Autor Thema: Leber und andere Organe möglicherweise durch Medikamente angegriffen. :(  (Gelesen 1921 mal)

Jassy01

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 38
Hallo.

weil ich vor kurzem erneut gekrampft habe musste ich wieder meine Medikamente steigern.

Da ich nicht anfallsfrei bin, und ich meine Medikamente nicht weiter steigern kann, werde ich wahrscheinlich noch ein weiteres Medikament bekommen.

Jetzt habe ich aber das Problem, dass ich inzwischen an Schmerzen im Leber- und Nierenbereich leide.

ich habe diese Schmerzen seit über einer Woche.

Meine Augen sind auch gelblich verfärbt, was wieder für die Leberprobleme spricht.
Ich leide unter Übelkeit und habe sehr dunkele Augenringe.

jeden Morgen nach der Tabletten Einnahme habe ich Magenschmerzen.


Zu allem Überfluss habe ich vor nicht langer Zeit starke Schmerzmittel bekommen, die Meinem Körper ziemlich zugesetzt haben.




Morgen werde ich mir Blutabnehmen lassen.

Ich habe große Angst, dass wirklich eine Veränderung im Blutbild zu sehen ist. :/ :(


Was soll ich machen, wenn dies der Fall wäre?

Ich kann die Medikamente ja nicht einfach absetzen?!



LG

susili

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 3.514
  • Wer wenig denkt, irrt sich oft. Leonardo da Vinci
    • Private Homepage
Re: Leber und andere Organe möglicherweise durch Medikamente angegriffen. :(
« Antwort #1 am: 18. September 2017, 23:52:21 »
liebe jassy,

geh unbedingt das blutbild kontrollieren lassen, das ist sehr wichtig.

wir hier im forum sind keine ärzte und können dir nicht sagen, was, wie zu machen ist.

sprich mit deinem arzt und dränge auf das gespräch möglichst zeitnah.

wenn du schon gelbliche augen hast, ist dringlichkeit geboten.

ich wünsche dir alles erdenklich gute.

herzliche grüße, susanne
Mein Buch - Autobiografie - 40 Jahre Epilepsie - - - Psychose vom Keppra - Epilepsie-Chat - Das Schlimme an Zensur ist █████

Jassy01

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 38
Re: Leber und andere Organe möglicherweise durch Medikamente angegriffen. :(
« Antwort #2 am: 20. September 2017, 19:31:51 »
Liebe Susili,

danke für deine Antwort.

Sich mit anderen auszutauschen gibt einem immer das Gefühl nicht ganz alleine mit seinen Problemen dazustehen.

Es gibt mir ein wenig die Ruhe zurück, die ich momentan nicht finde.
Ich habe wirklich Angst vor dem Ergebnis :(


Ich war heute in der Arztpraxis und habe mir Blut abnehmen lassen.


es wurde nur ein einfaches kleines Blutbild angeordnet. Falls nötig werde ich noch genauere Tests machen lassen.


Die Ärztin selbst war  nicht da, aber ich spreche mit ihr, sobald die Werte da sind.



Meine Neurologin habe ich um einen Termin gebeten und auch gleich einen für nächste Woche Dienstag bekommen


ich hoffe einfach, dass alles gut geht :/


Liebe Grüße

Jassy01

Muschelschubser

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 1.243
Re: Leber und andere Organe möglicherweise durch Medikamente angegriffen. :(
« Antwort #3 am: 25. September 2017, 23:20:50 »
Hallo Jassy, berichte mal, was bei rausgekommen ist ... warum nur ein kleines Blutbild? Höre Dich mal um bei der Unabhängigen Patientenberatung beispielsweise.

Grüße von der Muschelschubserin
Hinfallen, aufstehen, Krönchen richten, weitergehen!

Jassy01

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 38
Hallo.

Über meinem Kopf schwebt nun ein großes Fragezeichen!

Man sieht deutlich die gelbliche Verfärbung, aber das Blutbild ist nur minimal verändert.



Die Schmerzen sind mittlerweile besser geworden.
Die Verfärbung war zwischenzeitlich etwas besser, wurde aber wieder schlimmer.


Wir werden das ganze im Auge behalten.



