Autor Thema: Bewerbungsschreiben Lebenslauf  (Gelesen 789 mal)

Sandra24

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 714
Bewerbungsschreiben Lebenslauf
« am: 17. Januar 2017, 18:20:22 »
Hi ihr lieben,

bei mir sieht es soweit gut aus dass ich bald wieder arbeiten gehen kann  :dance: seit 1/2 Jahr bin ich gesund. keine Anfälle, keine Kopfschmerzen mehr seit August. Vom Sozialamt bin ich inzwischen abgemeldet und ab 1.2. bekomme ich erstmal Arbeitslosengeld II. Derzeit ist der Stand bei mir noch "erwerbsunfähig" am 1.2 habe ich Termin beim Arbeitsvermittler der entscheidet dann, ob ich noch zum Amtsarzt/Gutachter muss oder ich dann gleich wieder als gesund geschrieben werden kann. Es geht also weiterhin bergauf  :dance: . Schreibe gerade meinen Lebenslauf. Allerdings habe ich jetzt eine Lücke da ich seit Oktober 2011 erwerbsunfähig war. Jemand Tipps wie ich das im Lebenslauf angeben kann? Einfach schreiben "Krankheit"? oder "aufgrund von chronischen Erkrankungen erwerbsunfähig"?
Lg Sandra

yossarian

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 389
  • Autor Karl C. Mayer: Neurologie, Psychiatrie
Re: Bewerbungsschreiben Lebenslauf
« Antwort #1 am: 17. Januar 2017, 22:30:09 »
Hallo Sandra,

gibt doch einfach bei google ein „was macht man mit Lücken im Lebenslauf für eine Bewerbung?“. Dort gibt es jede Menge Ratschläge. So weit ich weiß, muss der Begriff „Krankheit“ nicht näher definiert werden.

Von daher würde kommentarlos „Krankheit“ reichen. Auf keinen Fall sollte dort „aufgrund von chronischen Erkrankungen erwerbsunfähig“ stehen. Es ist doch davon auszugehen, dass der Amtsarzt dich wieder erwerbsfähig schreibt. Bleib bitte weiterhin gesund.

Gute Grüße
yossarian


sterntaler

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 622
Re: Bewerbungsschreiben Lebenslauf
« Antwort #2 am: 18. Januar 2017, 09:44:07 »
Hallo Sandra,

ich hab auch eine grosse "Lücke" von gut 2 Jahren in meinem Lebenslauf, allerdings wegen einer anderen Erkrankung, vor der Epi-Diagnose. Ich habe dann schlicht neben den Zeitangaben (von ... bis) "Krankheit" hingeschrieben.
Weitere Hinweise z. B. im Anschreiben kamen bei Bewerbungen offenbar nicht gut an, jedenfalls kamen diese alle wieder zurück. (ich hatte zuerst im Anschreiben auf die Schwerbehinderung hingewiesen)

Bei meinem jetzigen Job wurde im Bewerbungsgespräch auch nach dieser Krankheit gefragt, ich war gut vorbereitet, habe bischen gepokert, hatte vorher mit der Reha-Abteilung der Arge telefoniert und wusste dass ein potentieller Arbeitgeber einen Zuschuss bekommt, hab das ins Gespräch einfliessen lassen ... und hab den Job bekommen. Wie das jetzt mit der Epi wäre, weiss ich allerdings nicht. Ich würde gerne nach 13 Jahren diesen Job wechseln, es gibt wegen eines Teilrentenbescheides soviel Ärger dort, aber ich habe null Chance mit fast 49 J und 90% GdB auf eine andere Stelle.
Dir ganz viel Glück und Daumendrücken !!
P.S.: Ich würde sonst Deinen Berater bei der Arge nochmal um ein Bewerbungstraining bitten, ev. hilft Dir das weiter (bei mir war das damals super).

ruth-etc.

  • Gast
Re: Bewerbungsschreiben Lebenslauf
« Antwort #3 am: 18. Januar 2017, 10:52:07 »
Hallo Sandra

"Krankheit" und im Idealfall betonen dass du diese überwunden hast und deine Leistungsfähigkeit für die angestrebte Stelle nicht beeinflusst ist. Ich schreibe - Idealfall, da mogeln nichts bringt. Kommt eben auch auf die Stelle an. Man sollte nichts hevorheben was man nicht halten kann. Insbesondere bezogen auf die Leistungsfähigkeit. Die Erwartungen sind da z.T. doch Recht hoch.

Viel Erfolg!

Ruth

Sandra24

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 714
Re: Bewerbungsschreiben Lebenslauf
« Antwort #4 am: 18. Januar 2017, 15:59:31 »
Vielen dank für eure antworten :)
Habe eh überlegt einen bewerbungskurs mitzumachen und meinen vermittler werde ich auch noch fragen :)