Autor Thema: Paintballverbot  (Gelesen 5438 mal)

rescue

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 148
  • Scotty, Energie
    • epilepsie-dollbergen
Paintballverbot
« am: 11. Mai 2009, 11:17:38 »
Hallo,
möchte mal eine Frage hier loswerden. Den man kann diesen Sport ja auch teilweise als Epileptiker machen, bzw. sind auch angehörige hier unterwegs.
Unsere Politiker wollen wieder einmal ein Bauernopfern.
Nach dem tragischen Tag in Winnende wollen diese unsere Vertreter ein neues Waffengesetz verabschieden.
Interessanterweise werden aber nicht die Besitzer von "scharfen-" und Großkalibrigen Waffen wirklich bedacht, sondern die Minderheiten. Man kann schlecht den Schießsport verbieten also gehe ich an die Paintballspieler.
Paintball ist ein Modernes Räuber und Gendarm Spiel. Dieser Sport ist ein TEAMSPORT und erst ab 18 Jahren erlaubt. Nähere Info´s im Link

http://www.forum-pro-paintballsport.de/

Leider ist die Paintballlobby noch nicht so stark und benötig viel Aufklärung. Hoffe Ihr lest es Euch mal durch und sagt Eure Meinung.
Ich danke Euch,
Gruß Andreas
Wir leben alle unter dem gleichen Himmel. Aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont.

Nämberch79

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 1.364
  • Wo is mein Vicodin ?
Re: Paintballverbot
« Antwort #1 am: 12. Mai 2009, 12:43:23 »
Hallo Andreas

Ich finde der Schäuble und seine Kollegen übertreiben jetz langsam, was man unter Gewalt versteht.
Ich hab's zwar selbst nicht genau gelesen, aber ein Freund hat mir erzählt, daß World of Warcraft für Jugendliche verboten werden soll.
Is ja auch logisch !!! Stell Dir mal vor jemand schnappt sich ein 2-Händiges Schwert oder gar Pfeil und Bogen und stürmt damit eine Schule.

Ich hab's langsam satt mit dem Ganzen Mist !!!  Warum verbieten sie dann nicht auch gleich Autorennspiele und Go-Kart fahren ?
 ::)  Da würde sich bestimmt die Unfallrate, durch von jugendlichen verursachten Unfällen drastisch verringern lassen  ::)

Da gibt es vorallem meiner Meinung nach andere Sachen, wo sich die Herren mal nen Kopf machen sollten.
Jeder redet von Jugendlichen und der Gefähdung durch Alkohol, aber keiner macht was richtiges.
Alkohol-abhängigkeit ist eine anerkannte Suchtkrankheit.

Aber nochmal auf Paintball zurück zu kommen !
Das einzige was daran Kriegerisch ist, ist die Tatsache daß man mit ner mit Farbkugeln geladener Knarre rumrennt.
Es geht dabei aber nich darum, wer den besten Amoklauf hinlegt, sondern um taktisches spielen und denken.
Wenn man "Kinder" davon abhalten will mit zu machen, kann man das auch durch Alterskontrollen regeln...
Und wenn sich die Eltern darum nicht kümmern, sollten sie dafür zur Verantwortung gezogen werden.
Einer meiner Freunde ist Waffen-Narr, kauft sich ein Scharfschützengewehr für über 3500 Euro, hat noch nen haufen Pistolen
ne Schrotflinte und für die Munition einen 2-türigen 2m hohen Schrank extra.
Bei dem hat seit er vor 3 Jahren die Waffenbesitzkarte bekommen hat, keine Sau nachgefragt oder mal an die Tür geklopft
und genauer nachsehen wollen, ob er das Zeug überhaupt Ordnungsgemäß verstaut hat !!!!!!
Ach und nur so nebenbei, mein Spetzel macht sich schon in der Arbeit zur Brotzeit um 9.30 die ersten 2 Bierchen auf....

Sowas gehört meiner Meinung nach verboten !!!  Aber nicht sowas wie Paintball !!!

na dann
ciao marco
Wenn Optimismus nix mehr bringt, dann hilft Sarkasmus manchmal weiter !