Anjo

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 2
Hallo Jassy01, ich habe auch Leberprobleme ( eine Teilfettleber ), wohl aber keine Schmerzen. Darf ich Fragen, welche Medikamente Du nimmst? Ich nehme Lamotrigin und Keppra. Während viele Epilepsiemedikamente Leberprobleme verursachen können. Dieses wird nicht oder kaum über die Leber verstoffwechselt. Wie geht es Dir inzwischen? Liebe Grüße Andreas-Johannes

Herzblatt

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 162
Hi Jassy,

mein Vater hat auch gelb verfärbte Augen, seine Leberwerte sind völlig okay!!!
Bei ihm liegt es an einem Medikament, dass er aufgrund eines Herzinfarktes nimmt.

Viele Medikamente bewirken am und/im Körper Auffäligkeiten und Veränderungen, die nicht immer Böses bedeuten.

Trotzdem bin ich auch Deiner Meinung, dass zur endgültigen Klärung ein großes Blutbild sehr wichtig wäre.

Kopf hoch

Lieben Gruß
Herzblatt
Wer will schon einfach?
Hm, ich, manchmal, ein kleines bisschen...

amicus

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 38
Hallo ihr,

ich schalte mich hier in die Diskussion ein. Wie oft lasst ihr denn euer Blutbild kontrollieren? Nur bei Auffälligkeiten?

LG
amicus

Muschelschubser

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 1.243
Hallo, etwa einmal im Jahr.
Hinfallen, aufstehen, Krönchen richten, weitergehen!

Jassy01

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 38
Hallo.

@Herzblatt  Danke für den Beitrag. Das war wirklich interessant zu lesen. Meine Blutwerte sind zum Glück auch normal 😊 :)

@amicus   Ich lasse meine Blutwerte alle paar Wochen kontrollieren.  Meine Hausärztin hätte es ja eigentlich gerne alle 2 Wochen ( sie ist da etwas übervorsichtig) , aber meine Neurologin hat ihr gesagt, dass das nicht nötig ist ^^
Gehe jetzt alle 5-6 Wochen zur Blutentnahme.


@Anjo    Als ich den Beitrag geschrieben habe, habe ich Vimpat, Apydan und Depakine genommen.

Inzwischen nehme ich Vimpat, Apydan und Briviact.

Die beiden Medikamente, die du nimmst habe ich überhaupt nicht vertragen.

Aber wie gesagt, mein Blutbild ist normal.

Was aber auffällig ist, ist dass ich seit Jahren immer einen Kalium Mangel habe.
Er ist zwar nicht sehr stark, aber dennoch immer da 🙄


Liebe Grüße an alle 😘

fruehling2

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 26

Hallo! Medikamente - selbst die Pille - vor allem auch das Antiepileptium sind starke Vitaminräuber. Um einigermaßen gesund zu bleiben braucht man also Nahrungsergänzungsmittel wie Magnesium, Folsäure und B-Vitamine. Ich wusste das auch viele Jahre nicht und hatte immer einen Leidensdruck.
Sicher können dadurch auch die Organe angegriffen werden, vor allem auch die Leber. Ich habe etwas erhöhte Leberwerte und nehme als Leberschutz täglich
Mariendistel. Magnesium wird vom Arzt so gut wie nie untersucht. In manchen Apotheken gibt es das Büchlein kostenlos von der Deutschen Gesundheitshilfe: "Magnesium, der Mineralstoff des Lebens. Ursachen und Behandlung von Magnesiummangel-Erkrankungen." Ich wünsche Dir gute Besserung, vielleicht konnte ich Dir ein wenig weiterhelfen.
Gruß Fruehling2

Jassy01

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 38
Danke für deine Antwort

Ich nehme mittlerweile  viele Nahrungsergänzungsmittel

Connilein

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 13
Ich komme mit Basica ganz gut zurecht. Die meisten Mineralstoffe sind darin enthalten, vor allem aber wichtig ist Kalium und B-Vitamine

fruehling2

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 26
Mariendistel für die Leber, der wohl beste Schutz.

Mariendistel ist sogar bei Knollenblätterpilzvergiftung lebensrettend.

Wichtig für die Leber ist auch eine gesunde Ernährung, leider achten die meisten

Menschen - auch Epileptiker - nicht darauf.