Autor Thema: OP steht bevor  (Gelesen 541 mal)

JuliaGausA

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 27
OP steht bevor
« am: 12. August 2017, 18:33:59 »
Hallöle in die Runde

ich weiß nicht ob ich es eventuell schon mal geschrieben habe.
Mein Tumor, der meine Epilepsie verursacht soll bald entfernt werden (Mitte Oktober).
Ich habe Mega angst das bei der OP was schief geht oder das ich danach anders bin als vorher, da ich schon oft gelesen habe das eine Wesensänderung durchmacht, also zum beispiel geduldiger ist als vorher. ( wie gesagt habe ich gehört/gelesen)
Habe leider aufgrund meiner Epilepsie meinen Job verloren und habe aktuell keine (langfristige Beschäftigung) Tagsüber,daher vergeht die Zeit kaum für mich.
ich habe mit dem Schwimmen angefangen, aber heute hatte ich wieder fokale Anfälle, daher habe ich jetzt Angst das weiter zu machen.
jetzt ist die frage was mache ich den ganzen tag um nicht bekloppt zu werden, ich habe extreme Angst vor dieser OP und will einfach nur die Zeit umkriegen.
Wer hat Tipps wie ich die zeit rumkriege und vielleicht auch mit weniger Angst in die OP starte

Vielen Lieben dank schonmal an alle

Sonnenschein31

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 253
Re: OP steht bevor
« Antwort #1 am: 12. August 2017, 20:03:51 »
Hallo Julia (meine Namensvetterin) *g...,

Hast du denn Dinge vorzubereiten?  z.B. Formulare ausfüllen, evt. Wichtiges zusammen schreien für deine Angehörigen solange du weg bist, evtl.Kinderbetreuung sicher stellen oder ähnliches?
Oder musst du evtl. Für die Klinik die Klamotten beschriften?
Oder Dinge zu organisieren für NACH der OP?
Wenn ja, hast du nun Zeit diese Dinge zu erledigen.

Oder hast du andere Hobbys wie Malen, Stricken, Häkeln, dich mit Freunde treffen und sie zu informieren wie das mit dir abläuft?



http://www.junger-treffpunkt-epilepsie.de/8.0.html
2 tolle Epi-Bücher von Selbst-Betroffenen.... - die aufzeigen, dass es immer einen Weg gibt.

JuliaGausA

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 27
Re: OP steht bevor
« Antwort #2 am: 12. August 2017, 20:10:25 »
Hallo Julia,

vielen dank für deine Rückmeldung =)


Das habe ich alles schon erledigt, das einzige was noch ansteht ist die patientenverfügung mit meinem Arzt zu besprechen
Ich kann mich halt halt auf nichts konzentrieren, habe vor kurzem mit großer Freude das nähen angefangen, bekomme es aber nicht hin mich zu konzentrieren ich werde hier echt bekloppt =(

Sonnenschein31

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 253
Re: OP steht bevor
« Antwort #3 am: 12. August 2017, 20:20:52 »
Hallo Julia,

Wie sieht es mit anderen Leuten aus? Kennst du welche wo auch  Zuhause sind?
Dann könnt ihr euch zusammen einen schönen Tag machen.
Z. B. gemeinsam nähen (oftmals hilft es ja, wenn man etwas gemeinsam tut), spazieren gehen, Eis essen....

http://www.junger-treffpunkt-epilepsie.de/8.0.html
2 tolle Epi-Bücher von Selbst-Betroffenen.... - die aufzeigen, dass es immer einen Weg gibt.

JuliaGausA

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 27
Re: OP steht bevor
« Antwort #4 am: 12. August 2017, 20:25:06 »
Ja klaro, aber geht ja auch nicht jeden Tag.
Ich muss mich wahrscheinlich einfach in Geduld üben =)
Ich werde einfach die Auflisten von dir einmal durcharbeiten =)
DANKE

susili

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 3.458
  • Wer wenig denkt, irrt sich oft. Leonardo da Vinci
    • Private Homepage
Re: OP steht bevor
« Antwort #5 am: 12. August 2017, 21:48:37 »
liebe julia,

ich hab ne große private homepage http://www.susannealbers.de - und ich hab grad die idee, dir bei literatur oder psychologie einen bereich einzurichten, in dem du "Julias Gedichte vor der Tumor OP" schreibst. wenn du bock hast, schreibst du es halt einfach auf und schickst es mir per PN ... völlig egal was und worüber, Stil ist auch egal.... schreib wie es dir beliebt... so etwa wie auf meiner kleinen privaten susili seite die Texte von mir: http://www.susili.de/text.html

andere idee: du machst das gleiche, nur auf einer facebookseite oder nem privaten blog.... den kriegst du bei www.blogger.de

noch ne idee: richte dir hier im forum einen eigenen thread ein und schreib dort drauf los, z.b. bei Privates... hier sind auch viele leser...

ich dachte nur bei mir, weil du dann nur schreibst, und dich um die veröffentlichung online nicht kümmern muß.

das ist gut, weil du dann nach der op eine art tagebuch hast, wie es dir die monate vorher ging....

liebe grüße, susili
Epi-Erfahrungsberichte - - - Psychose vom Keppra - Epilepsie-Chat - Das Schlimme an Zensur ist █████

JuliaGausA

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 27
Re: OP steht bevor
« Antwort #6 am: 12. August 2017, 23:46:03 »
Liebe Susili

das ist eine tolle Idee, werde mich morgen Abend direkt mal dran setzten.
Du meinst ja quasi ein Tagebuch vom ersten Tag bis heute quasi?

susili

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 3.458
  • Wer wenig denkt, irrt sich oft. Leonardo da Vinci
    • Private Homepage
Re: OP steht bevor
« Antwort #7 am: 12. August 2017, 23:54:09 »
ja liebe julia... leg sofort los... egal, was dir einfällt...

