Autor Thema: Durch Lamotrigin 20kg zugenommen :'(  (Gelesen 7693 mal)

Januar2008

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 86
Re: Durch Lamotrigin 20kg zugenommen :'(
« Antwort #15 am: 01. März 2015, 09:35:21 »
Oh nicht Gottesdienst sondern leider gottes... Sch... T9 ... Ja stimmt trinken trinken trinken ... Ich selber trinke 3 Liter am Tag!

finaarina

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 19
Re: Durch Lamotrigin 20kg zugenommen :'(
« Antwort #16 am: 01. März 2015, 14:08:27 »
Ja ich bin ja von Arzt zu Arzt gelaufen weil mein Neurologe sagte es könnte auf keinen Fall von den Tabletten kommen. Habe Stoffwechsel,Schilddrüse, Diabetes, Wachstumshormonmangel und Insulinresistenz untersuchen lassen und alles war super in Ordnung und dann meinte der Diabetologe, dass es auf jeden Fall von den Tabletten kommt und ich mich eben auf den Kopf stellen kann, selbst wenn ich nichts esse würde das nichts bringen, daher glaube ich das es schon was bringen würde. Jetzt esse ich ja schon wenig aber die Tabletten arbeiten dagegen und wenn ich die Tabletten wechsel dann wird sich das hoffentlich ändern, Hauptsache ich kann selber was tun um abzunehmen, jetzt habe ich keine Chance gegen die Tabletten:/ ja ich bin schon selber der Grund, meine Freunde und Familie finden mich auch hübsch und ich selber finde auch Leute mi Übergewicht oft hübsch, das hat ja nicht unbedingt was mit dem Gewicht zu tun. Aber bei mir selber finde ich das ganz anders und leide total. Und ich möchte auch nicht für andere gut aussehen sondern für mich , ich möchte mich wohl fühlen und glücklich sein.
Ja trinken ist mein großes Hobby :D ich trinke sehr viel, meine Eltern sagen ich trinke denen die Haare vom Kopf:D aber immer nur Selters mit Zitronensaft. Ohne trinken kann ich nicht und ich Verlasse das Haus auch immer mit 2-3 Flaschen Selters :D

smileypieps

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 3.268
  • Ich falle nicht, ich attackiere den Boden.
Re: Durch Lamotrigin 20kg zugenommen :'(
« Antwort #17 am: 02. März 2015, 11:27:47 »
hallo an alle

hab die langen texte jetzt nur überflogen, daher schreib ich jetzt einfach mal meine erfahrung anhand des betreffs.

ich hab 15kg abgenommen durch lamo (war auch nicht böse)
steht aber auvch im waschzettel, das es passieren kann das man zunimmt.

ich nehme jetzt seit einem jahr wieder valproat zum lamo dazu, dadurch gleicht sich mein gewicht aus.
(hab früher mit valproat mono doch recht "gut im futter" gelegen.  ;D

komme auch anfallsmäßig gut aus. das nur nebenbei.

hab im moment nur auren. (seit oktober 3 stück. wobei ich bei einer nicht sicher bin.)  :dance:

LG
:) - Pieps

Menschen hören nicht auf zu spielen,
weil sie alt werden.
Menschen werden alt,
weil sie aufhören zu spielen.

Joy

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.643
Re: Durch Lamotrigin 20kg zugenommen :'(
« Antwort #18 am: 02. März 2015, 13:36:13 »
Schaue grad Punkt 12. Passt nicht ganz dazu, war aber trotzdem interessant. Neue Studien haben ergeben, dass es für viele Menschen unmöglich ist, abzunehmen, weil bei schwergewichtigen  der Magen so riesig ist, dass sie so viel Nahrung brauchen, bis die Glückshormone Endorphine (oder wie man das schreibt) ausgeschüttet werden. Das dauert länger und sie essen und essen... Soll irgendwie chronisch sein deswegen hilft auch keine Diät und nix nur ne Magenop.

Man bin ich froh, dass ich bis auf bei Keppra immer eine 36/38war und bin. Da hat man es echt leichter.

