Autor Thema: Kombination Levetiracetam + Escitalopram  (Gelesen 2194 mal)

Krümelo

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 14
Kombination Levetiracetam + Escitalopram
« am: 05. Mai 2015, 09:49:22 »
Hallo zusammen,
hat jemand Erfahrungen mit der Kombination Levetiracetam und Escitalopram? Ich nehme derzeit 500-0-500 vom Levetiracetam und bin grad am eingewöhnen vom Escitalopram, soll dann 10mg jeden Tag nehmen. Hat das schon mal nur mit Ergenyl und das war einwandfrei, aber jetzt mit L. bin ich unsicher.  :-\
Würd mich freuen, wenn der ein oder andere mir was dazu sagen kann.  :)

LG
Krümelo

Schäfchen

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 736
  • Hallo aus Hessen
Re: Kombination Levetiracetam + Escitalopram
« Antwort #1 am: 05. Mai 2015, 16:18:00 »
Hi,
ich nehme Leviteracepan und Citalopram....das ist fast das Gleiche wie Escitalopram--komme recht gut damit zurecht...LG Schäfchen
Ehct ksras!

Gmäeß eneir Sutide eneir Uvinisterät, ist es
nchit witihcg,
in wlecehr Rneflogheie die Bstachuebn in
eneim Wort snid,
das ezniige was wcthiig ist, ist das der
estre und der leztte
Bstabchue an der ritihcegn Pstoiin snid.

Krümelo

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 14
Re: Kombination Levetiracetam + Escitalopram
« Antwort #2 am: 05. Mai 2015, 16:49:06 »
Hi, danke für deine Antwort. Joa das is so gut wie das Gleiche, hat glaub nur was mit dem Patent zu tun o.ä.. Hab gelesen, das das nach hinten losgehen kann, da das Levetiracetam ja son bisschen "aufputscht" (weiß jetzt nicht wie ichs anders schreiben soll), hast du da was gemerkt?

Schäfchen

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 736
  • Hallo aus Hessen
Re: Kombination Levetiracetam + Escitalopram
« Antwort #3 am: 15. Mai 2015, 12:08:21 »
HI,
kommt drauf an, was du mit nach hinten meinst.....ich komme recht gut damit zurecht und fühle mich lockerer....aber bin recht müde...mit welchem Medi dies zusammenhängt, weis ich nicht...aber Konzentratiuon und Müdigkeit sind so meine Nebenwirkungen...nehme allerdings zusätzlich noch Vimpat und Luminal... :insel:
Ehct ksras!

Gmäeß eneir Sutide eneir Uvinisterät, ist es
nchit witihcg,
in wlecehr Rneflogheie die Bstachuebn in
eneim Wort snid,
das ezniige was wcthiig ist, ist das der
estre und der leztte
Bstabchue an der ritihcegn Pstoiin snid.

ruth-etc.

  • Gast
Re: Kombination Levetiracetam + Escitalopram
« Antwort #4 am: 15. Mai 2015, 15:51:45 »
Hallo zusammen.

Ich nehme Levetiracetam, Topiramat und Sertralin. Ob Sertralin da vergleichbar ist weiß ich nicht, nur das es wohl ebenfalls ein SSRI ist. Finde subjektiv, das meine gesamte Medikation doch recht Gut harmoniert. Fühle mich zumindest in der Regel doch sehr ausgeglichen und vor allem die (nichtlieblings)Träume usw. sind weg so das ich schon sehr lange doch ziemlich gut schlafe. *freuemich*

Ein solches Medikament, wie ich z.B. Sertralin, nimmt man ja nicht ohne Grund, oder?
Nehme es seit einigen Jahren (?) im Zusammenhang einer depressiven Symptomatik aufgrund einer PTBS. Und ihr?

LG Ruth
« Letzte Änderung: 15. Mai 2015, 16:04:29 von ruth-etc. »

Krümelo

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 14
Re: Kombination Levetiracetam + Escitalopram
« Antwort #5 am: 25. Mai 2015, 14:51:49 »
Hi,

das ist beruhigend zu lesen, das es bei euch so gut funktioniert. Ich nehms ja jetzt seit vier Wochen und es klappt ganz gut. Habs schon mal genommen, aber eben damals mit Ergenyl. Ich kann zumindest wieder rausgehen, ansonsten hat sich bei mir nix geändert. Bin an manchen Tagen immernoch komplett down und komm gar nicht hoch. Mich machts aber gar nicht müde und Autofahren geht auch wieder. Meine Zweifel warn wohl etwas unbegründet...:)
Was ist denn PTBS?

LG
Krümelo

ruth-etc.

  • Gast
Re: Kombination Levetiracetam + Escitalopram
« Antwort #6 am: 25. Mai 2015, 15:40:39 »
Hi Krümelo

Das gehört nicht in dieses Forum. Eigentlich nirgendwo hin... Einfach ausser Acht lassen. Danke!

VG Ruth