fast 5 Jahren keinen großen GM hatte. Dafür habe ich dafür wohl sehr viele Auren in letzter Zeit. Und das auf allermögliche Weise. Wie von vielen von euch beschrieben diese Übelkeiten aus dem Magen heraus, wenn so was kommt renne ich direkt vor die Tür an die frische Luft und atme tief ein und aus und trinke dann kaltes Leitungswasser, dann geht's wieder.
Das letzte schockierende Erlebnis war letzten Sonntag. Da hatte ich morgens auch diese Übelkeit vom Magen her und zwar schon im Bett und wurde immer unruhiger. Bekam Hitzewallungen (in Wechseljahre bin ich bestimmt noch nicht) danach lief nur noch durch das ganze Haus. Bis ich plötzlich Todesgedanken bekam. Horror, Mein Partner bekam richtig Angst, setzte mich hin und dann RR-Messung 170/100 und HF stieg von Min zu Min höher bis auf 180. Mein Herz klopfte wie dolle. Und ich steigerte mich noch mehr rein. Hatte das Gefühl als wäre das Leben jetzt vorbei. Weiß echt nicht ober das Aura oder irgendwelche NW von den Medis jetzt sind. Vll sind durch das Levi auch die GM unterdrückt und ich bekomme dafür das da. Auch das mit diesen Gerüchen hatte ich auch schon öfters. :( Werde immer beunruhigter. Streß kommt auch noch dazu. Die Scheidung dauert auch jetzt schon 3 Jahre und es hat kein Ende. :'( Wenn ich alles so hier lese, weiß ich dass ich nicht "spinne" oder mir irgendetwas einbilde. Bin froh, dass es mir nicht allein so geht. :(

Gruß freebird74

z.Z. Medis Lamo 100-0-150  Leve 500-0-1000

Lora

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.025
Re: Todesangst letztes WE
« Antwort #1 am: 10. März 2015, 11:17:50 »
Hi freebird,

ja, Panikanfälle sind schrecklich, was einige im Forum auch kennen.

Wichtig ist, sich selbst zu beruhigen, was leicht gesagt ist.
Ich weiß inzwischen, dass es bei mir Panikanfälle sind, es kommt in den Armen, Bauch, Herz, Todesgedanken etc. Damit ist zumindest die Angst weg, dass ich nicht weiß, was es ist.
Ich leg mich aufs Bett und versuche, ruhig zu atmen (wie du schon sagtest) und mein Mann kommt. Er redet ganz ruhig mit mir und ich konzentriere mich darauf, was er sagt.
Es ist halt "nur" ein Panikanfall, ich sterbe nicht und es ist gleich vorbei.
Notfalls habe ich die Promethazin-Tropfen (Atosil - Beruhigungstropfen), was mir auch hilft.

Bevor ich wusste, dass es Panikanfälle sind, wurde ich deswegen immer ins KH gebracht. Das muss zum Glück nicht mehr sein.

Frage am besten deinen Neuro, wie du damit am besten umgehst. Vielleicht kommt es ja von den Tabletten.

LG, Lora

CrazyGrisu

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 1.700
    • ZION-NETWORX
Re: Todesangst letztes WE
« Antwort #2 am: 10. März 2015, 12:03:07 »
hey freebird  :dance:

 :dance: ich kenne das auch ... am 27. Januar habe ich nach mehreren Bechern Kaffee und meiner Mittags-Lamictal auch Probleme bekommen.

Aber diese aus-dem-Bauch-heraus-Auren kenne ich leider auch. Ich habe zwei Tumorherde  :weirdo: und ich denke das steigert sich aus Tumor  :testwall: 2, denn die Anzeichen eines Kribbelns im Schläfenlappen gibt es seit der zweiten OP nicht mehr.  :dance:

Meine letzten schweren echten Anfall der genau so anfing hatte ich 13.08.2011; damals nahm ich eine 1,0er Tavor, die mich allerdings genau rein  :escape: brachte in den Anfall.

"An was anderes denken!" das mach ich dann auch wenn es nachts ist sehe ich zu dass ich hoch komme, zum Klo renne, Deckel auf und warte  :jojo: ob ich Erbrechen muss.  :P Vereinzelt hänge ich mich auch an den Wasserhahn und trink es psychologisch mit Wasser weg.

 :insel:

Ausser dieser extremen Panik heraus versuche ich mit innerer  :dance: Ruhe zu  :luftguck: reagieren.  :escape:

Und einfach an was anderes denken.  :weirdo: Am 27.01. habe ich mir einen Fluchtpunkt gesucht wo ich drauf geschaut habe.

Schoene Gruesse und guten Umgang damit

wuenscht Dir Michael

 :insel:
Meine aktuellen Epi-Medis seit 21.01.2013
Morgens: 750mg Keppra + 125 Lamictal
Mittags: 125mg Lamictal
Abends: 750mg Keppra

Gewicht: 70,0 kg seit 10.12.2015

freebird74

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 4
Re: Todesangst letztes WE
« Antwort #3 am: 16. März 2015, 13:12:34 »
Hallo,
danke für die Antworten,
warum jetzt solche Auren kommen, versteh ich halt nicht :(  Weiß nicht was schlimmer ist. Denn diese Attacke hatte ich gestern auch wieder, Gott sei Dank in etwas abgeschwächter Form. Ich lief auch wieder planlos durchs Haus. Dann versuchte ich mich bügeln abzulenken. Komischerweise hat das einigermaßen funktioniert. Ich zählte die Kleidungsstücke hatte das Fenster auf und atmete mehrmals frische Luft ein. Der Puls war wieder hoch aber nicht so krass wie letztes Mal, so nach und nach ging es mir wieder besser. Hatte vor der Attacke im TV eine Doku über Höhlen unter Wasser geschaut, das löste wohl das aus :weirdo:
Mittlerweile wurde das Lamo auf morgens 150mg erhöht.
Bin echt gespannt ob diese Attacke wieder abnimmt :(


Gruß

freebird

smileypieps

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 3.268
  • Ich falle nicht, ich attackiere den Boden.
Re: Todesangst letztes WE
« Antwort #4 am: 16. März 2015, 15:55:39 »
hi
ich bin heute auch völlig planlos durch stube und küche getigert. hattge restless legs.
durch medierhöhung hatte ich ausserdem leichtes doppeltsehen und mir war schwummerig.

hab mich total unwohl gefühlt, war total müde und bin deshalb auch jetzt nicht auf arbeit.
:) - Pieps

Menschen hören nicht auf zu spielen,
weil sie alt werden.
Menschen werden alt,
weil sie aufhören zu spielen.