Autor Thema: Die lieben Haustiere!  (Gelesen 7004 mal)

Sari

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 377
Re: Die lieben Haustiere!
« Antwort #30 am: 02. Oktober 2011, 15:21:56 »
Hallo zusammen,

wir haben eine 3Jährige Parson Russel Dame die auf den Namen Ebby hört. Sie verkörpert alles das was man über terrier sagt...ausser das gekläffe..ich glaub sie hat gar keine Stimme. Ist halt ein allesaufrüsselnder, wusseliger, sturköpfiger Hund^^ Aber wir lieben sie. Bekommen haben wir sie mit 4 Monaten.

Und heute Abend bekommen wir einen Pflegehund. Der Anruf kam heute mogen. Ein Notfalltier aus Spanien. Ein 3 jähriger, kastrierter, kleiner Rüde..mehr wissen wir nicht. Wenns garnicht hinhaut bleibt er nur bis Dienstag früh, passt alles bleibt er erstmal in Dauepflege..und wie ich uns kenne wird er dann ganz bleiben;-)  Ich bin ganz gespannt
**In meiner Welt leben nur Ponys und die fressen Regenbögen und pupsen rosa Schmetterlinge**

Wenn die Welt dich ankotzt, stell ihr einen Eimer hin und geh weiter.

Ich bin das Gegenstück zu bigdaddy12

Dideldum

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 456
Re: Die lieben Haustiere!
« Antwort #31 am: 02. Oktober 2011, 21:29:09 »
Heute war ich kurz bei meiner Schwester und habe die kleine Kitty wiedergesehen. Ich bin sooooo verliebt in dieses kleine Katzenvieh (ca. 6 Monate)!!!!  :-*
Meine Schwester hat ja momentan acht Katzen und ich habe ihr damals, als die vier Babymiezen eingezogen sind, angeboten Kitty zu übernehmen. Eines der Babys ist zu einem Kollegen von mir gezogen, eines hat meine Mama genommen. Den roten Rambo wird Schwesterchen behalten, weil der ein Augenproblem hat und operiert werden muss. Und Kitty sieht aus wie eine Waldkatze ... richtig schönes Wuschelfell und einen Schwanz wie explodiert. Sie ist bräunlich getigert. Und sie sind aus dem Pollinger Stall. Polling liegt ein paar Kilometer von meinem Wohnort weg. Dort lebt ein alter Mann auf einem Messie-Grundstück und hat ständig junge Katezn. Eine habe ich ja schon abgenommen - meine Lady Gaga. Und so sind die Pollinger alle ... ein bisschen gaga! Sie haben irgendwas an sich, dass sie noch einzigartiger macht! Meine Schwester hat mich zwar heute gefragt, ob ich Kitty noch nehmen will. Habe gesagt "Wenn Du sie hergibst, sag Bescheid! Ich frag Dich nicht mehr, weil ich das Gefühl habe, Du willst sie eh nicht mehr hergeben!".  :-[
« Letzte Änderung: 02. Oktober 2011, 21:30:43 von Dideldum »
Es ist nicht der Verstand, auf den es ankommt, sondern auf das, was ihn leitet: Herz und Charakter.
Fjodor Dostojewski

CrazyGrisu

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.076
    • ZION-NETWORX
Re: Die lieben Haustiere!
« Antwort #32 am: 23. August 2017, 08:13:13 »
Hallo Ihr Lieben , nach einer schlaflosen aber Internetreichen Nacht im stöbern bei ebay-Kleinanzeigen, Amazon, Ebay, Wikipedia, Chip, Google und mein Spiel habe ich es geschafft mit allen Epi-Medis 26 Stunden wach zu sein. Der Totpunkt ist irgend wann überwunden wenn man von Hell zu Hell wach ist. :)  :jojo:

Aus "privaten" Gründen muss wer hier in der Stadt sich von seiner 1-jährigen Katze trennen.
Jetzt wo ich das knuffige Tierchen gesehen habe schweifen meine Gedanken die ganze Zeit umher das Tier aufzunehmen.

