Autor Thema: Generika / Generikum  (Gelesen 51478 mal)

Zora

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 3.056
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Generika / Generikum
« Antwort #30 am: 27. Juli 2008, 16:54:47 »
Hallo Scarlett,

leider wird es anhand deiner Arztbesuche eben wegen einer Krankheit die chronisch ist, daran von der Krankenkasse festgesetzt.

Das ist wirklich so, die können von Fall zu Fall sehr pingelig sein.

Also es ist nicht so schlau das du nicht zum Neurologen/Epileptologen gehst, denn dann hast du laut Krankenkasse überhaupt keine Rechte als Patient was die Chronikerregelung betrifft. Zudem ist es auch wegen der Epilepsie niemals verkehrt das nachschauen zu lassen!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ich habe auch noch nie gehört das man das selber als Patient bestimmen kann, ob die Epi psychischer Natur oder symptomatischer Natur ist.  :o

@Mirjam
Du hast das schon richtig erklärt was du geschrieben hast. Nur man kann nicht zu jedem Spezialisten für seine Krankheiten laufend im Quartal gehen, das ginge im Fall der Epiklinik schon mal gar nicht so gut, da mache trotz massiver Anfälle auch nur im 1/2 Jahr kommen müssen, da sie dort soviele Termine haben.

Ich denke es richtet sich auch danach wie die Anfälle z.B. sind, oder in welcher Form oder welche Beschwerden man bei verschiedenen Krankheiten hat, dadurch wird es als chronisch, oder eben als nicht mehr chronisch beziffert.

Logisch ist das überhaupt nicht, da die Krankheit ja immer noch schlummert und sich nicht verabschiedet hat!  ::)

Man kann sich als Institutionen (sprich Krankenkasse ect.) vieles zurecht biegen um weniger zahlen zu müssen.

Ganz liebe Grüße

Zora ;)

Mirjam

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 3.297
Re: Generika / Generikum
« Antwort #31 am: 27. Juli 2008, 16:58:33 »
Hallo Scarlett!

Wer sagt denn oder hat gesagt, dass du nicht mehr chron. krank bist??

Rest s.u.



Hallo Zora!

Das "Problem" mit den verschiedenen Ärzten hab ich ja auch. Also hab ich beim letzten Mal direkt gefragt wieviel Bestätigungen ich ihnen bringen soll. Von jedem Facharzt eine?? Dann hat die mir gesagt es reicht, wenn es der HA macht und alle ICD-Schlüssel angibt. Letzendlich geht es ja nur nach denen.

Wenn man eine Krankheit hat, die einen ICD-Schlüssel hat, der in ihrer "schlauen" Liste steht, gilt man als chron. krank. Und den Schlüssel wiederum gibt der Arzt an.  :testwall:

LG Mirjam
« Letzte Änderung: 27. Juli 2008, 17:00:30 von Mirjam »
Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom

Zora

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 3.056
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Generika / Generikum
« Antwort #32 am: 27. Juli 2008, 17:16:16 »
Hi Mirjam,

wie du schon geschrieben hast gerade bezüglich der Befreiung der Krankenkasse, da hat mein Hausarzt immer das Beiblatt der Krankenkasse bezüglich der Chronikerregelung ausgefüllt mit den ICD-10 Schlüsseln der verschiedenen Krankheiten.

Zudem bekommt ja der Hausarzt alle Arztberichte von den verschiedenen Docs, wo ja drin steht in wie weit die Erkrankung da ist oder eben gerade ruht. Wie gut das ich die alle sammle.  ;D

Ich muß zu sovielen Ärzten, wüßte ja gar nicht wie ich das immer das Quartal über hin bekommen sollte, geht doch nicht bei allen? Wie z.B. der Kardiologe oder andere Docs.

Ganz liebe Grüße

Zora ;)

Scarlett

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 179
  • LEBE HEUTE, DU WEISST NICHT WAS MORGEN KOMMT!
Re: Generika / Generikum
« Antwort #33 am: 27. Juli 2008, 19:30:43 »
@zora: Ich habe ja auch nicht gesagt dass ich den Ärzten sage meine Epi ist psychischer Natur, aber für MICH SELBER ist sie es, weil ich immer nur in absoluten Ausnahmesituationen Anfälle bekommen habe.