Nicole78

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 5.547
  • Carpe diem - nutze den Tag
Re: Paintballverbot
« Antwort #2 am: 12. Mai 2009, 18:24:01 »
Hi zusammen,

bin ja aus Stuttgart und Winnenden ist ja auch hier ganz in der Nähe,natürlich war es tragisch was da passiert ist aber ich finde nicht das man deshalb jetzt Paintball verbieten sollte,den wenn jemand einen Amoklauf plant dann macht derjenige das so oder so.

Wenn man in den Nachrichten gestern gehört hat das ein Mädchen in der Schule mit nem Messer ne andere Schülerin verletzt hat,dann kann man ja auch gleich noch alle Messer und am besten auch noch die gabel verbieten,den damit kann man auch jemanden verletzen.

Ne aber jetzt im Ernst mal,jetzt fällt den Politikern ein das man Waffen und alles verbieten könnte aber was war damals nach Erfurt da hat das keinen interresiert aber jetzt wollen sich nur wieder irgendwelche Politiker profilieren den schließlich ist ja auch bald wieder Wahl.


LG Nicole
WAS UNS NICHT UMBRINGT MACHT UNS HART
WENN DU AUF DIE NASE FÄLLST STEH AUF UND LAUF WEITER
TU DAS WAS DIR GEFÄLLT UND NICHTS UM ANDEREN ZU GEFALLEN
WER DICH NICHT AKZEPTIEREN KANN WIE DU BIST,HAT DICH NICHT VERDIENT
ERFAHRUNG MACHT KLÜGER
LIEBER STEHEND STERBEN STATT KNIEND LEBEN

Dunkel

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 57
Re: Paintballverbot
« Antwort #3 am: 14. Mai 2009, 14:09:11 »
Denke das es genau das ist geht nur um Meinungsmache und Wahlen, nicht mehr.
paintball macht spass und ich hatte noch nie die Meinung danach Amoklaufen zu können. Man hat keinen Körperkontakt und man tötet niemanden auch nicht im übertragen Sinne . Fechten ist dabei viel gefährlicher ist aber Olympiasport und da geht es ja im eigentlichen sinne ums kämpfen. Was kommt als nächstes? Wasserpistolen verbieten weil man auch damit Krieg spielen kann?  :weirdo: Nicht nur das die Politiker den Spass verderben sondern auch das da einige existenzen dran hängen weil die sich mit Paintball beschäftigen. Glaub nicht das die das wirklich machen ausserdem haben die wichtigeres zu tun z.B. haben wir in deutschland die 2. höchsten Steuern für Normal- oder Geeringverdiener. die sollten ihre Augen lieber auf sowas richten.
"Nichts gegen den Pudel des Todes" der tod
Mach niemals denselben Fehler zweimal, die Auswahl ist so groß.

ritorno

  • Gast
Re: Paintballverbot
« Antwort #4 am: 15. Mai 2009, 08:55:11 »
Hallo ihr lieben,

wollte mir die näheren Info`s mal anschauen und bin dabei auf ein PDF gestoßen wo steht das dieses Vorhaben wieder vom Tisch ist …  :luftguck:


Pressemitteilung 04/09 Forum Pro Paintballsport

Frankfurt, den 14. Mai 2009

Forum Pro Paintballsport begrüßt die neue Entwicklung
Wir vom Forum Pro Paintballsport nehmen mit großer Erleichterung zur Kenntnis, dass laut heutiger
Aussagen der führenden Innenpolitiker der großen Koalition ein Verbot unseres Sports vom Tisch zu sein
scheint und nicht mehr Teil der geplanten WaffG‐Änderung ist.

(Quelle ebenfalls http://www.forum-pro-paintballsport.de/ , im PDF Format zum runter laden.)


Ich stimme zu das alles, auch Paintball, was unter "den entsprechenden Sicherheitsbestimmungen" aus und durchgeführt wird ein völlig legitimer Mannschaftssport ist. Trotzdem habe ich aber generell Bedenken was Waffen angeht, auch wenn sie von den jeweiligen Anhängern als "völlig Harmlos" dargestellt werden. Denn dies geschieht meist durch Erwachsene.

