Autor Thema: Bei Epilepsie Fahrrad fahren  (Gelesen 8409 mal)

Joy

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.504
Re: Bei Epilepsie Fahrrad fahren
« Antwort #30 am: 11. Dezember 2016, 21:30:37 »
Ja, bin ein Münchnerkindl :-)))

Aber mit Betreuer kann man dann wenigstens noch raus gehen.

Sambesi

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 120
Re: Bei Epilepsie Fahrrad fahren
« Antwort #31 am: 11. Dezember 2016, 21:46:13 »
Hab ich doch gleich am MVV gemerkt, meine alte Heimat! War letztens noch da und habe bei einem sehr bekannten Laden eingekauft um den Ärzen hier im Nordosten mal ne kleine Freude zumachen, die freuen sich immer wenn Weihnachten naht und entweder ein Päckchen aus München kommt oder ich eine Tüte mitbringe.
Ein Betreuer ist aber auch nicht immer da, den siehst Du wenn Du Glück hast einmal im Monat und dann willst Du nur einmal im Monat rausgehen?
Ich war letztes Jahr in der Thalkirchener 48, da haben se paar Testungen gemacht, da hatte ich dann 2 Anfälle, einmal früh morgens da haben se den AVD geholt, der hatte natürlich überhaupt keine Ahnung, da hatte ich mich voll über meine Mitpatientin aufgeregt ( so ne uneinsichtige alte Oma ), ca. ne Woche später erneuter Anfall da konnte ich dann nach 24h immer noch nicht sprechen und dann haben se mich nach Bogenhausen verlegt, weil ich denen auf nen Zettel geschrieben habe, bloß nicht GH!, Dann war ich über Weihnachten in Bogenhausen, da war ja nur ne Notbesetzung und die hatten kein Keppra und haben das dann aus dem Stand abgesetzt, habe also 5 Tage, die ich da war gar keine Tabletten genommen, mir gings total ***e, konnte aber ja nix sagen, nach 4 Tagen kam die Sprache wieder, wurde am 28.12. dann entlassen, die haben nur nen EEG, das war wohl unauffällig, sonst nix und im Arztbrief steht ich war in Kehl Kork, dabei hab ich denen auf nen Zettel geschrieben, dass ich in Bethel Bielefeld war, total die Deppen! Den Brief haben sie bis heute nicht korregiert, meinen Neuro aus München habe ich bis heute behalten, bei dem war ich jetzt auch kürzlich, der ist total klasse und man bekommt schnell Termine, also er sagt, in München wäre das mit Rollstuhl fahren nicht so das Problem, die sind da lockerer die im Norden sind da spießiger.

Joy

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.504
Re: Bei Epilepsie Fahrrad fahren
« Antwort #32 am: 12. Dezember 2016, 15:08:55 »
Boahr, höre mir bloß auf mit den alten Omas. Das sind so bösartige Menschen. Da habe ich so viel erlebt vom vordrängeln über vom Sitzplatz wegscheuchen, sogar einmal schlagen bis zum wüsten Beschimpfen, obwohl ich denen echt nichts getan habe  (in den 3 Situationen). Meine Lehre daraus, die alten haben 0 Respekt oder auch nur ein bisschen was von Anstand vor der Jugend!

Bei welchem Laden warst du denn?

Meine Sprache kommt auch erst etwas später wieder, geht aber zum Glück nach 2 Stunden oder so.

Will auch nicht wissen, was ohne Medis passiert. Als sie mir im Monitoring das Topiramat abgesetzt haben, war noch nichts, am nächsten Tag Lamo weg und der Anfall da.  Da kommt man schon mal auf den Gedanken, ob der Körper denn gar nichts aushält?

Bei mir sind auch viele Arztberichte falsch, sogar das Datum der Op. Die Halbgötter in weiß sind halt doch nur unkonzentrierte Menschen.

Sitzt du denn im Rohlstuhl oder irgendwas?

LG Joy

Sambesi

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 120
Re: Bei Epilepsie Fahrrad fahren
« Antwort #33 am: 13. Dezember 2016, 03:59:14 »
Na, bei Dallmayr.   :)
Boah, ja alte Leute gehen auf keine Kuhhaut, nee Respekt haben die keinen und Epi sieht man ja meist nicht, es sei denn Du hast nen Helm auf, also dauerhaft sitze ich nicht im Rollstuhl, obwohl die eine Klinik hier gesagt hat ich muss das, damit ich mich nicjt verletzte, aber ich bin auch schon mal samt Rollstuhl in ner Buchhandlung ins Bücherregal geflogen und dann ist das Holzbücherregal umgefallen und auf mich drauf gefallen - ich sag nur Domino Day, grins. Ich muss schon sagen die Mitarbeiter haben vorbildlich reagiert, ich hatte ne Platzwunde unterm Auge, jetzt ahbe ich einen Gurt am Rollstuhl, damit bijn ich aber auch schon umgekippt, dann fliegst halt nicht mehr raus, aber kippst mit dem ganzen Teil um und wirst von ihm begraben.
Zur Zeit hab ich gelähmte Beine und Spastiken von dem Schrott Topiramat, hoffe das geht wieder weg, wenn das draußen ist.
Aus mir haben sie auch ein anderes Geschlecht gamacht oder mich mit einem Mitpatient verwechselt, in meinem Arztbrief steht sein Name und bei ihm meiner, leider steht auch seine Ausbildung und Krankengeschichte bei mir drin und meine bei ihm, wurde bis heute nicht geändert, dabei ist der Brief von 2012. Geburtsdatum wird auch oft falsch angegeben, naja,das ist nicht so schlimm, am schlimmsten finde ich, wenn die Medikamenten angaben nicht richtig angegeben werden oder medikante die ich noch neie genommen habe tauchen dann da plötzlich auf, sehr zum wunder meiner ärzte.

Joy

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.504
Re: Bei Epilepsie Fahrrad fahren
« Antwort #34 am: 13. Dezember 2016, 09:01:48 »
Ah ja, Dallmayr, gibt es ja auch bei Tchibo. E

En schmerzhafter Domio Day :O

Dann bringt der Rohlstuhl ja auch nicht viel oder?

Also das mit der Krankenakte darf nun wirklich nicht passieren. Bei meinem Hausarzt stand in der Akte 56 Jahre, da meinte der Arzt, dass kann nicht sein. Bin schließlich noch keine 30! Ist auch irgendwas falsch gelaufen. Bei dem ganzen ist es gut, wenn man sich selbst noch alles merken kann an Datum und Tabletten usw.

Von Topiramat Lähmung? Ist ja krass. Das Zeug hat mir geholfen 30 Kilo abzunehmen, das einzig gute dran. Aber alles andere Haarausfall, magen darm, geistige Verfassung, nicht so toll, wurde dann in Vogtareuth rausgenommen. Hab ich von einen auf den anderen Tag nicht mehr genommen. Mir war sowas von schwindlig. Aber gebracht von den Anfällen her hat es auch nichts.

Lg Joy

smileypieps

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 3.268
  • Ich falle nicht, ich attackiere den Boden.
Re: Bei Epilepsie Fahrrad fahren
« Antwort #35 am: 14. Dezember 2016, 19:49:35 »
Hi
Steht das im Gesetz irgendwo geschrieben, das du kein Fahrrad fahren darfst.?
Wie sieht es denn aus wenn ich nicht AKTIV am  Straßenverkehr teilnehmen.? Passiv... Wie sähe das denn aus.  :)

 :) - Pieps
:) - Pieps

Menschen hören nicht auf zu spielen,
weil sie alt werden.
Menschen werden alt,
weil sie aufhören zu spielen.