Autor Thema: Austausch mit Duzi  (Gelesen 20334 mal)

Lora

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.029
Re: alles jammerlappen hier -.-
« Antwort #15 am: 23. Februar 2013, 08:30:59 »
@duzi,

woher willst du denn wissen, wie schlimm es bei uns ist? Da urteilst du doch über uns.

Und wenn du meinst, wir sind Jammerlappen, dann mein es doch.
Wo ist dein Problem?
Lass uns doch! Wenn es dich so ärgert, dreh dich um und geh. Ist eine vernünftigere und erwachsenere Reaktion, als jemanden anzugreifen.

Birdie

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.778
Re: alles jammerlappen hier -.-
« Antwort #16 am: 23. Februar 2013, 09:21:41 »
Ach Menno, man kommt hier nichts ahnend am Vormittag rein und der thread wird zur never-ending-story. Das gehört in den Boxring. Dafür ist er da.

und nur weil es irgendwie passt...

Schütteln

Auf Flaschen steht bei flüssigen Mitteln,
Man müsse vor Gebrauch sie schütteln.

Und dies begreifen wir denn auch -
Denn zwecklos ist es nach Gebrauch.

Auch Menschen gibt es, ganz verstockte,
Wo es uns immer wieder lockte,

Sie herzhaft hin- und herzuschwenken,
In Fluß zu bringen so ihr Denken,

Ja, sie zu schütteln voller Wut -
Doch lohnt sich nicht, daß man das tut.

Man laß sie stehn an ihrem Platz
Samt ihrem trüben Bodensatz.

Eugen Roth
Liebe Grüße
Birdie

Joy

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.506
Re: alles jammerlappen hier -.-
« Antwort #17 am: 23. Februar 2013, 09:37:19 »
Wozu ist dieses Forum denn sonst da? Ginge es nur rein um das Fachliche, kannst du auch zu deinem Arzt gehen oder in einem Fachbuch lesen.

Hatte letztens auch einen Anfall gehabt und  mich danach extremst tot und kaputt gefühlt, da tut es einfach gut, ein paar liebe Worte zu lesen.

Wenn man selbst nichts schlimmeres kennt, dann ist das, was man erlebt schon das schlimmste. Man weiß es gar nicht besser, nur so vom hören sagen. Wieso schimpfst du dann darüber, vielleicht weißt du ja auch nicht, dass es jemanden schlechter geht als dir, da kannst du es dann doch gar nicht beurteilen!

Meditester

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.161
Re: alles jammerlappen hier -.-
« Antwort #18 am: 23. Februar 2013, 12:17:35 »
Hallo duzi !

Keine Beleidigung sondern meine Gedanken zum Thema.

Hast Du Dich überhaupt mal so richtig mit Deiner Erkrankung befasst?
Und weisst Du wieviele Formen von Anfällen es gibt?

z.B.
Wenn Du plötzlich ohne Vorzeichen umkippst und auf der Türschwelle aus Beton landest,
genau auf der Kante, dann bist Du froh beim Wachwerden, dass Du noch aufstehen kannst und klar im Kopf bist.
Das passierte mir, und ich war froh, dass es nur eine ewig schmerzende Beule war und nicht Schlimmeres.

Außerdem, denke ich:
Was nützt Einem ein Abschluss mit Bestleistung, wenn die Gesundheit sich plötzlich sehr zum Negativen verändert?
Und unser Forum ist außerdem dazu gedacht, dass man auch seine Probleme schildert und Trost erhält.
So manch Einer wurde hier schon stark von den Mitgliedern nur durch liebe, aufbauende Worte unterstützt.
                           

Das folgende Lied sollte auf keinen der Mitglieder hier zutreffen:
                 :O
http://youtu.be/6km2aPtS0qU

Meditester
Fantasie ist ein Schatz, den dir Keiner nimmt
Auch an eiskalten Tagen trage Wärme im Herzen

Cornelia-Admin

  • Administrator
  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.155
    • http://www.autismus-etcetera.de
Re: alles jammerlappen hier -.-
« Antwort #19 am: 23. Februar 2013, 13:12:37 »
So, liebe Leute und jetzt kommt Ihr bitte alle mal wieder auf den Teppich.

