Autor Thema: Aggressivität kontrollieren?  (Gelesen 4070 mal)

Tiffy

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 1.691
Aggressivität kontrollieren?
« am: 22. April 2014, 13:46:10 »

In letzter Zeit bin ich wieder häufig aggressiv.   >:(
Ich bin mir nicht sicher, ob es am Lamotrigin liegt. Ich glaube eher an der Situation,  also der Krankheit an sich!
Mich nerven die Einschränkungen bzw. Verbote extrem. In erster Linie nicht Auto fahren zu dürfen!
Aber auch nicht Fenster putzen zu dürfen, nicht allein in die Badewanne gehen zu dürfen usw. !!!
Mich nerven diese Arztbesuche extrem ! Ich glaube sogar ich bin nicht 'nur' aggressiv sondern auch depressiv !
Vielleicht macht mich die Depressivität aggressiv oder umgekehrt. Mein Verhalten durch die Aggressionen ist mir peinlich. Mein Mann tut mir leid !

Fühle mich im Moment wieder extrem b.sch.ss.n  :'(

Kann man Aggressionen überhaupt kontrollieren ?
Medikation:
Lamotrigin biomo: morgens 250 mg und abends 250 mg
Briviact : morgens 100 mg und abends 100 mg

Muschelschubser

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 1.261
Re: Aggressivität kontrollieren?
« Antwort #1 am: 23. April 2014, 22:05:56 »
Hallo Tiffy, na, besser mittlerweilen? Die Tagesform ist ja auch entscheidend, gell? Aggressionen soll Lamo ja nicht machen, wirkt angeblich stimmungsaufhellend ... Levetiracetam macht aggressiv (kann ich leider bestätigen, nehme 2 x 750 mg und 2 x 50 mg Vimpat). Mein Trick: Einen Stressball in die Hand nehmen (sind so Schaumstoffdinger), konzentriert atmen, und dann reagieren. Klappt im Straßenverkehr nicht immer (ich auf dem Fahrrad in der Großstadt unterwegs, da schnellt manchmal der Stinkefinger raus, wenn ich geschnitten werde und so). Die Einschränkungen nerven, das stimmt. Hast Du schon mal über eine Psychotherapie nachgedacht? Vielleicht hilft Dir das, mit  der Krankheit besser klarzukommen.

Grüße von einer um diese Uhrzeit schon müden Muschelschubserin
Hinfallen, aufstehen, Krönchen richten, weitergehen!

ramue

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 68
Re: Aggressivität kontrollieren?
« Antwort #2 am: 23. April 2014, 23:15:14 »
Hallo Tiffy, ich glaub nicht dass das Agressive am Lamotrigin liegt. Wohl eher an deiner Gesamtsituation: Ich kann dies nicht, ich darf jenes nicht. Ob es mit der Epi an sich zu tun hat, weiß ich nicht. Aber Lamo wirkt - wie Muschelschubser schon schreibt - stimmungsaufhellend. Ich drück dir die Daumen, dass ne schnelle Besserung eintritt. LG ramue

bea97

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 292
Re: Aggressivität kontrollieren?
« Antwort #3 am: 24. April 2014, 10:48:09 »
Hallo Tiffy,

Ich bin auch in letzter Zeit sehr aggressiv, bei oft kleinigkeiten könnte ich....
Mir tuen da auch die anderen oft leid aber ich versuche es unterkontrolle zu halten...

Wenn es mir zu viel wird, dann gehe ich meistens beor ich noch jemanden schlage  :-\

Bist du eher verbal oder eher körperlich aggressiv?

PS: ich nehme selber LAmotrigin aber denken auch eher...dass es an der Situation allgemein liegt...

hoffe es legt sich bald wieder un du findest eine MEthode um deine aggression besser unter kontrolle zuhalten  :)

lg bea97

bergsanso

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 112
Re: Aggressivität kontrollieren?
« Antwort #4 am: 24. Mai 2014, 23:55:01 »
Hallo, .... ups, jetzt hab ich deinen Namen vergessen

