Autor Thema: Endspurt.....  (Gelesen 89870 mal)

serina

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.480
  • Trotz Epi im Leben
Re: Endspurt.....
« Antwort #15 am: 18. Juli 2011, 22:39:20 »
Heute war ich beim Orthopäden.
Massage und Krankengymnastik wurden verschrieben und dazu noch eine Spritze und ein Schmerzmittel. jetzt ist es auch schon besser. Nur Sitzen ist gar nicht gut.

Übrigens das mit der Wärmflasche war ne gute Idee, danke  ;)

@Andrea: Wie geht es Dir ? Ist das Fieber schon runtergegangen oder bist zu einem Arzt ? 40 grad sind echt zu viel. Gute Besserung weiterhin  :)

Lg Serina
Das Glück des Lebens hängt von der Beschaffenheit der Gedanken ab
(Mark Auriel)

cindra

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.939
Re: Endspurt.....
« Antwort #16 am: 19. Juli 2011, 06:49:21 »
Hallo Serina,

das Fieber ist seit gestern wieder weg. Ich war aber trotzdem beim Doc, weil das jetzt schon das 2. mal innerhalb vier Wochen war dass ich so hohes Fieber hatte ohne andere Symptome (letztes Mal war es sogar über 40°)

Gestern war ich dann auch wieder arbeiten, aber das war wohl doch keine so gute Idee. Mittlerweile gehts mir nämlich wieder schlechter. Zwar kein Fieber, aber allgemein gehts mir nicht berauschend und ich habe Gliederschmerzen.

Der Doc vermutet irgendwo einen versteckten Entzündungsherd und ich gehe übermorgen (da muss ich nicht arbeiten) zum Blut nehmen.

Ich wünsch dir auch eine gute Besserung.

Andrea
Vergangenheit ist Geschichte - Zukunft ist Geheimnis - und jeder Augenblick ist ein Geschenk

Aquila

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 169
Re: Endspurt.....
« Antwort #17 am: 19. Juli 2011, 14:31:43 »
Hallo Serina,

gibt es bei Dir in der Gegend vielleicht eine SHG oder einen Verein, bei dem sich Epilepsiepatienten treffen?
2000 musste ich über ein Jahr auf die Op. warten. Das hat mich regelrecht zerfressen.
Zum Glück gab es regelmäßig Treffen mit Epilepsiepatienten, die die Op. noch vor sich oder schon überstanden hatten
Da konnten mir andere Betroffene von Ihren Erfahrungen erzählen. Nach der Op. habe ich dann meine Erfahrung weiter gegeben.
Einmal kam sogar der Chirurg vorbei und hat eine Vorlesung über Epilepsiechirurgie gehalten. Er hat auch den ganzen Ablauf der Op. erklärt.
Zudem gab es regelmäßig Veranstaltungen wie z.B. MOSES.

viele Grüße
Aquila

serina

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.480
  • Trotz Epi im Leben
Re: Endspurt.....
« Antwort #18 am: 23. Juli 2011, 18:09:26 »
Hallo Aquilla,

ja sowas gibts in meiner Nähe. Ich habe auch schon mal Leute kennen gelernt, die schon operiert wurden.
Da ich aber doch ein ganzes Stück unterwegs bin, geht es nicht all zu oft. Auch finanziell gesehen. Habe aber momentan trotzdem regelmäßige Gespräche wegen der Op.

Zitat
2000 musste ich über ein Jahr auf die Op. warten. Das hat mich regelrecht zerfressen.
Das glaub ich. Da hat man sooooo viel Zeit darüber nach zu denken.....

Lg Serina
Das Glück des Lebens hängt von der Beschaffenheit der Gedanken ab
(Mark Auriel)

serina

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.480
  • Trotz Epi im Leben
Re: Endspurt.....
« Antwort #19 am: 24. Juli 2011, 12:26:38 »
In 6 Wochen bin ich am Abend schon in der Klinik.......

