Autor Thema: Hilfe Mein Job Mobing  (Gelesen 885 mal)

Sonnen Mädchen

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 120
Hilfe Mein Job Mobing
« am: 07. April 2017, 07:22:45 »
Meine Kollegen haben beim Betriebsrat eine mehr seitiges Info über meine Arbeit eingereicht.

Das stimmt aber nicht was drin steht.
Wie kann ich das Gegenteil beweisen?

Der Schwerbehinderten Vertretter möchte eine vom Intigrationsdienst angajiren.


Die die aus gesucht wurde hat mir aber mal gesagt wenn ich nicht richtig arbeite kann Sie für die Arbeitgeber arbeiten.

Ich würde es mit dem IFD ja machen. Doch nicht mit der Frau .

Kann ich mir noch wo anders Infos u Hilfe holen?

Mir geht's echt schlecht zur Zeit. Das geht alles auf die EPI.


Hoffe das ihr mir Tipps geben könnt und damit helft.


Sorry für Schreibfehler im Text.
Man hat nur ein Leben. Dies sollte man genießen.

yossarian

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 453
  • Autor Karl C. Mayer: Neurologie, Psychiatrie
Re: Hilfe Mein Job Mobing
« Antwort #1 am: 07. April 2017, 18:51:44 »
Hallo Sonnenmädchen,

ich kann Dein Anliegen nicht richtig verstehen, versuche jedoch mir ein Bild davon zu machen. Demnach haben sich Deine Kollegen in einem Schreiben nicht gerade positiv beim Betriebsrat zu Deinem Arbeitsverhalten geäußert. Hast Du versucht, mit ihnen ins Gespräch zu kommen, um die Beanstandungen abzustellen?

In eurem Betrieb gibt es einen Behindertenvertreter, der sich für dich einsetzen möchte. Da ihm persönlich dafür die Zeit fehlt, hat er eine Mitarbeiterin vom Integrationsdienst damit beauftragt. Warum magst Du die Dame nicht? Was hat sie dir getan?

Ich habe gelernt, wenn mir Hilfe angeboten wird, kann ich sie mir nicht auch noch aussuchen. Da muss ich nehmen, was mir geboten wird. Das ist leider so. Meistens fehlt einem die Kraft, bei all’ den Problemen, die man hat, auch noch den Rechtsweg zu beschreiten.

Wir leben in einer Gesellschaft, in der ein jeder auf den anderen angewiesen ist. Wir sind praktisch gezwungen, miteinander auszukommen, um alle Probleme zu lösen. Aus dem Grunde mein Tipp: Versuche bitte, die Arbeit so gut wie möglich zu verrichten.

Wenn Du gesundheitlich zur Zeit nicht arbeiten kannst, oder Probleme hast, die Aufgaben ordentlich zu verrichten, musst Du leider zum Arzt gehen und dich krank schreiben lassen. So ist der Weg. Ich wünsche gute Gesundheit und eine möglichst reibungslose Lösung des Problems.

Viele Grüße
yossarian
epikurier
https://www.epikurier.de/home/

Glaser sucht Lehrling
https://www.youtube.com/watch?v=ehyuVdSvqeM

Arbeitsamt
www.arbeitsamt.de

Führerschein,  Soziales, Schwerbehinderung und viele gute Links:
https://www.betanet.de/epilepsie-autofahren.html

Sonnen Mädchen

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 120
Re: Hilfe Mein Job Mobing
« Antwort #2 am: 07. April 2017, 21:47:32 »
Was mir die Dame vom Ifd getan hat?!

Sie hat mir direkt nach den ersten Treffen gesagte.
Zitat:
Wenn du nicht das machst was ich sage dann Arbeite ich für deine Chefin. Das kann ich auch.
Ich habe zuvor nur gefragt was sie vor hat und wollte die Aufgabe erklärt bekommen. Sie sagte nur . Egal ich kann auch für die Firma von dir Arbeiten. Und dann wirst du gekündigt.
Wenn du es nicht willst.
Ich wollte nur die Aufgabe noch mal besprechen und erzählte ihr was die Kollegen mir negatives getan haben.

Ich habe Angst Sie das macht. Und die Firma Kündigt.



Man hat nur ein Leben. Dies sollte man genießen.

Joy

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.646
Re: Hilfe Mein Job Mobing
« Antwort #3 am: 08. April 2017, 11:57:54 »
Hi Sonnen Mädchen,

so einfach kann die Arbeit einem nicht kündigen, dafür braucht es einen außerordentlichen Grund oder erst Mal 2 Abmahnungen. Und ohne Integrationsamtszustimmung geht gar nichts, wobei du da an eine falsche Frau geraten zu scheinst.

Es wird immer empfohlen, ein Mobbingtagebuch zu führen. Wann das Mobbing wie oft auftritt, was vorgefallen war, die Beteiligten...

Kannst du dem Behindertenvertreter nicht nochmal aufsuchen und ihm alles erzählen, was mit der Frau vorgefallen ist und ob es nicht eine Vetretung für sie gibt?

Klar, sollte man Hilfe annehmen, wenn sie einem angeboten wird, aber die scheint von Seitens der Frau ja wirklich nicht zu kommen.

Habe auch wegen Mobbing gekündigt. Wobei es bei mir 3-4 Frauen waren, die absolut alle schikaniert haben. Habe es noch keinen Tag bereut, dort weg zu sein.

Also, wenn überhaupt gar nichts mehr geht, keine Gespräche und co, dann such dir lieber einen anderen Job, statt an deinem jetzigen seelisch kaputt zu gehen.

Wünsche dir viel Erfolg bei allem.

lg Joy


RoadRunner

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 137
Re: Hilfe Mein Job Mobing
« Antwort #4 am: 13. Mai 2017, 07:27:27 »
Hallo Sonnen-Mädchen,

mir geht es gerade genauso. Ich habe eine (mehrere da Verwandt) Kollegin, welche eindeutig ein Problem (mit Männern - sie ist mit einem Dutzend Schwestern aufgewachsen) hat. Diese ist nur am Stressen und hat mich/meine Arbeit NUR schlecht gemacht -OBWOHL ich sagte, dass ich keinen Stress vertrage- und nun gehen mir die Damen mir aus dem Weg und reden nicht mehr mit mir - die Stimmung im Team ist unter aller Sau und meine Arbeit leidet auch darunter.

Mein Chef weiss noch nicht, dass ich Epi habe - aber warum soll ich ihm das sagen, für ihn zählt Leistung.
Schon Toll, wenn man solche - 'degenerierten' Kollegen hat.

Werde auch umgehend Kündigen müssen.
Juvenile myoklonische Epilepsie, DD Sekundär generalisierte partielle Epilepsie, DD Aufwachgrandmal - Valroat: Morgens 800mg Abends 1000mg