LG Joy

finaarina

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 19
Re: Durch Lamotrigin 20kg zugenommen :'(
« Antwort #19 am: 02. März 2015, 15:57:54 »
Ja darüber wäre ich auch sehr froh:D ja ich finde das auch super belastend einfach nicht abnehmen zu können. Aber meine Eltern sagen auch, dass es bei mir am Essen nicht liegen kann.
Ich bin echt super gespannt auf den Termin in kiel und freue mich auf der einen Seite und auf der anderen Seite habe ich Angst. ich bin ziemlich froh, dass ich so schnell einen Termin bekommen habe aber wenn man so drauf wartet kommt mir das viel zu lange vor:/
Ich Werde auf jeden Fall mal schreiben wie der Termin war und ob es mir geholfen hat. Ich wäre so mega glücklich wenn das klappen würde, ich hoffe ich habe Glück und es klappt einigermaßen.
Nochmal vielen lieben Dank für eure Antworten.
Das Hilft mir total:)

finaarina

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 19
Re: Durch Lamotrigin 20kg zugenommen :'(
« Antwort #20 am: 13. März 2015, 20:14:24 »
Es gibt Neuigkeiten, was ich davon halten soll weiß ich nicht.
1. der Arzt glaubt nicht wirklich an eine Epilepsie aber fordert jetzt das erste eeg aus dem kh, welches ein paar Tage nach dem Anfall gemacht wurde, an und damit steht und fällt die Diagnose. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass die bei uns im kh so inkompetent sind, das wird bestimmt auffällig sein.
2. Er sagte, dass es auf gar keinen Fall von den Tabletten kommen kann, weil von Lamotrigin hat noch niemand zugenommen und er müsste das wohl besser wissen. Als ich ihm sagte, dass ich das im Internet öfter gelesen habe sagte er nur:" im Internet steht auch, dass die Amerikaner nicht auf dem Mond gelandet sind." Aber jeder der mich kennt hat mit zusehen können wie ich ständig weiter zunehme seitdem ich die Tabletten nehme. Ich finde das ist echt eine Frechheit. Ich kenne meinen Körper besser als er und als ob das total unmöglich ist von lamotrigin zuzunehmen.
3. Werden die Tabletten jetzt reduziert, finde ich auch endlich mal gut weil es mir viel zu viel war und dem Arzt heute glücklicherweise?? auch. Ich bin nur total ängstlich weil ich jetzt statt 200-0-200; 200-0-0 nehmen soll. Hat jemand damit Erfahrungen ? Ich hätte 100-0-100 dann irgendwie sinnvoller gefunden.
Ich hoffe das mit dem Gewicht geht dann auch ein bisschen runter. Dann kann er sich mal mit seinem " kann unmöglich an den Tabletten liegen "

Falls es wen interessiert kann ich mal berichten wie es mir nachher mit der Dosis geht . Würde mich jetzt auch wahnsinnig über Erfahrungen freuen:)

Liebe Grüße:)

Elka

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 736
Re: Durch Lamotrigin 20kg zugenommen :'(
« Antwort #21 am: 14. März 2015, 10:33:37 »
Hallo Finaarina,

gut, dass Du so schnell einen Termin bekommen hattest.
Nachdem ich Deinen Thread übeflogen hatte, kam mir zuerst auch der Gedanke: Müsste nicht zunächst noch einmal die vorschnelle Diagnose genau untersucht werden. Was nützt es, sich über Wirkungen/Nebenwirkungen von Medis zu informieren, wenn doch vielleicht gar keine Indikation gegeben ist.
Daher gut, dass Du in Kiel warst.

Was ich nur nicht ganz verstehe: Inzwischen weiß ich einfach, dass die Aussagekraft eines EEGs nicht primär zur Diagnosestellung beiträgt, wenn man nur einen Anfall hatte.
Einige Menschen haben häufig epilepsieauffällige Potentiale, ohne je einen Anfall zu bekommen, bei manchen Patienten mit Epilepsie ist das EEG immer sauber.