Kinder oder Jugendliche sehen das oft schon etwas anders, können manches nicht so einschätzen und es interessiert sie auch nicht wirklich welche Sicherheitsbestimmungen es da gibt. Man ist sich der Gefährlichkeit nicht wirklich bewusst. Meine Meinung zum Thema. ::)

Mein Neffe wurde mit so einem Teil erwischt als er mit seinem Kumpel an einem Waldweg damit auf Schilder und Bäume geschossen hat. Ein Reiter der vorbei kam fand das nicht so witzig wie die beiden Jungs und benachrichtigte den Förster, dieser die Polizei. Sie waren beide so 15. Er kam danach zu mir und wir haben über eine Stunde über das Thema gesprochen, später hat er dann auch eingesehen dass es eben "nicht in jedem Fall" so ungefährlich ist und in einigen Fällen auch schlimmeres passieren könnte?! Ich fand das klasse von ihm und sagte ihm das auch!

Arbeitskollegen von mir betreiben es als Hobbysport, halten dabei die Sicherheitsmaßnahmen ein, tragen Gesichtsschutz sowie einige meist mehrere Kleidungstücke übereinander. Trotzdem haben sie Verletzungen in Form von wohl nicht unerheblichen blauen Flecken. Was also wenn so ein "harmloser Paintball" ins Auge geht? :-\ Man darf wirklich nichts verallgemeinern und wir als Erwachsene sehen es auf uns bezogen, generell muss man da eben ein Gesamtbild im Auge haben und so manche Dinge ganz anders in die Waagschale werfen.


LG ragazzi 

rescue

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 148
  • Scotty, Energie
    • epilepsie-dollbergen
Re: Paintballverbot
« Antwort #5 am: 16. Mai 2009, 08:50:41 »
Hi,
leider noch nicht wirklich vom Tisch. Das Paintballverbot ist mit dem Sprengstoffverbot gekoppelt. Sollten die politiker das Sprengstoffverbot beschließen, MÜSSEN sie wohl zwangsweise auch das Paintballverbot mit absegnen. Also mal ehrlich, wer hat C4 in der Schublade  :escape:
Gruß Andreas  :dance:
Wir leben alle unter dem gleichen Himmel. Aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont.

Andreas S.

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 84
  • Nam vitiis nemo sine nascitur.
Re: Paintballverbot
« Antwort #6 am: 17. Mai 2009, 22:40:18 »
Man muss sich natürlich fragen, warum Leute Paintball spielen.. Fussball ist auch ein Mannschaftssport.. Welchen Reiz hat es, auf andere Leute zu schießen, wenn es auch nur mit Farbe ist und nicht mehr als blaue Flecken daraus resultieren? Klar, es wird Leute geben die klar im Kopf sind und die dem in irgendeiner Weise etwas abgewinnen können, es hat ja sicher was mit Taktik zu tun, das will ich ja garnicht bestreiten. Aber man kann ja nicht immer nur von "normal denkenden" Leuten ausgehen. Wenn ein Irrer kommt, diesen Sport hobbymäßig betreibt und dadurch auf die Idee kommt, Mensch, was bin ich ein guter Schütze das macht ja richtig Spaß und dann zu realitätsfremd ist um das vom richtigen Leben unterscheiden zu können, wird es kritisch. leute die Amok laufen sind krank, eindeutig. Wie soll man kontrollieren, dass nur vernünftige Leute solche Spiele betreiben? Wobei ich mich nicht auf Paintball einschießen will. Für mich gilt das genauso für Schützenvereine z.B. und gewaltverherrlichende Medien. Wenn durch ein Verbot von solchen Sachen auch nur ein Leben gerettet werden kann, verbietet sie. Auf solche Spiele kann jeder vernünftige Mensch verzichten, aber ein Menschenleben ist unbezahlbar.. man muss sich immer überlegen: Was wäre wenn das meine eigenen Kinder gewesen wären, die da umgekommen sind? Oder: Was wenn mein Kind andere Menschen getötet hätte, weil seine Hemmschwelle völlig runtergesetzt war? Da fängt man dann an zu relativieren - was ist wichtiger: Die eigene Unterhaltung mit einem gewissen Restrisiko für Andere? Oder nicht vielmehr dafür zu sorgen, dass Jugendliche garnicht erst an so was herangeführt werden? Nicht jeder der sowas spielt ist durchgeknallt, das wäre vermessen sowas zu sagen. Aber mal ehrlich; Mannschaftssport findet man auch anderswo, Taktik braucht man in so ziemlichen Jedem Sport.
In diesem Sinne..

