Autor Thema: Agressionen, Kontrollverlust, ich weiss nciht was ich gemacht hab  (Gelesen 5988 mal)

Reni2

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 1.701
  • Zur Weltumrundung ein neues Bild
Hi

mein Großer  hat offt diese Agressionsschübe. Meisst kurz befor die Medikamente eingenommen werden am Abend. Oder wenn sich der Tagesablauf ändert.
Er stellt auch mal was an. Wie eien Tüte Mwhl verschütten udn dann damit rumspielen. Der is dann wie abwesend. Er bekommt von ausssen kaum was mit.
Manchesmal bekommt auch sein kelienr Bruder was ab. Wird mal in die Seite geknuft. Wen ich was abbekommen hab ich blaue Felecken oder werde gebissen.
ich höre immer und lese ja auch heir das das viel mt den medikamenten zusammmenhängen kann. Nur was mach ich denn da? die aknn ich ja nciht einfach ändern? die TAgesklinik meint er solle zum Psychologen, mal ne woche in die Klinik kommen udn die sehen dann sich sien Verhalten an. An den Medikamenten kann es laut der klinik nicht liegen. letztlich behaupteten die noch wir, die Familie würden ihn verrükt machen. Warum oder womit konnten sie dann auch nciht sagen.
wir geben uns alle Mühe ihn aufzufangen. Wenn sich seine Agressionsschübe ankündigen ihn abzulenken.
ich häng da ein bisschen in einer Sackgasse. Gern würd ich ihn mal woanders vorstellen. Aber er is nicht Krnak genug um in eine Klinik aufgenommen zu werden.
Was kann ih noch machen?

Er nimmt Keppra Ospolot und Petnidan.
Auffällig ist, immer wenn die Medikation erhöht wird, obwohl sein EEG grundsätzlich VErbesserungen zeitg, das er dann noch mehr agressiver und aktiver wird.  Das is ne tickende Zeibombe. ich ahb Angst wenn ich mit ihm unterwegs bin, das da mal was passiert. Er sich loßreisst oderso.

Ich würd mcih freuen wenn mir wer was Raten könnte. ich bin da ein bisschen am verzweifeln.
Danke fürs lesen
REni
Wer Schmetterlinge lachen hört der weis wie Wolken schmecken

fartilto

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 959
Re: Agressionen, Kontrollverlust, ich weiss nciht was ich gemacht hab
« Antwort #1 am: 04. Oktober 2011, 21:29:36 »
Hallo,

das mit der Mehltüte klingt fast wie eine Absence oder ein komplex - fokaler Anfall.

Hat sich die Agressivität eventuell eingestellt, nachdem Ihr mit Keppra begonnen hat ? Bei Keppra ist das nämlich als Nebenwirkung bekannt.

LG, fartilto

Reni2

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 1.701
  • Zur Weltumrundung ein neues Bild
Re: Agressionen, Kontrollverlust, ich weiss nciht was ich gemacht hab
« Antwort #2 am: 04. Oktober 2011, 22:15:27 »
hi
als das Keppra kam wurde das extrem schlimm zu Beginn. aber uach nicht weniger im Moment. Da könnte shcon ein Zusammenhang bestehen.

Fokaler Anfall sagt mir nichts. Also ein Komplex? Sprich das unbedingt machen zu müßen?
ich hatte immer in richtugn authismus gedacht, nichts darf geändert werden, was stört wird zerstörrt.

Kann man da so ähnlich erklären? Würd das lieber hier erfahren, googel is da weniger hilfreich.
Danke Reni
Wer Schmetterlinge lachen hört der weis wie Wolken schmecken

Reni2

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 1.701
  • Zur Weltumrundung ein neues Bild
Re: Agressionen, Kontrollverlust, ich weiss nciht was ich gemacht hab
« Antwort #3 am: 05. Oktober 2011, 16:59:37 »
ich versuich mla meine GEdanken zusammen zufassen.
Es scheint einen Auslöser zu geben. Irgendwas, es ist als wenn ein _Schalter umgelet wird. Dann passieren solche Dinge, wie das die Mehltüte im kompletten Untergeschoss verteilt wird und er seinen Spass daran hat. Er schient dabei kaum sien Umfeld warzunehmen. Und auch nciht zu wissen was er da macht. irgendwie abwesend zu sein.
Und das ist dann ein fokaler Anfall?
Oder eine Absence?

