Autor Thema: Medikamente oder meine Persönlichkeit  (Gelesen 808 mal)

memory

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 3
Medikamente oder meine Persönlichkeit
« am: 09. Februar 2017, 19:26:20 »
Hallo Leute,

bin noch ganz neu hier. Ich bin seit mein 11. LJ in Behandlung für Epilepsie. Jetzt bin ich 24. Neulich hatte ich einen Anfall im Bahnhof und bin Krankenhaus aufgewacht. Zum Glück waren es nette Leute und haben mir geholfen.

Die Sache ist, ich werde wieder vergesslicher. Auch lese ich sehr gerne (Bücherwurm) aber jetzt kann ich mich nicht dazu aufraffen. Fühle micht aber nicht depressiv. Ich laufe auch gegen Türen usw. Nicht extrem, aber es fällt mirauf.
Ist es normal. Ich wurde immer als tollpatschig, motorische unbegabt und vergesslich bezeichnet. Interpretiere ich denn zu viel rein.
Bin auch einer dieser Menschen, die schwer mit Medis einzustellen sind.
Wir versuchen es immer noch. Soll anscheinend irgendwar neues auf dem Markt sein.
Glaubt ihr, es sind die Nebenwirkungen oder interpretieren ich zu viel rein. Wurde schon mal aufgefordert, einen anderen Beruf zu wählen, weil ich mich nict lange konzentrieren kann.

Danke

Maggy777

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 97
Re: Medikamente oder meine Persönlichkeit
« Antwort #1 am: 25. April 2017, 20:55:51 »
Hi,

diese "Tollpatschigkeit" von Medis kenn ich. Unter Fycompa wars am schlimmsten. Habe Seitenspiegel von Autos gerammt, mich oft gestoßen- und ja ich glaube dass Gedächtsnisstörungen leider dazugehören bei eigentlich jedem AE.

Alles Gute

Muschelschubser

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 1.050
Re: Medikamente oder meine Persönlichkeit
« Antwort #2 am: 30. April 2017, 10:25:04 »
Hallo Memory, was nimmst Du denn in welcher Kombi und Dosierung? Was sagt Dein Doc? Viele Grüße von der Muschelschubserin
Hinfallen, aufstehen, Krönchen richten, weitergehen!

Gamby

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 24
Re: Medikamente oder meine Persönlichkeit
« Antwort #3 am: 16. Mai 2017, 17:10:12 »
Hallo memory,

schön, wenn auch nicht toll mal zu lesen, dass ich mit diesen Gedanken nicht alleine bin  :-\.

Ich frage mich auch oft, ob es jetzt an den Medis liegt oder ich es mir einfach einrede.... Aber eigentlich glaube ich, dass es eine Mischung aus beidem ist. Die Medis beeinträchtigen einen/ mich sehr und dazu kommt dann noch die Psyche die sowieso seit dem leidet.
Und wenn die Psyche nicht gesund ist, ist es der Körper erst recht nicht.

Gruß und gute Besserung
Gamby
Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Sobald man aufhört, treibt man zurück

violet-rain

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 20
Re: Medikamente oder meine Persönlichkeit
« Antwort #4 am: 31. Juli 2017, 09:53:39 »
Hallo zusammen,

ich war schon immer ein wenig vergesslich, aber mehr unabsichtlich, habe einfach nicht richtig hingeschaut oder zugehört.
Ich nehme seit Jan. 2015 Lamotrigin und wurde langsam hochdosiert, die letzte Hochdosierung war ein wenig schneller. Jetzt bin ich bei 200-0-200 und habe ziemliche Nebenwirkungen.
Ich bin sehr vergesslich, muss mir alles sofort aufschreiben, habe Gedächtnislücken, ich muss mich bei Tätigkeiten sehr konzentrieren, z.B. beim Schreiben (auch jetzt am PC), ich fühle mich manchmal wie in einem Film, mir ist morgens übel, ich kann keine 2 Sachen gleichzeitig machen, bin oft gereizt, aber auch sehr emotional (fange gleich an zu heulen) ....

Das kann nicht alles mit der Persönlichkeit zusammen hängen, das sind Nebenwirkungen!

 Ich hoffe jetzt, dass vielleicht eine Umstellung oder Kombination mit anderen Medikamenten eine Linderung bring, vor allem, da ich noch immer nicht ganz anfallsfrei bin!
So will ich nicht weiterleben, vor allem habe ich das Gefühl, dass diese Nebenwirkungen immer schlimmer werden!
Mal schauen, was meine Neurologin vorschlägt.
Also gut beobachten! Ich habe jetzt ein Tagebuch angelegt, in das ich meine körperlichen und seelischen Beschwerden eintrage.

Bis dahin LG Sandra

JuliaGausA

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 28
Re: Medikamente oder meine Persönlichkeit
« Antwort #5 am: 04. September 2017, 20:50:53 »
Also seit meinem Anfall im Januar (seit Jahren erst wieder) nehme ich mittlerweile Vimpat (vorher Levetiracetam- Habe ich überhaupt nicht vertragen, hatte EXTREM VIELE Nebenwirkungen) und bei beiden habe ich ebenfalls das Gefühl ich bin ein RIESEN TOLLPATSCH.
Mir passieren Dinge  :-[ Das ist leider oft etwas peinlich, aber auch erschreckend, werde vergesslich habe tagsüber manchmal das Gefühl das ich abwesend bin.
Ich denke das es eine Nebenwirkung ist, aber am besten fragst du deinen Arzt oder schaust einfach mal in der Packungsbeilage was da so für Nebenwirkungen stehen