Autor Thema: Epilepsie vererblich???  (Gelesen 25344 mal)

snegge

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 134
Re: Epilepsie vererblich???
« Antwort #45 am: 18. März 2013, 13:48:13 »
Dorinchen,

Lass unsere Meinungen wie Freunde auseinander gehen  :-)

       Viele Grüße

Deele

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 67
Re: Epilepsie vererblich???
« Antwort #46 am: 17. April 2013, 21:37:30 »
Epilepsie ist normalerweise nicht vererbbar es gibt selten Ausnahmefälle
Aber vl lag es ja an den Tabletten die die Mutter eingenommen hat.
Eine Ursache für Epilepsie ist auch Sauerstoffmangel während der Schwangerschaft. 
Also nur weil Mutter/Vater und Kind Epilepsie haben heißt das nicht automatisch das es vererbt wurde  :-\
Seit meinem siebten Lebensmonat Epilepsie

Sternenkind

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 441
  • Gedankenspiel mach den Kopf frei Mensch du denkst
Re: Epilepsie vererblich???
« Antwort #47 am: 20. April 2013, 11:03:38 »
Bei mir ist es so das sie zu 90 % vererbt ist ergebnisse kommen mitte Mai berichte wenn ich mag an dieser Stelle. Ich habe das Double kortex Syndrom das ist eine "Entwicklungsstörungsstörung" im Gehirn die dann die Anfälle auslöst. Also vererbt aus der Familie Gendefekt oder einfach in der Entwicklung das weis z.Z. noch keiner nur die Genetiker auf das Ergebnis warte ich gerade!

Sternenkind
komplex- fokale Anfälle // fokale Anfälle in der Hand! -> Double-kortex-syndrom! Na und? Mir geht es gut! und Dir?

LaLuna26

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 23
Re: Epilepsie vererblich???
« Antwort #48 am: 27. Oktober 2013, 19:13:40 »
Hallo an alle!

Ich hab ein paar Fragen und ich denke mal das diese hier gut reinpassen.
Also ich habe jetzt seit 2008 Epi und das kam natürlich aus heiterem Himmel.
Als ich in das KH kam wurde ich quasi total "auseinander"genommen und es wurde die Ursache dafür gesucht

Ich hatte etliche MRTs EEGs und bei den MRT Bildern konnten mir und meine Mutter keine konkreten Antworten gegeben.Als ich dann nach Bethel geschickt wurde hat sich herausgestellt das ich im ganzen Gehirn kleine "Gnubbel"habe die die Anfälle auslösen.Der Arzt vermutete das es davon stammt das ich im Mutterleib ständig unter den Rippenbogen "gerutscht"bin.

Meine Mutter erwähnt das ich als fünf jährige einmal meinen Kopf packte und schrie :"Mein Kopf mein Kopf!"
Als Sie dann mit mir beim Arzt war konnten sie nichts feststellen.

Also warum hatte ich jahrelang überhaupt nichts obwohl die Gnubbel schon da waren?Und warum bin ich die einzige in der ganzen Familie die an Epi erkrankt ist?Das muss doch was mit Genen oder anderem zu tun haben??

Außerdem haben wir jetzt dreimal Familienzuwachs bekommen von meinen drei Cousinen und als Sie ihren Ärzten das geschildert hatten das ich an Epi leide wollten diese die Diagnosebriefe lesen.

Was ich mich jetzt schon eine ganze Weile frage ist:
Warum tuen die Ärzte das?Das kann doch in meinen Fall nicht an meine Großcousinen vererbt werden,wir haben ja keine Genetische Verbundenheit?Wenn ich das jetzt mal so richtig liege.
Ich hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen.

Apropo Vererbung der Epi,ich weiß von meiner Neuro das nur die Krampfbereitschaft vererbt werden kann.Aber in diesem Fall brauch ich mir(leider) keine Gedanken machen,mir ist es vergönnt Kinder zu bekommen....

Lg
LaLuna26
Keppra:
2000-0-2000
Vimpat:
200-0-200
Lamotrigin:
200-0-200

Vali

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 591
Re: Epilepsie vererblich???
« Antwort #49 am: 08. November 2013, 07:30:07 »
Hallo Laluna26,

Deine Geschichte kommt mir sehr bekannt vor. Mein Sohn hat auch aus heiteren Himmel Epilepsie bekommen ( war immer top fit), auch viele Untersuchungen  etc. Bei ihm spricht man nicht von Gnubbel sondern von nicht gleichmäßig entwickelter Schichten. Sind also lauter Punkte im Hirn die sozusagen stören.
Erst nach fast vier Jahren haben wir dann rausbekommen, dass es in der Familie meines Mannes auch zwei männliche Betroffene gibt, nähere Info gab es allerdings nicht, Verwandschaftsgrad Cousin und Großcousin ( heißt das so?). Es wird einfach lieber geschwiegen als sich mitzuteilen, ist zumindest mein Eindruck.
Ob Gnubbel oder Punkte Epilepsie ist ein schwieriges Gebiet.

Liebe Grüße
Gabi

Sternenkind

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 441
  • Gedankenspiel mach den Kopf frei Mensch du denkst
Re: Epilepsie vererblich???
« Antwort #50 am: 14. November 2013, 16:31:10 »
Hallo!

Ich habe untenschon mal geschrieben das ich an dem Double kortex Syndrom "leide".
In einer Gen Untersuchung hat man fest gestellt das es nicht vereerbt ist.
In der Hirnrinde die aus zwei Rinden besteht sind vermutlich werend der Entwicklung Lücken entstanden die die Anfälle auslösen.

Sternenkind  :dance:
komplex- fokale Anfälle // fokale Anfälle in der Hand! -> Double-kortex-syndrom! Na und? Mir geht es gut! und Dir?