Autor Thema: Anfallauslöser Einkaufen, kann das sein?  (Gelesen 975 mal)

Joy

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.728
Anfallauslöser Einkaufen, kann das sein?
« am: 10. November 2017, 18:43:38 »
Hallo,

 in letzter Zeit ist es mir sehr oft passiert, dass es mir den Tag über gut ging, dann ging es zum einkaufen und im Laden wurde mir schlecht und schwindlig, das bleibt bis zum nächsten Morgen meistens und da kommt dann der Anfall. Aber bis auf bei dem einem Laden ist mir kein Flackerlicht oder sonstiges gefährliches aufgefallen. Kann es so was als Anfallsauslöser geben? Die Luft/das grelle Licht/Stress oder so? Weil das war jetzt schon etwas sehr gehäuft...

Ich habe keine Lust, den Einkauf wegen den Anfällen fürchten zu müssen, wenn ich das im Netz bestelle, verhungere ich, bevor das ankommt... *augenroll* Und es ist egal, wohin ich gehe. S+B, Edeka, Lidl... überall haut´s mir eine rein!

Oder bilde ich mir da nur irgendwas drauf ein? Geht es irgendjemandem hier auch so ??? :´-(

Danke für Antworten.

lg Joy

Pinkbullet84

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 290
  • Wenn Alles schiefläuft...umarme dein Einhorn
Re: Anfallauslöser Einkaufen, kann das sein?
« Antwort #1 am: 18. November 2017, 17:59:38 »
Also ich arbeite im Baumarkt und habe auch oft das Gefühl das mir das Licht aufgrund der Leuchtstoffröhren einfach zu hell ist...während der Arbeit fällt es mir kaum auf...der Stress alles lenkt mich ab.
Doch sobald ich ne halbe Stunde zuhause bin geht's los, der Körper kommt zur Ruhe und im Kopf geht's ab...habe immer das Gefühl ich würde schielen und beisse mir stark auf die backenzähne ....dann bekomm ich schüttelfrost sodoll das ich zitter und nachts kommt dann aufjedenfall ein Anfall...
Habe auch manchmal Angst das es wirklich an der Umgebung und den Einflüssen liegt, denn eigentlich mag ich meinen Job

MfG
Jule
"Ein Leben ohne Katze ist möglich -
Aber sinnlos "
(Johann Wolfgang von Goehte)

Meditester

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.402
Re: Anfallauslöser Einkaufen, kann das sein?
« Antwort #2 am: 20. November 2017, 11:40:38 »
Früher hatte ich oft Probleme mit der schlechten Luft in den Läden.
Da konnte ich einen Anfall jedoch ab und zu vertuschen vor den anderen Kunden.
Wenn Zuviele einkaufen und Hektik ist nervt es mich noch heute.

Bei total dünner Luft bin ich auch einige Male einfach so  umgekippt.
Und kaputte, flackernde Neonröhren waren stets ein Horror,
da ich fotosensibel war.
Nervig ist selbst heute noch die Musik beim Einkaufen.
Da weiss das Hirn dann kaum noch Was einzukaufen war.
(Zettel liegt ja meist vergessen auf dem Küchentisch. :-( )
Dieses ist ein sehr großer Belastungsfaktor.

Meditester
Fantasie ist ein Schatz, den dir Keiner nimmt
Auch an eiskalten Tagen trage Wärme im Herzen

zuckerkristall1

  • ... hat sich hier gut eingelebt.
  • **
  • Beiträge: 51
  • Ich will sehen,was passiert,wenn man nicht aufgibt
Re: Anfallauslöser Einkaufen, kann das sein?
« Antwort #3 am: 23. Dezember 2017, 06:44:27 »
Also ich arbeite momentan in einem sehr großen Supermarkt, was mich innerlich fast zerreißt, denn ginge es nach meinem Herz, liebe ich es. Ich mag die Menschen, den Trubel, ich mag es, etwas zu tun zu haben.
Aber auch mir schlägt das Ganze total auf den Kopf. Die ersten paar Stunden ist meist alles in Ordnung, aber sobald ich müde werde, merke ich, wie mir das Licht zusetzt, dann bekomme ich oft eine Aura und wenn ich Pech habe, folgt tatsächlich ein (kleinerer) Anfall. Manchmal auch erst zuhause. Ich bekomme jetzt auch wieder ein Medikament. Dennoch würde ich dort gerne bleiben. Ich bekomme unheimlich viel positives Feedback von Kollegen und Kunden und das macht super glücklich. Ich hab mich noch in keinem Betrieb so wohlgefühlt wie in diesem riesigen, trotz allem :)
Die Kunst ist es, einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.

Minga75

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 116
Re: Anfallauslöser Einkaufen, kann das sein?
« Antwort #4 am: 23. Dezember 2017, 18:59:14 »
Hallo Joy,
habe gerade nicht den Überblick, wie du sonst so lebst - Job o.ä. und ob du viel draußen "im Leben" unterwegs bist ...
Es könnte natürlich auch sein, dass es die Reizüberflutung beim Einkaufen ist - so ging es mir eine zeitlang, als ich lange krankgeschrieben war.
Da konnte ich auch kaum einkaufen gehen, auch nicht auf die Fußgängerzone, bei dem ganzen Gewusel und dem Lärm.
Natürlich wären auch das Licht oder eben die schlechte Luft mögliche Erklärungen.

Minga

Joy

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.728
Re: Anfallauslöser Einkaufen, kann das sein?
« Antwort #5 am: 24. Dezember 2017, 11:28:13 »
Hi Minga,

naja, Einkaufen geh ich schon gerne und viel,  weil ich das als Ablenkung von allerhand Sachen sehe.  Bin aber nicht jeden Tag Stunden unterwegs. Aber hier ist halt eine Großstadt mit immer viel Leuten. Vielleicht sollte ich ganz auf Amazon umsteigen ??? :-))) Aber bei Dingen wie Klamotten ist das doof. Apropo gestern noch ein supertolles Weihnachtsoutfit gefunden und heute kein Krach im Gehirn juhuuu😀

lg Joy

Minga75

  • ... findet sich im Forum zurecht wie in der eigenen Westentasche.
  • ***
  • Beiträge: 116
Re: Anfallauslöser Einkaufen, kann das sein?
« Antwort #6 am: 29. Dezember 2017, 23:33:32 »
Ja, versteh ich total- einkaufen zu gehen kann auch ganz beglückend sein - allemal besser als Amazon und co.- da ist doch kein Flair dahinter - hoffe schöne Weihnachten gehabt zu haben und komme gut ins neue Jahr! Das wünsche ich allen hier!

Minga