Autor Thema: Vergesslichkeit  (Gelesen 2072 mal)

Washington

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 16
Vergesslichkeit
« am: 01. November 2016, 23:37:49 »
Hallo an alle! Eigentlich weiß ich gar nicht wo und wie ich anfangen soll. Ich habe bereits gelesen, viele kennen das Problem Vergesslichkeit. Ich dachte bis vor kurzem, es liege einfach an mir, meinem Alter, meiner Konzentration usw. Aber als ich vor wenigen Tagen "hier ins Forum kam", begriff ich genau wie bei etlichen anderen Themen: oh nee Washi, das hat alles Epi mitgebracht. Und dazu gehört auch Vergesslichkeit, die in den letzten sieben, acht Jahren mit dabei ist.
Wenn sich Kollegen an genaue Fakten und Namen erinnern, muss ich passen. Sie nennen Termine, Orte und Titel. Ich kann vielleicht eine Anekdote erzählen, weiß aber weder genau von wann oder wo.
Am schlimmsten ist es nach Anfällen. Dann ist die Vergesslichkeit sehr stark und es dauert schon ein paar Tage bis alles wieder "normal läuft". Klar, wenn Episoden auftreten, bei denen ich über mehrere Tage verteilt Anfälle habe, ist alles gravierender.

Mir hat die Unzuverlässigkeit meines Namengedächtnises das Selbstbewusstsein während kollektiver Gespräche total verdorben. Ich rede für viele zu langsam (Satzgedanken...), zu leise und habe auch die Angewohnheit aufzuhören, wenn ich von anderen unterbrochen werde. Aber zurück...
Habt ihr Tipps gut der Vergesslichkeit entgegenzuwirken? Ich versuche möglichst vieles auch aufzuschreiben. Seit einigen Jahren führe ich Tagebuch. Das wiederum so richtig altmodisch: dicker Kalender, Füller etc. Das intensive Atmen beim Laufen hat mir zeitweise auch etwas geholfen. Aber auf Dauer ...?
Ich freue mich auf eure Antworten, Washi.

Herzblatt

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 146
Re: Vergesslichkeit
« Antwort #1 am: 02. November 2016, 09:35:08 »
Hallo Washi,

ganz unabhängig von der Epilepsie, versuchs mal mit Gingko.
Gibts in der Apotheke als Tropfen oder auch homöophatisch.
In Reformhäusern gibt es davon auch Tee.

Ist nicht billig, aber mit der Zeit merkt man, wie die Konzentration stärker und die Vergesslichkeit etwas weniger tiefgreifend wird.

Lieben Gruß
Herzblatt
Wer will schon einfach?
Hm, ich, manchmal, ein kleines bisschen...

Washington

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 16
Re: Vergesslichkeit
« Antwort #2 am: 02. November 2016, 10:11:21 »
Hallo Herzblatt, habe Dank für die schnelle Antwort und deinen Tipp. Ich werde mich umschauen. Einnahmeempfehlungen sind ja meist zu bekommen. Tropfen wirken vielleicht schneller, wobei Tee in dieser Jahreszeit auch gelegen kommt. LG, Washi

Joy

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.504
Re: Vergesslichkeit
« Antwort #3 am: 02. November 2016, 10:44:31 »
Hi Washington,

ich schreibe absolut alles ins Handy, Merkliste, Erledigungsliste, Einkaufsliste... einfach alles. Ich vergesse auch sehr schnell sehr vieles. Habe aber das Glück, dass es mir auch schnell wieder einfällt.

Ist doch egal, ob altmodisch oder nicht, solange du damit gut klar kommst.

Vielleicht kann man sich in Konzentration üben, sich Assoziationen/Eselsbrücken suchen. Fisch ist auch gut für das Gedächtnis.