Hier im Forum treffen viele unterschiedliche Menschen mit unterschiedlichen Befindlichkeiten und Erwartungen aufeinander und das Miteinander hier kann nur funktionieren, wenn alle sich bemühen, aufeinander Rücksicht zu nehmen und miteinander geduldig zu sein.

Aber: Auch die Geduld fällt manchem schwer, manche sind reizbar aufgrund des Drucks unter dem sie stehen oder auch aufgrund von Nebenwirkungen der Medikamente, andere sind aufgrund dessen besonders sensibel und reagieren auch schon auf kleinere Spannungen überempfindlich.
Damit müssen wir alle uns arrangieren. Und wenn wir das hier im Forum nicht schaffen, wie können wir dann erwarten, dass andere im realen Leben es schaffen, angemessen mit solchen Problemen umzugehen, die nicht aus eigener Erfahrung wissen, wie man sich mit einer solchen Erkrankung und ihren Begleiterscheinungen fühlt?

Also bitte:
Bemüht Euch bitte alle, die Worte anderer nicht "auf die Goldwaage zu legen", macht Abstriche, wenn ihr Euch angegriffen oder provoziert fühlt und bedenkt, dass der andere vielleicht momentan innerlich extrem angespannt ist und Mühe hat, ruhig und bedacht zu schreiben.
Und umgekehrt bemüht Euch alle, zu bedenken, dass umgekehrt mancher hier Worte schärfer auffasst, als sie gemeint sind und achtet darauf, Eure Beiträge so zu formulieren, dass sie möglichst deeskalierend wirken und niemanden provozieren und eine gereizte Stimmung womöglich zusätzlich aufschaukeln.

Im Zweifel macht vor dem Antworten immer erst mal eine Pause, schlaft eine Nacht drüber und wartet, bis Ihr Euch entspannt habt.

Bedenkt immer, dass Ihr manches vielleicht anders auffasst, als der Schreiber es gemeint hat.

Mancher drückt sich einfach ungeschickt aus, mancher lebt in einem Umfeld, in dem ein etwas rauherer Ton herrscht, so dass ihm nicht bewusst ist, dass in anderen Umfeldern eben dieser Ton extrem harsch wirken mag.

Dieses Forum ist für alle da, die mit Epilepsie zu tun haben, direkt oder indirekt als Angehörige oder einfach nur Interessierter. Und auch Menschen, die ungewollt schnell aufbrausen, dürfen hier mitschreiben, sind aber gehalten, ihr Temperament so gut es eben geht zu zügeln.

@ Göre, "wer schreit hat Unrecht", diese Alltagsweisheit kennst Du sicher. Es ist nicht nötig, andere in fetten Riesenbuchstaben auf Dinge hinzuweisen, die einen stören. So etwas erzeugt nur eine instinktive Verteidigungshaltung, die es erschwert, Probleme wirklich zu lösen, weil sie den anderen nicht dazu bringt, mit einem ins Gespräch zu kommen, sondern den empfundenen Angriff abzuwehren, ohne wirklich zuzuhören.

Auch wenn man jemanden als "Besserwisser" bezeichnet, @ Tablettenjunky, trägt das nicht gerade zur Verständigung bei.

@ Schluffi, Aussagen wie die, andere seien wohl aus einem Kindergarten abgehauen, oder anzudeuten, sie stünden vielleicht unter Drogeneinfluss, sind verletzend und daher kontraproduktiv.

@ Duzi, dasselbe gilt aber auch für Dich. Wer andere als "Jammerlappen" bezeichnet, und ihnen vorwirft, dass sie nur "rumheulen", braucht sich nicht zu wundern, wenn empörte Reaktionen kommen.
Zitat
jeder ist für sein schicksall und des was ihm im leben passiert ist selbst verantwortlich!!!!
Ein Ausrufezeichen hätte auch genügt. Der Inhalt dessen, was man schreibt, wird nicht umso ernster genommen, je mehr Ausrufezeichen oder je nachdem Fragezeichen man hinten anfügt, im Gegenteil.

