Autor Thema: Fahrunfähig  (Gelesen 4107 mal)

sunset

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 111
Fahrunfähig
« am: 06. Mai 2016, 17:47:59 »
Hallo,

ich wollte euch mal fragen, wie ihr mit euer Fahrunfähigkeit umgeht. Mein Neurologe hat mir gesagt, ich sei fahrunfähig, aber hat keinen Zeitraum gesagt ( da war er sich noch sicher epi) Nach meinem Aufenthalt in einem EPI Zentrum, ist er sich nun nicht so sicher, ähnlich wie die Ärzte vor ORt. Er hat nun die Medikamente ausdosiert und zur Fahrunfähigkeit nichts gesagt. ( Zittern besteht aber immer noch), wie würdet ihr damit um gehen?
lg

Iggy

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 222
Re: Fahrunfähig
« Antwort #1 am: 06. Mai 2016, 18:41:03 »
Hi sunset,

meinst du mit Medikamente ausdosiert dass du keine Medis mehr nimmst?

Zu mir sagte der Arzt dass ich ein Jahr anfallsfrei sein muss um wieder fahren zu dürfen... Ist aber schwer fùr mich das selber zu beurteilen da ich meine Absencen nicht wahrnehme.

An deiner Stelle würde ich nochmal genau nachfragen. Die Fahrtùchtigkeit hængt auch von der Art der Epilepsie ab glaube ich.

Glg Iggy
***komplexe Temporallappenepilepsie die mit Levetiracetam behandelt wird ***

sunset

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 111
Re: Fahrunfähig
« Antwort #2 am: 06. Mai 2016, 23:46:24 »
hi,
also ich bin seit 1 woche von den Medikamenten weg und es ist nichts anders wie zuvor. Gut ich habe seit dem letzten EEG gezittert/gekrampft, aber nicht extrem. Ich bekomme das ja auch immer schön mit. Also ich sprech das THema nochmal an, sobald ich bei meinem neurologen bin. Aber irgendwie komisch, dass er das Thema letztens nicht angesprochen hat, wo es darum ging die Medikamenten auszudosieren.

Aber irgendwie sind neurologen ein komisches Völckchen


ruth-etc.

  • Gast
Re: Fahrunfähig
« Antwort #3 am: 07. Mai 2016, 16:12:12 »
Hallo sunset

Was bedeutet in diesem Zusammenhang - nicht mehr so sicher?
Geht man davon aus dass es nicht-epileptische Symthome sind?
Nach meinem Wissen ändert sich auch dabei in der Regel nichts an der vorherigen Vorgehensweise.

Schönes Rest-Wochenende!

sunset

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 111
Re: Fahrunfähig
« Antwort #4 am: 08. Mai 2016, 09:47:38 »
Nicht sicher heißt, 3 Neurologen sagen ja ich habe Epi und zwei wovon aber einer von den 3 ist, sagen ja wir sind uns nicht so ganz sicher. Da das eeg zwar ausschläge hat, aber mein Zittern nie im liegen passiert sondern nur im sitzen oder stehen...
Somit tappen die da alle noch im dunkeln.

Ich werde einfach das thema ansprechen, wenn ich das nächste mal da bin.

Aber irgendwie ist das alles komish, laut dem Befund vom kh soll ich die Medikamente nehmen, laut meinem Neurologen soll ich sie nicht nehmen.
Und bei der evtl Art was vermutet wird, heißt es man soll hoch eindosiert werden und ich bin gerade bei 0.

also alles komisch

sunset

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 111
Re: Fahrunfähig
« Antwort #5 am: 27. Mai 2016, 23:59:31 »
guten abend,

also mein neues und aktuelles EEG zeigt laut meinem Neurologen deutlich die EPI, welcher ist er sich noch nicht so sicher.Stand vor kurzem war ja noch unsicher(aber eigentlich nein), nun sicher ja.Aber er möchte jetzt erst noch mit en Fachhleuten reden, in einer EPI klink.
Somit immer noch nicht umgestellt/eingestellt, da ich jetzt wohl medikanmente nehmen muss.
Und meine fahrunfähigkeit besteht weiterhin. Langsam nervt es, ich steh kurz vor meinem abschluss an der uni, un wenn es um das bewerben geht, kann es glaub echt schwierig werden.
hmm einfach mist.

Amazönchen

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 11.769
    • Total-Normal
Re: Fahrunfähig
« Antwort #6 am: 31. Mai 2016, 18:07:43 »
sunset

Hat denn jeder Student nach dem Abschluss einen eigenen Flitzer? Ich kenne viele Leute, die sind gesund, arbeiten und haben kein Auto. Oder es gibt Leute, die es sich einfach nicht leisten können.

