Autor Thema: Überblick über die gängigsten Medikamentenwirkstoffe  (Gelesen 46185 mal)

fienchen

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 58
    • Infinity Beauty
Re: Überblick über die gängigsten Medikamentenwirkstoffe
« Antwort #15 am: 04. März 2009, 21:02:45 »
Hey Dendrit,

na was heißt schwer...  ::) Ich bin eine besorgte Mutter, die viele Fragen hat und dementsprechend auch viele Antworten bekommen möchte... da sind Spezialisten schon nicht schlecht... die haben wenigstens halbwegs gute Antworten!  ;)

Beispielsweise ist in Sean's Blut der Cytomegalie-Virus nachgewiesen worden (der auch Krampfanfälle, Gefäßmissbildungen usw usf begünstigen kann). In Bremen wurde mir immer gesagt "Nein, wenn er die Infektion kurz nach der Geburt gehabt hätte, hätte das weitaus schlimmere Folgen, wie Wasserkopf etc. gehabt!" ... damit habe ich mich nicht zufrieden gegeben, denn je später die Infektion stattfindet (ich denke bei Sean war es etwa mit einem halben Jahr), desto weniger gravierend sind die Folgen. Oft fühle ich mich missverstanden oder ganz einfach nur veräppelt ("die hat doch eh keine Ahnung...").
Meistens will ich die Ärzte nur mit der Nase auf einige Möglichkeiten stoßen, die nicht bedacht werden. Und eine CMV-Infektion ist nicht so selten (80% aller Menschen haben sie), dass man das nicht auch bedenken könnte. Denn oft wird nach Schema F verfahren und nur die gängigen Sachen getestet. Es ist einfach ein zu komplexes Thema, als dass man sich nur auf zwei oder drei Möglichkeiten beschränken sollte... meine Meinung. Und deshalb glaube ich auch, eben weil ich in der Beziehung nich locker lasse, dass ich denen ganz schön auf die Kletten gegangen bin und sie froh waren, als wir wieder weg waren... kam mir zumindest so vor...
Aber das ist ja nun vollkommen offtopic...  ;D

LG Anne
Alle sagten, das geht nicht! Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat es gemacht!

Silvia

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 27
Re: Überblick über die gängigsten Medikamentenwirkstoffe
« Antwort #16 am: 16. März 2009, 16:22:05 »
Hallo Zora,

genau dieses Medikament legt mir "mein" Neurologe bei meinen letzten Besuchen immer wieder nahe (frag mich langsam, ob er mit der Firma einen Vertrag abgeschlossen hat?!).
Mit meinen Medis z.Zt. (Keppra, Lamotrigin, Ergenyl chrono) hab im immerhin keine GM mehr, nur noch ein paar einfach, manchmal komplex fokale Anfälle. Damit kann ich gut leben u. möchte mich ungern auf eine (erneute) Umstellung einlassen, die ja auch meist kein Vergnügen ist!
Hast Du Erfahrung mit dem Medikament? Oder sonst jemand?? Silvia


Zora

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 3.056
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Überblick über die gängigsten Medikamentenwirkstoffe
« Antwort #17 am: 05. September 2009, 23:22:55 »
Hallo Silvia,

entschuldige das ich jetzt erst Antworte doch ich habe deinen Bericht erst jetzt gesehen.

So wie ich gelesen habe nimmst du auch eine ganze Latte an Epimedis. Ja ich habe Erfahrung mit dem Medi Vimpat nehme es immerhin schon ein ganzes Jahr. War vor kurzem im Epizentrum wo ein altes Epimedi Liskantin (Primidon) abgesetzt wurde.

Darf ich dich fragen wie oft du Anfälle bekommst?

Ganz liebe Grüße

Zora

Silvia

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 27
Re: Überblick über die gängigsten Medikamentenwirkstoffe
« Antwort #18 am: 08. September 2009, 13:25:51 »
hallo zora,

auch bei mir dauert es meist eine weile bis ich antworte, da ich selbst keinen pc habe!

Ich hab im Monat zwischen 3 und 6 Anfälle, die dann häufig noch 1,2 Tage "nachwirken" (heftiges Angstgefühl aufsteigend vom Solar plexus).
Gruß
Silvia

Ines1989

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 3
Re: Überblick über die gängigsten Medikamentenwirkstoffe
« Antwort #19 am: 19. Oktober 2009, 12:52:16 »
Ich schwör auf Ergenyl chrono! :) Außerdem kann man dazu noch einige Anti-Baby-Pillen nehmen...

Bärbel

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 18
Re: Überblick über die gängigsten Medikamentenwirkstoffe
« Antwort #20 am: 22. Oktober 2009, 09:07:40 »
Hallo!
Mein Freund nimmt Tegretal retard (heißt das glaub ich) Das ist nicht mitaufgeführt oder seh ichs nur nicht?
Er ist oft antriebslos und braucht sehr viel Schalf. Kann das damit zusammenhängen?

heidi35

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 257
Re: Überblick über die gängigsten Medikamentenwirkstoffe
« Antwort #21 am: 22. Oktober 2009, 12:00:03 »
Tegretal ist Carbamazepin.

Niemand

  • Gast
Re: Überblick über die gängigsten Medikamentenwirkstoffe
« Antwort #22 am: 22. Oktober 2009, 20:27:22 »
Hallo!
Mein Freund nimmt Tegretal retard (heißt das glaub ich) Das ist nicht mitaufgeführt oder seh ichs nur nicht?
Er ist oft antriebslos und braucht sehr viel Schalf. Kann das damit zusammenhängen?