Lg Joy

Jan7

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 108
Re: Vergesslichkeit
« Antwort #4 am: 03. November 2016, 19:13:48 »
Hi
Ich schreibe mir auch wie Joy alles mögliche im Smartphone auf.
Ich kann Kalender- und Notizblock-Apps sehr empfehlen. Die erinnern einen dann auch an wichtige Termine etc.
Ansonsten schreibe ich noch Tagebuch. Das ist auch ganz praktisch, wenn man wissen möchte, was wann war etc.
LG Jan

spike

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 901
Re: Vergesslichkeit
« Antwort #5 am: 03. November 2016, 19:25:13 »
Ich schreibe auch alles auf - auf Zettel, die ich nicht mehr finde (oder vergessen habe überhaupt einen Zettel geschrieben zu haben...) am Meisten aber in mein Smartphone/IPad. Da kommt einfach alles hinein an was ich mich erinnern müßte. Prima finde ich die Erinnerungsfunktion. Auch dass man die Kontakte mit einem Photo verknüpfen kann. Ich habe schon länger das Problem, dass ich Personen nicht mehr gut erkennen kann. Irgendwie sehen sich die verschiedenen Menschentypen so ähnlich, dass es mir schwer fällt einzelne Leute auseinander zu halten. Das klappt nur wenn ich denjenigen öfter sehe.
Die verschiedenen Funktionen des Smartphones/IPad sind mir da wirklich sehr hilfreich!

LG, Spike

Zerogravity

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 73
Re: Vergesslichkeit
« Antwort #6 am: 06. November 2016, 21:19:37 »
Hallöchen,

das mit meiner Erinnerung quält mich auch sehr. Es geht dabei um Vergangene Ereignisse und auch um Personen oder Gesichter. Die Idee mit dem Tagebuch kam mir nun auch in den Sinn, bevor ich las, dass hier einige von euch dies schon so handhaben. Nur ob mir das hilft, weiß ich nicht. Was ist wenn mir das aufgeschriebene nach vier Monaten oder nach drei Jahren trotzdem nichts sagt und ich das Gefühl habe das Tagebuch einer fremden zu lesen?! Ich glaube, ich drehe durch :weirdo:
Ich muss auf eine einsame   :insel: wo ich jeden morgen nur mein eigenes Spiegelbild sehe an welches ich mich noch erinnere. :-)))
Unser größter Ruhm ist nicht, niemals zu fallen, sondern jedes Mal wieder aufzustehen.

GuydeLusignan

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 95
Re: Vergesslichkeit
« Antwort #7 am: 10. November 2016, 09:47:48 »
Tach Washington,

geht mir auch oft so.
Termonkalender hilft.
Dennoch vergesse ich oft termine.
Die Gesicht/Namensverbindung happert auch mittlerweiel gewaltig.
Morgens, 7 Uhr in Deutschland:
Epi: Guten Morgen GdL
GdL: Guten Morgen  Epi, gut geschlafen?
Epi: Hmh ja, gehen wir jetzt spielen?
GdL: Nö, bleib du mal liegen, ich hab keine Zeit für dich.

Muschelschubser

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 1.050
Re: Vergesslichkeit
« Antwort #8 am: 13. November 2016, 21:38:57 »
Hallo, bei Leuten sage ich ganz offen, dass ich weiß, dass wir uns kennen - nur nicht mehr, woher. Ehrlichkeit hilft. Und alles zentral aufschreiben, ob nun in ein Buch, eine Kartei oder Smartphone ist Geschmackssache. Bei mir war die Vergesslichkeit unter Lamotrigin am schlimmsten.

Liebe Grüße von der Muschelschubserin
Hinfallen, aufstehen, Krönchen richten, weitergehen!

Washington

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 16
Re: Vergesslichkeit
« Antwort #9 am: 14. November 2016, 22:04:53 »
Hallo Ihr, natürlich ist dies hier ein Thema, das nicht loslässt. Euch auch nicht. Danke, dass ihr antwortet.
Muschelschubser, du schreibst: mit Lamotrigin WAR die Vergesslichkeit am schlimmsten. Wurde dieses Präparat abgesetzt? Welches Mittel nimmst du jetzt?
Die Vergesslichkeit, es kann zerschmetternd sein. Ihr kennt es ja selbst. Mitten in Gesprächen ... äh?... wie hieß ...? wo war...? wann wird...? Gerade mal das Fotogedächtnis funktioniert so..., jedoch brauchen heutzutage die Fotos leider ihre Namen. Als ich mich mehrmals vertan hatte, ließ ich es unversucht diejenigen mit Namen zu grüßen, denen ich meinte zu begegnen.
Ob sich das bessert? Klar kann man heutzutage alle in der KontaktApp mit Foto speichern. Aber wird dort ganz flink reingeguckt, wenn der-/diejenige gegrüßt sein soll? 🤔
Trotz allem kann man nett, freundlich und auch ohne Namen höflich sein.
Lächeln hilft.
Alles Schöne und Gute für euch, Washi