Normalerweise wird inzwischen nach einem Anfall abgewartet und medikamentös erst begonnen, wenn ein weiterer Anfall folgt, es sei denn, dass EEG oder/und MRT ist so auffällig, dass daraus abgeleitet werden kann, die Gefahr potentieller Anfälle ist zu groß.

Ich hoffe, es überfordert Dich nicht, wenn ich so viel schreibe. Viele Dinge machen mich als Patient, der inzwischen vieles von Ärzten hören konnte, was sich im Nachhinein als Falsch herausstellte wütend.

Zum Beispiel ist es nicht notwendig zu sagen, dass Du lebenslang Medis nehmen musst, wenn Du bisher nur einen Anfall hattest und gerade erst in der Diagnostik bist. Viele Patienten haben Glück und probieren nach einigen Jahren die Medis bei guter Wirkung wieder auszuschleichen. Sicherlich ist dies hier ein Forum für "Betroffene", also Menschen, die nicht so viel Glück haben, aber ein Großteil der Patienten fährt gut mit Medis.

Ich finde, das wichtigste ist erst einmal die Diagnose, die Dir sagt, ob Du Medis brauchst. Und mir stellt sich die Frage, warum das das eien EEG "beweisen" soll. Wie gesagt, manche Menschen haben auffällige EEGs, ohne Epi zu haben und umgekehrt.

Die Meinung des Arztes macht mich unheimlich wütend und es ist etwas, was ich leider selbst erlebt habe, oft: "
Zitat
Er sagte, dass es auf gar keinen Fall von den Tabletten kommen kann, weil von Lamotrigin hat noch niemand zugenommen und er müsste das wohl besser wissen.

Mir grummelt sich alles zusammen, denn leider sind so meiner Erfahrung mit den klinischen Medizinern: Was nicht nach a-b-c-Muster im Lehrbuch steht, gibt es nicht. Und doch: Jeder reagiert unterschiedlich, es gibt paradoxe Wirkungen und nur, weil es keine Standartnebenwirkung ist, heißt es nicht, dass es sie nicht gibt.

Leider bin ich selbst ein Mensch, der sehr eingeschüchtert ist von solchen Ärzten, die es "besser zu wissen meinen", obwohl oder gerade weil ich von ihnen falsche Behandlungen bekam, die von nachfolgenden Ärzten korrigiert werden mussten.

Als Patient müsste man sich eigentlich zur Wehr setzen, gute Argumente vorbringen, welche den Ärzten aufzeigen, dass man einfach ein fühlendes Wesen ist, dem es nicht um Besserwisserei, sondern um ein Gesuch nach Hilfe geht und dass Dinge nun einmal geschehen können, auch wenn sie nicht Standart sind.

So, viel geschrieben, ich wünsche Dir viel Glück weiterhin, v.a. eine klare Diagnose und wenn Du die hast, dann setze dies durch, was Du nicht willst: Die Medis weiter nehmen. Es stehen genug zur Auswahl, Du leidest unter ihnen und bist ein mündiger Patient.

(vom Topamax ging ich übrigens auch unter 40 Kg, schlimm waren aber die kognitiven Einbußen, ich konnte nicht mehr lesen, schreiben, Uhren lesen, nichts mehr merken, rechnen war ein wandelndes, stolperndes Gespenst, das seine Schuhe nicht mehr binden konnte. Im städtischen Krankenhaus meinten damals die Ärzte zu mir: Na, es geht Ihnen doch jetzt viel besser als vorher, hatte da vier Medis, keine Anfälle dank Frisium, vorher viele Anfälle, konnte aber eben - nicht mehr denken (und ging dabei zur Uni) und wurde so entlassen - so viel zu ärztlichem Besserwissen ...).

Mein Rat nur, leider verfolge ich ihn selbst nicht: Bringe Deine Ängste, Bedenken und Fragen an. Dass Du 100-0-100 passender betrachtest als Laie, ist ja verständlich, dann wünscht Du Dir gern eine Erklärung, warum abends 200.
Irgendwie sollte man offener, offensiver auch sein (damit meine ich nicht unhöflich, aber sich selbst mehr ernst nehmen in Gegenwart der Ärzte).

