Autor Thema: Schwangerschaft, Erfahrungen  (Gelesen 993 mal)

Emily

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 1
Schwangerschaft, Erfahrungen
« am: 05. Juni 2017, 10:45:12 »
Hallo liebe Leute  ;-)

vielleicht gab es hier bereits einen ähnlichen Eintrag, aber ich hab nichts gefunden.
Zu mir, ich bin 27 Jahre alt und habe seit 6 Jahren eine idiopathische Epilepsie mit Grand mal Anfällen. Ich bin auf 200-0-200 Lamotrigin eingestellt und seit nun mehr zwei Jahren bin ich anfallsfrei  :-)

Jetzt zu meinem Anliegen, denn ich bin jetzt in der 27. Schwangerschaftswoche  :schnullerbaby: Alle Untersuchungen haben ein gesundes kleines Mädchen gezeigt. Ich bin überglücklich, dass das so ist, da die Schwangerschaft ungeplant war und ich erst in der 8. Ssw mit 5 mg Folsäure angefangen habe. Alle zwei Wochen wird der Medikamentenspiegel kontrolliert. So wurde ich dann auch von 175-0-175 Lamotrigin in der 16. Ssw auf die 200-0-200 angehoben. Ich habe viel über Schwangerschaft und Epilepsie gelesen, dass ist aber alles sehr medizinisch und eher zur Verschaffung eines Überblicks. Es würde mir viel mehr bringen von Erfahrungen zu lesen. Von Müttern die in ähnlichen Situationen waren und sind. Vielleicht finden sich ja hier ein paar Frauen, die gerade schwanger sind oder bereits glückliche Mütter, die mir von ihrer Schwangerschaft berichten können. Denn jemanden zu finden, mit dem man sich austauschen kann, ist schwer. Wie habt Ihr denn die Zeit währenddessen wahrgenommen? Haben sich eure Kleinen normal entwickelt, waren sie eher etwas fauler und haben nicht so viel gestrampelt im Bauch, habt ihr Tipps zur  Erstaustattung für Epileptikermamis ...und und und 
Ich bin über jede Kleinigkeit dankbar und freue mich auf eure Berichte.

Liebe Grüße, Emily

Amazönchen

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 11.769
    • Total-Normal
Re: Schwangerschaft, Erfahrungen
« Antwort #1 am: 31. August 2017, 18:55:51 »
Hallo Emily

Herzlich willkommen in diesem Forum und
ganz herzlichen Glückwunsch zu Deiner Schwangerschaft mit Deiner kleinen Tochter im Bauch  ;)

Wenn Du konkrete Fragen hast, dann mache einfach einen Thread auf. Denke dran, hier sind alles Laien und dürfen Dir "nur" Erfahrungen austauschen. (Die zwar oft viel mehr Infos drin haben, als 3 Std. beim Gyn.)

Ich wünsche Dir einen guten Austausch.
Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen lediglich der Belustigung der Foren-Teilnehmer

Mareike85

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 1
Re: Schwangerschaft, Erfahrungen
« Antwort #2 am: 13. September 2017, 14:11:24 »
Hallo,

ich war bis jetzt nur stille Mitleserin, aber was mich sehr interessiert, ist die Einnahme von Folsäure. Meine Frauenärztin hat mir Femibion empfohlen,  da ist jedoch die  Menge der Folsäure viel zu gering. Jetzt nehme ich seit 2 Monaten Folsäure (5mg pro Tag) und möchte demnächst die Pille absetzen.. Was mir Sorgen bereitet, wie soll man die ganzen anderen Bestandteile von Femibion zu sich nehmen? Beide Präparate einzunehmen würde die maximale Menge an Folsäure übersteigen. ;-/  Über bereits gemachte Erfahrungen würde ich mich sehr freuen.

LG

Meditester

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.228
Re: Schwangerschaft, Erfahrungen
« Antwort #3 am: 14. September 2017, 13:11:59 »

Gratulation Emily!
Guck doch mal im Bereich
Schwangerschaft, Zeugung,... nach!
Dort sind viele Beiträge.
Doch bedenke, dass es nur Erfahrungen,
keine ärztlichen Berichte sind.

Meditester
Fantasie ist ein Schatz, den dir Keiner nimmt
Auch an eiskalten Tagen trage Wärme im Herzen

ELMchen

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 411
  • Epileppi aber happy!
Re: Schwangerschaft, Erfahrungen
« Antwort #4 am: 10. November 2017, 11:36:59 »
Ich habe in der Schwangerschaft meine für mich normale Vitamindosis 5mg Folsäure, ?mg B6 und B12 eingenommen und auf Femibion verzichtet (viel zu teuer das Zeug). Irgendwann hat die Gynäkologin Magnesium und Eisen mit verordnet und das war es. Ich habe einen gesunden Sohn bekommen. 
Leben ist das was passiert, während du eifrig dabei bist andere Pläne zu machen. - John Lennon

spike

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 907
Re: Schwangerschaft, Erfahrungen
« Antwort #5 am: 10. November 2017, 12:34:44 »
Hallo!

Ich habe meinen Sohn, mittlerweile 11 Jahre,  auch unter Lamotrigin und auch anfallsfrei bekommen. Auch bei mir ist das Lamotrigin dem Serumspiegel entsprechend hochdosiert worden. Ich habe, so wie ELMchen, ganz normal Folsäure genommen.
Mein Sohn ist mit Kaiserschnitt (Kopf-Becken-Mißverhältniss, ich bin recht klein ;-)) gesund auf die Welt gekommen.
Ich habe mit dem ganzen Babystress keinen Neurotermin nach der Geburt gehabt. Ich habe auch, weil ich es übersehen habe, die hohe Lamotrigindosis der Schwangerschaft nach der Entbindung weiter genommen. Nach der Geburt habe ich voll gestillt, mein Sohn war immer unauffällig.  Bei irgendeiner Kontrolle vielen bei meinem Wurm dann erhöhte Leberwerte auf. Mein Lamotrigin ist dann zügig auf die Dosis vor der Schwangerschaft gesenkt worden. Damit waren dann auch die Laborwerte bei meinem Sohn wieder in Ordnung.
Was ich damit sagen will: nicht vergessen zu klären, wie mit der erhöhten AE- Dosis nach der Entbindung verfahren werden soll!

Ich wünsche dir eine schöne Schwangerschaft und gute Geburt!

LG, Spike