Autor Thema: Vagusnervstimulation  (Gelesen 1488 mal)

Suny

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 29
Vagusnervstimulation
« am: 23. Oktober 2017, 15:08:45 »
Hallo miteinander!  :-)

Ich war letzte Woche bei meinem Neurologen und die invasive VNS war ein großes Thema. Ich hab mich nun damit beschäftigt und auch hier einige Beiträge schon durchgelesen.

Dennoch sind ein paar Fragen aufgetreten:  ???

Sieht man eigentlich den Leiter wie zb eine Ader, die heraussticht?
Hat sich bei euch die anfallssituation verändert bzw was es euch das wert?
Ist das mit der Vitalität tatsächlich so,dass sie sich verbessert?

Ich würde mich freuen über eure Antworten und Erfahrungen!  :-)

Liebe Grüße
suny
Jeder Tag, an dem du nicht lächelst, ist ein verlorener Tag.

funtastico

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 9
Re: Vagusnervstimulation
« Antwort #1 am: 01. Dezember 2017, 21:31:57 »
Grüß dich Suny!
Vielleicht hast du meine Beiträge schon gelesen. Doch die sind wohl nicht gerade hilfreich geschrieben. Deshalb will ich das dir zuliebe mal genau schildern. Denn ich hatte mir 2007 einen einsetzen lassen und dadurch dieses Gerät sehr gut kennengelernt.

Und nun zu deinen Fragen.
Den Leiter konnte man an meinem Hals sehen. Aber da musste man schon einen genauen Blick drauf werfen um ihn zu erkennen. Damit meine ich, auf keinen Fall wie eine Ader, die "heraussticht". Wenn ich mit den Fingern drüber gefahren bin konnte ich den Leiter gut spüren. Aber ist dünn. Vielleicht inzwischen auch schon dünner. Denn bei mir ist das ja schon 10 Jahre her.

Mir hat dieser VNS leider nicht geholfen. Am Anfang hatte er die Stärcke und Anzahl mancher Anfälle leicht verringert. Aber leider nicht lang. Bei mir ging er ziemlich auf die Stimmbänder und war deshalb, wenn er aktiv war, ziemlich heiser. Hab mir deshalb den Stromimpuls oder Stärcke vom Arzt nach gewisser Zeit gut reduzieren lassen, damit ich wieder deutlich sprechen kann. Deshalb hatte er dann keinen Sinn mehr.

Dafür habe ich im KH ein paar Patienten kennengelernt, bei denen es sich schon gelohnt hatte. Bei manchen ging er nicht auf die Stimmbänder. Das kann man also wie Nebenwirkungen von Medikamten vergleichen. Bei manchen Personen schon, bei anderen nicht.
Ich habe ihn mir nach gewisser Zeit vom Doc. ausschalten und dann nach ca. 4 Jahren entfernen lassen, weil er mir ja nichts mer brachte.
Das gute dabei ist, dass die Entfernung ambulant gemacht wird. Auch das Einsetzen ist nur eine Kleinigkeit.
Somit meine ich: Ein Versuch ist es wert, wenn dir der Arzt es vorschlägt. Ein Fehler nicht.

Ich hoffe ich konnte dir damit helfen.
LG funtastico ;)

Tom

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 24
Re: Vagusnervstimulation
« Antwort #2 am: 03. Dezember 2017, 18:38:57 »
Meine Frage:
Ich habe seit 2001 ne VNS und er ist seit 10 Jahren auch ausgeschalten. Problem ist halt das man kein MRT machen kann. Stimmt es tatsächlich das es bei einem Ausbau die Kabel inne bleiben und deswegen trotzdem kein MRT gemacht werden kann weil es die Bewertung auch so beeinflußt????
Viele Grüße
Tom

funtastico

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 9
Re: Vagusnervstimulation
« Antwort #3 am: 23. Dezember 2017, 08:04:05 »
Mir wurde das Gerät 2007 eingesetzt. Davor bekam ich die Mitteilung, dass die Elektroden die an den Vagus Nerv gelegt werden nach gewisser Zeit einwachsen oder den Nerv umschlingen könnten, und deshalb nicht mehr rausgenommen werden können. Den Zeitraum hat man nicht genannt. Auch nicht, ob das bei jeder Person so ist. Aber nur bei den Elektroden, nicht bei dem Kabel.
Bei mir wurde nach 4 Jahren alles komplett bei einer ambulanten OP entfernt, und da war er auch schon seit einem Jahr ausgeschaltet. Scheinbar war das mit den Elektroden bei mir nicht so.
Doch das MRT, CT oder auch Röntgenbild sei laut der Ärzte auch möglich, wenn die Elektroden noch drinn sind. Auch wenn man Schrauben im Knochen haben sollte. Denn die hatten zu mir gesagt, dass man es nicht machen kann, wenn sich ein elektronisches Gerät im Körper befindet. Besonders, wenn in dem Gerät noch selbst ein Magnet ist, wie in dem VNS. Aber der kann immer rausgenommen werden. Genauso wie ein Herzschrittmacher.
Schönen Gruß

simona

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 1.152
Re: Vagusnervstimulation
« Antwort #4 am: 23. Dezember 2017, 11:18:05 »
@ Tom

Frage mal im Epi Zentrun nach. Ein MRT ist bis zu 1,5 Tesla möglich mit einem eingebauten und ausgeschalteten Gerät. Oder ruf beim Hersteller an. Die haben mir vor Jahren die Unterlagen per Email geschickt (waren sehr freundlich und hilfsbereit). Mittlerweile ist mein Gerät komplett raus und 3 Tesla (oder für Forschungszwecke sogar 6) Untersuchungen  habe ich schon gehabt.

Frohe Weihnachten!

Viele Grüße
simona