Autor Thema: Frage zur Fahrtauglichkeits Prüfung  (Gelesen 335 mal)

Blue Eyes

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 51
Frage zur Fahrtauglichkeits Prüfung
« am: 25. September 2017, 16:44:49 »
Hallo zusammen habe die Tage bei einen Neurologischen Gutachter ein Verkehrsgutachten Test wegen der Epilepsie. Ich bin seit 3 einhalb Jahren seit dem ich auf Koffein verzichtet habe Tagsüber Anfallsfrei,was meine behandelnde Neuroligin mir auch in ihren Attest mit zum Gutachten gibt. Weiss jemand von euch was dort gemacht wird bei dem Verkehrsgutachten? Es soll ca 90 Minuten dauern. Ist ja auch schonmal viel Wert das meine Neurologin mir den Attest mit der über 3 Jährigen Anfallsfreisheit über Tag mit gibt oder nicht?
Mit freundlichen Grüssen

yossarian

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 419
  • Autor Karl C. Mayer: Neurologie, Psychiatrie
Re: Frage zur Fahrtauglichkeits Prüfung
« Antwort #1 am: 25. September 2017, 18:47:29 »
Hallo,

das kann ich dir leider auch nicht sagen. Es gibt verschiedene „Prüfungen“ zum Feststellen der Fahrtüchtigkeit,  bzw. zum Recht, im Besitz eines Führerscheins zu sein. Ich wohne in Niedersachsen und habe eingegeben, „Fahrtauglichkeitsprüfung bei bestehender Erkrankung in Niedersachsen“. Bei Eingabe deines Bundeslandes erhältst Du Antworten auf deine Frage. Als bei mir diese Frage eines Tages anstand, war es sehr hilfreich, Unterlagen des behandelnden Neurologen zu haben.

Wer zum Beispiel ständig zu schnell oder alkoholisiert fährt, hat sein Punktekonto in Flensburg irgendwann voll und muss dann zur MPU (medizinisch-psychologische Untersuchung), auch Id.oten Test genannt. Ich gehe davon aus, dass für dich die Richtlinien „Führerschein und Epilepsie“ gelten. Über diese Richtlinien erfährst du mehr bei Eingabe von „Führerschein“ bei der Suchfunktion oben rechts. Ist dir gesagt worden, was es kosten soll? Ich wünsche viel Glück.

Gute Grüße
yossarian

Blue Eyes

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 51
Re: Frage zur Fahrtauglichkeits Prüfung
« Antwort #2 am: 25. September 2017, 19:13:36 »
Ja Dankeschön es soll 400 Euro kosten mfg