Ich kann dich super gut verstehen, ich habe zwar nicht das Problem aggressiv gegen andere zu reagieren sondern gegen mich selbst. Nehme auch Lamo. Die Einschränkungen, die Verbote, die Kontrollen... ich finde das alles zum K. und meiner Selbständigkeit beraubt! Musste in der Arbeit einige meiner kleinen Patienten abgeben, noch so ein Punkt. Dennoch ist auch mir ganz klar, dass alles irgendwie an der Krankheitsbewältigung liegt. Da kann ein Psychotherapeut sicher eine Hilfe sein. Gespräche mit anderen Betroffenen helfen bestimmt auch ein riesen Stück weiter. Ziele setzen ist für viele auch eine gute Lösung (ich rede hier schlau, weil ich als Psychologin theoretisch weiß wie es geht aber krieg es gerade selber überhaupt nicht auf die Reihe). Die Idee mit dem Ball oder Ähnlichem, die oben schon genannt wurde ist eine gute Hilfe direkt gegen die Ag. 3 * tief durchatmen, aus der Situation gehen (wenn es geht), Hilfe suchen, mit jemand reden, einen Boxsack oder eine Matratze verprügeln, Ausdauersport, sich selbst gut beobachten, um Vorboten (z.B. Anspannung) zu erkennen und Auslöser zu entdecken, Ablenkung.... die Liste ist lang und man muss schauen, welche Punkte zu einem selbst und der Situation passen. Es gibt auch direkt Anitaggressionstraining. Ob das allerdings auch so gut funktioniert, wenn es tatsächlich von Medis ausgelöst wird weiß ich nicht. Bei Patienten mit Gehirntumoren ist es jedenfalls schwierig manchmal kaum möglich.
LG Bergsanso

Silvio

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 1.067
Re: Aggressivität kontrollieren?
« Antwort #5 am: 25. Mai 2014, 09:48:34 »
Hallo tiffy,
Sport kann ein sehr gutes Mittel gegen Aggressionen sein. Besonders gut geeignet sind Sportarten die man teilweise oder nur in Gruppen ausführen kann z.B. Kurse in Fitnessstudios oder Kampfsportarten. Dies klingt im ersten Moment vielleicht komisch, aber da lernt man viel über Körperbeherrschung.
Was ganz wichtig ist, du kannst dich dann über eine weitere Tätigkeit freuen die du machen darfst und vergisst mal die anderen Dinge wo du eingeschränkt bist.

Bergsano hatte das mit den Zielen angesprochen. Meins war: Wenn das der Trainer schafft, dann schaffe ich es auch (irgendwann)!

Gruß Silvio

chilli82

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 4
Re: Aggressivität kontrollieren?
« Antwort #6 am: 19. August 2014, 20:58:41 »
Hallo,

also in der Packungsbeilage von Lamotrigin steht als "häufige NW": Aggressivität und Reizbarkeit!!

Lg

Tiffy

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 1.691
Re: Aggressivität kontrollieren?
« Antwort #7 am: 05. Januar 2015, 10:30:28 »
 :huh?:

Hallo!

Wieder irgendwie alles voll besch.ss.n  >:(

War heute morgen total aggressiv. Eher asozial verbal! Habe zwar Türen geballert, aber geschadet habe ich niemanden. Bin ein paar Kilometer spazieren gegangen bis ich nass geschwitzt war. Hätte mich allerdings jemand vergewaltigen wollen, den hätte ich krankenhausreif geschlagen!

Habe rumgebrüllt und mich total aufgeregt und gleichzeitig hätte ich über mich lachen können. Das ist doch geisteskrank, oder?
Kennt das jemand von Euch. Nehme seid ein paar Tagen Phenobarbital zum Lamo. Schlafe echt super, aber träume noch mehr Müll als vorher. Manchmal weiss ich nicht.  "Ist das gestern wirklich passiert, oder habe ich geträumt? "
Möchte das Phenobarbital nicht schon gleich wieder absetzen! Mich ko..zt diese Tabletten ausprobierei voll an! Und immer diese "ist alles psychisch" Erklärung!!! Nur weil die Doktores sich ihre Unfähigkeit nicht eingestehen wollen!
  >:(
Medikation:
Lamotrigin biomo: morgens 250 mg und abends 250 mg
Briviact : morgens 100 mg und abends 100 mg

Muschelschubser

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 1.261
Re: Aggressivität kontrollieren?
« Antwort #8 am: 06. Januar 2015, 22:44:06 »
Hallo Tiffy, ist nur so eine Idee: Schreib doch mal eine Art Tagebuch, wann es Dir wie geht und was die Begleitumstände waren. Vielleicht lässt sich daraus später was ablesen, von Ärzten, Psychologen ... ? Liebe Grüße von der Muschelschubserin (derzeit nicht aggressiv sondern entspannt ;-)
Hinfallen, aufstehen, Krönchen richten, weitergehen!

Silvio

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 1.067
Re: Aggressivität kontrollieren?
« Antwort #9 am: 07. Januar 2015, 05:47:59 »
Hallo Tiffy,
eine Art Tagebuch kann schon sehr sinnvoll sein, besonders wenn man das Problem speziell loswerden will.
Ich habe vom Levetiracetam auch das Problem, hält sich zum Glück in Grenzen. Habe meinen Alltag/Woche nachträglich mit ein paar Aktivitäten gefüllt um den Kopf frei zu bekommen. Vielleicht hilft es bei dir auch.
Gruß Silvio