Nebst meinen Fischen haben hier viele Mitbewohner auch Hunde.
Mein Vormieter hatte eine grosse schwere Katze.

Ich halte ein Tier (auch meine Fische) therapeutisch wertvoll.

Sollte die Katze noch nicht stubenrein sein, wie stelle ich das an dem Tier das bei zu bringen?

Liebe Grüsse

Michael


Ach ja ... meine letzte Katze hatte ich von 1985 bis 2004.
Ja! Dicker ist sehr alt geworden.  8) Das war aber auch eine Freigängerin.

Ich kannte mal einen Stubentiger der schaffte 11 Jahre als nur im Haus Tier.

Mein Herz sehnt sich nach einer Katze! Schon viele Jahre lang.... nach Dicker war kein  :escape: Platz mehr da.

 :eatfish:
Meine aktuellen Epi-Medis seit 21.01.2013
Morgens: 750mg UCB Levetiracetam + 125mg GSK Lamictal
Mittags: 125mg GSK Lamictal
Abends: 750mg UCB Levetiracetam

Gewicht: 78,0 kg seit 01.05.2018 18:00 Uhr

Herzblatt

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 170
Re: Die lieben Haustiere!
« Antwort #33 am: 23. August 2017, 17:36:22 »
Hallo Michael.

Eine 1-jährige Katze sollte stubenrein sein.
Das ist der Vorteil an Katzen, ihre Reinheitsliebe.
Wenn eine Katze oder ein Kater irgendwo in der Wohnung (außerhalb ihrer Toilette) ihr Geschäft verrichten, will sie oder er dir mitteilen, dass ihr oder ihm etwas nicht passt oder etwas nicht stimmt.

Unser Kater hieß auch Dicker. Ist im Januar mit 19 Jahren an einer Bauchfellentzündung gestorben. Sehr schmerzhaft. Er hat leider lange gelitten. Und er fing an, überall hinzumachen. Mann gut, denn nur dadurch haben wir das Blut im Urin bemerkt. Doch leider war es da schon zu spät.

Mein Mann hätte gerne wieder ein Tier, doch ich bin noch nicht so weit. Der Dicke war mein ein und alles.

An deiner Stelle würd ich das Tierchen zu mir nehmen, vielleicht soll das so sein.

Lieben Gruß
Herzblatt
Wer will schon einfach?
Hm, ich, manchmal, ein kleines bisschen...

aggi61

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 1.066
Re: Die lieben Haustiere!
« Antwort #34 am: 24. August 2017, 07:36:42 »
Zitat
Wenn eine Katze oder ein Kater irgendwo in der Wohnung (außerhalb ihrer Toilette) ihr Geschäft verrichten, will sie oder er dir mitteilen, dass ihr oder ihm etwas nicht passt oder etwas nicht stimmt.
... was die Katze meiner Tochter sehr!!! nachdrücklich zum Ausdruck brachte! Sie pullerte nämlich überall hin - vorzugsweise ins Bett meiner Tochter ... aus Langeweile und weil ihr die Umgebung zu klein war (2-Zimmer-Wohnung).

Erst, als meine Tochter zu ihrem Freund gezogen war und sie dort Freigang, mehr Platz und Gesellschaft hatte, war das Problem gelöst.
Anfänger haben die Arche gebaut - Profis die Titanic ;)

Schlaf - ist das nicht dieser halbherzige Coffeinersatz???

