Autor Thema: nun Versuch Vimpat - wer nimmt es auch?  (Gelesen 1198 mal)

Adriana

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 116
nun Versuch Vimpat - wer nimmt es auch?
« am: 16. März 2017, 19:23:33 »
Hallo zusammen,

nachdem 4 Medikamente versucht wurden, die Nebenwirkungen bei allen immer unerträglicher und der Neurologe hilflos,
ist mein Mann seit heute in einer Klinik (Neurologie).

Nun wollen die Ärzte Umstellung auf Vimpat versuchen.

Wer kennt es? Lt. Beipackzettel ja genau die Nebenwirkungen wie alle anderen auch.........Sicher bei jedem anders.

Wer nimmt auch Vimpat?

LG

Lena2911

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 38
Re: nun Versuch Vimpat - wer nimmt es auch?
« Antwort #1 am: 16. März 2017, 21:19:13 »
Hier! Nachdem ich die Interaktion von Lamotrigin mit der Pille blöd fand, habe ich nach Alternativen gefragt. Bin jetzt bei 150-0-150 mit 1000-0-1000 Levetiracetam. Bei den Aufdosierungen hatte ich jeweils für 2 Tage Schwindel, aber überhaupt keine Müdigkeit (im Gegensatz zu Levetiracetam). Bin auch seitdem komplett anfallsfrei. Meine Erfahrungen sind also gut :-)

Herzblatt

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 138
Re: nun Versuch Vimpat - wer nimmt es auch?
« Antwort #2 am: 19. März 2017, 09:18:50 »
Hallo Adriana,

mein Mann nimmt seit einem Jahr Vimpat 100-0-100 zusätzlich zum Orfiril 1000-0-1000.

Die einzige Nebenwirkung sind stark eingeschränkte kognitive Fähigkeiten, die Anfälle hat er seit Vimpat fast im Griff. Ohne Vimpat hatte er wöchentliche GMs, meist Serien, bisher ist er seit November anfallsfrei.

Lieben Gruß
Herzblatt
Wer will schon einfach?
Hm, ich, manchmal, ein kleines bisschen...

Adriana

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 116
Re: nun Versuch Vimpat - wer nimmt es auch?
« Antwort #3 am: 19. März 2017, 11:08:32 »
Hallo Lena2911 und Herzblatt,

danke für eure Antworten.

Seit Donnerstag nimmt mein Mann Vimpat.
Topiramat wurde von einem auf den anderen Tag abgesetzt. Nicht wie die vorherigen Mittel ausgeschlichen.

Noch kann man sicher nicht sagen, ob nun das richtige Mittel gefunden wurde. Aber hoffen wir das Beste.

Schönes Wochenende.

LG  :) ;)

Lena2911

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 38
Re: nun Versuch Vimpat - wer nimmt es auch?
« Antwort #4 am: 19. März 2017, 11:41:20 »
Kognitive Einschränkung oder Konzentrationsstörungen habe ich überhaupt nicht (alle Klausuren des letzten Semesters gut bestanden, ein paar Freunde sind ohne Epilepsie auch durchgefallen...). Ich bin manchmal überdurchschnittlich müde, aber das liegt deutlich am Levetiracetam :-)

spike

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 897
Re: nun Versuch Vimpat - wer nimmt es auch?
« Antwort #5 am: 19. März 2017, 21:16:20 »
Hallo,

Ich bin mit Vimpat und Zonegran (je 2x 150mg) sehr zufrieden und anfallsfrei!

Muschelschubser

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 980
Re: nun Versuch Vimpat - wer nimmt es auch?
« Antwort #6 am: 20. März 2017, 22:51:02 »
Hallo, ich nehme 1000-0-1000 mg Levetiracetam und 100-0-100 mg Vimpat (= Lacosamid als Wirkstoff) und bin auch sehr zufrieden und weitgehend anfallsfrei (*klopf-auf-Holz*). Ich merke nicht mal mehr Nebenwirkungen, weiß aber auch nicht so recht, wie ich "normal" wäre. Ist halt so mit der Dauermedikation. Auf jeden Fall gehen bei mir gegen 23 Uhr die Lichter aus, leider. Wenn ich - wie heute - ein Bier getrunken habe, gleich noch fixer. In diesem Sinne - gute Nacht!