Ich weiß, wie Du diesen Satz vermutlich gemeint hast. In dem Sinn, dass man versuchen muss, tapfer das Beste aus dem zu machen, was das Schicksal einem auferlegt, und in diesem Sinne stimme ich Dir auch zu.
Aber der zitierte Satz tut so, wie Du ihn formuliert hast, vielen Unrecht, denen schlimme Dinge widerfahren, an denen sie absolut keine Schuld tragen. Denn er suggeriert, dass man selbst Schuld ist, wenn man z.B. Opfer eines Verbrechens wird oder schwer krank oder behindert wird etc. Vielleicht magst Du mal darüber nachdenken.

@ alle: Ich denke, es sollte bei niemandem zur Gewohnheit werden, jedem, der hier etwas kratzbürstig auftritt oder einfach nur völlig anderer Meinung ist als man selbst, reflexartig entgegenzuwerfen, er könne ja auch aus dem Forum wegbleiben. Dass eine solche Reaktion in einer Auseinandersetzung mal kommen kann, ist aber nur menschlich und sollte wiederum von niemandem überbewertet werden.

Damit keine Missverständnisse aufkommen, betone ich hiermit:
Hier wird niemand herausgeworfen, nur weil er manchmal etwas "aneckt".

Aber wenn man mit einer bestimmten Art von Beiträgen nicht gut zurecht kommt oder mit bestimmten Forenteilnehmern, dann ist es natürlich ratsam, die Beiträge dieser Forenteilnehmer einfach zu überlesen, statt darauf einzusteigen und einen Streit vom Zaun zu brechen.

Andererseits ist es natürlich sinnvoll, falls jemand, der Vorstellungen von einem Forum hat, die sich mit diesem Forum hier absolut nicht in Deckung bringen lassen, es sich überlegt, ob er in einem anderen Forum mit anderen Regeln vielleicht besser zurecht käme, einfach weil er sich dort wohler fühlt. So waren obenstehende Aussagen meines Erachtens gemeint. Das ist dann aber natürlich eine freiwillige Entscheidung, die jeder für sich selbst abwägen muss, ohne dabei unter Druck gesetzt zu werden.

Herausgegrault fühlen soll sich hier niemand, das möchte ich hiermit noch einmal für alle deutlich machen.

Und nach wie vor dulde ich hier kein "Mobbing", keine Sticheleien und auch kein "Andere auf dem Kieker haben".
Jeder fasse sich bitte an die eigene Nase und überlege, ob und wie er selbst dazu beiträgt, die Situation zu entspannen oder eher dazu, die Stimmung weiter hochzukochen. Und jeder, bei dem letzteres der Fall ist, versucht bitte ab sofort, sich zurückzuhalten und einen Ton anzuschlagen, der hilft, wirklich miteinander zu kommunizieren, statt unversöhnliche Fronten zu schaffen.

Wir haben hier in diesem Forum sehr unterschiedliche Menschen als Forenmitglieder, und so mancher, der anfangs öfter mal in Streit geriet, hat sich inzwischen hier "akklimatisiert" und schreibt Beiträge, die freundlich sind und niemanden mehr provozieren. Doch so etwas braucht Zeit.
Also habt bitte alle Geduld miteinander.

Menschen verändern sich auch über verschiedene Lebensphasen hinweg, und auch das Forum verändert sich natürlich immer wieder mal etwas, mit den Menschen, die kommen und sich hier einbringen und zum Teil nach einiger Zeit auch wieder gehen, teils, weil ihr Leben sich verändert hat und sie die Hilfe des Forums nicht mehr benötigen, teils leider auch, weil die Veränderungen die andere Forenmitglieder mit sich bringen, ihnen das "heimische" Gefühl nehmen, dass sie einige Zeit lang hier im Forum empfanden. Aber so ist das Leben, alles entwickelt sich weiter und verändert sich damit auch, damit müssen wir alle uns arrangieren.

Was sich hier aber auf keinen Fall verändern soll, ist mein steter Appell, tolerant damit umzugehen, dass Menschen sehr unterschiedlich sind und dass nicht jeder die gleichen Einstellungen und den gleichen Schreibstil haben kann, wie man selbst sie als angenehm empfindet.