Ich hb massig Probleme deswegen. Ihc muß das schnell in den Griff bekommen. Nur scheinbar klingt es so als wenn das nicht möglich sei? wodurch werden denn Fokale anfälle und Absencen ausgelößt?
Wenn es das überhaupt ist?

Laut der Klinik sind die Medikamente dafür nciht verantwortlich. Er solle in Psychiatrische Behandlung. Und wir sollen beschreiben wie es zu HAuse mit seiner bEtreuung ist. angeblich würden wir falsch mit ihm umgehen. Nun sind also wir die Schudligen.

Was mich wundert ist, das es scheinbar für dieses VErhalten BEriffe gibt. Und wenn es nicht so währe würden dann ja alle eltern mit epi kindern falsch mit diesen Umgehen.
Ich denk wenn mir mal früher wer (ein Arzt das Klinikum) gesagt hätte, das das Verhalten einen NAmen hat udn das man bestimmt Lösungen dagegen finden kann. währe das sehr Hilfreich gewesen.
Nun steht ich vor der HIlflosigkeit nicht zu wissen, was genau es ist, wodurch das ausgelösst wird udn wie ich das wieder eindämmen kann.

Bitte dringend um Hilfe.
Ich bin ehrlich ich habe angst vor dem was da seitens der Klinik nach diesen vorwürfen noch kommen wird.
Reni
Wer Schmetterlinge lachen hört der weis wie Wolken schmecken

Meditester

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.402
Re: Agressionen, Kontrollverlust, ich weiss nciht was ich gemacht hab
« Antwort #4 am: 05. Oktober 2011, 17:26:48 »
Ich muss schreiben, bisher bin ich froh, von Keppra runter zu sein.
Ich bin wieder Mensch.(viel wacher,das Leben geht nicht mehr wie eine Traumwelt an mir vorbei)
Selbst mein Mann sagte mir das.
Unter Keppra war ich oft gereizt,die Stimmung schwankte schnell von gut zu schlecht.
Ich meckerte andere an ohne großartige Ursache
(z.B.den Arzt,weil ich das Keppra nicht sofort absetzen durfte,
sondern nur etappenweise).
Redet doch mal mit einem vertauensvollen Arzt darüber !
Und ,ich weiß wie schwer manche Kinder zu bändigen sind.
Meine Tochter hat ADHS, aber wir wollten, dass sie auch ohne Medi
damit leben kann.
Aber fragt vielleicht auch mal ob die Medizin der Auslöser sein kann.
Notiere doch mal wann und in welcher Weise diese seltsamen Verhaltensweisen  auftreten
und dazu sie Uhrzeit der Medi-Einnahme!
Vielleicht läßt sich ja ein Zusammenhang finden.
Ich wünsche Euch starke Nerven und Durchhaltevermögen. :tröst:
Grüße von Meditester
Fantasie ist ein Schatz, den dir Keiner nimmt
Auch an eiskalten Tagen trage Wärme im Herzen

Reni2

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 1.701
  • Zur Weltumrundung ein neues Bild
Re: Agressionen, Kontrollverlust, ich weiss nciht was ich gemacht hab
« Antwort #5 am: 05. Oktober 2011, 19:49:29 »
Danke Meditester für deine Antwort.

Ja das er manchesmal neben sich steht udn ales an ihm vorbeizieht hab ich auch das GEfühl.

Es kommt meisstens direkt nach oder vor der Einnnahme vom Keppra vor. Das sind die HAuptphasen.

Und wenn er aus der Schule kommt. Da scheint irgendwas anders zu sein?

Aggressiv kann er sein. Und dann sehr Kraftvoll.

Vertrauenvoller -Arzt das das Problem an sich. In deren Augen sidn wir Schuld. Und dann kommt da nichts mehr. Wir kümmern uns alle um Ihn, seine gesammte Familie. Er hat alles was er braucht, ihm gehte es gut. Ich back sogar ein Brot mit ihm am _späten abend wenn ihm danach ist. Es hat immer einer für ihn Zeit den ganzen TAg lang. Wüßte nicht was ich noch verbessern kann an seiner BEtreuung. Nur die Schuld bekommen wir zugewiesen, aber keiner sagt wie es besser gehen soll.
Grüße REni2
Wer Schmetterlinge lachen hört der weis wie Wolken schmecken

Gundi

  • Gast
Re: Agressionen, Kontrollverlust, ich weiss nciht was ich gemacht hab
« Antwort #6 am: 06. Oktober 2011, 20:31:24 »
Hallo Reni2

Ich denke es wäre für deinen Neffen vielleicht ganz gut erstmal dem Rat der Tagesklinik zu folgen und sie um Unterstützung zu bitten damit er eine Einweisung in eine Klinik mit entsprechender Kompetenz dahingehend erhält.