Grüße von der Muschelschubserin
Hinfallen, aufstehen, Krönchen richten, weitergehen!

Herzblatt

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 138
Re: nun Versuch Vimpat - wer nimmt es auch?
« Antwort #7 am: 21. März 2017, 08:39:36 »
Hallo Adriana,

bekommt dein Mann nur Vimpat? Was nimmt er als primäres Medi?
So weit ich informiert bin, wurde Vimpat bislang nur als Kombipräparat gegeben, Alleinmedikation wäre mir neu.

Lieben Gruß
Herzblatt
Wer will schon einfach?
Hm, ich, manchmal, ein kleines bisschen...

Adriana

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 116
Re: nun Versuch Vimpat - wer nimmt es auch?
« Antwort #8 am: 21. März 2017, 19:07:21 »
Hallo Herzblatt,

mein Mann bekommt nur Vimpat - als alleiniges Mittel.
Wurde in der Klinik so umgestellt.

LG

Adriana

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 116
Re: nun Versuch Vimpat - wer nimmt es auch?
« Antwort #9 am: 21. März 2017, 19:13:38 »
Hallo Herzblatt,
hab gleich noch mal gegoogelt. War gleich verunsichert.
Vimpat ist nun auch als Monotherapie zugelassen.

Schönen Abend

LG

Herzblatt

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 138
Re: nun Versuch Vimpat - wer nimmt es auch?
« Antwort #10 am: 22. März 2017, 15:40:45 »
Ah, okay, werden wir unseren Neuro mal drauf ansprechen
Wer will schon einfach?
Hm, ich, manchmal, ein kleines bisschen...

Willy

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 10
Re: nun Versuch Vimpat - wer nimmt es auch?
« Antwort #11 am: 13. April 2017, 20:53:49 »
Hallo, ich nahm 200mg Vimpat ein. Nebenwirkungen war nur das Doppelsehen, ich schleiche Vimpat aus. Bin Anfallsfrei und brauch höchstwahrscheinlich keine Antiepileptika mehr.
Persönlich kommt es so vor als wäre ich auf Entzug. Habe Herzrasen und Atemprobleme beim ausschleichen.

Kindle

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 21
Re: nun Versuch Vimpat - wer nimmt es auch?
« Antwort #12 am: 22. Juli 2017, 08:16:15 »
NW habe ich nicht bemerkt. Allerdings mit hochdosiertem CZ 600-0-600 und Vimpat 100-0-100 war ich nicht anfallsfrei

Jassy01

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 32
Re: nun Versuch Vimpat - wer nimmt es auch?
« Antwort #13 am: 10. September 2017, 01:05:36 »
Hallo.

Ich nehme Vimpat in Kombination mit Apydan extent.


Ich muss immer sehr vorsichtig erhöhen.
Bei einem zu hohen Schritt reagiere ich mit extremen Schwindel, Übelkeit, Erbrechen und doppelt sehen.

anfänglich wurde jede Woche um 50mg erhöht.
als meine Neurologin einmal um 100 mg erhöhen wollte hatte ich starke Nebenwirkungen.
Seitdem kann ich nurnoch alle 10 - 14 Tage um 25 mg erhöhen, damit ich es einigermaßen vertrage.


Seit ich Vimpat einnehme sind meine Anfälle deutlich besser geworden.
aber Wahrscheinlich werde ich trotzdem bald noch ein zusätzliches Medikament benötigen.


LG Jasmin

JuliaGausA

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 28
Re: nun Versuch Vimpat - wer nimmt es auch?
« Antwort #14 am: 11. September 2017, 11:40:23 »
Ich nehme jetzt seit knapp 3 1/2 Monaten Vimpat, vorher Levetiracetam (damit kam ich überhaupt nicht klar)
Mit dem jetzigen Medikament komme ich an sich gut klar, brauche jedoch mehr als gedacht.
Nebenwirkungen merke ich bei diesem Medikament kaum bzw viel weniger als bei dem ersten Medikament


wie kommt dein Mann damit klar?