Ich wünsche allen ein schönes und friedliches Wochenende.
Liebe Grüße
Cornelia
« Letzte Änderung: 23. Februar 2013, 13:22:48 von Cornelia-Admin »
Ich bin identisch mit Cornelia-etc. :)

http://www.autismus-etcetera.de

duzi90

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 70
Re: alles jammerlappen hier -.-
« Antwort #20 am: 23. Februar 2013, 16:13:48 »
ähm kan ich das nicht genauso sagen? was nützt mir eine top gesundheit wen das einzige was ich jemals wirklich wollte bzw wo ich einen sinn drin sehe dem bach runter geht?

Winona

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 368
Re: alles jammerlappen hier -.-
« Antwort #21 am: 23. Februar 2013, 16:19:58 »
Liebe Cornelia,
hast Du wirklich sehr gut und treffend geschrieben. :-)
Wünsche Dir ein schönes WE
„Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.“ Bertolt Brecht

manchmal weiss ich was

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 586
Re: alles jammerlappen hier -.-
« Antwort #22 am: 23. Februar 2013, 17:52:41 »
@duzi90: wichtig wäre zu wissen, wie alt du bist, damit man deine Lebenssituation etwas besser verstehen kann. Und du stellst selbst fest: ohne Gesundheit geht es nicht. Vergiß' in diesem Zusammenhang nicht, dass Epilepsie auch von der Psyche ausgelöst werden kann. Steigerst du dich also immer stärker hinein, gibst deinem Körper nicht die Chance, mit den Medikamenten ausreichend Erfahrungen zu sammeln, denn viele NW verlieren sich nach einer gewissen Zeit der konstanten Einnahme.

Epilepsie kann leider nicht im "hau-ruck-Verfahren" behandelt werden. Das mußte ich vor vielen Jahren auch feststellen. Geduld, Ausdauer, Optimismus und ein gesundes Umfeld macht die Sache leichter... Gib' dir Zeit!

Amazönchen

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 11.762
    • Total-Normal
Re: alles jammerlappen hier -.-
« Antwort #23 am: 23. Februar 2013, 19:31:12 »
Lieber duzi90

Ich möchte Dir sagen, dass mir die Karriere auch an erster Stelle stand. Dann die Gesundheit. Nun habe ich neue Medikamente, das ist schon mal sehr viel Wert. Und zusätzlich bezeie ich eine Teilrente. Ich und Rente? Hallo, aber nicht ich, war meine Meinung bis vor 5 Jahren. Denn nun habe ich Lebensqualität und frage mich, weshalb ich 35 so stur war, mir nicht einzugestehen, dass ich durch die Epilepsie doch reduziert bin.

Ich kann sagen, dass mein Leben den Bach runter ist, wegen meines Karriere-GW. Nun Lebe ich. Einziges Problem: Alles was dazugehört, muss ich erst lernen. Das kann dann doch frustrierend sein. Das müsste nicht sein.

Ich lebe mit den NW der Medikamente. Auch bin ich immer noch nicht anfallsfrei. Aber das Forum hat mir gezeigt, dass es auch andere gibt, denen es gleich geht. Auch solche, mit denen ich um keinen Preis tauschen möchte. Und denen ihr "Psycho-Tief" verstehe.
Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen lediglich der Belustigung der Foren-Teilnehmer

duzi90

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 70
Re: alles jammerlappen hier -.-
« Antwort #24 am: 24. Februar 2013, 03:34:02 »
ein anfall kann von psychischer belastung ausgelöst werden hmm ja stimmt zum teil des ist aber auch bei jedem anders und von der psyche her bin ich immoment so ausgeglichen wie noch nie
und da gibt es immer 2 seiten man könnte jetzt sagen wie mein arzt auch mal gemeint hat ich würde mich selbst so unter druck setzen das dies wiederum erneut anfälle auslöst
doch die andere seite dabei ist ich habe einen extrem überdurchschnittlich hohen iq daher denke ich mir mit so einem hohen iq müssten mir manche sachen viel viel leichter fallen jetzt hab ich eh schon 3 faktoren die sich auf meine leistungen auswirken auf den 4. faktor die kognitive einschränkung weger den medis kann ich gerne verzichten da ich mich zum teil über meine leistungen definiere d.h. mit sollte ich mal eine 2 schreiben bin ich nur deprimiert und ärger mich etwas doch eine 3 ist mein ganz persöhnlicher weltuntergang naja ne 3 bei mir ist eh extrem selten und unwarscheinlich jedenfalls vllt verstehst du was ich meine sollche sachen wie leistungsabfall geht bei mir mehr als i.was anderes auf die psyche d.h. wenn ich karriere an 2. stelle setze würden warscheinlich meine leistungen schlechter werden ich hätte ein psychisches tief und schon würden die anfälle vermehrt auftretten