ich würde es auch nicht bei facebook machen...

du wirst ständig durch die likes in deiner schaffenskraft gestört und achtest irgendwann nur noch auf die likes, das bremst die kreativität

schreib einfach was und wie du möchtest... und egal, welches thema, was auch immer dir einfällt.... am ende tust du es für dich... das ist die hauptsache...

ob bei mir, hier in einem thread ... wo und wie, entscheide selbst ... fang an...

liebe grüße, susanne
Epi-Erfahrungsberichte - - - Psychose vom Keppra - Epilepsie-Chat - Das Schlimme an Zensur ist █████

susili

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 3.458
  • Wer wenig denkt, irrt sich oft. Leonardo da Vinci
    • Private Homepage
Re: OP steht bevor
« Antwort #8 am: 13. August 2017, 00:08:11 »
und ich würde es auch nicht als typisches tagebuch schreiben, dann fühlst du eine art verpflichtung morgen schon wieder etwas zu schreiben, wenn dir grad nichts einfällt.

schreib los, finde dann eine überschrift.... und dann wird text für text einfach chronologisch nacheinander zueinandergefügt... wie ein blog oder meine texte seiten...

liebe grüße, susili
« Letzte Änderung: 13. August 2017, 00:10:02 von susili »
Epi-Erfahrungsberichte - - - Psychose vom Keppra - Epilepsie-Chat - Das Schlimme an Zensur ist █████

susili

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 3.458
  • Wer wenig denkt, irrt sich oft. Leonardo da Vinci
    • Private Homepage
Re: OP steht bevor
« Antwort #9 am: 13. August 2017, 05:36:22 »
liebe julia.. :)

ich hatte grad zeit.. :)

wenn du magst leg los :)  schreib einfach, ganz egal, was du willst, viel spaß!

klick: http://www.susannealbers.de/04julia.html

und dann sag mir noch, ob es zu literatur oder zu psychologie oder zu den gästebuchseiten (da ist auch der wunschzettel an gott verlinkt, da kommen viele besucher) verlinkt werden soll - kann auch in allen drei bereichen verlinkt werden :)

liebe grüße, susili
« Letzte Änderung: 13. August 2017, 05:43:49 von susili »
Epi-Erfahrungsberichte - - - Psychose vom Keppra - Epilepsie-Chat - Das Schlimme an Zensur ist █████

Muschelschubser

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 958
Re: OP steht bevor
« Antwort #10 am: 13. August 2017, 22:25:51 »
Hallo, Ihr beiden, ich finde es klasse, was Ihr grad macht! Viel Freude und gute Erfahrungen dabei.

Julia, hast Du einen Draht zu Tieren? Tierheime brauchen immer Leute, um mit den Hunden Gassi zu gehen oder die Katzen zu bespaßen oder einfach Käfige zu reinigen (aber ich weiß ja nicht, wo Du wohnst, ob es da so etwas gibt ...). Auch in Altenheimen werden immer Menschen gesucht, die mit den älteren Herrschaften rausgehen oder ihnen etwas vorlesen, dito bei Kirchengemeinden. Es gibt so viel zu tun, was liegen bleibt. Viele Städte haben eine Ehrenamtsbörse ...

Viele Grüße und alles Gute wünscht die Muschelschubserin
Hinfallen, aufstehen, Krönchen richten, weitergehen!

JuliaGausA

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 27
Re: OP steht bevor
« Antwort #11 am: 14. August 2017, 14:49:23 »
Super vielen lieben dank für den Tipp, manchmal kommmt man auf die einfachsten Ideen nicht von selbst

Morti

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 32
Re: OP steht bevor
« Antwort #12 am: 18. August 2017, 01:17:12 »
Hi Julia,

ich wünsch dir viel Glück auf Deinem Weg. Dazu gehört eine Menge Überwindung. Kannst Du vollständig zu dieser Entscheidung stehen, dann gibt's auch keine Probleme. Ich sage dieses, weil ich eine invasible Therapie ablehnte und den konservativen Weg  gewählt habe.

Viel Glück, Morti

JuliaGausA

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 27
Re: OP steht bevor
« Antwort #13 am: 18. August 2017, 08:47:33 »
Ja das war auch ein riesen Schritt für mich , leider geht es nicht anders, da ich sonst in meinem jetzigen Job nicht arbeiten kann =( Laut den Ärzten liegt der Tumor recht günstig, sonst hätte ich mich niemals dafür entschieden
Da leider die Tabletten nicht so wirken (bin bei meiner 3. Tablettenkombi die ich probiere) (meiner Meinung nach) habe ich mich dafür entschieden, obwohl ich mega Angst habe

serina

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.473
  • Trotz Epi im Leben
Re: OP steht bevor
« Antwort #14 am: 31. August 2017, 20:47:52 »
Hallo Julia,

wär hätte nicht vor so einem großen Schritt Ängste.
Ich glaube, nehmen kann sie Dir keiner gänzlich, aber Ablenkung suchen ist doch schon mal super.

Ich fand nach draußen gehen einfach hilfreich. Draußen ist immer was los. Geräusche, man sieht mehr, man ist mehr gefordert. So bin ich öfters einfach spazieren gegangen, ins Café, Ausflüge und wenn meine Freunde Zeit hatten, habe ich mit Ihnen was gemacht.

Außerdem habe ich meine Wohnung umgeräumt und ausgemistet. Braucht Zeit und lenkt ab  ;-)

Ich wünsche Dir für die Zeit bis dahin und für die Op alles Gute!

serina
Das Glück des Lebens hängt von der Beschaffenheit der Gedanken ab
(Mark Auriel)