Muschelschubser

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 1.050
Re: Vergesslichkeit
« Antwort #10 am: 15. November 2016, 23:30:54 »
Hallo Washi, ja, Lamo ist raus, mit Levetiracetam und Vimpat habe ich - meine ich - weniger kognitive Einschränkungen. Ganz die Alte bin ich nicht. Habe auch schon eine neuropsychologische Testung hinter mir.

Liebe Grüße von der Muschelschubserin
Hinfallen, aufstehen, Krönchen richten, weitergehen!

Sambesi

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 120
Re: Vergesslichkeit
« Antwort #11 am: 11. Dezember 2016, 18:25:33 »
Also ich denke ja auch, das die Anfälle etwas im Gehirn kaputt machen, ich kann mich an ganz viele Sachen von 2011, als ich bis zu 8 Anfälle pro Tag hatte nicht mehr erinnern und ich weiß auch nicht mehr was ich ge´stern zu mittag gegessen habe. Ich finde, das ist schon ziemlich extrem, aber mein NHeuro zuckt nur mit den Achseln.

Joy

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.504
Re: Vergesslichkeit
« Antwort #12 am: 11. Dezember 2016, 20:51:21 »
Also ich habe es so gehört, dass bei GM schon mal Gehirnzellen kaputt gehen, bei Auren aber nicht. In meinen Arztberichten steht auch immer was von ganz viele kaputte Hirnzellen, also irgendetwas wird wohl  dran sein.

Ein früherer Kollege hatte auch viele Anfälle und hat den ganzen Lehrstoff vergessen, dann musste er die Prüfung wiederholen.

Lg Joy

Tini1969

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 7
Re: Vergesslichkeit
« Antwort #13 am: 16. September 2017, 15:13:25 »
Das mit dem Zettel, für den man sich einen Zettel schreiben muss, damit man nicht vergisst, dass man sich einen Zettel geschrieben hat und dann keinen der Zettel mehr findet oder irgendwann zehn Zettel mit den gleichen Aufgaben, die man nicht vergessen darf ... das kenne ich. Und auch Namen oder Begriffe vergesse ich leicht bzw. tue mir schwer beim merken. Bei Namen baue ich mir Brücken. Habe z.B. zwei Kolleginnen, deren Name mir oft entfällt. Dann sehe ich im Geist unsere Telefonliste der Arbeit vor mir. Dann fällt mir ein, dass bei Nachnamen mit "W" anfangen. Ich sehe im Geiste die Liste und dann fallen mir erst die Nachnamen, dann die Vornamen ein. In unserer Abteilung gehe ich damit offen um, meine Kollegen und mein Chef (ein Arzt - bin in einem Gesundheitsamt) gehen damit gut um. letztens sagte ich zu einer neuen Kollegin, die gelernte Krankenschwester ist, als mir ihr Name nicht einfallen wollte "Schwester, wie heißen Sie nochmal!". Da hatten wir was zum Lachen, Gott sei Dank!   :-)))

GuydeLusignan

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 95
Re: Vergesslichkeit
« Antwort #14 am: 19. September 2017, 10:53:37 »
Meine Notizzettel hängen im Flur an der Pinnwand neben dem kalender. Muss da jeden Morgen dran vorbei.
Paar hängen im Badezimmer um den Spiegel. Gucke ich also jedne Morgen drauf. Und da mich Geschriebenes magisch anzieht, lese ich die immer. :weirdo:
Morgens, 7 Uhr in Deutschland:
Epi: Guten Morgen GdL
GdL: Guten Morgen  Epi, gut geschlafen?
Epi: Hmh ja, gehen wir jetzt spielen?
GdL: Nö, bleib du mal liegen, ich hab keine Zeit für dich.