Hallo Bärbel,

Das dein Freund antriebslos ist kann damit zusammen hängen weil "Tegretal" in einer hohen Dosis zu Müdigkeit oder Schläfrigkeit führen kann.
Hat er diesen Schlaf auch nicht kann das natürlich zu Anfällen führen.

Amazönchen

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 11.705
    • Total-Normal
Re: Überblick über die gängigsten Medikamentenwirkstoffe
« Antwort #23 am: 23. Oktober 2009, 20:46:55 »
...Mein Freund nimmt Tegretal retard..
Er ist oft antriebslos und braucht sehr viel Schalf.

Hallo Bärbel

Ich habe als kleines Kind mal Tegretol (Tegretal) genommen. Es wurde dann recht schnell wieder abgesetzt. Entweder wirkte es nicht, oder ich wurde immens müde. (So wie ich es von meiner Mutter im Kopf habe, wurde ich zur Schlafmütze).
Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen lediglich der Belustigung der Foren-Teilnehmer

Amazönchen

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 11.705
    • Total-Normal
Re: Überblick über die gängigsten Medikamentenwirkstoffe
« Antwort #24 am: 06. Januar 2010, 17:08:03 »
Habe auf was ganz anderes geantwortet, als hier die Rede ist, sorry.
Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen lediglich der Belustigung der Foren-Teilnehmer

Amazönchen

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 11.705
    • Total-Normal
Re: Überblick über die gängigsten Medikamentenwirkstoffe
« Antwort #25 am: 23. Januar 2010, 18:01:27 »
Burn-out, Depression, Selbstmordgedanken: Rebekka A. lässt sich in die Seele blicken. Sie erzählt von den schlimmsten Momenten in ihrem Leben und erlaubt dem Kamerateam einen Blick hinter die Kulissen ihrer Psychotherapie.

Was passiert da? Wie ist ein solches Therapiezimmer eingerichtet? Welche Fragen stellt der Psychiater? Was hilft bei einer Psychotherapie? Der Chefarzt der Klinik Schützen Rheinfelden, Dr. med. Hanspeter Flury, beantwortet diese Fragen und legt dar, wie die moderne Psychiatrie Burn-out und Depression behandelt und neue Chancen aufzeigt.

Nebst der Rubrik «Kurz & bündig» mit News aus der Medizin wird in «Richtig oder falsch?» die Frage gestellt: «Kann man auf Vorrat schlafen?» Dr. med. Markus Meier, medizinischer Leiter von «Gesundheit Sprechstunde», verrät die Antwort.

Das ist eine SOAP. Denn innerhalb von 10 Minuten kann dieses Thema nicht richtig gebracht werden. Das finde ich schade.
Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen lediglich der Belustigung der Foren-Teilnehmer

Amazönchen

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 11.705
    • Total-Normal
Re: Überblick über die gängigsten Medikamentenwirkstoffe
« Antwort #26 am: 23. Januar 2010, 18:03:55 »
Burn-out, Depression, Selbstmordgedanken: Rebekka A. lässt sich in die Seele blicken.

Würde ich nie machen. Allerhöchsens gegen enorm viel Knete. Aber wirklich sehr sehr sehr sehr viel.
Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen lediglich der Belustigung der Foren-Teilnehmer

tati333

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 14
  • *Hakuna Matata*
Re: Überblick über die gängigsten Medikamentenwirkstoffe
« Antwort #27 am: 03. Oktober 2010, 02:35:58 »
hallöööö

leider find ich da nichts über zebinix, ich weiß das es der nachfolger von carbamazepin ist, doch ich hätte schon gerne infos über zebinix, irgendwie find ich nirgndwo richtige infos oder erfahrungsberiche :(
in einer woche muss ich das nehmen u ich habe angst vor den nebenwirkungen, das ist meist das einzige was bei den medikamenten bei mir wirkt
bei carbamazepin steht auch dass es oft zu fehlgeburten kommen kann u die pille beeinträchtigt, das doch alles doof  :(

oder kann mir jemand ein tolles medikament für frauen die auch mal kinder bekommen wollen ( so in einigen jahren) empfehlen, wovon man nicht soo depri u vergesslich wird... ich weiß es ist bei jedem anders, aber ich würds trotzdem gerne wissen
keppra u vimpat kann ich jedoch nicht ab.

lg u ich hoffe sehr auf eine antwort

lg tati*
Das Leben ist ein Theaterstück, ohne vorherige Theaterproben. Darum: singe, tanze, lache, liebe und lebe jeden Augenblick deines Lebens...bevor der Vorhang fällt und das Theaterstück ohne Applaus zu Ende geht.

Dendrit

  • Moderator
  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.763
    • Katzen mit Epilepsie
Re: Überblick über die gängigsten Medikamentenwirkstoffe
« Antwort #28 am: 03. Oktober 2010, 12:11:38 »
Hallo Taati,

gib mal in "Suche" Eslicarbazepin ein. Das ist der Wirkstoff.

Fachinfo: Zebinix® (Eslicarbazepinacetat)

LG, Dendrit

tati333

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 14
  • *Hakuna Matata*
Re: Überblick über die gängigsten Medikamentenwirkstoffe
« Antwort #29 am: 03. Oktober 2010, 13:49:33 »
danke dendrit
aber ich hätte gern eine aktuelle info, von mitte 2010 oder so

alle beiträge u berichte sind von 2009 :(
Das Leben ist ein Theaterstück, ohne vorherige Theaterproben. Darum: singe, tanze, lache, liebe und lebe jeden Augenblick deines Lebens...bevor der Vorhang fällt und das Theaterstück ohne Applaus zu Ende geht.