Autor Thema: fuehrerscheinerwerb mit epilepsie  (Gelesen 921 mal)

Sternchen82

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 15
fuehrerscheinerwerb mit epilepsie
« am: 18. Juli 2017, 17:12:26 »
Hallo zusammen,

Ich war kurz davor einen Führerschein fuer A1 und B zu beantragen bzw mich noch in der Fahrschule anzumelden.

Leider hatte ich im Juni dann einen Anfall und nun ist die Diagnose sicher.

1.anfall 2001 2.anfall mit Status 2005.2007mai-september 2007 8 Anfälle.2008-2010 valproat ohne Anfälle.

2012 2anfälle 2016 1 Anfall 2017 bisher 1 Anfall seit Juni keppra,2011 valproat ausgeschlichen da total nicht vertragen.


Meine Ärztin meint muss Mind 12 Monate warten.die Fahrschule meint 24 Monate.Wie ist denn da die Bestimmung?

Werden die ein Gutachten wollen oder reicht ein Attest von behandelnden Neurologin über fahrtauglichkeit?

Unter keppra bisher keine nennenswerten Nebenwirkungen,halt etwas Müder, aber hab immer ne Aura,wuerde nur kurze strecken fahren Oder Auto stehen lassen wenn merke hab schlechten Tag.

Ob Dosierung von 2x 500mg bleiben kann erfahre ich um den 20.august.

Duerfte ich mich schon anmelden und in dem Jahr wo nicht fahren darf Theorie lernen??
LG sternchen

Sternchen82

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 15
Re: fuehrerscheinerwerb mit epilepsie
« Antwort #1 am: 19. Juli 2017, 22:12:36 »
Wisst ihr was ich meine oder ist es zu kompliziert geschrieben?

Wen. Fragen sind fragt mich ruhig ich hab manchmal beim schreiben nicht so den Durchblick was fehlt um zu verstehen..


LG sternchen

yossarian

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 419
  • Autor Karl C. Mayer: Neurologie, Psychiatrie
Re: fuehrerscheinerwerb mit epilepsie
« Antwort #2 am: 19. Juli 2017, 23:49:35 »
Hallo Sternchen,

Du hast uns von Beginn an sehr genau von Deiner Epilepsie berichtet. Ich finde, da ist zur Zeit überhaupt kein Platz für einen Führerschein. Du solltest erst mehrere Jahre ohne Anfälle sein, dann wird man darüber reden können.

Und es gibt  Richtlinien „Epilepsie und Führerschein“, in denen genau festgelegt ist,  ob Du fahren darfst oder nicht. Inhalt dieser Richtlinien sind zu finden bei der Eingabe „Epilepsie und Führerschein“ oben rechts bei der Suchfunktion. Es ist zwar erst viel zu lesen, aber ich versichere, Du erhältst jede Menge Informationen.

Außerdem wird der Neurologe dir Auskunft über diese Richtlinien geben können, und er weiß genau, wie sie auszulegen sind. Und er kennt die Ergebnisse der  laufenden EEG-Messungen und weiß auch sonst, wie es dir geht. Erst nach seiner Zusage würde ich mich bei einer Fahrschule anmelden. Ich wünsche viel Erfolg.

Liebe Grüße
yossarian

Richtlinien „Epilepsie und Führerschein“
http://www.betanet.de/betanet/soziales_recht/Epilepsie---Autofahren-556.html
« Letzte Änderung: 19. Juli 2017, 23:58:11 von yossarian »

Sternchen82

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 15
Re: fuehrerscheinerwerb mit epilepsie
« Antwort #3 am: 20. Juli 2017, 18:36:47 »
Hey yossarian,

Danke für die Rückmeldung.ich neige oft dazu den 2.vor dem 1.schritt tun zu wollen.

Dann warte ich jetzt mal ab,wie das Jahr mit keppra so ist.
in den sauren Apfel beiß.

Aber Unfall mit Personenschaden würde ich mir nie verzeihen. von daher. Neuro sagt Mind 12 Monate anfallsfrei.

LG Sternchen

Muschelschubser

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 1.103
Re: fuehrerscheinerwerb mit epilepsie
« Antwort #4 am: 20. Juli 2017, 23:09:38 »
Hallo Sternchen, ganze Sätze machen eine Frage auf jeden Fall verständlicher  :laugh:. Ich stimme Yossarian zu, lass die Finger davon und warte ab. Auch auf der Seite der Epilepsievereinigung steht ein Faltblatt zum Führerschein zum Download bereit, klick Dich da mal durch.

Viele Grüße von der Muschelschubserin
Hinfallen, aufstehen, Krönchen richten, weitergehen!

Amazönchen

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 11.769
    • Total-Normal
Re: fuehrerscheinerwerb mit epilepsie
« Antwort #5 am: 02. September 2017, 18:44:38 »
Hallo Sternchen

Zu dem Satz noch eine Frage:

Unter keppra bisher keine nennenswerten Nebenwirkungen,halt etwas Müder, aber hab immer ne Aura,wuerde nur kurze strecken fahren Oder Auto stehen lassen wenn merke hab schlechten Tag.

Hast Du im Moment noch Auren? Weil das wären auch epielptische Anfälle.
Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen lediglich der Belustigung der Foren-Teilnehmer