Viele Grüße,
ELka

finaarina

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 19
Re: Durch Lamotrigin 20kg zugenommen :'(
« Antwort #22 am: 14. März 2015, 18:02:56 »
Vielen Dank für deine Antwort:)
Ja dieses eine blöde eeg:/ ich weiß auch nicht warum ich so blöd war die Tabletten überhaupt zu nehmen, das wollte ich eigentlich nicht. Es gibt ja jetzt trotzdem keine wirkliche Hoffnung mehr weil die in der Diako ja schon sagten es war auffällig. Es sollen ja 20-25% der eeg's falsch gelesen werden aber ich denke in einem Krankenhaus sollte das schon klappen.

Ja ich habe auch meine Mama mitgenommen weil ich mich nie traue zu sagen was ich will. Aber selbst sie konnte nicht viel sagen. Er hat einen auch nicht zu Wort kommen lassen. Ich bin auch total in Tränen ausgebrochen weil ich so traurig bin wegen dem Gewicht und sagt dann ne das ist quatsch, sie Spinnen. Ich War auch super wütend aber konnte dann auch nichts mehr sagen. Er meint auch, dass andere Ärzte ja garnichts über Epilepsie und die Tabletten wissen aber er ist dann gleich noch Frauenarzt und Diabetologe. Frechheit sich zu beschweren, dass andere Ärzte was über seinen Fachbereich sagen aber selbst ist er viel schlimmer.

Aber ich warte jetzt ab wie das mit dem Gewicht in 4 Wochen aussieht.

Er sagte auch wenn sie unbedingt wollen wechseln wir die Tabletten und darauf sagte ich, dass ich das will. Und er ist darauf nicht mit einem Wort eingegangen:/

Schönes Wochenende noch:)

Joy

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.643
Re: Durch Lamotrigin 20kg zugenommen :'(
« Antwort #23 am: 14. März 2015, 18:31:47 »
Hi finaarina,

weiß nicht, ob das schon hier irgendwo steht, aber willst du neben der Medi Reduzierung nicht auch gleich den Arzt wechseln? Nach allen was du so schreibst, was er so von sich gibt, kommt in mir ein Bild von einem inkompetenten, menschlich unterkühlten Mannes auf, der nicht wirklich Ahnung von seinem Beruf hat.

Und zu Wort kommen und dich trauen zu sprechen solltest du auf jeden Fall, es geht schließlich um dich, du bist die Patientin!

LG Joy

Anka

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 91
  • rule #51: sometimes you're wrong
Re: Durch Lamotrigin 20kg zugenommen :'(
« Antwort #24 am: 14. März 2015, 18:52:11 »
Liebe Finaarina,

deine Schilderungen sind sehr bewegend - also zuerst mal das allerwichtigste: "gute Besserung & viel Kraft".
Bei der Verfolgung dieser Diskussion kam mir die Frage, ob du bereits einmal etwas von "Pharmakovigilanz" gehört hast.
Jeder Hersteller ist in der Pflicht, Anfragen respektive Meldungen, die von Patienten/Konsumenten stammen zu bearbeiten.
Eventuell könntest du dich mit deiner Vermutung der Nebenwirkung direkt an den Medikamentenhersteller wenden (siehe Homepage - müsste Kontaktinfos bereitstellen)?!
Allerdings ist dadurch nicht gesagt, dass dabei was brauchbares rauskommt, aber einen Versuch ist es allemal wert...

v.a. sind Ärzte auch nur Menschen - bei gewissen hat man wirklich manchmal den Eindruck, sie hätten ihr Staatsexamen in der Lotterie gewonnen... aber es gibt auch wirklich tolle - man muss nur mit ihnen zusammentreffen...

Also nochmals alles, alles Gute! Toi, toi, toi!