Klar wäre es ratsam zum Neuro zu gehen, aber wer sitzt schon gerne 3 Stunden im Wartezimmer nur wegen eines EEG und um anschließend gesagt zu kriegen es ist ok bis zum nächsten Mal? Und welcher Arbeitgeber lässt sich sowas gerne bieten?
Epi seit Kleinkindalter, 5 Jahre Therapie mit Liskantin, daraufhin ÜBER 20 JAHRE anfallsfrei bis November 04 (GM), danach erneut 2 anfallsfreie Jahre bis Juni 06 (3 nächtliche GM im Zeitraum bis Ende August 06), seit Ende September 06 Therapie mit Carbamazepin, anfallsfrei seit 26.08.06 *freu*

Mirjam

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 3.297
Re: Generika / Generikum
« Antwort #34 am: 27. Juli 2008, 20:06:22 »
Hallo Scarlett!

Musst du außer zum Neuro noch zu vielen anderen Ärzten?

Wenn nicht, warum sollte dein Arbeitgeber damit ein Problem haben? Ich muss zu mind. 4 anderen Ärzten die teilweise 50 km entfernt sind. Mit menem Arbeitgeber hab ich da kein Problem???  Warum auch, ich "spiele" ja nicht krank und kann auch nix dafür wenn ich z.B. die Termine eben nur zur Arbeitszeit bekomme.  ???

LG Mirjam
Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom

Zora

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 3.056
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Generika / Generikum
« Antwort #35 am: 28. Juli 2008, 15:01:43 »
Hallo Scarlett,

also ich bin noch nie 3 Stunden beim Neuro/Epileptologen gesessen, aller höchstens der Gefühle mal 1 1/2 h.

Mein Arbeitgeber hat da auch nie Stress deswegen gemacht, und ich muß noch zu viel mehr Fachärzten wie Mirjam glaube mir dies. Zudem bekommt man ja eine ärztliche Bescheinigung für den Arbeitgeber mit wie lange es gedauert hat, und wo es ist. Da kann sich ein Arbeitgeber dann ausrechnen wie der Nachhauseweg, oder wie lange der Arbeitsweg dann zurück ist.

Doch jeder Mensch muß für sich entscheiden was er will und was klug ist.

Nur das große Problem ist man muß heutzutage wirklich bei der Krankenkasse nachweisen das man bei gewissen Fachärzten für seine Krankheit/en war, sonst kommt man automatisch nicht mehr in die Chronikerregelung hinein.

Scarlett darf ich dich fragen was du unter Ausnahmefällen verstehst?

Ganz liebe Grüße

Zora ;)

Scarlett

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 179
  • LEBE HEUTE, DU WEISST NICHT WAS MORGEN KOMMT!
Re: Generika / Generikum
« Antwort #36 am: 28. Juli 2008, 19:28:24 »
Es ist halt einfach ein "schlimmer Zustand" sage ich mal, wenn du dir den besten Neuro am Platz aussuchst, der in einer Großstadt ist welche 20 km von meinem Heimatort entfernt liegt. Da aber jeder Dussel rundherum grade diesen Neuro empfohlen bekommt, ist die Praxis dermaßen überlaufen dass man dort schonmal 3 Stunden sitzen kann. Das ist aber noch nicht alles, ich habe da schon mit Patienten gesprochen, die haben da von morgens um acht bis nachmittags um vier gesessen. Und das waren alte Leute! Du darfst da auch zwischenzeitlich nicht einfach weggehen, wie z.B. bei meinem Frauenarzt, wenn da was dazwischen kommt sagen die mir ja auch kommen sie später nochmal wieder. Nee, beim Neuro mußt du hocken wie auf dem Stuhl festgeklebt, damit er dich danach in 10 Minuten abfertigt. So nach dem Motto du hast ja nix, geh mal wieder.
Das einzige Mal wo er sich wirklich Zeit für mich genommen hat war als ich zum ersten Mal bei ihm war und dann nochmal wo ich wieder neue Anfälle hatte. Versteht mich nicht falsch, ich bin dem Mann heute noch dankbar, er hat mir vor 2 Jahren das Carbamazepin gegeben und seitdem bin ich anfallsfrei und führe ein "fast" normales Leben. Aber z.B. wo ich letztes Jahr solche Probleme mit meinen Leberwerten hatte, da hat er gar nicht nach dem Hintergrund gefragt sondern mir einfach ohne weiteres Valproat in die Hand gedrückt und mir ne neue Dosierung aufgeschrieben. Ich hab mir dann Gott sei Dank noch ne zweite Meinung eingeholt, das Blut nochmal testen lassen - Ergebnis die Werte waren wieder normal und es kam auch wohl nicht vom Carba dass sie auf einmal so hoch geschossen waren. Es ist halt einfach ne blöde Situation, und wie gesagt ich habe keine Lust 3 Stunden beim Neuro zu sitzen, zumal ich im Moment auch eine Umschulung mache, und das sind dann für mich 3 Stunden verlorener Unterricht.