In dieser war eine Angehörige von mir: http://www.rk-viersen.lvr.de/kinderjugendliche/

Sie legen dort allerdings schon Wert auf gute Zusammenarbeit, denn nicht alles was zur Diagnose "wichtig" ist gefällt den Kindern. Ist bei uns Erwachsenen aber nicht anders. Der Aufenthalt dort war schon sehr wichtig und Aufschlussreich.

Deine These - Was stört wird zerstört - ist so eine Sache, denn damit gibst du dem Arzt ja irgendwie Recht?
Du schreibst das er Dich beisst, sogar knufft so dass du blaue Flecke hast und auch seinen Bruder angeht.

Wünsche euch alles Gute!

Reni2

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 1.701
  • Zur Weltumrundung ein neues Bild
Re: Agressionen, Kontrollverlust, ich weiss nciht was ich gemacht hab
« Antwort #7 am: 07. Oktober 2011, 07:53:38 »
Hallo Gundi

Danke für den Link. Seh ich etwas skeptisch. Denn er kann keine gEspräche führen, oder fRagebögen ausfüllen. Irgendwie würde er da gleich wieder hinterher hängen udn der Aussenseiter sein. Ob das so objetiv blicken läst? gute zusamenarbeit da scheiterte es bissher nciht an uns. Das personal war unfreundlich udn konnte nciht mit Kindern umgehen.

Der rat der TAgesklinik war das er zu Ihnen  kommt und dort zwei sozialarbeiterinnen ihn sich ansehen. Sei beurteilen dann sein Verhalten. Das Urteil ist schon vorab festgelegt. denn an den Medikamenten liegt ja ncihts. Das würde ja die Studie ruinieren schätz ich mal. Deshalb haben wir auf diesen Schritt bissher verzichtet.

ERstmal sollte die Klinik uns informieren über Abszencen und fokale anälle was ich hier lese. Dann werden wir weitersehen. Nur wegen deren Studie lass ich ihn ja nicht für psychisch Krank erklären. Seinen Beiden KLAssenkameraden mit Epi geht es ja genauso die selben Probleme. ind dann alle psychisch Krank?

ERst sollte mal organisch alles Abgeklärt werden.

die These was stört wird zerstört, oder auch was verändert wird muß sofort wieder rückgängig gemacht werden. Bezieht sich darauf das authistische Züge da erkennbar sind. Dem Arzt möcht ich damit nicht rechtgeben. Zum Glück ist er nciht offt so aggressiv. Er weiss ja hinterher ncihtmal was er gemacht hat. Und das steht im Beipackzettel beim Keppra drinn udn im Merkblatt dazu. Da es vom medikment kommt, Agressionenn und hinterher nicht wissen was vorgefallen war.

Grüße Reni2

Wer Schmetterlinge lachen hört der weis wie Wolken schmecken

Gundi

  • Gast
Re: Agressionen, Kontrollverlust, ich weiss nciht was ich gemacht hab
« Antwort #8 am: 09. November 2011, 19:59:06 »
Hallo Reni2

[...] die These was stört wird zerstört, oder auch was verändert wird muß sofort wieder rückgängig gemacht werden. Bezieht sich darauf das authistische Züge da erkennbar sind.

Kennst du Menschen mit Autismus?
Denn besonders in diesem Bezug stimme ich deiner These nicht zu, da ich da dann doch einen gewissen Bezug dazu habe.
Unter anderem ist meine Nichte autistisch, hat jedoch noch weitere Behinderungen.

Es sind nicht alle Menschen mit Autismus automatisch Aggressiv. Habe den Eindruck das du es vielleicht so interpretierst (?), da es in diesem Tread ja um diese Thematik geht?

Bei ihnen kann sich ihr innerer Druckabbau – was man oft unter der Bezeichnung Overload lesen kann – auch in völliger Handlungsunfähigkeit äußern.
Bei meiner Nichte ist es leider teilweise in der hier thematisierten Form, was allerdings in ihrer Kindheit deutlich ausgeprägter war. Medikamente bekam sie dahingehend allerdings nie verordnet.