Tini1969

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 7
Re: Die lieben Haustiere!
« Antwort #35 am: 29. Oktober 2017, 05:13:54 »
Hier meldet sich Dideldum unter neuem Namen wieder ... was in Sachen Katzen in den letzten Jahren geschah:

Kitty zog bei mir ein, die Katze von meiner Schwester, in die ich mich so verliebt habe. 2012/2013 musste ich erst Muck und dann meinen Kater einschläfern lassen. Somit waren es vier Katzen. Dann starb leider meine geliebte Mama, die uns zwei Katzen hinterließ. Sunny kam zu meiner Schwester, Uschi zu mir. Dann wurde meine geliebte Kitty nierenkrank und starb mit nur 4 Jahren. Weil Sunny, die bei meiner Schwester war, überhaupt nicht mit zwei anderen Katzen klar kam nahm ich die auch zu mir. Somit sind es wieder fünf. Jetzt ist aber Schluß. Hatte nur in dieses Jahr im "Erholungsurlaub" ein vier Wochen altes Kätzchen aufgenommen, dass eine Kollegin in Wald/Wiese gefunden hat. Gustl, so nannte ich ihn, zog aber nach 2 1/2 Wochen in sein neues Zuhause und bekam einen 1 Jahr alten Kater dort zum Spielgefährten.

Fee34

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 172
  • Unbelehrbare Optimistin!
Re: Die lieben Haustiere!
« Antwort #36 am: 05. November 2018, 16:17:34 »
Hallo ihr da!  :dance:

Das Thema ist zwar schon etwas älter, aber es gefällt mir. Ich liebe Tiere und erzähle euch deshalb von meinem tierischem Ein und Alles!

MEIN KATER SAMY:
SAMY kam mit zarten 6 Wochen zu mir. Schon bei der, hmmm ich nenne es mal "Besichtigung", kam das kleine Fellbündel laut miauend auf mich zugerannt, kletterte meine Hosenbeine hoch und schlief dann genüsslich rücklings auf meiner Handfläche. Da war es um mich geschehen. Diesen Kater musste ich haben. Das war 2005.
Heute ist er 13 Jahre alt und ein großer, etwas rundlicher und sehr verwöhnter Schmusebär. Um kein Geld der Welt würde ich diese Katze hergeben und den Tag, an dem er von uns gehen wird, fürchte ich mehr als vieles andere.
Schon 2x ist er dem Tod knapp von der Kippe gesprungen, inzwischen wurde er operiert und diese lebensgefährlichen Probleme mit der Blase sollten unter Einhaltung der verordneten Diät nicht mehr auftreten.
Samy ist sehr auf mich fixiert, die ersten 4 Jahre war er mit mir allein, bis mein Mann dazu kam. Er läuft mir grundsätzlich überall hin nach und schlägt sofort Alarm, wenn er merkt, es stimmt bei mir was nicht (von Zeh gestoßen über verschlucken bis zur Bewusstlosigkeit). Er liebt es auf meiner Schulter zu sitzen und rum getragen zu werden, am besten den ganzen Tag.
Der kleine Fratz lässt sich von mir alles gefallen, er lässt sich zb wenn notwendig ohne Probleme Tabletten ins Maul geben und schluckt sie brav runter oder er lässt sich einfangen um zum Tierarzt zu fahren.
Auch mein Mann, der vorher wenig bis keine Erfahrungen in der Haustierhaltung hatte, hat meinen knuffigen Begleiter ins Herz geschlossen und tut alles, damit es ihm gut geht.
Ich hoffe und wünsche mir, dass Samy noch lange bei uns ist und noch einige schöne Jahre vor sich hat!  :-)))

Glg Fee

Alle Wege fangen mit dem ersten Schritt an!
-----
Levetiracetam 1000/0/1000 (vorläufig)
-----
Temporallappen-Epilepsie links
Restless Legs Syndrom
Depression
Schlafapnoe
-----
Wenn man mir die Flügel bricht, fliege ich einfach auf einem Besen weiter! ;-)