Dendrit

  • Moderator
  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.763
    • Katzen mit Epilepsie
Re: alles jammerlappen hier -.-
« Antwort #25 am: 24. Februar 2013, 13:40:09 »
Hallo duzi,

Zitat
kann ich gerne verzichten da ich mich zum teil über meine leistungen definiere d.h. mit sollte ich mal eine 2 schreiben bin ich nur deprimiert und ärger mich etwas doch eine 3 ist mein ganz persöhnlicher weltuntergang

Das kann ich gut verstehen. Ich hab leicht gelernt und war ziemlich ehrgeizig (von mir aus, nicht von meinen Eltern erwartet). Ich wurde damals durch Phenobarbital langsamer und schaffte in der Zeit einfach den ganzen Bogen nicht. Gut formuliert mit "Weltuntergang" - so kam es mir auch vor. Als wenn ich ne 6 geschrieben hätte. Es war mir anderen gegenüber peinlich. Bei der Zwischenprüfung in der Berufsschule schnitt ich auch nicht - meines Gefühls nach - gut ab. Es stand jedoch da, dass ich überdurchschnittlich war - also die meisten hatten 4er. Und später erfuhr ich, dass meine Lehrherrin stolz war, niemand der vorherigen Lehrlinge hat so eine gute Zwischenprüfung geschrieben. Das irritiert mich heute noch: was ist an ner 3 besonders? Auch verwundert, dass die meisten ne 4 hatten.

Eine andere Frage, wenn es Dir nicht zu persönlich ist: was macht einem mit überdurchschnittlichem IQ so schwer?

Bei irgendeinem Krimi (Soko Stuttgart glaub ich) spielt einer mit. Vllt. kennst Du die Serie. Lange Zeit hab ich gedacht, er spielt einen Autisten. Bis er mal wütend sagte, dass er einen hohen IQ hat. Und einmal war seine TV-Mutter da, die überstolz sagte, dass er hochbegabt ist, was ihm dann wieder total peinlich war. Ich hab auch schon öfter gehört, dass gerade Hochbegabte nicht lauter einser schreiben, wie man vermuten würde. Warum eigentlich?

Also wenn es zu persönlich ist, brauchst klar nicht zu antworten. :)

LG, Dendrit

LG, Dendrit

duzi90

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 70
Re: alles jammerlappen hier -.-
« Antwort #26 am: 24. Februar 2013, 14:32:04 »
naja ein iq sagt ja nix über die noten aus sondern nur über das leistungsvermögen. Bei Hochbegabten ist es oft so das die in der Schule einfach nur unterfordert sind und sich langweilen und deshalb schlechte Noten schreiben. Der Durchschnitts iq des Menschen beträgt etwa 100 der Durchschnitts iq eines Gymnasiasten beträgt 112 (obwohl man da nicht so genau drauf achten sollte da bei dieser ermittja auch die ganzen kinder dabei sind die gleich nach der 5. oder 6. Klasse wieder runter vom Gymi sind weil sie es nicht geschafft haben). Ab einen iq von 130 bezeichnet man einen als hochbegabt mein iq ist sogar noch höher als 130. früher so Grundschule oder auch danach hab ich einfach nie was für die Schule getan und hatte dan halt so durchschnittliche Noten erst als ich angefangen habe schrieb ich 1 1 1 1 1 1 1 1 und des sogar noch trotz ADS.
Also zu deiner frage besonder Hochbegabte langweilen sich extrem und passen im unterricht nicht auf und tun daheim auch nichts mehr. Und da nützt einem der beste iq nichts wenn man nicht zusätzlich noch lernt. Doch bei mir ist es so das ich mir sehr leicht tuhe mim lernen manchmal reicht es auch wenn ich es mir nur einmal durchlese um ne 1 zu schreiben doch sobald ich medikamente nehme wie topiramat was sich negativ aufs denkvermögen auswirkt kommen die 2er und 3er daher. Und man weis natürlich nicht wie sich allein die Epilepsie auf die Kognitiven Fähigkeiten auswirkt da ja die Gehirnströme anders verlaufen als bei anderen.

