Autor Thema: Merkzeichen zum Schwerbehindertenausweis  (Gelesen 44521 mal)

Cornelia-Admin

  • Administrator
  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.155
    • http://www.autismus-etcetera.de
Merkzeichen zum Schwerbehindertenausweis
« am: 14. August 2011, 13:23:52 »
Hallo,

da öfter mal separat nach den Merkzeichen zum Schwerbehindertenausweis gefragt wird, fixiere ich hier einen Link zu dem Teil der "Versorgungsmedizinischen Grundsätze 2009", der sich damit befasst, wann einem welche Merkzeichen zustehen:

http://vmg.vsbinfo.de/d/index.htm

Liebe Grüße
Cornelia
Ich bin identisch mit Cornelia-etc. :)

http://www.autismus-etcetera.de

DiMa81

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 220
Re: Merkzeichen zum Schwerbehindertenausweis
« Antwort #1 am: 20. Oktober 2011, 17:50:52 »
Hey Cornelia.

Ich habe in meinem SA noch ein "H" (hilflos). Ist da gar nicht aufgelistet.

LG Matthias  :dance:

Cornelia-Admin

  • Administrator
  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.155
    • http://www.autismus-etcetera.de
Re: Merkzeichen zum Schwerbehindertenausweis
« Antwort #2 am: 20. Oktober 2011, 17:53:24 »
Hallo Matthias,

doch, doch, schau noch mal nach. :)
Unter "Anmerkung" steht:
 
Zitat
5.sonstige Merkzeichen
a.Hilflosigkeit (Merkzeichen H) s. Teil A 4 VMG - Allgemein - und Teil A 5 VMG - bei Kindern und Jugendlichen -

LG Cornelia
Ich bin identisch mit Cornelia-etc. :)

http://www.autismus-etcetera.de

DiMa81

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 220
Re: Merkzeichen zum Schwerbehindertenausweis
« Antwort #3 am: 20. Oktober 2011, 18:18:45 »
danke Cornelia.

Hab ich wohl in der Schnelle überlesen.

LG Matthias  :dance:

serina

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.480
  • Trotz Epi im Leben
Re: Merkzeichen zum Schwerbehindertenausweis
« Antwort #4 am: 06. März 2012, 12:37:19 »
Hallo,

mein Schwerbehindertenantrag wurde bewilligt mit 70% . Das ist schon mal gut, auch wenn mans ich eigentlich nicht darüber freuen sollte.

Aber das G und B wurde abgelehnt. Nun will ich Widerspruch einlegen und hab auch zufällig morgen einen Arzttermin. Hat jemand von Euch Erfahrung mit Begründungen, die diese auch akzeptieren? Icfh wüsste schon Begründungen.

Bei weiteren Strecken bekomm ich durch Überanstrengung Anfälle und bei manchen Anfällen (momentan geh ich allein fast nicht raus  :( ) brauch ich mein Medi und bestimmte Hilfe.

Es wäre gut, wenn mir vielleicht heute noch jemand antworten könnte ?  :-\ Da ich morgen früh schon den Arzttermin habe. Aber die kann mir bestimmt auch nochmal was sagen.

Also ich wäre über Hilfe/Antworten/Erfahrungen froh  :)

Lieben Gruß

Serina
Das Glück des Lebens hängt von der Beschaffenheit der Gedanken ab
(Mark Auriel)

Lora

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.033
Re: Merkzeichen zum Schwerbehindertenausweis
« Antwort #5 am: 06. März 2012, 14:24:17 »
Hallo serina!

Bei mir ist ebenfalls 70 % ohne Merkzeichen G und B.

Ich habe jetzt vor ein paar Tagen Widerspruch eingelegt mit der Begründung, dass ich nach einem Anfall sehr wackelig auf den Beinen bin und Angst habe, auf die Strasse zu fallen, da der Gehweg bei uns teilweise sehr eng ist und die Autos teilweise wie die Verrückten fahren; sehr eng an einem vorbei.
Deine Begründung wie du sie hier geschrieben hast ist doch passend dafür, dass man oft mit dem Bus fahren muss, damit man keine Gefahr für sich oder andere im Straßenverkehr ist.