Seit meine Nichte in einem Wohnheim für Menschen mit geistiger Behinderung lebt hat sie sich sehr gut entwickelt. Man sollte in keine Richtung zu schnell werten, denn auch das ist lediglich ein Oberbegriff. Dort gibt es ein Haus in dem nur Menschen mit Autismus leben. Diese wiederum in Gruppen unterteilt in die verschiedenen Schweregrade, was wichtig ist, da Menschen mit Autismus sehr unterschiedlich in ihrer Fähigkeit sind überhaupt sozial Kontaktfähig zu sein.

Oh ja, sie ging auch auf ihren jüngeren Bruder los, der "ruhig" hinterm Haus saß und im Sand spielte. Somit nicht mal in ihrer Nähe war. Warum wissen wir erst in etwa seit sie in oben genannter Klinik war, eine Zeit später im Wohnheim ist und man so manche Erklärung aus "objektiver" Sicht erklärt bekommt, was oft wirklich fern ab dessen lag was wir dahinter vermutet hatten.

Sie saß ruhig da und schaute Fern. Plötzlich stand sie auf, ging raus zu ihrem Bruder und zog ihm eine Kinderschaufel über den Kopf, so dass er (Umgangssprachlich) ein Loch im Kopf hatte.

Wir dachten: Vielleicht konnte sie es nicht ertragen ihn so ruhig da sitzen zu sehen?

Vermutlich ging ihr durch den Kopf, warum sie nicht so sein kann wie Er … ?

Alles Schwachsinn!

Psychologische Erklärung, welche auch zu stimmen scheint. "Sie Reflektiert – im übertragenen Sinne von Imitieren."

Warum?

Weil man nun dementsprechend darauf eingeht und so etwas nicht mehr vorkommt, es ihr sehr gut geht, sie weiterhin keine Medikamente benötigt, nicht mehr so isoliert lebt.

Hatte derzeit wohl etwas in der Richtung aus dem Fernseher übernommen und wollte es ausprobieren. Hart, simpel, aber leider Wahr und auch so geschehen.
Aus dem Grund darf sie, auch von ihren Eltern aus, nicht ins Internet, Fernsehsendungen werden eingegrenzt.
"Was sie sieht, hört, liest – das kann/wird sie irgendwann in irgendeiner Weise reflektieren."

War mir jetzt ein Bedürfnis das an dieser Stelle zu erklären (auch wenn es hier deplatziert ist), denn auf ihre Art liebt auch sie ihre Familie. Das merke ich, spüre ich selbst und das weiß ich.

LG Gundi

Reni2

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 1.701
  • Zur Weltumrundung ein neues Bild
Re: Agressionen, Kontrollverlust, ich weiss nciht was ich gemacht hab
« Antwort #9 am: 09. November 2011, 20:50:37 »
Hallo Gundi

ich finde nicht das deine Antwort hier deplaziert ist. prinzipiel hast du mir dmait ein Stück weitergeholfen.

ich kenne nur flüchtig einen Jungen MAnn mit Authismus. Und ich würde nie behaupten das Authisten utomatisch Agressiv sind. dEr ist in seiner Familie mit Zwei geschwistern der ruhigste.

(was stört wird zerstört, was verändert wird muß automatisch rückgängig gemacht werden) so wurde auch von Ärzten uns der Authismus beschrieben.

ich wollte darauf hinaus ob ich das mit meinem Neffen und sinem Verhalten in Verbindung bringen kann. Ob er authistische Züge zeigt.....
Mitleweile weiss ich ja das das fokale Anfälle sind die er hat.

Ich würde nie jemanden angreifen oder beleidigen oder in  eine Gruppe Menschen irgendwas interpretieren. Ich schrieb vielleicht nicht immer super vverständlich, mag es daran liegen. Dann bitte wenn etwas unklar ist melden. Ich bin meisst sehr Müde und wenn ich danns chrieb kommt da mal was unverständlicher bei rum. Sorry tut mir leid.

REni2
Wer Schmetterlinge lachen hört der weis wie Wolken schmecken

D.e.n.d.r.i.t

  • Moderatoren
  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.959
    • SUDEP
Re: Agressionen, Kontrollverlust, ich weiss nciht was ich gemacht hab
« Antwort #10 am: 10. November 2011, 12:07:40 »
Hallo Reni,

bei Deinem Eingangsposting kam mir auch gleich in den Sinn, zu einem Psychologen zu gehen. Womögl. ist das eine Erkrankung, die nichts mit Epi zu tun hat und keine NW sind. Oder die durch AE beeinflusst wird. Oder oder ...