Einerseits vergeht die zeit tiiiiiiierisch langsam, aber auch irgendwie schnell.

Heut bin ich irgendwie konfus drauf. Keiner der beiden Gefühlsseiten überwiegt. Hoffnung/Freude oder Angst/Panik.
Beides gleich. Ich weiß grad nicht, was ich davon halten soll, dass ich in 6 Wochen dran bin.

Sonst war es so, dass ich die eine Stunde Angst hatte und die andere dann eher froh war. Manchmal hat das auch im minuten- oder sogar Sekundentakt gewechselt. Aber jetzt ist das wirklich beides zugleich.

Das fühlt sich so an als wenn es mir gleichgültig wäre, dadurch dass sich die Waage hält.
Aber eigentlich ist es mir nicht gleichgültig......   :escape:

Ich werde weiterhin die Ablenkungstechnik fahren. Aber noch 6 Wochen auszufüllen ist auch nicht so ganz einfach. Gut ich habe zum Glück regelmäßige Termine.

Ansonsten erledige ich auch grad so einiges. Ich mag nicht, dass sich das jetzt so übertrieben anhört. Aber ich habe so das Gefühl, bestimmte Dinge "fertig"  machen zu müssen.
Ich habe in der Wohnung Reinigungen gemacht, die man sonst nur paar mal im Jahr macht.
Habe die Wohnung aussortiert. Bücher die nicht so der Hit sind, zu enge Kleidung (  ::) ), Ordner ausgemistet usw.
Bei Neuanschaffungen denke ich mir, vielleicht doch erst nach der OP ?

Ich weiß, dass es übertrieben ist, aber das ändert nichts daran, dass ich trotzdem so fühle und handle.

Ja des wars für heute, genug ausgelassen.

Schöne Grüße

Serina
Das Glück des Lebens hängt von der Beschaffenheit der Gedanken ab
(Mark Auriel)

Birdie

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.791
Re: Endspurt.....
« Antwort #20 am: 24. Juli 2011, 22:00:01 »
aufräumen und ausmisten sind gute ablenkungsmanöver, aber bitte nicht mit dem gedanken, du müsstest das sicherheitshalber tun, weil es könnte ja sein, dass... NEIN! geh Dir was schickes kaufen. Belohne dich für das aufräumen und sei dir sicher, dass du das nach der op gut gebrauchen kannst :tröst:

aber, ich kenne diese gedanken gut :-\

1 tag und noch ein tag und noch einer...wie im schneckentempo und dann ist es soweit und alles geht plötzlich ganz schnell. wirst sehen, du schaffst das :)
Liebe Grüße
Birdie

serina

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.480
  • Trotz Epi im Leben
Re: Endspurt.....
« Antwort #21 am: 27. Juli 2011, 20:04:45 »
Dankeschön  :)


In den letzten Tagen hatte ich so einige Anfälle und auch mehrere "Große". Und was kam raus ? Mal wieder ne Überdosierung, war schon im toxischem Bereich. Obwohl ichs immer gleich nehme. Spiegel zu niedrig, zu hoch, normal, wieder zu hoch....  ::)
Dadurch enstand glaub ich auch das komische Phänomen, dass ich meinte, jeden 5. der mir auf der Straße begegnete, kenne ich. dachte mir dann immer: "Den/Die kenne ich doch, aber woher.... nachbar, Sport, Arbeit, Supermarktverkäuferin" ? So viele kann man gar nicht kennen. Da hat mir wohl mein Gehirn wieder Streiche gespielt. Aber jetzt ist es schon besser, seitdem ich ein bischen weniger vom Medi nehmen muss.

Heute ging es ansonsten ganz gut mit dem Gedanken an die Op. Ist auch mal schön, es entspannter sehen zu können.

Lg Serina

Das Glück des Lebens hängt von der Beschaffenheit der Gedanken ab
(Mark Auriel)

Ronnie

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 1.532
Re: Endspurt.....
« Antwort #22 am: 27. Juli 2011, 20:47:05 »
... eine Überdosierung bzw. ein zu hoher Spiegel kann genauso Anfälle auslösen wie zuwenig Medi's? Das wußte ich nicht.
Du Arme. Hoffentlich pendelt sich das bald wieder ein !