Zitat
Bei weiteren Strecken bekomm ich durch Überanstrengung Anfälle und bei manchen Anfällen (momentan geh ich allein fast nicht raus   ) brauch ich mein Medi und bestimmte Hilfe.

Die Anfälle kommen bei dir -wie bei mir- einfach so, mitten am Tag und ohne Vorankündigung.

Viel Glück!

LG
Lora

serina

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.480
  • Trotz Epi im Leben
Re: Merkzeichen zum Schwerbehindertenausweis
« Antwort #6 am: 06. März 2012, 15:10:30 »
Oh, jetzt seh ich grad erst, dass das hier ein "festgepinntes" Thema ist. Kann ich dann hier schrieben, Cornelia oder Dendrit ?  :-\ Ansonsten einfach verschieben, sorry.

___________________________________________________________________________

Hallo Lora,

da gehts Dir wohl leider grad genau so.

Komisch finde ich ja, dass im gleichen Brief "Nach Paragraph (so und so) ist in seiner Bewegungsfähigkeit im Straßenverkehr erheblich beeinträchtigt, wer infolge einer Einschränkung des Gehvermögens, auch durch innere Leiden, oder in Folge von Anfällen oder von... nicht ohne erhebliche Schwierigkeiten oder nicht ohne Gefahren für sich oder andere Wegstrecken im Ortsverkehr zurückzulegen vermag...."

Dann wünsche ich Diur mal, dass Du mit Deinem Widerspruch Erfolg hast!!  :)

___________________________________________________________________________

Ach ja, eins fällt mir noch ein. Also noch ein Grund.

Bei einem k.-f. Anfall mach ich manchmal das weiter was ich grade mache, so laufe ich auch weiter wenn ich das grade mache. Da haben mich meine Freunde oder früher meine Familie schon des öfteren festgehalten, dass ich eben nicht auf die Straße renne. Da ich ja wärend des Anfalls nicht bei mir bin, achte ich ja dann auch nicht auf Autos oder so.

Schöne Grüße

Serina
Das Glück des Lebens hängt von der Beschaffenheit der Gedanken ab
(Mark Auriel)

Ronnie

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 1.532
Re: Merkzeichen zum Schwerbehindertenausweis
« Antwort #7 am: 06. März 2012, 15:16:05 »
Hallo Serina,

mir fallen noch Verlangsamung und Probleme bei der Orientierung ein, nach den Anfällen. Auch das ist im Strassenverkehr ein Grund für G und B. Lege auf jeden Fall Widerspruch ein, es steht Dir m.E. auch mindestens ein GdB von 90 zu:

Zitat aus der Versorgungsmedizinverordnung (HP des VDK):

(generalisierte [große] oder komplex-fokale Anfälle
wöchentlich oder Serien von generalisierten Krampfanfällen,
von fokal betonten oder von multifokalen Anfällen; kleine
und einfach-fokale Anfälle täglich) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 90 – 100

LG,
Ronnie
-Bewahre mich davor, über einen Menschen zu urteilen, ehe ich nicht eine Meile in seinen Mokassins gegangen bin.
-Wenn du ganz unten bist, steht dir die Welt offen...

Cornelia-Admin

  • Administrator
  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.155
    • http://www.autismus-etcetera.de
Re: Merkzeichen zum Schwerbehindertenausweis
« Antwort #8 am: 06. März 2012, 16:21:45 »
Hallo Serina,
- und Ihr anderen beiden - das kommt davon, wenn man zwischendurch was anderes macht und die angefangene Antwort erst später weiter schreibt,  ;)

ich lass' es mal hier stehen, weil meine Antwort zu den beiden Merkzeichen ja viele Leser betrifft.