Liebe Grüße
Andreas
Epilepsie von Geburt an, primär generalisierte tonisch-klonische Anfälle und Absencen
(Eingestellt mit Valproinsäure 4800mg und Lamotrigin 600mg)
Hereditäre spastische Spinalparalyse
Gangataxie
Trigeminusneuralgie
Schlaganfälle

Nämberch79

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 1.364
  • Wo is mein Vicodin ?
Re: Paintballverbot
« Antwort #7 am: 20. Mai 2009, 11:31:47 »
Hallo Andreas

Genauso könnte man dann aber auch fragen, warum verbietet man dann Kindern nicht mit Wasserbomben oder Schneebällen zu werfen ?
Warum gibt es World of Warcraft, warum generell Spiele bei denen man besser sein muß als ein Gegenspieler ?
Erstmal ist es so, daß eigentlich keiner der Amokläufer seine Aktion aus SPASS am töten durchgezogen hat !
Alle haben meines wissens entweder Zuhause Probleme mit der Family, oder werden in der Schule von anderen gemobbt, oder haben generell Depressionen.
Wenn den Eltern das aber nicht auffällt sind (meiner Meinung) die primär Schuld, weil sie die elterliche Pflicht nicht erfüllen !!!
Die meisten Kids die sowas geplant haben, holen nicht einfach ne Knarre aus'm Schrank (es seidenn der Vater versteckt eine im Schlafzimmer  ::) )
und rennen damit in die Schule und Ballern dort. Dazu gehört ne längere Planung um sich Waffen und sowas zu besorgen.
Ich hab selbst ne Spielkonsole mit Ballerspielen und spiele auch gelegentlich WoW.

Aber ich käme nich auf die Idee ein Spiel mit der Realität zu vergleichen. Wer das tut, ist im Oberstübchen nicht ganz sauber und gehört unter Beobachtung gestellt.

Vorallem geht es mir beim Spielen und zwar egal ob Billard in der Poolhalle, ein Ballerspiel oder WoW genauso Paintball nicht darum, wie ich den anderen aus'm Weg hauen kann ! Sondern in erster Linie darum, mit jemandem zusammen zu Spielen anstatt mich zu langweilen.
Meiner Auffassung müsste man dann auch Autorennspiele verbieten, weil sie die Hemmschwelle um mal richtig auf's Gaspedal zu treten senken
Nen Sport zu verbieten nur weil er auf manche Leute schlechte Auswirkungen haben könnte wäre vermessen.

so long
Marco
Wenn Optimismus nix mehr bringt, dann hilft Sarkasmus manchmal weiter !

rescue

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 148
  • Scotty, Energie
    • epilepsie-dollbergen
Re: Paintballverbot
« Antwort #8 am: 21. Mai 2009, 09:30:00 »
Moin@all,
es ist schon erschreckend, wie sehr Sport (egal ob Motorsport oder Paintball) immer mit Gewalt und niederen Instinkten verglichen werden. Aber auf dieses Niveau will ich garnicht.
Warum spielt man Paintball? Einfache Antwort. Du hast Adrenalin ohne Ende und weißt, das nichts passieremn kann. Aber schaut doch mal anders herum. Eine vernünftig geführte Sportgruppe, die unter Aufsicht und nur mit Volljährigen trainiert, ist wohl weniger gefährdet als wild durch den Wald laufende Kinder (Sozialverhalten und Gruppenerlebnis)
In diesem Sinne.
Gruß Andreas  :dance:
Wir leben alle unter dem gleichen Himmel. Aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont.