Wenn der eine Psychiater so reagiert hat, heißt das nicht, dass alle so sind. :) Schau mal, ob es in Deiner Nähe einen niedergelassenen Kinder- und Jugendpsychiater gibt.

Zum Ausfüllen der Papiere: wenn ein Kind nicht lesen kann, ist klar, dass niemand erwartet, dass es die selbst ausfüllt. Wenn ein Erwachsener solche Bögen ausfüllt, gibt er auch Angaben an, so wie er denkt. So kann man das Kind fragen (evtl. verständlich für ein Kind formuliert) und die Antwort notieren. Wenn die Gefahr besteht, dass ein Kind lieber nach dem Wunsch der Eltern antwortet, aber eine vertraute Person braucht, kann man ja eine/n Bekannte/n darum bitten, dies zu tun - in Abwesenheit der Eltern. Und dem Arzt natürlich auch Deine Beobachtungen mitteilen.

Ich kenn im Bekanntenkreis einige, die als Kinder in einer Kinder- und Jugendpsychiatrie zur Beobachtung waren und dadurch das Problem erkannt werden konnte. Aber ohne professionelle Hilfe ist das einfach nicht möglich. Bei einem Kind verhält es sich so auffällig und die Fam. ist "schuld", dass es nicht/zu wenig beachtet wird - alle konzentrieren sich auf's Kind; bei dem einen Kind ist die extreme Bindung gut, bei einem anderen mit einer anderen Ursache mag es genau das Gegenteil bewirken.

LG, Dendrit
Juvenile Myoklonische Epilepsie

Levetiracetam UCB / Keppra 4x 1.000 mg
Lamictal (Lamotrigin) 200-100-200 mg
Frisium (Clobazam) 0-0-0-5 mg

Citalopram 20-10-0 mg
Valdoxan 0-0-0-12,5 mg

Bisherige: AZA, BBX, CBZ, ETH, LCM, LZP, MSM, PB, PHT, PRM, TPM, VPA

https://epilepsie.jimdo.com/sudep

Reni2

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 1.701
  • Zur Weltumrundung ein neues Bild
Re: Agressionen, Kontrollverlust, ich weiss nciht was ich gemacht hab
« Antwort #11 am: 11. November 2011, 07:22:53 »
Hi Dendrit

darüber nachgedacht hatte ich auch schon mla. Nur eben wurde dann ja beim letzten Kliniktermin (der nach meinem Posting war) gesagt das es die NW sind.
Wir haben keine Überweisung bekommen.

Ich werd das beim Kinderarzt nochmal ansprechen. Nur hält der immer mit der KLinik Rücksprache. Dann wird wohl wieder ncihts aus der Überweisung. Mal sehen.

ich finde da it ncits dabei zum Psychologen zu gehen. Wenn es ihm dann besser geht. Das ist die HAuptsache

Grüße Reni2
Wer Schmetterlinge lachen hört der weis wie Wolken schmecken

Niemand

  • Gast
Re: Agressionen, Kontrollverlust, ich weiss nciht was ich gemacht hab
« Antwort #12 am: 11. November 2011, 11:34:42 »
Hallo Reni,

ich schlucke ja noch KEPPRA habe/hatte noch diese Probleme und wollte nie zu einer Therapeutin aber bin dann doch mal hin gegangen. Ich kann ehrlich nur positives berichten dazu spreche ich nicht nur über die EPI sonder viel auch über die Arbeit die mir ja viel Stress macht leider auch viel über das essen  ::) was ich nicht so toll finde. Alles im allen finde ich diese Gespräche sehr hilfreich weil ich es mit einer neutralen Person führe und nicht mit meiner Mutter oder jemand anderem. Bin froh das ich mich durch gerungen habe die Therapie mal zu machen die bald vorbei ist. 

Reni2

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 1.701
  • Zur Weltumrundung ein neues Bild
Re: Agressionen, Kontrollverlust, ich weiss nciht was ich gemacht hab
« Antwort #13 am: 11. November 2011, 19:50:55 »
DAnke TJ für deinen BEricht. Thema ist für den nächsten Arztbessuch vermerkt.

Reni2
Wer Schmetterlinge lachen hört der weis wie Wolken schmecken