Ob Epilepsie oder nicht, wenn ein Arzt Dir sagt, Du seist fahruntauglich, dann musst Du das zähneknirschend zur Kenntnis nehmen. Ob Du es einhältst? Ich empfehle: Ja. Diese mündliche Mitteilung ist in den Akten vermerkt.
Deshalb: Unbedingt mit dem Doc reden, was die Fahrtüchtigkeit betrifft  ;)
Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen lediglich der Belustigung der Foren-Teilnehmer

sunset

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 111
Re: Fahrunfähig
« Antwort #7 am: 31. Mai 2016, 19:29:07 »
hallo amazönchen,

ich habe ihn angesprochen, nach dem letzten eeg und da hieß es nein. Es geht, darum das ich nach dem Studium gern arbeiten möchte wo ich auch mobil sein möchte. Oder zumindest angeben können ja ich habe ein Führerschein und kann ichn auch nutzen.
Darum geht es eigentlich . Ich steh mir da glaub ich auch gerade selbst im Weg ;)

Amazönchen

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 11.769
    • Total-Normal
Re: Fahrunfähig
« Antwort #8 am: 03. Juni 2016, 19:41:05 »
Ah, so... Ja, verstehe. Kann ich schon nachvollziehen.
Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen lediglich der Belustigung der Foren-Teilnehmer

sunset

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 111
Re: Fahrunfähig
« Antwort #9 am: 03. Juni 2016, 20:45:06 »
wie gesagt manchmal steht man sich selbst im Weg, leider ;(

GuydeLusignan

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 92
Re: Fahrunfähig
« Antwort #10 am: 03. Juni 2016, 20:53:17 »
hallo amazönchen,

ich habe ihn angesprochen, nach dem letzten eeg und da hieß es nein. Es geht, darum das ich nach dem Studium gern arbeiten möchte wo ich auch mobil sein möchte. Oder zumindest angeben können ja ich habe ein Führerschein und kann ichn auch nutzen.
Darum geht es eigentlich . Ich steh mir da glaub ich auch gerade selbst im Weg ;)
Ein bisschen. oder evtl. steht dir unsere hektische, auf Mobilität getrimmte Gesellschaft im Weg.
Morgens, 7 Uhr in Deutschland:
Epi: Guten Morgen GdL
GdL: Guten Morgen  Epi, gut geschlafen?
Epi: Hmh ja, gehen wir jetzt spielen?
GdL: Nö, bleib du mal liegen, ich hab keine Zeit für dich.

sunset

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 111
Re: Fahrunfähig
« Antwort #11 am: 03. Juni 2016, 21:17:03 »
vlt hast du Recht, aber mir ist meine Mobiltät und flexibität ist mir einfach mega wichtig  :escape:

GuydeLusignan

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 92
Re: Fahrunfähig
« Antwort #12 am: 03. Juni 2016, 23:34:54 »
Vielleicht. Ich hab eh seit  Fahrverbot (Verkehrsuntauglich, daher kann ich dieses Problem nicht wirklich nachvollziehen.
Ich kenenes halt nur mit Mobilitätseinschränkungen, seit ich zurückdenken kann.

Und da ich ja auch nicht weiß, was du studierst, ist mir auch die Bedeutung der Fahrerlaubnis für dich nicht völlig klar.
So wie du schreibst, stusierst du auf einen job, der mit Aussenterminene zu tun hat, da wärste dann natürlich "angeschmiert".

in etwa so wie ich, als man mir während der Ausbildung mitgeteilt hat, das ich den Führerschein vergessen kann (da hielt man die Epi noch für 'ne Stressmigräne!).
Morgens, 7 Uhr in Deutschland:
Epi: Guten Morgen GdL
GdL: Guten Morgen  Epi, gut geschlafen?
Epi: Hmh ja, gehen wir jetzt spielen?
GdL: Nö, bleib du mal liegen, ich hab keine Zeit für dich.

sunset

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 111
Re: Fahrunfähig
« Antwort #13 am: 04. Juni 2016, 10:18:38 »
hi, ich studiere BWL mit dem Schwerpunkt Marketing und Personal und hab zuvor im Immobilienbereich eine Ausbildung gemacht und würde gerne da wieder rein gehn, so eine gesunde Mischung davon;) Naja ich hoffe ja, dass es irgendwann aufgehoben wird. Aber dazu müsste man mich ja erstmal einstellen und rausfinden was es genau ist, EPI ist klar, aber welche ist noch ein großes Fragezeichen, mal sehn.

Ich habe damals wohl während der Fahrprüfung, wohl gezittert, was jetzt ja wohl mitttlerweile ein Krampf, war und mein Fahrlehrer hat kurz die Prüfung pausieren lassen und dann ging es weiter. Ich bin ihm so dankbar, dass er nicht abgebrochen hat. Immerhin, habe ich dieses *** Schein.

Wie gesagt, einfach mal abwarten. Und mich zieht es eh in die Großstadt und da gibt es ja gottseidank auch ubahn und sbahn, aber eigentlich, würd ich wirkich  gerne mal Autofahren.

Euch noch ein schönes Wochenende ;)

lg

ruth-etc.

  • Gast
Re: Fahrunfähig
« Antwort #14 am: 06. Juni 2016, 14:17:10 »
Hallo GuydeLusignan

Völlig unerheblich davon ob du das persönlich nachvollziehen kannst, bzw. möchtest... Selbst nach Jahren überkommt es mich phasenweise immer noch mal mehr und mal weniger, daß ich eine enorme Sehnsucht habe wieder Auto fahren zu dürfen. Für mich war und wird es auch immer der Inbegriff von einer Art der Freiheit und Flexibilität sein, die es ohne Auto einfach nicht gibt und nicht geben wird.