Liebe Grüße,
Ronnie
-Bewahre mich davor, über einen Menschen zu urteilen, ehe ich nicht eine Meile in seinen Mokassins gegangen bin.
-Wenn du ganz unten bist, steht dir die Welt offen...

Birdie

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.791
Re: Endspurt.....
« Antwort #23 am: 28. Juli 2011, 14:55:59 »
den oder die kenne ich? das waren vllt  dejávus, also Auren.
Das mit den Schwankungen kenne ich. Ich war da auch überdosiert. kam mir vor wie auf nem Boot. Anfälle hatte ich allerdings nicht. Hängt vielleicht mit dem sich ändernden Stoffwechsel zusammen. Bei mir war das nach Jahren der Einnahme auch völlig grundlos ohne Fehler bei der Einnahme entstanden.

schön, dass du auch mal einen entspannten Tag hast und hoffentlich noch viel viel mehr :)
Liebe Grüße
Birdie

serina

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.480
  • Trotz Epi im Leben
Re: Endspurt.....
« Antwort #24 am: 28. Juli 2011, 21:10:33 »
Hi,

Zitat
den oder die kenne ich? das waren vllt  dejávus, also Auren.
Daran habe ich auch schon gedacht. Hab als Aura auch ab und zu dejavus, aber nie so deutlich. Mmh.

Mit welchem Medi hattest Du die Überdosierung ? Auch mit Phenytoin ?
Wie haben sich bei Dir die Schwankungen wieder beruhigt ?

Lg Serina
Das Glück des Lebens hängt von der Beschaffenheit der Gedanken ab
(Mark Auriel)

Birdie

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.791
Re: Endspurt.....
« Antwort #25 am: 28. Juli 2011, 21:24:37 »
Bei mir war es Lamictal und ich musste runterdosieren und zwar ne Menge. ich nehme nun nur noch 2x75mg am tag und dazu keppra.
irgendwann ging es mir dann auch sehr schnell besser. ich hatte seinerzeit die feuerwehr gerufen, weil ich nicht mehr gerade laufen konnte und mich kaum orientieren konnte. bin am nächsten tag zum arzt und habe dort meinen blick an eine festen punkt geheftet und mich festgehalten, damit ich nicht umfall. dejavus hatte ich nicht in der zeit, aber mächtig angst vor dem runterdosieren. hat aber geholfen und nun ist das weg. vielleicht ist dein medikament ja auch schuld dran.

was mir eben auch noch so einfällt. wann immer ich generika bekommen habe (lamotrigin v. verschiedenen herstellern) war mir auch mächtig komisch zumute. schwindel, übelkeit und anderer mist. vielleicht hattest du ja einen herstellerwechsel?
schwindel kann aber auch seelisch bedingt sein. vllt durch deine angst? :tröst:
Liebe Grüße
Birdie

serina

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.480
  • Trotz Epi im Leben
Re: Endspurt.....
« Antwort #26 am: 28. Juli 2011, 21:41:42 »
Zitat
hat aber geholfen und nun ist das weg
Zum Glück  :)

Zwecks der Generika, wo ich sehr sensibel darauf reagiere, wird eh immer "AUT IDEM" angekreuzt.
Mein Problem sind einfach die Spiegel-Schwankungen. Die iene Woche zu niedrig, die andere zu hoch. das ist schon seit mehreren Jahren so.
Jetzt beim Phenytoin halt besonders, aber es ist momentan das einzige Medi was einigermaßen hilft und mich vor Clustern und dem Status Epilepticus schützt. Auch wenn die NW sehr stark sind. Aber so habe ich nur ein paar k.-f. Anfälle am Tag und ca. 1 mal die Woche nen "großen", außer die letzten Tage eben. Aber bei den großen Anfällen bleibts dann zum Glück bei einem und er hört selber wieder auf. Denn anfang Juni sah das anders aus. Die Anfälle waren kaum in den Griff zu bekommen. Nach 6 Tagen klappte es einigermaßen, nachdem ich Phenytoin bekam.