Andreas S.

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 84
  • Nam vitiis nemo sine nascitur.
Re: Paintballverbot
« Antwort #9 am: 21. Mai 2009, 12:25:40 »
Hallo auch,

Ist ja auch nur meine persönliche Meinung die ich vertreten kann.. nichts desto trotz finde ich es garnicht schlecht, dass sich mal mit dem Thema auseinander gesetzt wird, es ist ja nicht gesagt dass dieses Gesetz durchkommt aber es muss ja auch irgendwann mal angefangen werden nach Gründen dafür zu suchen, dass in letzter Zeit so viele Kids durchdrehen. Vor 30 Jahren gab es auch schon Mobbing, das weiß ich nunmal aus eigener Erfahrung. Amokläufe gabs da aber in dieser Form keine - genauso wenig wie entsprechende Medien, mit denen Kinder stundenlang alleine gelassen wurden, oder eben "Sportarten" bei denen das Töten simuliert wird um das Kind einfach mal beim Namen zu nennen.

Ich finde das schon ein bisschen beunruhigend.. ganz abgesehen von dem, was ich z.B. an den Klassenkameraden meines Siebenjährigen schon mitbekommen habe und was er mir so erzählt.. er hat damit nichts am Hut aber einige aus seiner Klasse (1. Schuljahr!) spielen mit Softairwaffen oder spielen im Internet schon Spiele wie Counterstrike und sind im "richtigen Leben" völlig verhaltensgestört, verprügeln andere Kinder "nur so zum Spaß" und erzählen mit Begeisterung davon wie das ist bei Counterstrike zu töten - auch wenn das nur virtuell ist, ist das doch wohl Grund genug, das alles mal zu überdenken, oder? Klar liegt vieles an den Eltern und ich bin froh dass meine Kinder da einsichtig sind und die Finger von sowas lassen aber warum sowas überhaupt erst zur Verfügung stellen? Es macht ja fast den Eindruck als sei auf andere Leute zu schießen, sei es nun virtuell oder im Spiel mit Anderen, inzwischen ein legitimiertes Hobby, etwas was einfach Spaß macht und überhaupt nicht mehr bedenklich ist - mir bereitet das schon Kopfzerbrechen.

Wie gesagt es ist nur meine Meinung und ich will auch keinen angreifen das liegt mir absolut fern aber manchmal denke ich Menschen nehmen für die eigene Freiheit zu viel in Kauf.. Wobei eine Altersgrenze von 18 oder vielleicht 21 Jahren natürlich ein Anfang wäre, auch für Killerspiele, da muss auch kein Minderjähriger dran kommen finde ich.

Gruß
Andreas
Epilepsie von Geburt an, primär generalisierte tonisch-klonische Anfälle und Absencen
(Eingestellt mit Valproinsäure 4800mg und Lamotrigin 600mg)
Hereditäre spastische Spinalparalyse
Gangataxie
Trigeminusneuralgie
Schlaganfälle

rescue

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 148
  • Scotty, Energie
    • epilepsie-dollbergen
Re: Paintballverbot
« Antwort #10 am: 21. Mai 2009, 21:55:44 »
Hi Andreas,
da gebe ich Dir recht. Man muß irgendwo anfangen. Früher wurden die Kinder erzogen und heute werden sie vor PC oder Fernseher gesetzt. Da fängt es schon an. Es kann nicht sein, das ein 7-8 Jähriger CS spielen kann. Nur da helfen die besten verbote nichts. Die games kann man sich über das Internet überall bestellen. Paintball ist erst ab 18 jahren und somit für kinder und Jugendliche Verboten. Selbst zusehen dürfen Kinder nicht ;-)
Also muß man wohl irgendwo anfangen aber bei den verboten ist wie mit ner Panzerfaust auf ameisen loszugehen. Das ist es was ein so wütend macht. Es bestiommen hier Menschen über das Hoby anderer ohne sich auszukennen. Wenn man Argumente gegen Oaintball hätte die Psychologisch, Ärztlich und / oder polizeilich untermauern würden, das es nicht gut ist ok Aber es ist genau das Gegenteil.
Gruß Andreas  :dance:
Wir leben alle unter dem gleichen Himmel. Aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont.