@ Zora: Natürlich darfst du mich fragen was ich unter Ausnahmefällen bzw. Ausnahmesituationen (war vielleicht schlecht ausgedrückt) verstehe:
2004 hatte ich meinen Anfall auf der Arbeit, bei der ich und alle anderen bis zum geht nicht mehr gemobbt wurden. Ich hatte die Arbeitsstelle nach längerer Arbeitslosigkeit gerade erst angetreten und habe die Signale meines Körpers solange mißachtet bis mein Hirn mir quasi mit einem GM das Licht ausgeknipst hat. Ich bin heute noch davon überzeugt, wenn ich nach 2 Wochen den Job geschmissen hätte, wäre es nicht zum GM gekommen.

Meine letzten 3 GMs hatte ich 2006 während einer schlimmen Phase der Arbeitslosigkeit, ich war depressiv, ich habe mich jeden Morgen gefragt warum stehst du überhaupt auf, was ist dein Leben noch wert.

DAS bezeichne ich als psychische Ausnahmesituation.
Epi seit Kleinkindalter, 5 Jahre Therapie mit Liskantin, daraufhin ÜBER 20 JAHRE anfallsfrei bis November 04 (GM), danach erneut 2 anfallsfreie Jahre bis Juni 06 (3 nächtliche GM im Zeitraum bis Ende August 06), seit Ende September 06 Therapie mit Carbamazepin, anfallsfrei seit 26.08.06 *freu*

Zora

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 3.056
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Generika / Generikum
« Antwort #37 am: 30. Juli 2008, 21:26:41 »
Hallo Scarlett,

was ist denn das für ein Neurologe, wo alte Menschen so lange warten lässt, und jeden anderen auch?  ???  :o

Gerade wenn es einem überhaupt nicht gut geht, da hat man dann auch nicht die Kraft, geschweige denn die Zeit das man mehr als nur 3 h dort Warten muß. Denke da würde ich es mir auch überlegen nicht all zu oft dahin zu gehen.

Schon gar wenn du zur Zeit in einer Umschulung bist, dann ist das ja nochmal ne ganz andere Situation, schwierig!

Oh Mobbing das ist übelst, gönn ich wirklich keinem man ist am Ende mit seinen Kräften. Mich hat ein Professor gemobbt, das war heftigst, und mir ging es zu der Zeit mal so richtig deftig übelst, doch ich habe mich ganz gut gegen diesen Menschen gewehrt.

Habe dann innerhalb damals von der Klinik zu einer anderen Stelle gewechselt, so das ich nichst mehr mit ihm zu tun hatte. Glaube mir der hat richtig doof geschaut als er mein Gesicht trotz seiner Attacken auf mich sah. ;D

Das du da mit einem Anfall reagiert hast, wen wundert es, denke niemanden!  :-\
Da fing dann damals mein Schub in punkto Epilepsie wieder an, so richtig deftig.

Die Depressivität kam auch noch sehr erschwerend hinzu, so das ich mir dann Hilfe in Form einer Therapie geholt habe, bin dann auch in eine Klinik.

Sag mal was machst du wenn du wirkliche Probleme mit deinen Blutwerten oder den Medis hast, was den Neurologen anbelangt?