Aber nach der Op hätte ich dann schon gern wieder mein altes zurück (Oxcarbazepin und Lamotrigin), wenns möglich ist. Phenytoin geht nicht als Dauerlösung bei mir.
Das Glück des Lebens hängt von der Beschaffenheit der Gedanken ab
(Mark Auriel)

Birdie

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.791
Re: Endspurt.....
« Antwort #27 am: 29. Juli 2011, 00:23:36 »
versuch doch mal festzumachen, woher die schwankungen kommen. schreib alles auf, was du so isst, trinkst, wann deine periode kommt, wann du stress hast und wann die schwankungen da sind. vielleicht kannst du da ein muster erkennen?
aut idem bekomme ich jetzt auch. genug getestet. :)
Liebe Grüße
Birdie

cerebrie

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 1.447
    • sternyannickpeter
Re: Endspurt.....
« Antwort #28 am: 29. Juli 2011, 10:51:24 »
ich wünsche eine gute Besserung :tröst:
Mein Herz lege ich in deine Hände, wahre es gut,denn so bleib ich immer bei dir.
Für mein Stern Yannick-Peter

serina

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.480
  • Trotz Epi im Leben
Re: Endspurt.....
« Antwort #29 am: 31. Juli 2011, 20:09:40 »
Hi,

Zitat
versuch doch mal festzumachen, woher die schwankungen kommen
Ja das einzige was ich bisher festgestellt habe, ist das es mit dem Zyklus zusammenhängt. Aber machen kann ich ja dagegen auch nichts. Ansonsten gibt es keine ersichtlichen Gründe für die Schwankungen.

Danke cerebrie, das ist lieb!
_______________________________________________________________________________ ___

Am Samstag hatte ich einige Stunden, wo ich mich komplett OHNE Angst auf die OP freute.
Am Freitag hatte ich wieder einen großen Anfall. Diesmal war aber jemand bei mir, der mich sehr unterstützt und auch beruhigt hat. Das war mir eine große Hilfe.
Da ich auf dem Bett lag (ich wusste, dass was kommen würde) bewies mir gleich das Epi-Care-gerät, dass es funktionierte.
Es gab nur dann Probleme als die Notärztin da war. Sie wollte mich mitnehmen. Da es aber nicht zu einem Status kam, wollte ich zu Hause bleiben. Nachdem ich das sagte, die Ärztin: "da haben sie nichjts zu sagen, sie sind im Moment nicht geschäftsfähig!" Das hätte man auch freundlicher sagen können.  >:( Nachdem ich ihr erklärte, dass ich das jede Woche/Tag habe, telefonierte sie mit dem Klinikum wo ich operiert werde. Die befürworteten auch, dass ich zu Hause bleiben kann.
Erst als Freunde von mir sagten, sie würden die nächsten Stunden bei mir bleiben, durfte ich zu Hause bleiben.

Dieses Gezeter immer mit dem mitnehmen oder nicht mitnehmen kotzt mich an. Ich bin doch durch meine Geräte abgesichert. Die können mich doch nicht bei jedem Anfall mitnehmen. da freut sich auch die KK.

Ich finde es sollte für Epi-Patienten eine spezielle Regelung geben. Da die Ärzte ja immer sagen, sie können das nicht verantworten (was ich ja auch verstehe). Jeden Monat mind. einmal im im Krankenhaus landen ? Ne einfach keinen Bock mehr!

Ansonsten hab ich mich wieder einigermaßen erholt übers WE

Lg Serina
« Letzte Änderung: 31. Juli 2011, 20:13:05 von serina »
Das Glück des Lebens hängt von der Beschaffenheit der Gedanken ab
(Mark Auriel)