JaneBond

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 76
Re: alles jammerlappen hier -.-
« Antwort #27 am: 24. Februar 2013, 14:50:40 »
Dieser Thread ist echt schockierend zu lesen!!! Ich bewundere Euch für Eure Geduld mit "duzi90", denn, werter duzi90, was Du hier treibst, finde ich nicht nur gemein, sondern auch maßlos arrogant! Du überhebst Dich über Leute, die ihre Probleme im Rahmen eines Forums anonym besprechen möchten. Wenn Du das alles für Gejammere hältst, warum meldest Du Dich dann überhaupt an?
Du wirst auch nicht besser, indem Du andere schlecht machst. Und alles auf die Medikamente schieben, na ja ... Habe auch mein Studium mit 1 abgeschlossen TROTZ diverser Anti-Epis und muss nicht in die Welt hinausposaunen, ich sei "hochbegabt". So ein ***. Koch Dir ne Marmelde aus Deinem IQ von über 130! Darf ich mal lachen? Mit DER Rechtschreibung?  :weirdo:
In meinen Augen steckt etwas ganz anderes dahinter hinter Deinem Post, aber lassen wir das mal lieber. Ich will nicht in Deine Fußstapfen treten und andere Menschen beleidigen ...
"When life gives you lemons ... throw them at people who own expensive cars." (Jon Lajoie)

Dendrit

  • Moderator
  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.763
    • Katzen mit Epilepsie
Re: alles jammerlappen hier -.-
« Antwort #28 am: 24. Februar 2013, 15:00:55 »
Hallo Jane,

bitte keine Vorwürfe mehr.

Zitat
Wir haben hier in diesem Forum sehr unterschiedliche Menschen als Forenmitglieder, und so mancher, der anfangs öfter mal in Streit geriet, hat sich inzwischen hier "akklimatisiert" und schreibt Beiträge, die freundlich sind und niemanden mehr provozieren. Doch so etwas braucht Zeit.
Also habt bitte alle Geduld miteinander.

Menschen verändern sich auch über verschiedene Lebensphasen hinweg, und auch das Forum verändert sich natürlich immer wieder mal etwas, mit den Menschen, die kommen und sich hier einbringen und zum Teil nach einiger Zeit auch wieder gehen, teils, weil ihr Leben sich verändert hat und sie die Hilfe des Forums nicht mehr benötigen, teils leider auch, weil die Veränderungen die andere Forenmitglieder mit sich bringen, ihnen das "heimische" Gefühl nehmen, dass sie einige Zeit lang hier im Forum empfanden. Aber so ist das Leben, alles entwickelt sich weiter und verändert sich damit auch, damit müssen wir alle uns arrangieren.

Was sich hier aber auf keinen Fall verändern soll, ist mein steter Appell, tolerant damit umzugehen, dass Menschen sehr unterschiedlich sind und dass nicht jeder die gleichen Einstellungen und den gleichen Schreibstil haben kann, wie man selbst sie als angenehm empfindet.

Gib auch Duzi eine Chance. Ich glaub, sie ist nicht so, wie der erste Eindruck entstehen ließ.

LG, Dendrit

JaneBond

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 76
Re: alles jammerlappen hier -.-
« Antwort #29 am: 24. Februar 2013, 15:05:54 »
Hallo Dendrit,
ich verstehe Deinen Wunsch nach Frieden im Forum, aber mich ärgert das einfach! Ich sitze heulend zu Hause nach dem 3. Anfall heute, mir ist kotzübel, der Neuro sagt nur "weiter aufdosieren", und ich suche mir hier Hilfe. Und dann soll ich mich auch noch von jemandem beschimpfen lassen?? Ich kann nicht mehr.
Hat man als freundlicher Mensch immer die Arschkarte gezogen, oder was?? Kriegen immer nur die Motzer, was sie wollen?
Dann melde ich mich halt wieder ab, wenn ich mich hier auch noch beschimpfen lassen muss.
"When life gives you lemons ... throw them at people who own expensive cars." (Jon Lajoie)