Ganz liebe Grüße

Zora ;)

Dendrit

  • Moderator
  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.763
    • Katzen mit Epilepsie
Re: Generika / Generikum
« Antwort #38 am: 30. Juli 2008, 22:11:13 »
Hallo Zora,

Zitat
also ich bin noch nie 3 Stunden beim Neuro/Epileptologen gesessen, aller höchstens der Gefühle mal 1 1/2 h

Hm, also ich bin in einer Epilepsie-Ambulanz einer Uni-Klinik. Ich brauch zwar bloß 1x im Jahr kommen, aber ich muss mind. 1h vor dem Termin da sein, dass ich frühestens ca. 1 h nach dem Termin auch dran komm - also auch mind. 2 h warten und das auch noch am liebsten für 10 min, obwohl ich in ner Uni eigentlich 20 min "Anspruch" hätte. Aber das höchste waren 4 h - auch in ner Uni, Top-Epileptologe (@ amazönchen: "unser" Doc!! ;D) und ein Notfall (Status epilepticus) nach dem anderen. Er nahm sich dann aber auch fast ne 1 h Zeit. ;)

LG, Dendrit

Zora

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 3.056
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Generika / Generikum
« Antwort #39 am: 30. Juli 2008, 23:05:50 »
Hallo Dendrit,

wow da habe ich es ja supi gut erwischt!  :laugh:

Gut wenn ein Notfall rein kommt warte ich auch länger, oder wenn ein Gespräch länger geht. Aber ich denke wenn in einer Praxis eben normaler Neurologe auch ältere Leute von 8 Uhr in der Früh bis um 16.00 Uhr Nachmittags Warten müssen ist das mehr als nur hart, weiß ja nicht so ganz?  ???

Gut in Unikliniken (war heut erst wieder in einer Zahnklinik) wartet man allgemein länger, das ist normal ich nehme immer ein gutes Buch mit, ohne das geht ja mal rein gar nichts. :)

Also wenn ich zum Epilepsiezentrum hin muß, dann wird erst mal das EEG gemacht, danach ist dann erst mal Leerlauf wo ich auf meinen Doc warte, aber ich habe immer ein längeres Gespräch mit ihm, nicht nur 10 Minuten, das ging schon mal an die 40 Minuten und noch länger. Gut es kommt auch immer auf den jeweiligen Zustand an, wenn man nicht viel hat, dann gehts halt mal ne Runde flotter, denke das ist ja jedem dann Recht.

Finde mein Arzt klasse möchte den auch nicht Umtauschen wollen, der sieht echt aus wie ein Ökobauer, ist kein Schwerz! :)

Ganz liebe Grüße

Zora ;)

Mirjam

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 3.297
Re: Generika / Generikum
« Antwort #40 am: 31. Juli 2008, 00:17:28 »
Hallo Scarlett!

Zitat
Es ist halt einfach ein "schlimmer Zustand" sage ich mal, wenn du dir den besten Neuro am Platz aussuchst, der in einer Großstadt ist welche 20 km von meinem Heimatort entfernt liegt. 

Sorry, ne  Frage: Wieso kann so jemand der "beste Neuro am Platz" sein???

Also ich bin wohl hier die absolute Ausnahme.
Ich bin in der Epi-Ambulanz der Uni-Klinik. Ich bekomme meine Termine zwar mind. 3 Monate im Voraus, aber das längste was ich je warten mussten waren 20 Minuten!?!

Tut mir echt leid für euch. Find ich nen Hammer!

LG Mirjam
Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom

Dendrit

  • Moderator
  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.763
    • Katzen mit Epilepsie
Re: Generika / Generikum
« Antwort #41 am: 31. Juli 2008, 17:07:07 »
Hallo Mirjam,

Ausnahmen bestätigen die Regel: mit richtiger Organisation (ohne Notfälle) kann ein Patient zufrieden gestellt werden. Es ist also möglich. ;) Freu Dich!!

LG, Dendrit

Scarlett

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 179
  • LEBE HEUTE, DU WEISST NICHT WAS MORGEN KOMMT!
Re: Generika / Generikum
« Antwort #42 am: 31. Juli 2008, 19:34:03 »
@mirjam: Es ist eine Gemeinschaftspraxis von Neurologen, und die haben wirklich Ahnung, auch von der Epi. Da wird eigentlich jeder hingeschickt der bei uns im Umkreis Probleme mit den "Hirnzellen" hat sag ich jetzt mal.  ;D
Das Problem ist aber auch dass sich dass dann rumspricht und die Leute kommen scharenweise, auch von weiter her, und dann sitzt man da natürlich. Ich habe selber auch schon Bekannte dorthin geschickt und die mußten auch warten und waren aber hinterher auch super zufrieden. Wie gesagt, ich lass auf meinen Neuro nix kommen, der ist fachlich top, aber er kann sich eben nicht die Zeit nehmen die manche brauchen. Er ist ja zum Beispiel auch Psychiater, und wenn da einer zum ersten Mal kommt und eine Stunde lang seine Lebensgeschichte erzählt kann er den ja auch nicht rauswerfen. Wenn man zum ersten Mal kommt, nimmt er sich immer Zeit, aber danach eben nicht mehr. Und mich hat das mit dem Valproat ziemlich geärgert, da hatte er nämlich auch Stress und hat sich keine Zeit genommen! Man kann nicht versuchen den Schaden eines Gifts für den Körper mit einem anderen Gift zu beheben!

