Autor Thema: Erfahrungen Augenzucken  (Gelesen 488 mal)

DerDude

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 1
Erfahrungen Augenzucken
« am: 10. Januar 2018, 16:23:03 »
Hallo,
Eine Erfahrung für alle mit Augenzuckungen.
Zu mir kurz: ich studiere(erfolgreich) trotz Enzephalites und Epilepsie seit zwei Jahren. 
Ich habe es zweimal jährlich für 2 - 3 Wochen abends Zuckungen der rechten Augenlieder. Genau in der Klausurvorbereitungsphase! Es fängt immer an, wenn ich seit vormittags lerne, dann zwischen 15 und 18 Uhr, sofern ich noch lerne oder lese! Dann und nur dann. Das für wenige Sekunden. Es hört auf sobald ich aufhöre meine Mitschriften(auf karierten Blättern) zu lesen. Auch jetzt, wo ich dieses Thema abtippe zuckt das rechte Auge Glied. Sobald ich wieder anfang fängt das Zucken wieder an. Es klingt nach Aberglaube, ist aber leider so.
Da nun wieder Klausuren anstehen zucken Nun auch meine Augenlieder wieder.
Romane kann ich tagelang lesen ohne das Blinzeln.
Ich nehme Lamictal und Ergenyl Chrono und seit nun 10 Jahren anfallsfrei.
Hat einer auch darin Erfahrung mit lesen/lernen und Blinzeln?
« Letzte Änderung: 10. Januar 2018, 16:24:39 von DerDude »

fruehling2

  • ... ist hier noch neu oder schreibt eher selten.
  • *
  • Beiträge: 26
Re: Erfahrungen Augenzucken
« Antwort #1 am: 11. Januar 2018, 17:25:09 »

Hallo,

Augenzucken kann auch auf einen Magnesiummagel zurückzuführen sein. Die Medikamente sind starke Vitaminräuber und wenn Du dann noch studierst - das finde ich großartig - brauchst Du sicher noch mehr.
Magnesium ist für nahezu alle Stoffwechselbereiche von großer Bedeutung.
Ich wünsche Dir alles Gute

Brigitte