Andreas S.

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 84
  • Nam vitiis nemo sine nascitur.
Re: Paintballverbot
« Antwort #11 am: 21. Mai 2009, 22:32:13 »
Hallo Andreas,

Ja klar, Erziehung spielt da einfach eine wichtige Rolle und es ist schon schlimm wenn man sieht dass so kleine Kinder nicht von ihren Eltern beaufsichtigt werden, das ist bei einem 16jährigen ok wenn man als Eltern nicht alles kontrolliert, in dem Alter sollte man Vertrauen haben können und sich auch auf sein Kind verlassen aber bei einem 7, 8jährigen muss man schon darauf achten was das Kind macht und zusehen dass es nicht alleine ins Internet geht und da irgendeinen Mist macht, ich halte auch nicht viel vom Computer und Fernseher im Kinderzimmer bei einem Grundschüler, ich bekomme schon gerne mit was mein Sohn sich da anschaut und er darf wenn er bei mir ist auch ins Internet aber in Maßen und nur wenn ich dabei bin.

Hm also mit den Argumenten, da habe ich einen Artikel, ich glaube im Spiegel oder Stern gelesen, in dem zwei verschiedene Psychologen erklärt haben dass Paintball und ähnliche Spiele (es gibt da wohl noch etwas mit Lasern ???) die Hemmschwelle herabsetzen können und zu so einer Art Gewöhnungseffekt führen, das war das worauf ich mich bei meinem ersten Beitrag bezogen habe und was für mich so das erste wirklich seriöse Argument war was ich in dem Kontext gehört habe, erst hab ich gedacht ok, Politiker schwafeln viel aber als ich das gelesen habe bin ich dann schon etwas nachdenklicher geworden..

Lieben Gruß
Andreas
Epilepsie von Geburt an, primär generalisierte tonisch-klonische Anfälle und Absencen
(Eingestellt mit Valproinsäure 4800mg und Lamotrigin 600mg)
Hereditäre spastische Spinalparalyse
Gangataxie
Trigeminusneuralgie
Schlaganfälle

rescue

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 148
  • Scotty, Energie
    • epilepsie-dollbergen
Re: Paintballverbot
« Antwort #12 am: 22. Mai 2009, 07:06:26 »
HI,
naja es gibt auch Psycholologen die behaupten, Harte Drogen würden nicht abhängig machen und für das Gemeinwohl gut sein. Es gibt auch Psychologen die keinerlei Potenzial darin sehen und auf vom Fraunhofer Insitut ne untersuchung dazu die auch das Gegenteil aussagt^^. Wenn man mal genau hinschaut, sind solche Untersuchungen auf Grund von Unterlagen aus den 90´^^ und das ist erschreckend.
gruß Andreas
Wir leben alle unter dem gleichen Himmel. Aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont.

narcotic

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 3
Re: Paintballverbot
« Antwort #13 am: 12. November 2009, 14:36:31 »
Interessant!

Nachdem sie jegliche Veränderungen die sie nach dem letzten Amoklauf setzen hätten können verschlafen haben, fordern sie jetzt erneut ein Bauernopfer. Neben der Minderheit der "Egoshooter-Spieler" soll jetzt wohl der noch schwächeren Gruppe der Paintballspieler der schwarze Kater zugeschoben werden.

Mit jeglicher größeren Gemeinschaft darf man es sich ja nicht verscherzen da dies ernsthaft an die Wählersubstanz geht. Unsere Pappenheimer werden einfach nicht intelligenter.

Ich schlage vor zusammen mit den PC-Spielern Lobbyismus zu betreiben - zumal beide Gruppen (Spieler und Paintballer) ja im wachsen begriffen sind. Ich hoffe die Politiker werden es in einigen Jahren bereuen sich mit uns angelegt zu haben.

Die Leute die ihnen die billigen Schuldzuweisungen abkaufen sterben nämlich aus, während die Leute die ihre Lügen durchschauen immer zahlreicher werden.