Pinkbullet84

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 314
  • Wenn Alles schiefläuft...umarme dein Einhorn
Re: Die lieben Haustiere!
« Antwort #37 am: 07. November 2018, 21:25:02 »
In nen anderem tread hatte ich über meine Mädels ja schon mal berichtet hihi ...
Meine Töchter eher gesagt... Sie sind uns ( also freund und mir)das wichtigste auf der Welt!
Nochmal für die die es nicht wissen...Ich habe eine fast 7 Jahre alte Blue-Smoke Perser namens Emma und eine 5 Jahre alte White- Silver Tabby Perser namens ilvy-lysienne...beide mit Nase  :laugh:
Von den Hühnern und Friedbert dem Hahn( er übt grade das Krähen ), den Pferden und den Hunden ist mal weniger die Rede , das gehört eher zur Familie als direkt zu mir allein wie es bei meinen beiden stubenhockern der fall ist.
Perserkatzen sind eh sehr anhänglich und wollen überall dabei sein aber meine sind richtige ...Sorry..a.rschkriecher *weglach*
Sie sitzen nur auffem schoss rum, Latschen einem nur! hinterher und haben immer was zu erzählen.
Sie "reden" den ganzen Tag, egal wann wo oder wie man sie anspricht, sie antworten immer oder kommen von allein an und quasseln einen zu...da kommen Töne bei rum da wundert man sich das Katzen solch viele verschiedene Laute machen können.

Emma schläft grundsätzlich am fussende des Bettes,  habe ich jedoch nachts einen Anfall schläft sie über meinem Kissen...da kann ich sie halt nicht erwischen oder wegtreten , vielleicht passt sie ja auch etwas auf wegen meinen Atemaussetzern? Aufjedenfall weiss ich morgens wenn ich ne Katze auffem kissen hab hatte ich nen Anfall  *augenroll*
Emma ist auch son tröster...sobald man depri ist oder traurig oder gar weint! Emma ist sofort da, riecht an den Tränen oder probiert mal dran hihi, stubst einen wie irre, schnurrt und erzählt wieder minutenlang , bis man einfach lachen muss!!
Mit den beiden bin ich nie allein...
und das ist jetzt kein Witz!! : Sie sind wirklich nie auch nur mehr als 3 m von mir weg...wenn's mehr wird kommen sie mit.
Auch jetzt...ilvy schläft im wäschekorb ca.2m von mir entfernt und emma schläft auf meinem schoss , wenn ich jetzt aufstehen würde und zum Klo gehe stehen sie auf und kommen mit hihi
Aber ich würde es vermissen wenn es nicht so wäre.
Ich verwöhne die beiden nach Strich und Faden und liebe ihre unterschiedlichen Charaktere.
Emma ist eher die schlanke, nur am spielen und immer irgendein Blödsinn im Kopf. Sie ist mega intelligent,  merkt sich Sachen beim ersten mal zeigen und lernt gerne neues dazu...
Und dann kommt ilvy...
Mhm
Der Speckklops wie ich sie gern mal nenne  :-))) ist das genaue gegenteil (obwohl sie halbschwestern sind).
Ilvy schläft 16 stunden am Tag, begreift Dinge nach dem 10ten mal noch nicht,ist total der tollpatsch (in wassernapf treten,am Teppich hängen bleiben, von der Heizung fallen, gegen das tischbein laufen usw. ....) und der futternapf ist ihr bester Kollege.
Bsp.
Ich werfe mit Marshmallows rummi dummi ...Emma fängt sie aus der Luft sogar weg,flitzt los schiesst das Ding wie irre durch die Gegend
Dann ilvy : Der Marshmallow trifft ihren Kopf, langsam guckt sie nach unten, riecht dran, beobachtet die Situation und begreift es erst 5 Sekunden später mit völlig verdröseltem Blick,  das sie grade getroffen wurde *weglach*

Herrlich
Beim nächstenmal gibt's weiteres zu erzählen
MfG
Jule
"Ein Leben ohne Katze ist möglich -
Aber sinnlos "
(Johann Wolfgang von Goehte)

aggi61

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 1.066
Re: Die lieben Haustiere!
« Antwort #38 am: 08. November 2018, 07:32:39 »
Das hört sich sehr lustig an  *lach*
Anfänger haben die Arche gebaut - Profis die Titanic ;)

Schlaf - ist das nicht dieser halbherzige Coffeinersatz???