Lg Anka

smileypieps

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 3.268
  • Ich falle nicht, ich attackiere den Boden.
Re: Durch Lamotrigin 20kg zugenommen :'(
« Antwort #25 am: 15. März 2015, 10:48:48 »
er geht von 200 gleich auf 0 runter am abend  :O  das wär echt krass und unvernünftig

oder peu à peu?
:) - Pieps

Menschen hören nicht auf zu spielen,
weil sie alt werden.
Menschen werden alt,
weil sie aufhören zu spielen.

finaarina

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 19
Re: Durch Lamotrigin 20kg zugenommen :'(
« Antwort #26 am: 17. März 2015, 10:03:50 »
@joy
Ja ich habe jetzt quasi 3 behandelnde Neurologen.
Und 2 davon in der Epilepsieambulanz. Der schon genannte Arzt ist der Oberarzt und dann noch seine Kollegin. Sie ist total nett und versteht mich auch. Hatte aber den Eindruck sie traut sich auch nicht irgendwas zu sagen. Als der Arzt gegangen ist hat sie mit mir alleine noch gesprochen und gesagt, dass sie es für möglich hält und war total lieb. Und Zuhause habe ich auch noch einen sehr netten Neurologen . Leider hört er bald auf, gerade wo ich einen guten gefunden habe .

@anka
Vielen Dank :)
Ja das werde ich mal versuchen :)

@smileypieps
Nein Stück für Stück . Pro Woche Abends 50mg weniger. Also bin ich in 4 Wochen fertig mit reduzieren.
Meine Angst macht mir nur total Probleme.

Januar2008

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 86
Re: Durch Lamotrigin 20kg zugenommen :'(
« Antwort #27 am: 17. März 2015, 12:58:05 »
Also ich musste Lamotrigin in 25 mg Schritten Woche für Woche reduzieren und hatte davon mehr Entzugserscheinungen als vom eindosieren von lamotrigin oder anderer Medikamente.... Für mich war der Entzug echt schlimmer.... Und das dann gleich in 50 mg Schritten, naja ich weiß nicht, viele hier fanden meine 25 mg Schritte pro Woche schon viel... Und ich im Nachhinein auch. Aber im Nachhinein ist man ja bekanntlich immer schlauer.
Meld dich doch und erzähl wie es dir geht, würd mich echt interessieren, ich hatte übelste Kopfschmerzen und starke Übelkeit....
Ganz liebe grüße und ganz festes Daumen drücken von mir  :*

finaarina

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 19
Re: Durch Lamotrigin 20kg zugenommen :'(
« Antwort #28 am: 17. März 2015, 14:18:40 »
@januar2008
Ich habe mich gestern erst gefragt ob man davon Entzugserscheinungen haben kann.
Mir ging das gestern Abend verdammt schlecht, hatte auch total Kopfschmerzen und mir war super schlecht. Habe eine schmerztablette und eine gegen Übelkeit genommen. 10 Minuten später dann lamotrigin und dann ging es mir wieder besser. Ich weiß aber nicht woher das kam ( mir geht das oft so schlecht) und ich weiß auch nicht warum das besser wurde.
Aber wenn man davon Entzugserscheinungen haben kann freue ich mich schon auf heute Abend :/
Danke :)

finaarina

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 19
Re: Durch Lamotrigin 20kg zugenommen :'(
« Antwort #29 am: 23. März 2015, 17:10:11 »
Hallo 😊
Ich habe vorhin einen Anruf aus der Epilepsieambulanz in Kiel bekommen. Die Diagnose beruht ja auf dem ersten EEG nachdem ich umgekippt bin und das war ja auffällig bzw. typisch für Epilepsie. Das haben die aus Kiel ja angefordert weil die sich das auch angucken wollten. Und jetzt sagte sie, dass die da nichts finden konnten und ich keine Epilepsie habe. Ich bin super verwirrt und habe total Angst weil ich die Tabletten dann ja ganz absetzen soll. Ich weiß jetzt nicht was ich glauben und machen soll.

Und ich bin seit gestern bei 200-0-100 und ich habe in den letzten 2 Tagen 500g abgenommen obwohl ich echt nicht gut gegessen habe. Ist zwar nicht viel aber das erste mal seitdem ich die Tabletten nehme ist das Gewicht nach unten und nicht nach oben gegangen:)

Liebe Grüße:)