Deine (Eure) Argumente sind doch eigentlich schon gut,
vor allem die Hinweise auf die tatsächlich vorhandenen Probleme, z.B. wie Du aufgrund der tatsächlich alleine kaum noch aus dem Haus gehst, oder Du zwischen die Autos auf die Strasse rennst, wenn man Dich nicht daran hindert, ist wichtig, Serina, denn neben der formalen Diagnose geht es ja gerade um die durch die Behinderung bedingte reale Beeinträchtigung in der Teilhabe des Betroffenen am Leben in der Gesellschaft - die aber natürlich glaubhaft sein muss.

Ab einem aufgrund der Epilepsie zuerkannten GdS von 70 mit Anfällen vorwiegend tagsüber können Euch die Merkzeichen G und B zuerkannt werden.

Für das Merkzeichen G gilt:
http://vmg.vsbinfo.de/d/1.htm
Zitat
In seiner Bewegungsfähigkeit im Straßenverkehr erheblich beeinträchtigt ist, wer infolge einer Einschränkung des Gehvermögens, auch durch innere Leiden, oder infolge von Anfällen oder von Störungen der Orientierungsfähigkeit nicht ohne erhebliche Schwierigkeiten oder nicht ohne Gefahren für sich oder andere Wegstrecken im Ortsverkehr zurückzulegen vermag, die üblicherweise noch zu Fuß zurückgelegt werden. Bei der Prüfung der Frage, ob diese Voraussetzungen vorliegen, kommt es nicht auf die konkreten örtlichen Verhältnisse des Einzelfalles an, sondern darauf, welche Wegstrecken allgemein - d. h. altersunabhängig von nicht behinderten Menschen - noch zu Fuß zurückgelegt werden. Als ortsübliche Wegstrecke in diesem Sinne gilt eine Strecke von etwa zwei Kilometern, die in etwa einer halben Stunde zurückgelegt wird.

[...]

Bei hirnorganischen Anfällen ist die Beurteilung von der Art und Häufigkeit der Anfälle sowie von der Tageszeit des Auftretens abhängig. Im Allgemeinen ist auf eine erhebliche Beeinträchtigung der Bewegungsfähigkeit erst ab einer mittleren Anfallshäufigkeit mit einem GdS von wenigstens 70 zu schließen, wenn die Anfälle überwiegend am Tage auftreten.

Und für B gilt:
http://vmg.vsbinfo.de/d/2.htm
Zitat
c. Die Berechtigung für eine ständige Begleitung ist anzunehmen bei
[...] Anfallskranken, bei denen die Annahme einer erheblichen Beeinträchtigung der Bewegungsfähigkeit im Straßenverkehr gerechtfertigt ist.

"Im Allgemeinen" sollte also das G (entsprechend der erheblichen Beeinträchtigung der Bewegungsfähigkeit im Straßenverkehr) zuerkannt werden, wenn man einen GdS von mindestens 70 wegen hirnorganischen Anfällen hat, die überweigend am Tag auftreten. Und in diesem Fall ist bei Anfallskranken entsprechend der "versorgungsmedizinischen Grundsätze" auch anzunehmen, dass auch die Berechtigung für B besteht.

Verweigern kann man Dir das meine Erachtens nur, wenn es einen besonderen Grund gibt, davon auszugehen, dass Du Dich, entsprechende Anfallsart und -Häufigkeit vorausgesetzt, trotz der tagsüber auftretenden Anfälle sicher und selbständig bis zu 2 km innerhalb einer halben Stunde im Straßenverkehr bewegen und öffentliche Verkehrsmittel benutzen kannst, ohne aufgrund von Bewusstseinsstörungen Haltestellen zu verpassen, in die falsche Richtung zu laufen oder Dich (oder andere) in Gefahr zu bringen.
Wenn aber die Anfälle Deine Orientierungsfähigkeit oder sonstige Sicherheit unterwegs objektiv betrachtet tatsächlich nicht nur selten, sondern "mit mittlerer Häufigkeit" erheblich beeinträchtigen oder Du sonstwie unterwegs immer wieder ernsthaft Hilfe brauchst, alltägliche Erledigungen zu bewältigen bzw. Du darum, wie Du sagst, kaum noch alleine aus dem Haus gehen kannst, dann sehe ich keinen Grund, Dir die Merkzeichen zu verweigern.

