Autor Thema: Selbstmitleid  (Gelesen 12548 mal)

fruehling2

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 23
Re: Selbstmitleid
« Antwort #75 am: 11. Januar 2018, 18:29:35 »
Hallo,

wenn ein Mensch vorher alles machen konnte und nun plötzlich solche Einschränkungen durch die Epilepsie hat, würde ich das nicht als Selbstmitleid betrachten. Da die Ärzte verschiedene Ursachen sehen und Du bisher mit bestimmten Medikamenten immer vertröstet wurdest, wenn ich das richtig verstanden habe, sprechen die Medikamente auch nicht gut an.
Da könnte ich Dir raten, unbedingt ein Nahrungsergänzungsmittel zu nehmen, da diese M. große Vitaminräuber sind. Dein Mann macht sich öfter Sorgen um Dich, ein Zeichen, dass er Dich liebt, sonst hätte er Dich evtl. schon verlassen.
Ich habe schon sehr lange mit Epilepsie zu tun und nehme die alten Medikamente und es geht mir damit sehr gut. Die Ärzte verschreiben aber in heutiger Zeit nur die neuen, weil die Forschungskosten irgendwie herauskommen müssen. Und die alten sind genau so gut - oder sogar besser -, aber leider zu billig. Und die jüngere Gerneration glaubt und vertraut den Ärzten. Viele Grüße Fruehling2