@zora: Tja, was mach ich wenn ich mal richtige Probleme bekommen sollte, was ich um Gottes Willen nicht hoffe - ich glaube ich würde mittlerweile auch in ein Epi-Zentrum gehen... das nächste in meiner Nähe wären die Unis Marburg oder Gießen. Aber ich hoffe das bleibt mir erspart. Wenn ich nochmal einen Anfall bekommen würde ginge ich wohl wieder zu meinem alten Neuro... oder zu einem anderen, aber der ist genauso überlaufen... bei uns in der Stadt ist das halt gang und gebe, weil wir ein riesiges Einzugsgebiet haben, wie ich ja oben schon geschrieben habe.
Epi seit Kleinkindalter, 5 Jahre Therapie mit Liskantin, daraufhin ÜBER 20 JAHRE anfallsfrei bis November 04 (GM), danach erneut 2 anfallsfreie Jahre bis Juni 06 (3 nächtliche GM im Zeitraum bis Ende August 06), seit Ende September 06 Therapie mit Carbamazepin, anfallsfrei seit 26.08.06 *freu*

Mirjam

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 3.297
Re: Generika / Generikum
« Antwort #43 am: 31. Juli 2008, 20:02:27 »
Hallo Scarlett!

Ja, das Problem mit den guten und deshalb oft empfohlenen Ärzten kenne ich. Verständlich, dass die überlastet sind. Was ich dabei ganz allgemein, also unabhängig davon um welchen (Fach-)arzt es sich handelt, nicht verstehen kann ist, dass es nur eine Frage der Organisation ist (ausgenomme natürlich, wie Dendrit schon schrieb - Notfälle).

Wo ist/wäre z.B. das Problem, wenn man jemand bei der Terminabsprache fragt, weswegen er kommt, also ob z.B. zum ersten Mal, wegen psychologischer Betreuung oder "nur" zu einem Gespräch. Dann kann/könnte ein entsprechender Zeitraum für dieses Gespräch eingeplant werden. Also  z.B. für ein psy. Gespräch 1 Std.; für ein erstes Gespräch 20 oder 30 Min. o.ä. (nur Beispiele) Dann weiß doch der Arzt schon vorher, dass er für diesen Patienten ca. 1 Std braucht und macht einfach die nächste Std keinen anderen Termin. Dann muss auch niemand warten...

Ich hab mich schon oft bei den verschiedensten Ärzten gefragt, warum die das nicht schaffen. Bei anderen geht es doch auch. Na ja. Ist halt wohl nicht jeder ein "Organisations-Talent". Vllt wollen auch manche einfach einen vollen Terminkalender haben oder sie haben ein Problem, an andere zu denken...

Na ja. Ändern können wir es leider nicht.  :testwall:
Wohl dem, der das Glück hat, einen gut organisierten Arzt/Ärzte zu haben!

LG Mirjam
Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom

Zora

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 3.056
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Generika / Generikum
« Antwort #44 am: 31. Juli 2008, 20:58:50 »
Hallo Scarlett,

ich hoffe für dich das du niemals in solche Problematiken bezüglich deines Neuros kommen wirst. Gerade da bei euch die tollen "Ärzte" nicht so dicht besiedelt sind. Es ist schwierig wenn dein Doc leider noch Psychiater ist und zusätzlich Neurologe, das ist niemals einfach. Alleine schon vom Zeitmanagment her.

Denke jeder hier von uns würde sich beklagen wenn der Doc bei einem Therapiegespräch psychischer Natur sagen würde, so die Zeit ist um, nehmen sie ihre Sorgen doch bitte schön wieder mit, oder so...

Obwohl ich sagen muß zu der Epiklinik wo ich bin, kommen die Menschen aus ganz Deutschland, oder sogar vom Ausland.

Liebe Grüße zusammen

Zora ;)