Entsprechendes gilt natürlich auch für Dich, Lora.

Liebe Grüße
Cornelia
« Letzte Änderung: 06. März 2012, 16:23:34 von Cornelia-Admin »
Ich bin identisch mit Cornelia-etc. :)

http://www.autismus-etcetera.de

serina

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.480
  • Trotz Epi im Leben
Re: Merkzeichen zum Schwerbehindertenausweis
« Antwort #9 am: 06. März 2012, 18:20:41 »
Hallo Ronnie,

Zitat
mir fallen noch Verlangsamung und Probleme bei der Orientierung ein, nach den Anfällen.
Danke Dir, das stimmt.

Die 90-100 brauche, bekomme ich nicht, da ich seit der Op ja zum Glück etwas weniger Anfälle hab  :dance: nicht mehr jeden Tag, aber mehrmals die Woche. Und die "Großen" habe ich einmal im Monat. Bis auf einmal in den 4 Monaten seit der Op , da hatte ich in einem Monat einmal nen normalen GM und einmal ne ganze Serie. Also durchschnittlich einmal im Monat.

Danke Cornelia, ich werde mir jetzt nochmal die ganzen Sachen aufschreiben (mein Drucker hat keine Lust) und die dann morgen auch mit zur Ärztin mitnehmen. ist vielleicht hilfreich.

Ich sollte in 5 Tagen meinen Ausweis im Bürgerbüro abholen, soll ich den denn trotzdem erstmal holen auch wenn ich Widerspruch einlege?

Dafür soll ich ein Foto mitnehmen. Da ich keins mehr habe in dem Format, muss ich zum Fotografen. Irgendwie passend zum Schwerbehindertenausweis, man sieht von der Op in der mitte der Stirn nämlich von den nachwachsenden Haaren noch Stoppeln, da sie dort noch nicht ganz nachgewachsen sind, bzw. noch nicht so lang. Versuche schon immer die anderen Haare darüber zu legen/kämmen, aber das klappt noch nicht so. Den Rest bis zum Ohr sieht man gar nicht mehr  :dance:
Ich dachte mir, soll ich das mit dem Foto jetzt blöd finden oder schmunzeln?! Schmunzeln! Hab sonst genug an der Backe. Und ein Hochzeitsfoto ist noch nicht in Sicht....

Danke nochmal

Liebe Grüße

Serina
Das Glück des Lebens hängt von der Beschaffenheit der Gedanken ab
(Mark Auriel)

Rose

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 100
Re: Merkzeichen zum Schwerbehindertenausweis
« Antwort #10 am: 11. März 2012, 20:20:00 »
Ich habe insgesammt 80 % mit den Merkzeichen G & B

Sunnie

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 439
Re: Merkzeichen zum Schwerbehindertenausweis
« Antwort #11 am: 11. März 2012, 20:45:45 »
Ich hab 90 G B muss nun aber neu beantragen o verlängern u da die Ärzte sagen sie wissen es nicht. Werde ich es wohl verlieren alles. Aber das rivotril scheint zu helfen

Rose

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 100
Re: Merkzeichen zum Schwerbehindertenausweis
« Antwort #12 am: 11. März 2012, 21:04:48 »
Was ist eigendlich wenn eine op erfolgreich war, werden die % irgendwann weniger?

Joy

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.615
Re: Merkzeichen zum Schwerbehindertenausweis
« Antwort #13 am: 11. März 2012, 21:26:16 »
Da wird man erst mal 30 % runter gestuft und es kommt ja auch auf die evtl. anderen Sachen an, wo du vielleicht Prozente drauf bekommen hast. Kannst ja erst mal nix sagen. Bei Anfällen weiß man eh nie ob nicht doch noch mal einer kommt!

Rose

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 100
Re: Merkzeichen zum Schwerbehindertenausweis
« Antwort #14 am: 11. März 2012, 21:39:04 »
Zuerst hatte ich 30% dann 50% und zum schluß 80% G & B (50% wegen epi)
Wie sagt man: abwarten und Teetrinken  ;D